User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 57 von 103 ErsteErste ... 7 47 53 54 55 56 57 58 59 60 61 67 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 561 bis 570 von 1026

Thema: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

  1. #561
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Im Volksempfänger
    Beiträge
    4.911

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Hallo, aufwachen, wir diskutierten hier ganz konkret über oben genannte Philosophen und nicht über irgendein angebliches "Griechenland der Antike" (zumal zusätzlich auch die Christianisierung in die späte Antike fällt).

    Deine ständigen Ablenkungsversuche sind einer konstruktiven Diskussion nicht gerade förderlich.
    Okay. Dann lass uns hier wieder konstruktiv zum Thema Christentum weitermachen...

  2. #562
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Im Volksempfänger
    Beiträge
    4.911

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Stimmt.



    Wer ist dumm?
    Jemand, der über geringe intellektuelle Fähigkeiten verfügt?
    Jemand, der über wenig Wissen verfügt, obwohl er die Möglichkeit hätte, es sich anzueignen?
    Jemand, der trotz Wissen nicht in der Lage ist, daraus hilfreiche Schlüsse zu ziehen?

    1. Dumm ist jemand, der sein Verhalten nicht reflektieren kann. Jemand, der es reflektieren kann es aber nicht tut, ist borniert.
    2. Nein. So jemand ist nicht dumm aufgrund seiner nicht vorhandenen, intellektuellen Kapazitäten, er ist nur "dumm", wenn er seine Möglichkeiten nicht ausschöpft. Letzteres wäre dann aber nicht als "kognitives Unvermögen" zu verstehen.
    3. Nicht unbedingt. Auch soziale oder psychische Defizite können einer Umsetzung von Wissen im Wege stehen.


    Speziell in der Bibel ist mit "Weisheit" vor allem ein auf Erkenntnis und Verständnis beruhendes gesundes Urteil gemeint, die Fähigkeit, Erkenntnis und Verständnis anzuwenden, um Probleme zu lösen, Gefahren zu meiden oder abzuwenden sowie bestimmte Ziele zu erreichen oder anderen durch Rat dazu zu verhelfen. Weisheit ist das Gegenteil von Torheit, Unvernunft und Wahnsinn und wird diesen Begriffen häufig gegenübergestellt. "Dummheit" wäre dann also der Gegensatz zur dritten Definition. Aber es gibt eine ganze Menge von Leuten, die über viel Wissen verfügen, jedoch nicht über Weisheit in diesem Sinne. Wissen und Weisheit sind also völlig verschiedene Dinge.

    Habe ich teilweise mit den Ausführungen unter 1. bis 3. dargelegt.

    Wohl weniger anders, als du meinst. Die Weisheiten, die du z. B. den Lehren Jesu entnehmen kannst, gelten heute wie damals.

    Gerne möchte ich mich mit dir über die Weisheiten Jesu unterhalten - und ob diesen ein Alleinstellungsmerkmal sowohl in der Person als auch in der Sache zugrunde liegt.

    Stimmt, Tiere sind dazu nicht fähig. Aber wenn ich mir die Thesen so mancher moderner Philosophen (und auch einiger aus alter Zeit) ansehe, stelle ich fest, dass Intelligenz zwar notwendig ist, aber nicht bei allen im wünschenswerten Maße vorhanden.

    Dem stimme ich zu.

    "Für den gläubigen Menschen steht Gott am Anfang aller Überlegungen. Für den Wissenschaftler am Ende." (Max Planck)
    Wie bezeichnest du diejenigen, für die es das von dir skizzierte "göttliche Alpha und Omega" nicht gibt? Den nichtgläubigen Nicht-Wissenschaftler?

    Vielen Dank übrigens für diese lesenswerte Einlassung! Ich habe mich in blau zur Beantwortung dazwischen "gedrängelt"... ;-)

  3. #563
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.575

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von amendment Beitrag anzeigen
    In der Regel wurden Wissenschaftler gläubig, je näher sie ihrem Ende kamen?

    Du kannst mit Sicherheit Einzelbeispiele benennen. Nenne mir aber bitte eine stützende Quelle die hergibt, dass die Zuwendung hin zu einem religiösen Glauben unter Wissenschaftlern kurz vor ihrem Tod die Regel war ...

    Diese Feststellung sprach einmal ein Astrowissenschafftler in einer Sendung von N 24. aus.
    Es ist allerdings schon etwa 2 Jahre her,da schaute ich oft auf dem Kanal die Sendungen über den Kosmos.

  4. #564
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.575

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Wozu, das tust doch du gleich im nächsten Satz.

    Machst du Witze ?
    Demnächst erzählst du vielleicht noch, dass die Bundeslade vor dem Ziegenkäse gefertigt wurde.

    Achäologe,Historiker und Kunstsachverständiger alles in einem,Donnerwetter ,was es im HPF alles gibt.

  5. #565
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.575

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Tja, die oben erwähnten "ollen Hellenen", Sokrates, Platon, Aristoteles, waren dies aber höchstens nur in Klammern, denn sie glaubten an einen Schöpfergott, alle andere sahen sie als vergänglich...

    Du solltest wirklich nicht immerfort von Dingen schreiben, von denen du kaum Wissen hast.

    Seit Aristoteles ,der als erster von der Bewegung auf einen Beweger ,und von den nicht zu begründenden Vorgängen auf einen letzten Grund schloß,gehen alle Versuche nach dem gleichen Prinzip vor.Es ist das Prinzip des Kausalrückschlusses,oder etwas anders,es muß doch wohl.....

  6. #566
    Resteverwerter Benutzerbild von brain freeze
    Registriert seit
    27.06.2013
    Ort
    District 9
    Beiträge
    14.803

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Darum ging es aber gar nicht, sondern ob diese ollen Hellenen an den einen Gott glaubten. Und ja, sie taten es.
    Stimme dir hier zu. Die klassischen Griechen hatten den Monotheismus bereits "hervorgedacht" - und nicht selten war das aus Rücksicht verschleierter Atheismus.
    Der Norden vergißt nicht.

  7. #567
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    8.671

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Von mir aus kann man alle Religionen abschaffen. Im Grunde genügt der Grundsatz: "Was du nicht willst, daß man dir tu, das füg' auch keinem Andern zu"
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank! https://t.me/TrueLife18/6491
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller.
    EU: Wattzahl bei Staubsaugern zum Strom sparen senken, aber E-Autos pushen. Genau mein Humor!

  8. #568
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Im Volksempfänger
    Beiträge
    4.911

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Von mir aus kann man alle Religionen abschaffen. Im Grunde genügt der Grundsatz: "Was du nicht willst, daß man dir tu, das füg' auch keinem Andern zu"
    Das sehe ich ebenso. Auf diesen Grundsatz könnte man die komplette Bergpredigt "verdichten". Dazu bedarf es keiner "göttlichen Weisung"; es reicht alleine der gesunde Menschenverstand zusammen mit einem Mindestmaß an sozialer Kompetenz und Empathie.

  9. #569
    GESPERRT
    Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    3.149

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Von mir aus kann man alle Religionen abschaffen. Im Grunde genügt der Grundsatz: "Was du nicht willst, daß man dir tu, das füg' auch keinem Andern zu"
    Das geht doch etwas anders:

    "Was du nicht willst, daß man dir tu, das fügst du vorher Andern zu"


  10. #570
    μεταβάλλον αναπαύεται Benutzerbild von LOL
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    Europaweit
    Beiträge
    30.021

    Standard AW: Wie lange kann sich das Christentum noch halten ?

    Zitat Zitat von brain freeze Beitrag anzeigen
    Stimme dir hier zu. Die klassischen Griechen hatten den Monotheismus bereits "hervorgedacht" - und nicht selten war das aus Rücksicht verschleierter Atheismus.
    Ein Atheismus hätte sich aber nicht mit der griechischen Idee des "Seienden" vertragen...
    Die Suche nach dem Ewigen, dem Seienden, ist letztlich die Suche nach Gott.
    Wer zwischen Täter und Opfer eine neutrale Haltung einnimmt, der hilft dem Täter

    FREE KURDISTAN

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 20.11.2016, 18:15
  2. Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 20.03.2016, 07:23
  3. Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 19.01.2016, 20:04
  4. Wie lange kann das marode System noch überleben ?
    Von Politikgangster im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 11:37

Nutzer die den Thread gelesen haben : 229

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben