Umfrageergebnis anzeigen: Solte Merkel zurücktreten?

Teilnehmer
41. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja.

    34 82,93%
  • Nein.

    7 17,07%
+ Auf Thema antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2 8 9 10 11 12
Zeige Ergebnis 111 bis 120 von 120

Thema: Sollte Merkel zurücktreten?

  1. #111
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    10.980

    Standard AW: Sollte Merkel zurücktreten?

    Zitat Zitat von Valdyn Beitrag anzeigen
    Wir werden sehen was bei den ersten Wahlen nach Merkel passiert.

    Und wir werden bald sehen welche Richtung die AFD in der Sozialpolitik einschlägt.
    Was bringt Dir die Sozialpolitik, wenn ansonsten Deutschland vor die Hunde geht.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  2. #112
    Psilosoph Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    39.878

    Standard AW: Sollte Merkel zurücktreten?

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Was bringt Dir die Sozialpolitik, wenn ansonsten Deutschland vor die Hunde geht.
    Die AfD ist eh keine sozialistische Partei ... man sollte da jetzt keine linke Sozialpolitik erwarten.

  3. #113
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    7.857

    Standard AW: Sollte Merkel zurücktreten?

    Wen wird merkel als CDU- Vorsitzenden/Kanzlerkandidaten installieren?

    - Merz: nein
    Er wurde schon mehrfach von Merkel verhindert. Er hat früher mal ein paar kritische Sachen gesagt, Merkel ist nachtragend. Natürlich ist Merz kein Demokrat, die EU-Diktatur wird er voll mittragen, er ist auch ein Antipatriot, für Blackrock hat Merz brutal gegen deutsche Interessen Lobbyarbeit gemacht.
    Aber er ist Wirtschaftsliberaler, insofern würde er Merkels kommunistische Agenda nicht oder nur zähneknischend akzeptieren. Da kann das kleinste Wort der Kritik schon das Karriereende bedeuten und insofern ist Merz's Karriere im Merkelstaat längst beendet. Das geplante Bündnis zwischen Union und SED auf Bundesebene wird Merz ablehnen. Daher muß Merz "ausgemerzt" werden wie auch die Rest-FDP, der allen Anbiederung nichts mehr nützen wird. Aus Sicht derer, die ihre Macht mit Zähnen und Klauen verteidigen besteht dann auch kein Unterschied mehr zwischen einem F. Merz und einem H.G. Maaßen. Da gilt nur: wer nicht für mich ist, ist gegen mich, und späte Reue führt nicht mehr zur Vergebung. Dafür sind die Zeiten für das Regime zu hart. Etwas anderes als die gnadenlose Vernichtung kann es sich nicht mehr erlauben, auch nicht bei dem kleinsten und unbedeutendsten kritischen Wort.

    - Söder: nein

    Söder wird der ewige Verlierer werden, wie vor ihm viele von der CSU. Seine jüngsten bösartigen Äußerungen gegen die Opposition werden ihm nichts nützen. Das hat einen ganz einfachen Grund: Söder ist Bayer. Und Bayern werden im SED-Staat grundsätzlich nie eine Chance haben. Das hatten sie schon seit den 70ern im damaligen Rechtsstaat BRD nicht. F.J. Strauß mußte das damals leidvoll erfahren. Die Bayern haben nicht die passende Mentalität für die kommende sozialistische EU-Diktatur. Da können sie in Berlin schleimen, wie sie wollen, weiter als bis Seehofer wird der Einfluß der von Natur aus immer etwas anarchischen Bayern in Berlin nie reichen.

    - Laschet: ja

    Er hat Merkel durchgehend die Stange gehalten. Ein braver Parteisoldat mit besten Hetzerqualitäten, so etwas läßt das Regime nicht unbelohnt, vor 89 wie heute.
    Ein Mini-Merkel, der nicht schleimt wie ein Altmeier, sondern zu seiner Bösartigkeit gegen die eignen Einwohner offen steht. Das Einpeitschen und Macht ausüben liegt ihm, wenn nicht als Kanzler, so doch als die geborene EU-Schranze. Im Merkel-System wird Laschet seinen Weg machen und solange das System Bestand hat, sind es immer wieder solche Figuren, die nach oben gespült werden.

  4. #114
    Mitglied
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    1.101

    Standard AW: Sollte Merkel zurücktreten?

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Wen wird merkel als CDU- Vorsitzenden/Kanzlerkandidaten installieren?

    - Merz: nein
    Er wurde schon mehrfach von Merkel verhindert. Er hat früher mal ein paar kritische Sachen gesagt, Merkel ist nachtragend. Natürlich ist Merz kein Demokrat, die EU-Diktatur wird er voll mittragen, er ist auch ein Antipatriot, für Blackrock hat Merz brutal gegen deutsche Interessen Lobbyarbeit gemacht.
    Aber er ist Wirtschaftsliberaler, insofern würde er Merkels kommunistische Agenda nicht oder nur zähneknischend akzeptieren. Da kann das kleinste Wort der Kritik schon das Karriereende bedeuten und insofern ist Merz's Karriere im Merkelstaat längst beendet. Das geplante Bündnis zwischen Union und SED auf Bundesebene wird Merz ablehnen. Daher muß Merz "ausgemerzt" werden wie auch die Rest-FDP, der allen Anbiederung nichts mehr nützen wird. Aus Sicht derer, die ihre Macht mit Zähnen und Klauen verteidigen besteht dann auch kein Unterschied mehr zwischen einem F. Merz und einem H.G. Maaßen. Da gilt nur: wer nicht für mich ist, ist gegen mich, und späte Reue führt nicht mehr zur Vergebung. Dafür sind die Zeiten für das Regime zu hart. Etwas anderes als die gnadenlose Vernichtung kann es sich nicht mehr erlauben, auch nicht bei dem kleinsten und unbedeutendsten kritischen Wort.

    - Söder: nein

    Söder wird der ewige Verlierer werden, wie vor ihm viele von der CSU. Seine jüngsten bösartigen Äußerungen gegen die Opposition werden ihm nichts nützen. Das hat einen ganz einfachen Grund: Söder ist Bayer. Und Bayern werden im SED-Staat grundsätzlich nie eine Chance haben. Das hatten sie schon seit den 70ern im damaligen Rechtsstaat BRD nicht. F.J. Strauß mußte das damals leidvoll erfahren. Die Bayern haben nicht die passende Mentalität für die kommende sozialistische EU-Diktatur. Da können sie in Berlin schleimen, wie sie wollen, weiter als bis Seehofer wird der Einfluß der von Natur aus immer etwas anarchischen Bayern in Berlin nie reichen.

    - Laschet: ja

    Er hat Merkel durchgehend die Stange gehalten. Ein braver Parteisoldat mit besten Hetzerqualitäten, so etwas läßt das Regime nicht unbelohnt, vor 89 wie heute.
    Ein Mini-Merkel, der nicht schleimt wie ein Altmeier, sondern zu seiner Bösartigkeit gegen die eignen Einwohner offen steht. Das Einpeitschen und Macht ausüben liegt ihm, wenn nicht als Kanzler, so doch als die geborene EU-Schranze. Im Merkel-System wird Laschet seinen Weg machen und solange das System Bestand hat, sind es immer wieder solche Figuren, die nach oben gespült werden.

    Ich könnte mir angesichts der Äußerungen eines Habecks zu Thüringen eher vorstellen, dass sie sich selbst noch für eine halbe Legislaturperiode installiert und danach ihn. Frage ist natürlich, wie er es notfalls durchsetzen kann. Auflösend bedingter Koalitionsvertrag o.ä. Grauenhafte Vorstellung zwar, aber den Deutschen scheint das ja irgendwie zu liegen, auch wenn Merkel die SED2.0-Schranzen herkunftsbedingt näher stehen..

  5. #115
    Heimatsuchender Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    4.853

    Standard AW: Sollte Merkel zurücktreten?

    Normalerweise, unter ehrenhaften Politikern, wäre schon längst ein Misstrauensvotum fällig gewesen. Aber man kann wohl keine(n) dazu zwingen.
    Ein schönes Weib ohne Zucht ist wie eine Sau mit einem goldenen Haarband. (Sprüche 11:22)

  6. #116
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    83.572

    Standard AW: Sollte Merkel zurücktreten?

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Nicht für Deutschland, sondern für Europa, und noch besser, für die ganze Welt mit ihr als Führerin. Den moralischen Anspruch hat sie ja bereits formuliert.
    Größenwahn ist scheinbar das Markenzeichen von allen Führern, und Führerinnen (?)...
    Wer grenzenlos "bunt und offen" sein will,
    der muss auch das Corona-Virus u.v.m. akzeptieren.

  7. #117
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    10.980

    Standard AW: Sollte Merkel zurücktreten?

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Die AfD ist eh keine sozialistische Partei ... man sollte da jetzt keine linke Sozialpolitik erwarten.
    Sehe ich auch. Merz wird eher Wähler abstossen, als welche hinzuzugewinnen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  8. #118
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    10.685

    Standard AW: Sollte Merkel zurücktreten?

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    Wen wird merkel als CDU- Vorsitzenden/Kanzlerkandidaten installieren?

    - Laschet: ja

    Er hat Merkel durchgehend die Stange gehalten. Ein braver Parteisoldat mit besten Hetzerqualitäten, so etwas läßt das Regime nicht unbelohnt, vor 89 wie heute.
    Ein Mini-Merkel, der nicht schleimt wie ein Altmeier, sondern zu seiner Bösartigkeit gegen die eignen Einwohner offen steht. Das Einpeitschen und Macht ausüben liegt ihm, wenn nicht als Kanzler, so doch als die geborene EU-Schranze. Im Merkel-System wird Laschet seinen Weg machen und solange das System Bestand hat, sind es immer wieder solche Figuren, die nach oben gespült werden.
    Sehe ich genauso. Laschet hat in NRW große Verdienste als strammer Umvolker erworben und berechtigt Hoffnung, dieses Tun auf ganz Deutschland auszuweiten.

  9. #119
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.328

    Standard AW: Sollte Merkel zurücktreten?

    Und als nächstes kandidiert Merkel erneut und übernimmt den CDU-Vorsitz wieder.

    Günther wirbt für Merkel als Aushängeschild in CDU-Wahlkampf

    Bis zum kommenden Jahr ist Angela Merkel als Bundeskanzlerin gewählt. Doch wer folgt danach? Inmitten der Debatte um die Kanzlerkandidatur der Union regt der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther an, Merkel auch in den künftigen Bundestagswahlkampf der CDU zu integrieren.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Hans Püschel:

    Wenn ich Nazi bin, nur weil ich mit Leib und Seele für Deutschland einstehe, dann bin ich stolz, ein Nazi zu sein!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  10. #120
    Psilosoph Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    39.878

    Standard AW: Sollte Merkel zurücktreten?

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Und als nächstes kandidiert Merkel erneut und übernimmt den CDU-Vorsitz wieder.



    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die Merkel will doch schon ne Weile lang keiner mehr auf seinem Wahlkampf sehen, weil das mittlerweile Stimmen kostet ... komische Forderung.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Italien: Monti will zurücktreten
    Von Klopperhorst im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.12.2012, 03:36
  2. Ole von Beust will am Sonntag zurücktreten
    Von Buella im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 359
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 19:12
  3. zu Guttenberg will auch zurücktreten!
    Von bernhard44 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 314
    Letzter Beitrag: 20.06.2010, 21:08
  4. Sollte Sigmar Gabriel zurücktreten?
    Von Praetorianer im Forum Deutschland
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.08.2006, 20:04
  5. Sollte der Versager Böger(SPD) zurücktreten?
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.04.2006, 09:59

Nutzer die den Thread gelesen haben : 109

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben