+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 63

Thema: Die Grünen sind eine Frauenpartei

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard Die Grünen sind eine Frauenpartei

    Die Frauen haben die wichtigsten Posten und Funktionen in der Partei. Der Anteil der Frauen bei den Grünen ist höher, wie bei andern Parteien. Es gibt auch viele Feministen in der Partei. Wahrscheinlich zieht das Grün, der Linksliberalismus und ökologische – und gesundheitliche Dinge Frauen sehr stark an, deshalb haben die Grünen bei Frauen großen Erfolg.



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zitat: Mopo.de

    Fast-Rekord im Hamburger Rathaus In dieser Fraktion sind Männer eine kleine Minderheit


    • 29.02.20, 12:52 Uhr


    • [Links nur für registrierte Nutzer]
    • [Links nur für registrierte Nutzer]
    • [Links nur für registrierte Nutzer]
    • [Links nur für registrierte Nutzer]


    Die Freude ist groß: bunt, weiblich und generationsübergreifend ist die neue Bürgerschaftsfraktion der Grünen in Hamburg.

    Foto: imago images/Chris Emil Janßen



    Die neue Bürgerschaftsfraktion der Grünen in Hamburg ist bunt, weiblich und generationsübergreifend. Der Vorsitzende ist stolz auf seine neue Fraktion. Aber was hat sich verändert?
    Nach der Bürgerschaftswahl und dem vorläufigen amtlichen Endergebnis werden der neuen Grünen Bürgerschaftsfraktion in Hamburg insgesamt 33 Abgeordnete angehören. Der Frauenanteil liegt bei beachtlichen 66,6 Prozent und nähert sich damit wieder alten Rekorden: In den 80er Jahren bestand die Bürgerschaftsfraktion nämlich für zwei Wahlperioden ausschließlich aus Frauen.
    Anjes Tjarks ist stolz auf die neue Fraktion

    Zu dem Sprung von der letzten zur neuen Fraktion sagt Anjes Tjarks, der Vorsitzende der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Wir haben mächtig angezogen“. Besonders stolz sei er darauf, wie bunt, weiblich, divers und generationsübergreifend die Fraktion nun wird. „Zwei Drittel der Grünen Abgeordneten sind Frauen, wir haben fünf Abgeordnete aus der Grünen Jugend und eine von den ‚Grünen 60plus‘“.

  2. #2
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    14.901

    Standard AW: Die Grünen sind eine Frauenpartei

    Frauen wählen keine Politik, sondern Lifestyle. Die Grünen fingen als strickende Frauen im Bundestag an und sind heute mit dieser Nichtqualifikation in allen Staatsämtern.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: Die Grünen sind eine Frauenpartei

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Frauen wählen keine Politik, sondern Lifestyle.
    Ist Lifestyle nicht auch politisch?

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    1.556

    Standard AW: Die Grünen sind eine Frauenpartei

    Und das ist für mich ein Grund, die Grünen nicht als Partei zu akzeptieren. Frauen, obwohl mehrheitlich fleissiger und dadurch oft gebildeter als Männer, haben eine deutliche Neigung zur Mitte und -von Ausnahmen abgesehen, nicht wahr Frau Dr. W.- sie vermeiden Anstrengungen, um ein weiteres Incremental zu erzielen. Sieht man ja an Baerbock. Wie oft hat die in der Vergangenheit was dahergeredet, was sich bei näherer Betrachtung als Seifenblase entpuppte. Und z.B. in HH finde ich, dass man den Kandidaten das schon ansieht: Die punschgesichtige Fegebank gegen den Asketen Tschentscher. Zudem haben Frauen die Neigung, alles "irgendwie ein Stück weit" nach ihren jeweiligen Eingebungen zu entscheiden. Man erkennt das ja schon an einer Thunberg, die allen Ernstes damit Gehör findet, sie sehe das CO2, ein farbloses Gas schwerer als Luft, aufsteigen. Alles nickt verständnisvoll nach dem Motto: Wird ja mal höchste Zeit, dass Du das hier rausblökst. Ein Mann, der solchen Blödsinn von sich gibt, wäre erledigt.

  5. #5
    meh
    Registriert seit
    07.12.2005
    Beiträge
    12.770

    Standard AW: Die Grünen sind eine Frauenpartei

    Zitat Zitat von Väterchen Frost Beitrag anzeigen
    Und das ist für mich ein Grund, die Grünen nicht als Partei zu akzeptieren. Frauen, obwohl mehrheitlich fleissiger und dadurch oft gebildeter als Männer, haben eine deutliche Neigung zur Mitte und -von Ausnahmen abgesehen, nicht wahr Frau Dr. W.- sie vermeiden Anstrengungen, um ein weiteres Incremental zu erzielen. ...
    Klingt für mich wie ein Argument grün zu wählen.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    11.398

    Standard AW: Die Grünen sind eine Frauenpartei

    Zitat Zitat von Väterchen Frost Beitrag anzeigen
    Und das ist für mich ein Grund, die Grünen nicht als Partei zu akzeptieren. Frauen, obwohl mehrheitlich fleissiger und dadurch oft gebildeter als Männer, haben eine deutliche Neigung zur Mitte und -von Ausnahmen abgesehen, nicht wahr Frau Dr. W.- sie vermeiden Anstrengungen, um ein weiteres Incremental zu erzielen. Sieht man ja an Baerbock. Wie oft hat die in der Vergangenheit was dahergeredet, was sich bei näherer Betrachtung als Seifenblase entpuppte. Und z.B. in HH finde ich, dass man den Kandidaten das schon ansieht: Die punschgesichtige Fegebank gegen den Asketen Tschentscher. Zudem haben Frauen die Neigung, alles "irgendwie ein Stück weit" nach ihren jeweiligen Eingebungen zu entscheiden. Man erkennt das ja schon an einer Thunberg, die allen Ernstes damit Gehör findet, sie sehe das CO2, ein farbloses Gas schwerer als Luft, aufsteigen. Alles nickt verständnisvoll nach dem Motto: Wird ja mal höchste Zeit, dass Du das hier rausblökst. Ein Mann, der solchen Blödsinn von sich gibt, wäre erledigt.
    Frauen sind dann fleißiger, wenn ihnen jemand als Lehrer, Professor oder schreiendes Kind kurzfristige Ziele vorgibt. Am Arbeitsplatz machen sie in der Regel lieber pünktlich Feierabend statt sich mit subjektiv schwierigen Problemen auseinander zu setzen.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    1.556

    Standard AW: Die Grünen sind eine Frauenpartei

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    Frauen sind dann fleißiger, wenn ihnen jemand als Lehrer, Professor oder schreiendes Kind kurzfristige Ziele vorgibt. Am Arbeitsplatz machen sie in der Regel lieber pünktlich Feierabend statt sich mit subjektiv schwierigen Problemen auseinander zu setzen.
    Ja. Genau das meinte ich mit dem Incremental. Mal ein bisschen mehr tun, um ein Ziel zu erreichen oder eine Leistung zu erbringen. Also typisches selbst erlebtes Beispiel beim eigenen Arbeitgeber Ende der Neunziger. Eine Frau und ein Mann haben Dienst im Servicebüro eines Prozessleitsystemherstellers. Kunde ruft Freitag 13:00 Uhr an mit einem dringenden Problem. Der Betrieb mit der Störung ist ca. 75 km entfernt vom Frankfurter Büro der Fa. Richtung Alzenau/Würzburg, also kurz auf die A5, dann runter bis zum Frankfurter Kreuz und rüber auf die A 3 Richtung Würzburg bis zur entsprechenden Abfahrt. Sie wohnt in Offenbach, er im Vordertaunus. 17:00 haben beide Schichtende. Beide könnten es gut schaffen, gegen 17:00 Uhr bei sich zuhause zu sein, sie etwas besser. Einer muss nun raus. Wer wird wohl fahren und wer um 16:59 - nunmehr allein im Büro - den Hammer / Kugelschreiber fallen lassen? Sie natürlich hochgejazzte Topkraft und Liebling des abwesenden Geschäftsbereichsleiters. Er auch so da.

  8. #8
    in memoriam Benutzerbild von Praetorianer
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    22.096

    Standard AW: Die Grünen sind eine Frauenpartei

    Zitat Zitat von Leo Navis Beitrag anzeigen
    Klingt für mich wie ein Argument grün zu wählen.
    Ich weiss auch nicht, wie man das so schildern kann. Die FFF-Bewegung und die Extinction Rebellion etc. lassen jedes Gespür für Maß, Mitte und Gleichgewicht vermissen. Es ist gerade das völlige Fehlen eines solchen, was die Grünen für mich unwählbar und zu einer Katastrophe für dieses Land macht.

    Die AFD verlässt in der Frage übrigens m.M.n. auch Maß und Mitte (wollen sich vermutlich als Antigrüne etablieren, die grundsätzlich das Gegenteil machen, guter Ansatz, aber in Klimafragen schütten auch sie das Kind mit dem Bade aus), hier halte ich allerdings zu Gute, dass sie sich durchaus aus guten Gründen als Korrektiv begreifen kann.

    Im Prinzip sähe ich in Klimafragen was das CO2 angeht eine Politik der Mitte zwischen beiden Extremen als geboten an, aber unter unbedingter Nutzung der Kernkraft. Und hier ist der Punkt wo die Grünen für rinmal mehr zeigen, dass sie mehr Gesinnungsverbrecher als politische Gegner sind, aus reiner Rechthaberei und ideologieverseuchten Grabenkämpfen können sie nicht über ihren Schatten springen und einen Fehler eingestehen. Stattdessen gefallen sich die hysterischen Grünenweiber in ihrer eigenen moralischen Überheblichkeit und wissen im Grunde ihres herzens, dass sie an Lösungen nicht interessiert, sondern einfach elitär sind. Das IPCC, was sie gerne als gottgleiche Kristallkugel darstellen, ignorieren sie plötzlich, wenn es um Kernkraft geht. Da spätestens erkennt man die Absicht.


    Das geilste Beispiel ist so ne junge hippe Grüne wie Marina Weisband, stolz über jeden Stream berichten, wahrscheinlich 10 Streamingplattformen in Anspruch nehmen, dafür sorgen, dass Amazon oder Microsoft nen höheren Stromverbrauch haben als nen mittlerer Industriestaat, aber schön der 50-jährigen Krankenschwester erklären, dass für den Luxus ihres Pendelns nun wirklich kein Spielraum mehr da ist. Widerlich! Das ist so in der Form bei der AFD nicht der Fall. Ob jetzt allerdings Frauen grundsätzlich heuchlerischer sind als Männer, dazu kann ich nichts sagen, mir scheint das eher grundsätzlich gleichverteilt.
    Buffalo buffalo Buffalo buffalo buffalo buffalo Buffalo buffalo!

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Zirrus
    Registriert seit
    11.08.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    7.766

    Standard AW: Die Grünen sind eine Frauenpartei

    Frauen haben meistens eine unrealistische politische Wahrnehmung. Würde man die Politik nur Frauen überlassen, dann würde das in einem Abgrund enden, so wie wir das in der BRD bereits sehen, aufgrund des hohen Frauenanteil in der Politik. Aber lassen wir das ruhig so weiterlaufen bis nichts mehr geht, dann machen wir was Neues und die Politik brauchen wird dann nicht mehr und so erledigt sich das Thema „Frauen und Politik“ von ganz alleine.
    Wenn die Straße bequem ist, neigt man dazu den falschen Weg einzuschlagen.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von erselber
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    3.285

    Standard AW: Die Grünen sind eine Frauenpartei

    Politisch betrachtet haben die „GrünInnen“ alles richtig gemacht.

    Wenn man eine Gesellschaft umerziehen, -gestalten, indoktrinieren will muss man an die Kinder heran. Und an diese kommt man nur über die Mütter. Also heißt das erste Ziel die Mütter, Frauen die bekanntlich mehr auf der emotionalen und weniger rationalen Ebene denken, entscheiden, fühlen beeinflussen und für sich vereinnahmen.

    Um dann häuslichen Querelen zu entgehen, Zwist, Streitigkeiten zu vermeiden und wieder „Pimpern“ zu dürfen wird sich das „Männlein“ fügen. Je länger man also die Mütter, Frauen bearbeitet desto mehr Kinder werden den neuen Zeitgeist in sich aufsaugen und vor allem umsetzen.

    Bis man die heutigen „Memmen, Weicheier, Warmduscher“ die sich immer noch Männer nennen vielleicht noch so fühlen umerzogen, mundtot gemacht und ein Aufbegehren, letztes Aufbäumen erfolgreich verhindert hat. Notfalls wird dann mit den Todschlagsargumenten, „ewig gestriger, Erzkonservativer, Rechter oder sogar „Na(t)zi“, der letzte Widerstand gebrochen.

    Das ist ein langer Weg, die „GrünInnen“ haben dazu nahezu mit zwischenzeitlich etlichen Irrungen, Wirrungen 3 Jahrzehnte gebraucht, aber letztendlich doch erfolgreicher Weg.
    Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd
    betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen.

    Abraham Lincoln (1809-1865)


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 502
    Letzter Beitrag: 11.01.2011, 18:48
  2. Die CDU ist zur Frauenpartei geworden
    Von Aldebaran im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 18:49
  3. Sind Ostdeutsche eine Ethnie?
    Von leuchtender Phönix im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 10:18
  4. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.02.2007, 10:47
  5. Sind die Juden eine Gefahr ??
    Von Rostocker_pils im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 10.08.2006, 07:25

Nutzer die den Thread gelesen haben : 110

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben