+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 55

Thema: Merkel war mal die Alternative

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Wunderbar
    Registriert seit
    05.01.2019
    Ort
    Braunschweiger Land
    Beiträge
    805

    Standard AW: Merkel war mal die Alternative

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Willst Du damit andeuten, daß Merkel ihre Migrationspolitik nur gemacht hat um ihre Macht zu sichern ?
    Das war der Hauptgrund. Merkel wollte keine Verantwortung für etwas übernehmen, was ihr Gutmenschen (in Presse und Justiz) übelgenommen hätten.

    Bei der konkreten Einsatzplanung im Innenministerium am Sonntag, dem 13. September, äußerten Beamte allerdings rechtliche Bedenken. Daraufhin verließ Innenminister de Maizière die Beratungen und rief Angela Merkel an. Die Kanzlerin traf keine Entscheidung, sondern verlangte von ihrem Minister Zusagen, dass die Grenzschließung vor Gerichten Bestand haben würde und es außerdem keine öffentlich schwer vermittelbaren Bilder vom Einsatz der Bundeswehr gegen Flüchtlinge gebe.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Das dabei aber mindestens 50 % der deutschen Bevölkerung gegen diese Politik der offenen Grenzen waren...
    Wenn das so viele sind, warum wird das nicht von der Politik reflektiert?

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.076

    Standard AW: Merkel war mal die Alternative

    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen
    Das war der Hauptgrund. Merkel wollte keine Verantwortung für etwas übernehmen, was ihr Gutmenschen (in Presse und Justiz) übelgenommen hätten.


    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Wenn das so viele sind, warum wird das nicht von der Politik reflektiert?

    Das solltest du unseren Zittelaal fragen, unser Dickerchen im Strampelanzug.
    Die Quittung haben sie ja bereits bei allen Wahlen nach 2015 zu spüren bekommen und das nicht zu knapp.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von Wunderbar
    Registriert seit
    05.01.2019
    Ort
    Braunschweiger Land
    Beiträge
    805

    Standard AW: Merkel war mal die Alternative

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Die Quittung haben sie ja bereits bei allen Wahlen nach 2015 zu spüren bekommen und das nicht zu knapp.
    Keines der Wahlen war für sie politisch fatal, anders als die Landtagswahl von NRW/Bundestagswahl in 2005 für Schröder.

  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    68.301

    Standard AW: Merkel war mal die Alternative

    Zitat Zitat von Apart Beitrag anzeigen
    Hab Geduld.
    Sie werden sich dann eines Tages gut vertragen. Es sind ja Demokraten.
    In einer westlichen Demokratie setzen sich immer die Realos durch. Denn sonst brüllt der Westen: "Das ist undemokratisch!"

    Orban ist ja auch Demokrat, aber er hat mal gesagt, dass der Westen nur liberale Demokraten anerkennt. Ein liberaler Demokrat ist er nämlich nicht.

  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    29.07.2017
    Beiträge
    433

    Standard AW: Merkel war mal die Alternative

    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen
    Wenn das so viele sind, warum wird das nicht von der Politik reflektiert?
    Weil die meisten Deutschen halt bisschen hohl im Kopp vor lauter Wohlstand und Entkoppelung von Natur und Produktion geworden sind. Die sind auf Lilalaunebär-Trip, wollen quasi Fleisch fressen, aber keine Bilder vom Innern eines Schlachthauses sehen. Sprich, der Deutsche will die Quadratur des Kreises und wer ihm diesen verspricht, dem gibt er die Stimme. Das weiß Merkel und deshalb handelt sie so, wie sie handelt. Der Corona-Virus ist für den Deutschen ne Chance zur Heilung, wenn die Weltfremdheit mal kräftig rausgehustet werden muss und die Zwangserdung vom Märchen-Wattebäuschen-Schlösschen direkt zu den Supermärkten mit den leeren Regalen erfolgt.

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    888

    Standard AW: Merkel war mal die Alternative

    Merkel war mal die Alternative als sie noch in der zweiten Reihe stand und ihre 500.000fache DDR-Programmierung, die ihr die linke DDR-Diktatur 35 Jahre lang tagtäglich einstanzte, noch nicht zum Zuge kommen konnte. Noch in der zweiten Reihe stehend, führte sie halt nur die Anweisungen derer aus, die da in der CDU noch über ihr standen. In der ersten Reihe rausgekommen fiel diese Führung aber komplett weg und Merkel war quasi nur noch mehr ganz ganz alleine mit sich und ihrer DDR-Erziehung. Einer Erziehung, die faktisch absolut nichts anderes war wie nur eine sozialistischen Gehorsamkeitsdressur allem Linken gegenüber. Die sie dann in so einer Situation also einfach nur zur bedingungslosen Unterordnung und Befehlsempfängerei allem Linken gegenüber zwang. Und zwar besonders jenen linken Politratten gegenüber, die in irgendeinster Weise denen eines exDDR-Regimes entsprachen, also immer maximalst bevormunden und diktieren wollend, demokratiefeindlich, extremistisch bis zum Anschlag oder gleich RAF-nah, denn einige dieser RAF-Figuren waren ja schließlich 1989 in Honeckers DDR sogar zuhause usw.. Ergo: Merkel wurde nur als absolutes Kriegsinstrument gegen die echte Demokratie des Westens erzogen und hat in diesem Sinne dann auch einfach nur konsequent so funktioniert!


    P.S.:

    Ungefähr so ähnlich wie auch Söder mal eine Alternative (für Drehhofer) war, als Söder noch in der zweiten Reihe stand und von dieser zweiten Reihe quasi auf Linie und in Form gehalten wurde. Jetzt in der ersten Reihe herausgekommen verkörpert Söder allerdings ebenfalls nur noch mehr so etwas wie einen kapitalen politische "Dachschaden". Nämlich so ziemlich genau den, der diesem Land zwischenzeitlich draufterrorisiert wurde in 30-40 Jahren linkspolitischer Terror- und Gewaltnetzwerkerei plus der sich da dazumultiplizierenden 20 Jahre fundamentalster Antidemokratiearbeit und Antivertretungsarbeit (gegen das eigene bürgerliche Politlager) durchs besagte DDR-Programm namens A.Merkel. Endergebnis: Bei jeder kleinen nächsten Spitzenbelastung (z.B.: Söder sieht einen linken Anarchist auf eine Wiese rennen und diese besetzen etc.) implodiert Söder dann geistig politisch geradezu zur PolitMikrobe und möchte nie mehr etwas anderes sein als nur noch mehr eine aller erstklassigste politische Blockflöte der Marke Merkel bzw. eine der Marke exDDR ...welche dann allen übelsten linken Politgegnern gleich immer wieder 99% ihrer Kriegsthemen und -Methoden einfach absegnet (wie diese permanenten Klimaweltuntergänge, die linksextremistischen Antiautofahrerkriege oder die Zwangsfrauenquote in Parteien/Parlamente etc. etc.). So wie es sich für eine 1A Blockflöte ja eben nuneinmal auch nur geziemt... Fazit: DLand ist einfach schon zu fundamtal schwer vom rot-grünen Kriegsnetzwerk gegen die Demokratie geschädigt worden, so dass Hilfe eigentlich nur noch mehr von außen oder über die AfD kommen kann. Aber sowas darf der kleine Merkel-FanBoy Söder natürlich auch niemals nie richtig verstehen dürfen, denn sonst müsste er ja auch diese PolitKonkurrenz akzeptieren und das könnte ja noch 1 billionenmal bedrohlicher sein wie das aktuelle Coronavirus.

  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    12.350

    Standard AW: Merkel war mal die Alternative

    Zitat Zitat von Apart Beitrag anzeigen
    Hab Geduld.
    Sie werden sich dann eines Tages gut vertragen. Es sind ja Demokraten.
    Denke ich auch. Wenn die AfD am Fresstrog sitzt, dann macht sie das Systemspielchen mit
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  8. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    23.784

    Standard AW: Merkel war mal die Alternative

    Guter Thread - aber JensF. muß ein Politiker nicht auch lancieren können, bis er an sein Ziel kommt ? Söder muß handeln, als würde er an einer Wand entlang laufen mit vielen Blutegeln - sie alle könnten an ihm kleben und sein Blut anzapfen - also muß er zusehen, daß er heil durch die Gasse kommt.

    So ist Politik oder ist Politik etwa gradlinig ?

  9. #19
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    13.367

    Standard AW: Merkel war mal die Alternative

    Die dümmsten Kriminellen werden Berater bei Angela Merkel, seit über 10 Jahren. Wie kann man so korrupt und dumm sein, den RKI Chef: Wieler als Berater zu zitieren, inklusive gemeinsamen Auftritt auf Presse Konferenzen, mit Jens Spahn, nach der kriminellen Orgien mit der Schweine Grippe und Tamufli Skadnal

    Die Bundeskanzlerin setzte in der Finanzkrise auf die falschen Ratgeber aus Banken. Die Geburtstagsparty für Joe Ackermann brachte sie in Erklärungsnot. Später ist sie auf Abstand zur Branche gegangen

  10. #20
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    15.004

    Standard AW: Merkel war mal die Alternative

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Die dümmsten Kriminellen werden Berater bei Angela Merkel, seit über 10 Jahren. Wie kann man so korrupt und dumm sein, den RKI Chef: Wieler als Berater zu zitieren, inklusive gemeinsamen Auftritt auf Presse Konferenzen, mit Jens Spahn, nach der kriminellen Orgien mit der Schweine Grippe und Tamufli Skadnal

    Die Bundeskanzlerin setzte in der Finanzkrise auf die falschen Ratgeber aus Banken. Die Geburtstagsparty für Joe Ackermann brachte sie in Erklärungsnot. Später ist sie auf Abstand zur Branche gegangen
    Ich denke, daß Wieler nur eine Marionette ist. Vermutlich aus einem Geflecht aus World Economic Forum, Gates Stiftung, WHO, Johns Hopkins Universität und anderen erhält er seine Richtlinien. Durch die Medien und das chinesische Einsperren der Wuhan Bewohner ist da zusätzlich ein Druck entstanden.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 26.09.2016, 03:52
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.10.2012, 12:53
  3. I fight for Merkel --Stiller Protest unserer Jungs gegen Merkel
    Von Michael Kohlhas im Forum Deutschland
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 22.04.2010, 12:49
  4. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 05.08.2006, 18:47
  5. Bush will Merkel - wofür denn - soll Merkel bei ihm einsteigen - den Willigen ?
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.2005, 14:17

Nutzer die den Thread gelesen haben : 107

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben