+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Urteile im CumEx-Prozess

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Blackbyrd
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    3.182

    Standard AW: Urteile im CumEx-Prozess

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Die wirklichen Täter (Politiker) wurden wieder verschont.
    Ja, besonders der Finanzminister Hr. Scholz wurde aus der Schusslinie gehalten, auch hatte man ihn bewusst aus der Wahl zum Vorsitzenden herausgehalten. Die SPD denkt wohl, dass alle Bürger dumm sind.

  2. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    12.508

    Standard AW: Urteile im CumEx-Prozess

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen

    Du musst nur kriminell genug sein, dann passiert dir nichts.
    und genug Geld für die besten Anwälte siehe Nicole
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  3. #13
    HPF Moderator Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    7.188

    Standard AW: Urteile im CumEx-Prozess

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Nicht nur das: Stephan Harbarth soll nach dem Willen von Groko, FDP und Grünen jetzt zum Präsidenten des Bundesverfassungs-Gerichts gewählt werden.
    Den kenne ich jetzt nicht. Ich kenne allerdings das Problem des Bundesverfassungsgerichts. Der Parteiensumpf sorgt dafür, dass die richtigen Schweinerichter in diese Posten kommen.
    危機

  4. #14
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    8.874

    Standard AW: Urteile im CumEx-Prozess

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Den kenne ich jetzt nicht. Ich kenne allerdings das Problem des Bundesverfassungsgerichts. Der Parteiensumpf sorgt dafür, dass die richtigen Schweinerichter in diese Posten kommen.
    Laut [Links nur für registrierte Nutzer] Artikel hat der Typ ordentlich "Dreck am Stecken":
    (hier nur das zum Strangthema relevante)
    In der Kanzlei Shearman & Stirling, in der Harbarth zunächst Anwalt und dann Miteigentümer war, wurde der größte Steuerbetrug der deutschen Geschichte, der Cum-Ex-Milliarden-Trick, zur juristischen Reife gebracht.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

    Wer abweichende Meinungen als moralischen, zu sanktionierenden Fehltritt betrachtet, schwimmt zwar im Zeitgeist mit, bestätigt jedoch das Ende der Diskursfähigkeit und somit von Freiheit und Vernunft.

  5. #15
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Bad Salzungen
    Beiträge
    34.066

    Standard AW: Urteile im CumEx-Prozess

    Zitat Zitat von marion Beitrag anzeigen
    hätten sie das Virus so getauft, würde kein Hahn danach krähen
    Stell Dir vor, sie hätten es Augustiner getauft........

  6. #16
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Bad Salzungen
    Beiträge
    34.066

    Standard AW: Urteile im CumEx-Prozess

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Ja, besonders der Finanzminister Hr. Scholz wurde aus der Schusslinie gehalten, auch hatte man ihn bewusst aus der Wahl zum Vorsitzenden herausgehalten. Die SPD denkt wohl, dass alle Bürger dumm sind.
    Womit die SPD richtig denkt. Blindes Korn oder so

  7. #17
    HPF Moderator Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    7.188

    Standard AW: Urteile im CumEx-Prozess

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Laut [Links nur für registrierte Nutzer] Artikel hat der Typ ordentlich "Dreck am Stecken":
    (hier nur das zum Strangthema relevante)
    Das ist zwar ein starkes Stück, ich sehe dies allerdings eher als Nebenschauplatz. Meines Erachtens sind die Cum-Ex-Strategien legal. Das Problem ist nicht die Ausnutzung, sondern die Gesetzeslage.

    Wie bereits an anderer Stelle beschrieben, geht die Gesetzeslage davon aus, dass jeder Aktienanteil, den ein Unternehmen einmal emittiert hat, auch nur einmal existiert.

    Das ist nicht der Fall. Die Anzahl der Anteile, die sich im Eigentum befinden, ist unbegrenzt. Das hat mit Securities Lending bzw Securities Financing zu tun.
    Ich kann Eigentümer sein, mein Eigentum verleihen und der Ausleiher kann mein Eigentum einem anderen verkaufen, der daraufhin auch Eigentümer meines Aktienanteils ist. Das wird gemacht, dann wird noch das Kursrisiko abgesichert (separate Depots) und es entstehen zwei Bescheinigungen, die beim FA zur Rückerstattung vorgelegt werden können. Ganz einfach eigentlich.
    危機

  8. #18
    RasseKöterLand Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.437

    Standard AW: Urteile im CumEx-Prozess

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Das ist zwar ein starkes Stück, ich sehe dies allerdings eher als Nebenschauplatz. Meines Erachtens sind die Cum-Ex-Strategien legal. Das Problem ist nicht die Ausnutzung, sondern die Gesetzeslage.

    Wie bereits an anderer Stelle beschrieben, geht die Gesetzeslage davon aus, dass jeder Aktienanteil, den ein Unternehmen einmal emittiert hat, auch nur einmal existiert.

    Das ist nicht der Fall. Die Anzahl der Anteile, die sich im Eigentum befinden, ist unbegrenzt. Das hat mit Securities Lending bzw Securities Financing zu tun.
    Ich kann Eigentümer sein, mein Eigentum verleihen und der Ausleiher kann mein Eigentum einem anderen verkaufen, der daraufhin auch Eigentümer meines Aktienanteils ist. Das wird gemacht, dann wird noch das Kursrisiko abgesichert (separate Depots) und es entstehen zwei Bescheinigungen, die beim FA zur Rückerstattung vorgelegt werden können. Ganz einfach eigentlich.
    Ich denke, diese Begründung sollteste Dir nochmal überlegen.
    Vermietest oder verleihst jemand sein Eigentum, erwirbst der erwerber nicht das Eigentum, sondern den Besitz! Das mehrere Bescheinigungen über Eigentum erstellt werden, ändert doch nichts an dem eigentum selber, oder?
    PS:

    Ich denke auch das die CUM-Ex legalist, aber unmöglich, ohne mehr EIGENTUM vorzugeben.

    2. Ich denke diese Probleme werden nicht mehr auftreten, wenn Privateigentum sauber von gesellschaftlichem Eigentum getrennt wird.
    Wenn investiert wird, geht das Eigentum von privat in das der GEsellschaft über. Der 'Eigentümer' wird zum verantworlichem Verwalter. Der wie bisher eine Privatentnahme buchen kann etc. Ähnlich einer Scheidung, nach einer Ehe mit Zugewinngemeinschaft; kann man jederzeit sein Kapital + Zugewinn, aus der Gesellschaft herausziehen.
    Ansätze dieser Art gab und gibt es, zB in Form der Stiftung, dem Lehen oder auch beim Fond.

    Vorteile sind die glasklare Trennung von natürlicher und gesellschaftlicher Person. Kapitalistisch bliebe das System, die Triebkräfte erhalten. MAn könnte sogar sagen es wäre pro Kapitalismus.
    Geändert von Süßer (19.03.2020 um 20:39 Uhr)

  9. #19
    HPF Moderator Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    7.188

    Standard AW: Urteile im CumEx-Prozess

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Ich denke, diese Begründung sollteste Dir nochmal überlegen.
    Vermietest oder verleihst jemand sein Eigentum, erwirbst der erwerber nicht das Eigentum, sondern den Besitz! Das mehrere Bescheinigungen über Eigentum erstellt werden, ändert doch nichts an dem eigentum selber, oder?
    Ich rede nicht von Wohnungen oder sonstigen realen Gütern. Es gilt genau so wie ich es geschrieben habe, auch wenn es für Normalos unbegreiflich erscheint. Ist doch auch logisch. Ob ich Aktien von einem Leerverkäufer oder einem Eigentümer von Aktienanteilen kaufe macht keinen Unterschied.
    危機

  10. #20
    RasseKöterLand Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.437

    Standard AW: Urteile im CumEx-Prozess

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Ich rede nicht von Wohnungen oder sonstigen realen Gütern. Es gilt genau so wie ich es geschrieben habe, auch wenn es für Normalos unbegreiflich erscheint. Ist doch auch logisch. Ob ich Aktien von einem Leerverkäufer oder einem Eigentümer von Aktienanteilen kaufe macht keinen Unterschied.
    Doch, wenn man Besitz von Eigentum unterscheidet. Diesen Unterschied machst Du und die Beklagten offensichtlich nicht.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.07.2014, 15:45
  2. Urteile gegen Hisbollah
    Von skydive im Forum Krisengebiete
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.04.2010, 22:12

Nutzer die den Thread gelesen haben : 39

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben