+ Auf Thema antworten
Seite 23 von 24 ErsteErste ... 13 19 20 21 22 23 24 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 221 bis 230 von 235

Thema: Krankmachende Viren

  1. #221
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    26.702

    Standard AW: Krankmachende Viren

    Eine Arbeit, die vieles erklärt, allerdings noch mehr Fragen aufwirft, und unbedingt gelesen werden sollte, ist diese hier:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    P R I O N E N

    ""Es ist mittlerweile unumstritten, dass BSE aus dem Rind die so genannte „Speziesbarriere“ übersprungen hat und auch den Menschen infizieren kann. Jedoch sind die genauen Überträgermechanismen und vor allem das mögliche Ausmaß der Übertragung noch nicht hinreichend bekannt. TSE-Erkrankungen treten sowohl beim Tier als auch beim Menschen auf (Tabelle 1 und 2). Sie sind durch eine sehr lange Inkubationszeit mit einem progressiv verlaufenden Krankheitsbild gekennzeichnet und enden immer tödlich.""
    ""Rund 10% aller CJD-Fälle sind genetisch vererbt""
    ""Die Frage nach der Natur des Scrapie-Erregers wurde in der Vergangenheit kontrovers diskutiert. Die extrem langen Inkubationszeiten führten zu dem durch den amerikanischen Wissenschaftler Gajdusek geprägten Begriff „slow virus disease“. Allerdings sprach das Fehlen jeglicher Immunantwort gegen einen Erreger vom Virustyp.""

    ""Um die Pathogenesemechanismen einer Krankheit wie die TSEs zu verstehen, sind Kenntnisse über die biologische Funktion des entsprechenden Pathogens unabdingbar. Die genaue physiologische Funktion der zellulären Form des Prion-Proteins ist bis heute ungeklärt.""

    Allerdings beschreibt diese Arbeit eben auch das Unwissen über ein ungeklärtes Phänomen. Sehr lesenswert.

  2. #222
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    44.517

    Standard AW: Krankmachende Viren

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Eine Arbeit, die vieles erklärt, allerdings noch mehr Fragen aufwirft, und unbedingt gelesen werden sollte, ist diese hier:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    P R I O N E N

    ""Es ist mittlerweile unumstritten, dass BSE aus dem Rind die so genannte „Speziesbarriere“ übersprungen hat und auch den Menschen infizieren kann. Jedoch sind die genauen Überträgermechanismen und vor allem das mögliche Ausmaß der Übertragung noch nicht hinreichend bekannt. TSE-Erkrankungen treten sowohl beim Tier als auch beim Menschen auf (Tabelle 1 und 2). Sie sind durch eine sehr lange Inkubationszeit mit einem progressiv verlaufenden Krankheitsbild gekennzeichnet und enden immer tödlich.""
    ""Rund 10% aller CJD-Fälle sind genetisch vererbt""
    ""Die Frage nach der Natur des Scrapie-Erregers wurde in der Vergangenheit kontrovers diskutiert. Die extrem langen Inkubationszeiten führten zu dem durch den amerikanischen Wissenschaftler Gajdusek geprägten Begriff „slow virus disease“. Allerdings sprach das Fehlen jeglicher Immunantwort gegen einen Erreger vom Virustyp.""

    ""Um die Pathogenesemechanismen einer Krankheit wie die TSEs zu verstehen, sind Kenntnisse über die biologische Funktion des entsprechenden Pathogens unabdingbar. Die genaue physiologische Funktion der zellulären Form des Prion-Proteins ist bis heute ungeklärt.""

    Allerdings beschreibt diese Arbeit eben auch das Unwissen über ein ungeklärtes Phänomen. Sehr lesenswert.
    Darüber gibt es auch ein Buch, daß sich sehr ausführlich damit befaßt. Bis 2015, da kam es auf den Markt. Mal suchen, wo ich das hingepackt habe
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  3. #223
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    26.702

    Standard AW: Krankmachende Viren

    Es lohnt sich, das Epidemiologische Bulletin vom 14.1.2021 des Robert Koch Institut zu lesen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es gibt Antworten auf sehr viele Fragen.

    ""Die beiden mRNA-Impfstoffe (Comirnaty von BioNTech/Pfizer, COVID-19-Impfstoff von Moderna) werden hinsichtlich Sicherheit und Wirksamkeit als gleichwertig beurteilt.
    In der 1. Stufe sollen folgen-de Personengruppen geimpft werden: BewohnerInnen von Senioren- und Altenpflegeheimen - Personen im Alter von ≥ 80 Jahren - Personal mit besonders hohem Expositionsrisiko in medizinischen Einrichtungen (z. B. in Not aufnahmen, in der medizinischen Betreu-ung von COVID-19-PatientInnen) - Personal in medizinischen Einrichtungen mit engem Kontakt zu vulnerablen Gruppen (z. B. in der Onkologie oder Transplantationsmedizin) - Pflegepersonal in der ambulanten und stationä-ren Altenpflege
    Eine begonnene Impfserie muss nach aktuellem Kenntnisstand mit dem gleichen Produkt abgeschlossen werden
    ...sollten Personen, die eine labordiagnostisch gesicherte Infektion mit SARS-CoV-2 durchgemacht haben, zunächst nicht geimpft werden.
    Die bisher vorliegenden Daten erlauben nicht, die Wirksamkeit der COVID-19-mRNA-Impf-stoffe hinsichtlich einer Verhinderung oder Reduktion der Transmission abschließend zu bewerten. Bis zum Vorliegen von Daten zum Schutz der Impfung vor Transmission müssen deshalb auch nach Impfung die allgemein emp-fohlenen Schutzmaßnahmen weiterhin eingehalten werden.
    Im August 2020 lag die Seroprävalenz von spezifischen SARS-CoV-2-Antikörpern in einer Bevölkerungs-stichprobe in Deutschland bei 1,25 %. Bisher ist nicht geklärt, wie lange ein Schutz nach Infektion besteht.

    Nach experimentellen Studien bleibt das Virus in Aerosolen bis zu 3 Stunden infektiös.

    Der alles entscheidende Risikofaktor für eine schwere COVID-19-Erkrankung ist das zunehmende Alter > 60 Jahre. Modellierungsergebnisse belegen, dass die größtmögliche Verhinderung von schweren Erkrankungsfällen und Tod erzielt werden kann, wenn die Impfung zuerst Menschen im Alter ≥ 80 Jahren angeboten wird. Zudem trat ein großer Anteil an Todesfällen und Ausbrüchen unter BewohnerInnen von Senioren- und Altenpflegeheimen auf.
    Die Analyse von 44.415 COVID-19-PatientInnen in Wuhan/China ergab bei 81 % der PatientInnen einen milden, bei 14 % einen schweren und bei 5 % der PatientInnen einen intensiv-pflichtigen Verlauf.
    Zur Frage, ob es nach HCoV-Infektionen zur Bildung neutralisierender Antikörper gegen SARS-CoV-2 kommt, liegen kontroverse Daten vor.
    COVID-19 tritt in allen Altersgruppen auf. In Deutschland sind Männer und Frauen ähnlich häufig betroffen. Die höchsten altersspezifischen Inzidenzen werden bei den 20 – 29-Jährigen und den >90-Jährigen gemessen und die niedrigsten Inzidenzen bei Kindern im Alter von <10 Jahren, und den 60 – 79-Jährige
    Der Anteil verstorbener Personen an allen übermittelten COVID-19-Fällen liegt bei den ≤ 59-Jährigen unter 0,3 %. Die Zahl der Verstorbenen nimmt mit zunehmendem Alter kontinuierlich zu und steigt von 1,6% bei den 60 – 69-Jährigen, auf 5,8 % bei den 70 – 79-Jährigen, auf 12,0 % bei den 80 – 89-Jährigen und 15,6 % bei den ≥ 90-Jährigen an (s. Abb. 5). Männer versterben etwas häufiger als Frauen (1,8 % versus 1,5 %)
    In den letzten Wochen nimmt die Zahl der Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen wieder stetig zu.

    Die Daten der gepoolten Analyse beider Impfstoffe zeigen, dass der Impfschutz nach zwei Dosen bei ≥ 75-Jährigen deutlich geringer ist als bei Jüngeren
    Eine schwächere Immunantwort nach nur einer Impfung könnte bei späterer Antigenexposition möglicherweise zu einer Verschiebung zwischen neutralisierenden und nicht-neutralisierenden Antikörpern führen und damit im ungünstigsten Fall zu einem Überwiegen infektionsverstärkender Antikörper führen

    Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosen-hilfe e. V. gibt in ihrer aktuellsten Schätzung (2018) eine Gesamtzahl von etwa 237.000 wohnungslosen Menschen in Deutschland an.42 Obdachlosigkeit ist mit einem schlechteren Gesundheitszustand und einem erhöhten Risiko für Infektionen assoziiert

    Übertragungen von COVID-19 werden an Arbeits-plätzen vermehrt beobachtet, an denen viele Perso-nen gemeinsam in unzureichend mit Frischluft ver-sorgten Räumen arbeiten
    Kühle Temperaturen scheinen ebenfalls die Transmission von SARS-CoV-2 zu begünstigen.""


    Soweit der Auszug zu diesem Werk. Wenn ich Chef wäre, müssten - Alle im Bundestag, alle Bürgermeister, Politiker, Parteivorstände, - diese Seiten mehrmals lesen und einen Test schreiben, der bestätigt, dass der Inhalt verstanden wurde. Dann wäre sowas wie Lockdown oder Tests bei Reisen absolut beendet. Die Test gehören dahin, wo sie HINGEHÖREN, (Altersheime, Krankenhäuser, ...) und die Maßnahmen GEZIELT. Schlittenfahren verbieten ist absolut daneben, und wer so asozial ist, Obdachlose zu produzieren, ... Ich spare mir weitere Kommentare.

  4. #224
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    44.517

    Standard AW: Krankmachende Viren

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Es lohnt sich, das Epidemiologische Bulletin vom 14.1.2021 des Robert Koch Institut zu lesen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es gibt Antworten auf sehr viele Fragen.

    ""Die beiden mRNA-Impfstoffe (Comirnaty von BioNTech/Pfizer, COVID-19-Impfstoff von Moderna) werden hinsichtlich Sicherheit und Wirksamkeit als gleichwertig beurteilt.
    In der 1. Stufe sollen folgen-de Personengruppen geimpft werden: BewohnerInnen von Senioren- und Altenpflegeheimen - Personen im Alter von ≥ 80 Jahren - Personal mit besonders hohem Expositionsrisiko in medizinischen Einrichtungen (z. B. in Not aufnahmen, in der medizinischen Betreu-ung von COVID-19-PatientInnen) - Personal in medizinischen Einrichtungen mit engem Kontakt zu vulnerablen Gruppen (z. B. in der Onkologie oder Transplantationsmedizin) - Pflegepersonal in der ambulanten und stationä-ren Altenpflege
    Eine begonnene Impfserie muss nach aktuellem Kenntnisstand mit dem gleichen Produkt abgeschlossen werden
    ...sollten Personen, die eine labordiagnostisch gesicherte Infektion mit SARS-CoV-2 durchgemacht haben, zunächst nicht geimpft werden.
    Die bisher vorliegenden Daten erlauben nicht, die Wirksamkeit der COVID-19-mRNA-Impf-stoffe hinsichtlich einer Verhinderung oder Reduktion der Transmission abschließend zu bewerten. Bis zum Vorliegen von Daten zum Schutz der Impfung vor Transmission müssen deshalb auch nach Impfung die allgemein emp-fohlenen Schutzmaßnahmen weiterhin eingehalten werden.
    Im August 2020 lag die Seroprävalenz von spezifischen SARS-CoV-2-Antikörpern in einer Bevölkerungs-stichprobe in Deutschland bei 1,25 %. Bisher ist nicht geklärt, wie lange ein Schutz nach Infektion besteht.

    Nach experimentellen Studien bleibt das Virus in Aerosolen bis zu 3 Stunden infektiös.

    Der alles entscheidende Risikofaktor für eine schwere COVID-19-Erkrankung ist das zunehmende Alter > 60 Jahre. Modellierungsergebnisse belegen, dass die größtmögliche Verhinderung von schweren Erkrankungsfällen und Tod erzielt werden kann, wenn die Impfung zuerst Menschen im Alter ≥ 80 Jahren angeboten wird. Zudem trat ein großer Anteil an Todesfällen und Ausbrüchen unter BewohnerInnen von Senioren- und Altenpflegeheimen auf.
    Die Analyse von 44.415 COVID-19-PatientInnen in Wuhan/China ergab bei 81 % der PatientInnen einen milden, bei 14 % einen schweren und bei 5 % der PatientInnen einen intensiv-pflichtigen Verlauf.
    Zur Frage, ob es nach HCoV-Infektionen zur Bildung neutralisierender Antikörper gegen SARS-CoV-2 kommt, liegen kontroverse Daten vor.
    COVID-19 tritt in allen Altersgruppen auf. In Deutschland sind Männer und Frauen ähnlich häufig betroffen. Die höchsten altersspezifischen Inzidenzen werden bei den 20 – 29-Jährigen und den >90-Jährigen gemessen und die niedrigsten Inzidenzen bei Kindern im Alter von <10 Jahren, und den 60 – 79-Jährige
    Der Anteil verstorbener Personen an allen übermittelten COVID-19-Fällen liegt bei den ≤ 59-Jährigen unter 0,3 %. Die Zahl der Verstorbenen nimmt mit zunehmendem Alter kontinuierlich zu und steigt von 1,6% bei den 60 – 69-Jährigen, auf 5,8 % bei den 70 – 79-Jährigen, auf 12,0 % bei den 80 – 89-Jährigen und 15,6 % bei den ≥ 90-Jährigen an (s. Abb. 5). Männer versterben etwas häufiger als Frauen (1,8 % versus 1,5 %)
    In den letzten Wochen nimmt die Zahl der Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen wieder stetig zu.

    Die Daten der gepoolten Analyse beider Impfstoffe zeigen, dass der Impfschutz nach zwei Dosen bei ≥ 75-Jährigen deutlich geringer ist als bei Jüngeren
    Eine schwächere Immunantwort nach nur einer Impfung könnte bei späterer Antigenexposition möglicherweise zu einer Verschiebung zwischen neutralisierenden und nicht-neutralisierenden Antikörpern führen und damit im ungünstigsten Fall zu einem Überwiegen infektionsverstärkender Antikörper führen

    Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosen-hilfe e. V. gibt in ihrer aktuellsten Schätzung (2018) eine Gesamtzahl von etwa 237.000 wohnungslosen Menschen in Deutschland an.42 Obdachlosigkeit ist mit einem schlechteren Gesundheitszustand und einem erhöhten Risiko für Infektionen assoziiert

    Übertragungen von COVID-19 werden an Arbeits-plätzen vermehrt beobachtet, an denen viele Perso-nen gemeinsam in unzureichend mit Frischluft ver-sorgten Räumen arbeiten
    Kühle Temperaturen scheinen ebenfalls die Transmission von SARS-CoV-2 zu begünstigen.""


    Soweit der Auszug zu diesem Werk. Wenn ich Chef wäre, müssten - Alle im Bundestag, alle Bürgermeister, Politiker, Parteivorstände, - diese Seiten mehrmals lesen und einen Test schreiben, der bestätigt, dass der Inhalt verstanden wurde. Dann wäre sowas wie Lockdown oder Tests bei Reisen absolut beendet. Die Test gehören dahin, wo sie HINGEHÖREN, (Altersheime, Krankenhäuser, ...) und die Maßnahmen GEZIELT. Schlittenfahren verbieten ist absolut daneben, und wer so asozial ist, Obdachlose zu produzieren, ... Ich spare mir weitere Kommentare.
    Kurzfassung; Impfung sinnlos. Maßnahmen sinnlos

    Fazit: viel verbranntes Geld, wofür niemand zur Rechenschaft gezogen wird
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  5. #225
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    14.188

    Standard AW: Krankmachende Viren

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Kurzfassung; Impfung sinnlos. Maßnahmen sinnlos

    Fazit: viel verbranntes Geld, wofür niemand zur Rechenschaft gezogen wird
    Zumindest gehen sie mal davon aus, nicht zur Rechenschaft gezogen zu werden. Es waren ja nicht sie, es war Corona.

  6. #226
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    44.517

    Standard AW: Krankmachende Viren

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Zumindest gehen sie mal davon aus, nicht zur Rechenschaft gezogen zu werden. Es waren ja nicht sie, es war Corona.
    Bei einem echten Volk wäre das anders
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  7. #227
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    14.188

    Standard AW: Krankmachende Viren

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Bei einem echten Volk wäre das anders
    Haben wir ja nicht mehr. Die Regierenden meinen, über eine Bevölkerung zu herrschen, also beliebige Menschen, die eine beliebige Zeit irgendwo und zufällig in Deutschland leben. Eine Bevölkerung kommt, eine Bevölkerung geht, eine Bevölkerung ändert sich in der Zusammensetzung. Bevölkerung ist wie Bewölkerung. Ein Volk ist da schon eine andere Wegmarke, denn ein Volk besitzt angestammte Rechte, die ihm nicht entzogen werden können. Nun ist aber das Volk so dumm, sich die regierungskonforme Wortwahl Bevölkerung zu Eigen zu machen. Der Hype um die Bevölkerung ging ja schon so weit, dass ein Danebendenker meinte, die Widmung auf dem Reichstag "Dem deutschen Volke" in "Der Bevölkerung" zu ändern.

    Im Jahr 2000 schuf der Projektkünstler Hans Haacke in Auseinandersetzung mit und Abgrenzung von der Giebelinschrift das Kunstwerk Der Bevölkerung im Lichthof des Reichstags, das in den Lettern des Giebels geschrieben ist.[13] Haacke gab als Grund an, dass die alte Reichstagsinschrift „historisch belastet“ sei und fast zehn Prozent der Bewohner der Bundesrepublik keine deutschen Staatsbürger seien. Diesen gegenüber seien die Abgeordneten des Bundestages „moralisch verantwortlich“.[14] Die Wortkombination „deutsches Volk“ impliziere eine „mythische, ausgrenzende Stammeseinheit“ und sei „mit einem radikal undemokratischen Verständnis der res publica assoziiert“. Dieser „eine Blutsgemeinschaft suggerierende Volksbegriff“ stifte immer noch „Unheil“

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Über ein Volk läßt es sich nicht so unbeschränkt herrschen, denn ein Volk verleiht Rechte. Bei einer Bevölkerung sieht es anders aus: Sie bekommt ihre Rechte von den Regierenden verliehen.

  8. #228
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    26.702

    Standard AW: Krankmachende Viren

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Kurzfassung; Impfung sinnlos. Maßnahmen sinnlos

    Fazit: viel verbranntes Geld, wofür niemand zur Rechenschaft gezogen wird
    Falsch. Gutangelegtes Geld. Jetzt wird DURCHGEIMPFT mit Folgen, die man steuern kann. Die älteren werden nicht richtig immun - und erkranken nach einiger Zeit teilweise schwer. Es gibt ja jetzt schon den "Supervirus" als Alias. Die etwas jüngeren verlieren den Impfschutz nach wenigen Jahren und erkranken danach auch, wenn man keine "Nachimpfung" vornimmt, und wer sie sich nicht "verdient" hat, weil er ins Ausland verzogen ist, oder sonstwie eine falsche Auffassung hat, oder kein Beamter oder sonstwie wichtig ist, .. es gibt ja jetzt schon zwei grundverschiedene Produkte. Die Rentenausgaben sind somit "am anderen Ende" steuerbar.

  9. #229
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    26.702

    Standard AW: Krankmachende Viren

    Bevor das hier zu einer Verschwörungsseite wird, erstmal Links zu den Autoren: (bekam ich über Telegram)
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Warum COVID-19 Geimpfte Monate nach der mRNA-Impfung sterben werden.

    Die irische Immunologin und Molekularbiologin Prof. Dr. Dolores Chahill erklärt im Video anhand der Studie “Immunisierung mit SARS-Coronavirus-Impfstoffen führt nach Injektion mit wildem SARS-Virus zu schwerer Immunerkrankung der Lungen“, warum mRNA-Impfstoffe mit extremen Risiken verbunden sind.
    Wenn die Geimpften einige Monate nach der Impfung mit wilden Coronaviren in Kontakt kommen, wird ihr Immunsystem in vielen Fälle mit einem tödlichen Zytokinsturm reagieren. Dies weil die Impfstoff-mRNA die Körperzellen gentechnisch so modifiziert, dass sie das Spike-Protein des Coronavirus produzieren. Wenn später ein neues Coronavirus das Immunsystem aktiviert, erkennt es die selbst produzierten Spike-Proteine als Gefahr und startet einen Grossangriff gegen die eigenen Körperzellen. Als Folge erleiden die Geimpften einen septischen Schock mit multiplem Organversagen, was in der Regel mit dem Tod endet.

    Die französische Genetikerin Dr. med. Alexandra Henrion-Caude
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    (ehem. Direktorin des nationalen Instituts für Gesundheit und medizinsische Forschung, Inserm) fordert: Die Öffentlichkeit muss vor der Impfung über die lebensgefährlichen Risiken der mRNA-Impfstoffe für Senioren aufgeklärt werden. Sie verweist auf die Schlussfolgerungen aus der Studie “Informierte Einwilligung der Teilnehmer an der COVID-19 Impfstoff-Studie zum Risiko einer Verschlimmerung der klinischen Erkrankung” und deren klinische Implikationen: Das spezifische und signifikante Risiko von COVID-19-Antikörper abhängiger Abwehrverstärkung (Antibody-dependent enhancement, ADE) hätte den Versuchspersonen offengelegt werden müssen – sowohl jenen, die sich derzeit in Impfstoff-Studien befinden, wie auch jenen, die für die Studien rekrutiert werden. Ebenso müssen die zukünftigen Patienten nach der Zulassung des Impfstoffs aufgeklärt werden. Diese Offenlegung muss an prominenter Stelle und unabhängig erfolgen, um den Standard der medizinischen Ethik für das Verständnis und eine informierte Einwilliung der Patienten zu erfüllen.

    mRNA-Impfungen schützen nicht vor Coronaviren, sondern machen sie zu einer tödlichen Gefahr! Es gilt also zu klären, ob sich hinter dem Begriff “Impfstoff” ein biologisches Waffensystem verbirgt. In jedem Fall werden die Impfstoff-Hersteller, die WHO und ihre Ableger in den nationalen Behörden versuchen, die Nebenwirkungen (aus militärischer Sicht: Hauptwirkungen) der mRNA-Impfung auf ein mutiertes Virus abzuschieben.

  10. #230
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    26.702

    Standard AW: Krankmachende Viren

    Ein spannender Beitrag zu krankmachenden Viren ist dieser hier:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Er beschreibt, wie afrikanische oder südamerikanische Viren wirken. Hier ein paar Kernaussagen:

    ""Neu auftauchenden Viren wie diese wirken manchmal besonders verheerend. Allerdings ermöglichen bessere biologische Analysemethoden es inzwischen, insbesondere auch virale Erreger zu identifizieren, die binnen zehn Jahren wahrscheinlich sonst unerkannt wieder verschwunden wären oder sich mit ihren bekannten Verwandten genetisch vermischt hätten. So entdeckt man immer wieder neue Stämme hämorrhagischer Viren, meist aus Afrika. Nicht alle sind für den Menschen tödlich; sie verursachen zwar stets Fieber, aber die von ihnen ausgelösten Hämorrhagien und Gewebeschäden sind unterschiedlich schwerwiegend. Die in Nordwesteuropa auftretenden Stämme wirken beispielsweise nicht tödlich, hauptsächlich jene aus Afrika wirken sich meist tödlich aus.""

    ""Zwar spricht man von „neuen“ Viren, sie gehen aber durch Mutationen und Rekombinationen aus bereits existierenden hervor - mit dem stets innewohnenden Risiko, daß sie dabei zu einem gefährlichen Stamm werden. Verstärkt treten neue Viren offenbar deshalb in Erscheinung, weil sie ihre seit Jahrmillionen bestehenden Existenzbedingungen sich infolge menschlicher Eingriffe verändert haben.""

    ""Hämorrhagische Viren verteilen sich auf mehrere Familien, von denen man die Flaviviren bereits seit langem kennt. Jene hämorrhagische Viren, die erst etwa im letzten halben Jahrzehnt neu aufgetaucht sind, entfallen auf drei andere Familien: die Arena-, Bunya- und Filoviren.""

    ""Schnell stellte sich heraus, daß sie alle Kontakt mit Grünen Meerkatzen gehabt hatten, zumindest mit deren Blut oder Zellen. Ihr Arbeitgeber produzierte als einer der weltweit größten Hersteller Impfstoffe gegen Kinderlähmung und Masern. Die Seren wurde aus Nierenkulturen der Grünen Meerkatze, die man regelmäßig aus dem Regenwald von Uganda bezog, gewonnen.""

    ""Auch die Sicherheitsvorkehrungen für den Umgang mit Zellkulturen aus tierischen Organen und Lebendimpfstoffen handhabte man erheblich strenger.""

    ""Der Hamburger Tropenarzt behandelte die Patienten mit einem Serum, das er aus dem Blut von Genesenden gewann.""

    ""Das erste bekannte Auftreten von Ebola-Zaire, dem gefährlichsten Typ des Ebola-Virus, ereignete sich im September 1976, als die Krankheit gleichzeitig in 55 Dörfern am Oberlauf des Flusses ausbrach. Sie schien aus dem Nichts zu kommen...""

    ""Der Ebola-Erreger ist entfernt mit dem Tollwutvirus verwandt, auch mit dem Masernviren und den Parainfluenzaviren, die bei Kindern Erkältungen hervorrufen.""

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ""EPI program was launched in Sudan in 1976. The first five-year plan for the EPI was formulated in 1985. The program had introduced the six classical EPI antigens (BCG, polio, DPT, mea-sles).""

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ""Dank des EPI wurde Immunisierung zum integralen Bestandteil des Gesundheitssektors afrikanischer Länder. Zunächst wurden Kinder gegen sechs Krankheiten geimpft: Diphtherie, Keuchhusten, Tetanus, Polio, Tuberkulose und Masern.""

    Auffällig ist hier, dass man 1976 mit einer grossangelegten Impfkampagne begonnen hat - und genau in diesem Jahr Ebola ausbrach.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ""Die ersten Infektionen mit dem Ebola Virus, dem zweiten Vertreter aus der Gruppe der Filoviridae, wurden 1976 im damaligen Zaire und im Sudan dokumentiert""
    ""Die phylogenetische Analyse der Filoviren zeigt, dass das Marburgvirus einem eigenen Genus angehört. Bei den Ebolaviren finden sich 4 Stämme, (Sudan, Zaire, Elfenbeinküste, Reston) die nicht nur geographische sondern zum Teil auch serologische Unterschiede aufweisen""

    ""Während der hoch virämischen Phase, also der Krankheitsphase, in der die Patienten klinisch am auffälligsten sind, können hohe Spiegel von Cytokinen gemessen werden, von denen man weiß , dass sie beim Entstehungsmechanismus der vielfältigen Formen des Schocks eine wesentliche Rolle spielen""
    ""Die schweren Krankheitsverläufe scheine durch die massive Ausbreitung der Infektion mit einem zytopatischem Virus einerseits und andererseits durch das Ausbleiben einer effektiven Immunantwort erklärbar zu sein.""
    ""Es ist bekannt, dass in vielen Ländern Afrikas (Elfenbeinküste 7% Guinea 5%), Ebola Antikörper in der Bevölkerung vorhanden sind.""

    Es drängt sich der Verdacht auf, dass durch die Impfung gegen Masern eine Immunisierung gegen Ebola nicht mehr möglich ist, weil Masern ein entfernter Verwandter von Ebola ist.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Anti-Viren Programme schädlicher als Viren!
    Von Geronimo im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 19:14
  2. Viren & Wuermer auf dem Handy
    Von Bruddler im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 04.06.2009, 22:39
  3. VIREN/ Troyaner
    Von Ingeborg im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2008, 13:42

Nutzer die den Thread gelesen haben : 176

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben