+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 57

Thema: 270.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten SCHWARZ in BRD!

  1. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    13.809

    Standard AW: 270.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten SCHWARZ in BRD!

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Es werden auch Ausländer importiert, die keine Ahnung und kein deutsch sprechen können. Sie brauchen zwar eine Anerkennung ihrer "Ausbildungen" aber das ist Formsache, weil da nicht wirklich geprüft wird. Den Arbeitgebern ist es wichtiger, daß sie einen billigen Knöpfchendrücker bekommen. Wenn da mal Personen zu schaden zu kommen, weil Medikamente vertauscht wurden, scheint egal zu sein.
    da liegst du aber völlig falsch, mein Bekannter hat einen der größten Pflegedienste für häusliche Pflege. Das musst dem mal sagen, der erzählt dir dann stundenlang über 10.000 Gesetze, Verordnungen & Prüfungen durch alle möglichen Behörden. Der zahlt sogar über Tarif
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.072

    Standard AW: 270.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten SCHWARZ in BRD!

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Es war Anfang der 90-er Jahre. Mein Vater, Mitte 80, war krank und konnte sich nicht mehr selbst versorgen, als er aus dem Krankenhaus kam. Nachdem ich in der Zeitung Anzeigen für Pflegepersonal aufgegeben hatte, und mir die Finger wund telefoniert hatte (Tenor: ich bin dt. FrührentnerIn und aus der Pflegebranche und würde gerne Ihren Vater pflegen für 25 DM/Stunde bar auf die Hand) gab ich diese Art der Suche auf und wandte mich an das Krankenhaus. Dort empfahl man mir eine Organisation, die ich dann auch in Anspruch nahm. Zu meinem Vater wurden polnische Krankenschwestern geschickt. Er war darüber nicht gerade happy, denn sie sprachen kaum deutsch. In ein Heim wollte er nicht und 25 DM/Stunde konnte er nicht bezahlen. Diese Schwestern sollten immer nach ihrer Schicht bei meinem Vater abgeholt und durch eine Andere ausgetauscht werden. Das klappte vorn und hinten nicht. Schließlich kam ich mir der Organisation überein, dass 2 Schwestern bei meinem Vater wohnten und so das Hin- und hergefahre ein Ende hatte. Die Rechnung kam von diesem Pflegedienst. Wieviel letztendlich an die Polinnen gezahlt wurde, weiß ich nicht.
    Mein Fazit: Ich denke, dass sich seit damals nicht sehr viel geändert hat. Dt. Pflegeeinrichtungen sind im Schnitt ziemlich schlecht, private Pflege mit dt. Personal i.d.R. unerschwinglich. Bleibt also nur der Schwarzmarkt und/oder ausländisches Personal.

    Ja, es hat sich bisher nichts verändert. Weil die Behörden auch nie Maßnahmen ergriffen haben Personal zu rekrutieren. Seit Jahren ist bekannt, daß sie so wenig verdienen. Das sich auf diesen Job keiner meldet ist wohl klar, dann bleibt man lieber Arbeitslos. Die sollten einfach mal 1000 € pro Monat drauf legen. Dann werden sich ganz sicher viele für den Job melden, vor allen Dingen Leute aus Deutschland, die auch die Deutsche Sprache beherrschen.

    Jetzt wollen sie es endlich in Angriff nehmen, und mal was am Gehalt ändern. Das hätten sie aber schon vor 20 Jahren machen können. Die jetzigen Probleme sind Hausgemacht. Sie geben lieber das Geld für Asylanten aus.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.072

    Standard AW: 270.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten SCHWARZ in BRD!

    Zitat Zitat von kiwi Beitrag anzeigen
    Oder muß man wissen, wie man ein A-Loch
    4 Dimensonal abwichen kann?


    Es geht um Pflege nicht darum wie ein ……. abzuwischen ist.
    Wünsche Dir ganz bestimmt nicht dass Du einmal nur 3 dimensional abgewischt wirst.
    Einem Bekannten von mir wurde das Bäuchlein aufgeschnitten und weil der Darm zu lang war hat man ihn etwas verkürzt oder war es Krebs?
    Egal er benötigt täglich eine Hilfe, mit Arsch abwischen ist es nicht getan.

    Das war doch nur eine Metapher.
    3 Jahre Ausbildung für was denn ? Damit sie weiß wie sie ihm das Essen ans Bett bringt. Damit sie weiß wie sie ihm die Pinkelflasche überreichen soll ?

    Ich war auch schon mal im Krankenhaus. Und da laufen in der Regel Krankenschwestern rum und selbst die müssen nicht großartiges Wissen vorweisen, wenn sie mir die Pillen bringt. Zur Not kann sie immer noch den Arzt fragen.

    Meine Mutter ist 85 J. und ist in einem Pflegeheim, weil sie ihre Ausscheidungen nicht mehr kontrollieren kann, außerdem Dement ist. Ich weiß ziemlich genau, was eine Pflegekraft machen muß.

    Und eins sage ich dir. Die 270.000 Polackinnen sind garantiert nicht als Pflegekraft ausgebildet worden. Die jenigen die eine Ausbildung genossen haben kann man wahrscheinlich an einer Hand abzählen.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  4. #24
    Geliefert wie bestellt!!! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    33.247

    Standard AW: 270.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten SCHWARZ in BRD!

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    **Fortsetzung von Beitrag #12**

    Außerdem kann jedermann einen anderen pflegen. Dafür braucht man keine Ausbildung. Nach einer Einweisung von 2 Wochen kann sowas Hinz und Kunz. Oder muß man wissen, wie man ein A-Loch
    4 Dimensonal abwichen kann ? Ich glaube nicht ! Oder glaubt irgend jemand, daß die 270.000 Polackinnen speziell den Pflegeberuf erlernt haben ? Im Leben nicht !
    Pflegeberufe kann man erlernen.
    Dort wird umfangreiches Wissen vermittelt. Mache dich schlau.
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.072

    Standard AW: 270.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten SCHWARZ in BRD!

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Pflegeberufe kann man erlernen.
    Dort wird umfangreiches Wissen vermittelt. Mache dich schlau.


    Ich bin schon schlau !!!!!!
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    12.911

    Standard AW: 270.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten SCHWARZ in BRD!

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Da arbeiten 270.000 Polackinnen bei uns schwarz und die Behörden zucken nur mit den Schultern. Scheiße, wenn man die Grenze für alle Schwarzarbeiter offen halten muß, weil die EU es so will. Wir haben über
    2 Millionen Arbeitslose und aus diesem Heer kann man keine Leute rekrutieren ? Lächerlich ! Legt mal ein paar Euro drauf und schon hätten wir eigene Leute, ihr Politikerschwachköppe.
    Aber sie wollen doch keine paar Euro drauflegen. Das können wir uns doch nicht leisten. Stattdessen leisten wir uns teure Politiker, jede Menge Flüchtlinge, sogenannte, und die EU-Rettung. Und den britischen EU-Beitrag, das nur nebenbei, konnten wir uns als Peanuts obendrauf leisten.

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.072

    Standard AW: 270.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten SCHWARZ in BRD!

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Aber sie wollen doch keine paar Euro drauflegen. Das können wir uns doch nicht leisten. Stattdessen leisten wir uns teure Politiker, jede Menge Flüchtlinge, sogenannte, und die EU-Rettung. Und den britischen EU-Beitrag, das nur nebenbei, konnten wir uns als Peanuts obendrauf leisten.


    Richtig, sie geben viel, viel Geld für alles mögliche aus, aber nicht für das eigene Volk. Liebend gerne schmeißen sie das Geld für Wirtschafts und Schein-Asylanten aus dem Fenster.

    Die haben es wohl jetzt geplant mehr für Pflegepersonal und Krankenschwestern zu bezahlen. Wie weit das bisher schon gediehen ist, keine Ahnung.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von kiwi
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    5.282

    Standard AW: 270.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten SCHWARZ in BRD!

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Das war doch nur eine Metapher.
    3 Jahre Ausbildung für was denn ? Damit sie weiß wie sie ihm das Essen ans Bett bringt. Damit sie weiß wie sie ihm die Pinkelflasche überreichen soll ?

    Ich war auch schon mal im Krankenhaus. Und da laufen in der Regel Krankenschwestern rum und selbst die müssen nicht großartiges Wissen vorweisen, wenn sie mir die Pillen bringt. Zur Not kann sie immer noch den Arzt fragen.

    Meine Mutter ist 85 J. und ist in einem Pflegeheim, weil sie ihre Ausscheidungen nicht mehr kontrollieren kann, außerdem Dement ist. Ich weiß ziemlich genau, was eine Pflegekraft machen muß.

    Und eins sage ich dir. Die 270.000 Polackinnen sind garantiert nicht als Pflegekraft ausgebildet worden. Die jenigen die eine Ausbildung genossen haben kann man wahrscheinlich an einer Hand abzählen.

    3 Jahre Ausbildung für was denn ?
    Vor vielen Jahren war ich bei der BW – nicht bei den Söldner-
    Da war ich einmal mit der „Angina“ einige Tage im Bett gelegen.
    Da waren Nillenflicker die haben das Essen gebracht usw.
    Es waren aber rund um die Uhr Rettungssanitöter anwesend die haben die kranken Kameraden und mich überwacht.
    Bei der Freiwilligen Feuerwehr war auch immer ein Rettungssani im Einsatz dabei.
    1989 Anfang Februar wurde ich mit „Musik“ ins hiesige Krankenhaus gebracht, wären die welche mich auf der Fahrt versorgt haben nicht „ausgebildet“ gewesen und hätten in der Eile mein Herz sonst wo gesucht ich könnte Dir heute keinen schönen Tag wünschen.
    Gruß Kiwi
    Einige kennen mich - viele können mich.

  9. #29
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    14.275

    Standard AW: 270.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten SCHWARZ in BRD!

    Zitat Zitat von kiwi Beitrag anzeigen
    Einem Bekannten von mir wurde das Bäuchlein aufgeschnitten und weil der Darm zu lang war hat man ihn etwas verkürzt oder war es Krebs?
    Egal er benötigt täglich eine Hilfe, mit Arsch abwischen ist es nicht getan.
    Korrekt, es geht gerade um die Fälle, die eben komplizerter sind, und auch dauerhafte Betreuung brauchen. Meine Mutter hatte phasenweise nachts Wahnzustände, die durch eine Umstellung ihrer Medikamente hervorgerufen wurde. Da findet man so gut wie niemand, der eine solche Person aufnehmen will, die eben darüber hinaus auch tagsüber einer Pflege bedarf.

    Mein Bruder und ich haben in der Zeit einen ziemlichen Respekt vor dem Pflegepersonal entwickelt.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  10. #30
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    12.911

    Standard AW: 270.000 osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten SCHWARZ in BRD!

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Richtig, sie geben viel, viel Geld für alles mögliche aus, aber nicht für das eigene Volk. Liebend gerne schmeißen sie das Geld für Wirtschafts und Schein-Asylanten aus dem Fenster.

    Die haben es wohl jetzt geplant mehr für Pflegepersonal und Krankenschwestern zu bezahlen. Wie weit das bisher schon gediehen ist, keine Ahnung.
    Es gibt doch jetzt einen gesetzlichen Mindestlohn für Fachkräfte in der Pflege. Der wird allerdings für Fachkräfte kaum zum Ansatz kommen, weil die Fachkräfte jetzt schon besser bezahlt werden. Trotzdem brüsteten sich die Politiker und meinen, sie hätten ihr Soll erfüllt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Osteuropäische Ärzte - Segen oder Fluch?
    Von zoon politikon im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 06.07.2011, 12:38
  2. Regierung setzt auf osteuropäische Arbeitskräfte
    Von manni 46 im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.07.2007, 06:59
  3. Osteuropäische Einbrecher
    Von Liegnitz im Forum Deutschland
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 05:05

Nutzer die den Thread gelesen haben : 92

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben