+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 58

Thema: Black China - Afrikaner träumen den chinesischen Traum

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    22.834

    Standard Black China - Afrikaner träumen den chinesischen Traum

    Gestern auf arte ist mir diese Dokumentation aufgefallen und ich dachte, wie sich alles entwickelt - die Mentalität der Afrikaner trifft auf die chinesische Mentalität und wie geht China mit Afrikaner um, die in China ihren Traum verwirklichen wollen.

    Nun, Afrikaner kommen zu Wort wie auch Chinesen und man sieht, daß so unterschiedliche Mentalitäten nicht so besonders gut klar kommen und wie ihre Einschätzung übereinander ist. Letztendlich aber ist eines sicher: Wenn die Afrikaner durch die Länder und Kontinente reisen, dann erkennen sie sehr deutlich, wie unfähig ihre Regierungen sind, die ihnen ein normales Leben und Arbeit verschaffen sollen - im der Doku wurde das von in China lebenden und existierenden Afrikanern deutlich erkannt.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Film "Black China" des in Brüssel in Belgien geborenen Regisseurs Inigo Westmeier begleitet afrikanische Immigranten in ihrem neuen Land der Träume. Doch erfüllt China diese Sehnsucht nach einer blühenden persönlichen Zukunft wirklich? "Die Chinesen sind nur nett, wenn sie etwas von einem wollen", sagt eine der Eingewanderten aus dem fernen Kontinent. Ihre Hoffnungen haben sich zerschlagen.
    Da die chinesische Gesellschaft in der Vergangenheit kaum Erfahrung mit Einwanderungsbewegungen gesammelt hatte, ist der Druck auf die Neuankömmlinge größer geworden. Verschärfte Visa-Bestimmungen sollten ein dauerhaftes Bleiben der Fremden verhindern, die Polizei unternahm eindeutig ethnisch-motivierte Kontrollen. Sogar Rassismus brach sich Bahn. Ein afrikanischer Migrant mit ehemals chinesischer Freundin erinnert sich: "Als wir ihre Großmutter im Krankenhaus besuchten, rief diese nur, der Schwarze solle verschwinden. Raus, raus, raus!" Eine zweite Beziehung mit einer Chinesin scheiterte, weil diese ausgerechnet am Geburtstag des afrikanischen Mannes lieber mit einem chinesischen Einheimischen knutschte als mit ihm.
    [Links nur für registrierte Nutzer] hier das Video - nur bis 22.5. gültig - Arte hat gestern, am 24.3. sehr gute Dokumentationen gebracht.



    Während die Afrikaner in China in ihren Freiheiten beschnitten werden, dürfen, so die Kritiker der Afrikaner, die Chinesen in Afrika machen, was sie wollen - die Bodenschätze rauben und alles, was eigentlich die Afrikaner selbst machen könnten, machen die Chinesen - diese Kritik kam öfter - vor allem am Schluß der Doku sehr stark zum Ausdruck.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Minimalphilosoph
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    2.716

    Standard AW: Black China - Afrikaner träumen den chinesischen Traum

    Afrikaner träumen weder einen chinesischen, noch einen deutschen Traum. Nur einen: Dicke Bäuche, wenig arbeiten.

    Ohne die Reportage gesehen zu haben, wird in selbiger wahrscheinlich darauf hingewiesen, wie sich China in Afrika "bereichert". Dabei versuchen sie nur, das was frühere Kolonialisten versuchten.
    Und plötzlich merkt der Neger das China nicht die BRD ist und meint, die Chinesen wären nur freundlich, wenn sie etwas wollen. Natürlich ist das so. Das wissen die Neger auch.
    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont" (Konrad Adenauer; rheinländischer Separatist)

    "Vaterlandsliebe bringt leider oft zwei Meter Mutterboden überm Kopf mit sich." (von einem Foristen)

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    11.572

    Standard AW: Black China - Afrikaner träumen den chinesischen Traum

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen


    Während die Afrikaner in China in ihren Freiheiten beschnitten werden, dürfen, so die Kritiker der Afrikaner, die Chinesen in Afrika machen, was sie wollen - die Bodenschätze rauben und alles, was eigentlich die Afrikaner selbst machen könnten, machen die Chinesen - diese Kritik kam öfter - vor allem am Schluß der Doku sehr stark zum Ausdruck.

    warum machen die das denn dann nicht selber über der Frage sitzen wir schon seit Jahren im Afrikathread, die Gründe sind sehr vielfältig, einige kann man sich in dem 6teiler zu Gemüte führen

    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    22.834

    Standard AW: Black China - Afrikaner träumen den chinesischen Traum

    Zitat Zitat von marion Beitrag anzeigen
    warum machen die das denn dann nicht selber über der Frage sitzen wir schon seit Jahren im Afrikathread, die Gründe sind sehr vielfältig, einige kann man sich in dem 6teiler zu Gemüte führen
    Gesagt wurde auch von den Afrikaner, daß die Chinesen früh zur Arbeit gehen und Abends zurück kommen, das wäre deren Einstellung zur Arbeit - die Afrikaner wollen Geld machen, schnelles Geld und dann alles abfeiern - und da passen die Mentalitäten überhaupt nicht zusammen.

    Am Tisch saßen dann zwei schlanke Chinesen und ein dicker Afrikaner - in der Unterhaltung - mit freundlichem Gesicht, das verliert der Chinese - Asiate nicht gern - sagten sie zu ihm: "Wir trinken Tee und sind schlank - ihr trinkt zuviel Alkohol und seid dick."

    Ein Afrikaner erzählte, daß er gefilzt wurde auf Drogen und man hat ihn gezwungen, sich nackt auszuziehen - das fand er nicht besonders nett - aber im letzten Teil der Doku meinten die Afrikaner in ihrer Unterhaltung auch, daß sie immer mehr eingezwängt werden in ihren Rechten und die Polizei ständig anwesend sei und sie beobachten würde und viele Afrikaner würden schon wieder aus dem Land gehen - und dann sagte einer der Afrikaner noch, daß er seine Regierung in der Schuld sähe, weil sie einfach nichts zustanden brächten, weshalb junge - ausgebildete Afrikaner das Weite suchen und so in dem Land nichts wird, es dient nur der Ausbeutung durch fremde Kräfte, weil die Regierungen sich kaufen lassen.

    Eine interessante Dokumentation - da bekommt man einen größeren Überblick - denn wenn man in ein Land fährt, nimmt man eigentlich nur das Subjektive wahr - das, was man sehen kann, wenn man an einigen Orten ist - einen größeren Überblick erhält man, wenn alle Themen mit hinein fließen, die dazu gehören - also etwas umspannender.

  5. #5
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    12.476

    Standard AW: Black China - Afrikaner träumen den chinesischen Traum

    Zitat Zitat von marion Beitrag anzeigen
    warum machen die das denn dann nicht selber über der Frage sitzen wir schon seit Jahren im Afrikathread, die Gründe sind sehr vielfältig, einige kann man sich in dem 6teiler zu Gemüte führen
    ......
    Mir hat mal jemand gesagt, daß es daran liegt, daß viele afrikanische Länder keine eigene Zentralbank haben, sondern sich mit ihrer Währung einfach an eine große anheften. Zum Beispiel die Länder, die den CFA Franc besitzen, der direkt an den Euro gekoppelt ist. Hätten sie ihre eigene Zentralbank könnten sie alles so anpassen, wie es am besten für sie wäre, um die Wirtschaft in Gang zu bringen. Das könnte aber möglicherweise den Eliten in den afrikanischen Ländern nicht passen. Sonst hätten sie es ja schon längst gemacht.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Minimalphilosoph
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    2.716

    Standard AW: Black China - Afrikaner träumen den chinesischen Traum

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Mir hat mal jemand gesagt, daß es daran liegt, daß viele afrikanische Länder keine eigene Zentralbank haben, sondern sich mit ihrer Währung einfach an eine große anheften. Zum Beispiel die Länder, die den CFA Franc besitzen, der direkt an den Euro gekoppelt ist. Hätten sie ihre eigene Zentralbank könnten sie alles so anpassen, wie es am besten für sie wäre, um die Wirtschaft in Gang zu bringen. Das könnte aber möglicherweise den Eliten in den afrikanischen Ländern nicht passen. Sonst hätten sie es ja schon längst gemacht.
    Was hat das damit zu tun, dass die Neger den ganzen Tag am Strassenrand stehen und mit einem Stock im Sand rumstochern???
    Hat jemals jemand Bilder oder gar Filme gesehen die Neger in einer Fabrik zeigen? Als Fliessbandarbeiter zum Beispiel?
    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont" (Konrad Adenauer; rheinländischer Separatist)

    "Vaterlandsliebe bringt leider oft zwei Meter Mutterboden überm Kopf mit sich." (von einem Foristen)

  7. #7
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    12.476

    Standard AW: Black China - Afrikaner träumen den chinesischen Traum

    Zitat Zitat von Minimalphilosoph Beitrag anzeigen
    Was hat das damit zu tun, dass die Neger den ganzen Tag am Strassenrand stehen und mit einem Stock im Sand rumstochern???
    Hat jemals jemand Bilder oder gar Filme gesehen die Neger in einer Fabrik zeigen? Als Fliessbandarbeiter zum Beispiel?
    Doch beim Tee und Kaffee habe ich Prozesse gesehen, wo sie gearbeitet haben. Arbeiten können die auch!
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  8. #8
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    10.266

    Standard AW: Black China - Afrikaner träumen den chinesischen Traum

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Gestern auf arte ist mir diese Dokumentation aufgefallen und ich dachte, wie sich alles entwickelt - die Mentalität der Afrikaner trifft auf die chinesische Mentalität und wie geht China mit Afrikaner um, die in China ihren Traum verwirklichen wollen.

    Nun, Afrikaner kommen zu Wort wie auch Chinesen und man sieht, daß so unterschiedliche Mentalitäten nicht so besonders gut klar kommen und wie ihre Einschätzung übereinander ist. Letztendlich aber ist eines sicher: Wenn die Afrikaner durch die Länder und Kontinente reisen, dann erkennen sie sehr deutlich, wie unfähig ihre Regierungen sind, die ihnen ein normales Leben und Arbeit verschaffen sollen - im der Doku wurde das von in China lebenden und existierenden Afrikanern deutlich erkannt.

    [Links nur für registrierte Nutzer]





    [Links nur für registrierte Nutzer] hier das Video - nur bis 22.5. gültig - Arte hat gestern, am 24.3. sehr gute Dokumentationen gebracht.



    Während die Afrikaner in China in ihren Freiheiten beschnitten werden, dürfen, so die Kritiker der Afrikaner, die Chinesen in Afrika machen, was sie wollen - die Bodenschätze rauben und alles, was eigentlich die Afrikaner selbst machen könnten, machen die Chinesen - diese Kritik kam öfter - vor allem am Schluß der Doku sehr stark zum Ausdruck.
    Solche Propaganda-Filmchen kann Arte doch nur bringen, weil die grosse Mehrheit der BRD-ler doch geistig total abgebaut hat.

    Welcher BRD-ler stellt sich denn nach so einer "Dokumentation" die Frage, wieso eigentlich selbst die AfD in der BRD ständig als "rassistisch", "rechts" und blabla diffamiert wird? Hat es auch nur einmal einen Fall gegeben in der BRD im Zusammenhang mit irgendjemandem in der AfD, wo ein Afrikaner mit den Worten "Raus! Raus! Raus!" hinausgeworfen wurde?

    Zu solchen Assoziationen ist der gemeine BRD-ler aber nicht mehr fähig. Ebenso das Engagement Chinas in Afrika. Die BRD darf sich dort nicht engagieren, wer verbietet es ihr denn dort? Oder kann sie sich nicht engagieren, will sich nicht engagieren? Wieso machen die Afrikaner mit den Chinesen Geschäfte? Muss ja irgendeinen Grund haben.

    Und die Umvolkungspropaganda darf natürlich auch nicht fehlen. Wenn der Bunzelbürger dann erfährt, wie böse rassistisch die Chinesen sind, erwicht das natürlich sein Herz und er ist fest entschlossen, dafür zu sorgen, dass noch viel mehr Afrikaner die BRD besiedeln. Seine Entschlossenheit führt dann dazu, dass er bei den nächsten Wahlen wieder sein Kreuz bei den Systemparteien macht.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  9. #9
    Klimanazzi Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Innere Emmigration
    Beiträge
    9.572

    Standard AW: Black China - Afrikaner träumen den chinesischen Traum

    Zitat Zitat von Minimalphilosoph Beitrag anzeigen
    Afrikaner träumen weder einen chinesischen, noch einen deutschen Traum. Nur einen: Dicke Bäuche, wenig arbeiten.
    Celine bemerkte, die Neger in Afrika müssen mit der Peitsche zur Arbeit getrieben werden, während der Weisse freiwillig zur Maloche geht, weil er mit Herr angeredet wird und ab und zu einmal zur Wahlurne traben darf.
    Geändert von mabac (27.03.2020 um 05:45 Uhr)
    Wo gestern eine christliche Schule stand, steht morgen eine Moscheehütte. Der kriegerische, männliche Geist dieser Religion ist dem Neger verständlicher als die Lehre vom Mitleid, die ihm nur die Achtung vor den Weißen nimmt ...
    O. Spengler 1934

  10. #10
    Wir werden alle sterben ! Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    23.353

    Standard AW: Black China - Afrikaner träumen den chinesischen Traum

    Chinesen stufe ich als eher rassistisch ein..


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Russische Marine versenkt chinesischen Frachter
    Von uzi im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 01:36
  2. Warnung vor chinesischen Lebensmitteln!
    Von Candymaker im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 22:29
  3. Black Metal vs. NSBM (National Socialist Black Metal)
    Von Toecutter im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 190
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 10:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 105

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben