+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Investieren nach dem Crash

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    1.804

    Standard Investieren nach dem Crash

    Da ein paar Sparbriefe freigeworden sind und mein Bankberater nach dem letzten Kursrutsch wieder die Chance gesehen hat, mir etwas zu verkaufen, habe ich heute tatsächlich einen Termin in meiner Sparkassenfiliale gehabt.
    Verkaufen wollte er mit neben der Aufstockung meines bereits vorhandenen Dekafonds A100 auch den Deka Immobilienfonds.
    Volumen insgesamt 10.000€. Der A100 lief eigentlich immer recht gut, kam auch die letzten Monate ohne dramatischen Verluste aus, aber die hohe Abschlussgebühr, auch beim Immobilienfonds schrecken mich einfach ab.
    hab ihr irgendwelche Tipps, wo ich mich einlesen kann bzw. an wen ich mich bei Anlagetipps wenden kann, der nicht nur seine Provison vor Augen hat. Wenn unterm Strich ein inflationsausgleich bei rauskäme, würde mir das eigentlich schon ausreichen.

  2. #2
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    13.212

    Standard AW: Investieren nach dem Crash

    Zitat Zitat von ksero Beitrag anzeigen
    Da ein paar Sparbriefe freigeworden sind und mein Bankberater nach dem letzten Kursrutsch wieder die Chance gesehen hat, mir etwas zu verkaufen, habe ich heute tatsächlich einen Termin in meiner Sparkassenfiliale gehabt.
    Verkaufen wollte er mit neben der Aufstockung meines bereits vorhandenen Dekafonds A100 auch den Deka Immobilienfonds.
    Volumen insgesamt 10.000€. Der A100 lief eigentlich immer recht gut, kam auch die letzten Monate ohne dramatischen Verluste aus, aber die hohe Abschlussgebühr, auch beim Immobilienfonds schrecken mich einfach ab.
    hab ihr irgendwelche Tipps, wo ich mich einlesen kann bzw. an wen ich mich bei Anlagetipps wenden kann, der nicht nur seine Provison vor Augen hat. Wenn unterm Strich ein inflationsausgleich bei rauskäme, würde mir das eigentlich schon ausreichen.
    Deine Zusatzrentenversicherung ist schon in Immobilien investiert !
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  3. #3
    HPF Moderator Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    7.088

    Standard AW: Investieren nach dem Crash

    Zitat Zitat von ksero Beitrag anzeigen
    Da ein paar Sparbriefe freigeworden sind und mein Bankberater nach dem letzten Kursrutsch wieder die Chance gesehen hat, mir etwas zu verkaufen, habe ich heute tatsächlich einen Termin in meiner Sparkassenfiliale gehabt.
    Verkaufen wollte er mit neben der Aufstockung meines bereits vorhandenen Dekafonds A100 auch den Deka Immobilienfonds.
    Volumen insgesamt 10.000€. Der A100 lief eigentlich immer recht gut, kam auch die letzten Monate ohne dramatischen Verluste aus, aber die hohe Abschlussgebühr, auch beim Immobilienfonds schrecken mich einfach ab.
    hab ihr irgendwelche Tipps, wo ich mich einlesen kann bzw. an wen ich mich bei Anlagetipps wenden kann, der nicht nur seine Provison vor Augen hat. Wenn unterm Strich ein inflationsausgleich bei rauskäme, würde mir das eigentlich schon ausreichen.
    Derartige Immobilien-Fonds sind eine Katastrophe. Ich rate dringend davon ab.

    Das Problem sind nicht nur die Kosten, sondern auch die Liquidität. Diese Fonds bieten formal die Möglichkeit, sie jederzeit zu verkaufen. Wenn die Assets, die dem zugrunde liegen, jedoch Immobilien sind, entsteht in diesen Fonds regelmäßig ein Problem.
    Um den Anlegern ihr Geld zu verschaffen, müssen die Immobilien verkauft werden. Neben astronomischen Gebühren bleiben die Anleger meist auf Jahre hin gebunden und kommen nicht an ihr Geld. Zumal in diesem Immobilienmarkt auch große Verluste auftreten können.
    危機

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von HansMaier.
    Registriert seit
    15.04.2011
    Ort
    Stenkelfeld
    Beiträge
    6.599

    Standard AW: Investieren nach dem Crash

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Derartige Immobilien-Fonds sind eine Katastrophe. Ich rate dringend davon ab.

    Das Problem sind nicht nur die Kosten, sondern auch die Liquidität. Diese Fonds bieten formal die Möglichkeit, sie jederzeit zu verkaufen. Wenn die Assets, die dem zugrunde liegen, jedoch Immobilien sind, entsteht in diesen Fonds regelmäßig ein Problem.
    Um den Anlegern ihr Geld zu verschaffen, müssen die Immobilien verkauft werden. Neben astronomischen Gebühren bleiben die Anleger meist auf Jahre hin gebunden und kommen nicht an ihr Geld. Zumal in diesem Immobilienmarkt auch große Verluste auftreten können.

    Ja, ich halte auch gar nichts von Immobilien. Und so wie ich das sehe, sind wir auch gar nicht
    nach dem Crash, sondern bis jetzt läuft nur das Vorspiel. Der wahre Crash kommt mit der wahnsinnigen Geldflutung der Welt durch die Notenbanken. Und wenn der durch ist, werden
    Immobilen nahzu wertlos sein.
    MfG
    H.Maier
    "Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann,
    wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen,dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt.
    Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang." - Carl Jacob Burckhardt (Schweizer Historiker) -

  5. #5
    HPF Moderator Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    7.088

    Standard AW: Investieren nach dem Crash

    Zitat Zitat von HansMaier. Beitrag anzeigen
    Ja, ich halte auch gar nichts von Immobilien. Und so wie ich das sehe, sind wir auch gar nicht
    nach dem Crash, sondern bis jetzt läuft nur das Vorspiel. Der wahre Crash kommt mit der wahnsinnigen Geldflutung der Welt durch die Notenbanken. Und wenn der durch ist, werden
    Immobilen nahzu wertlos sein.
    MfG
    H.Maier
    Ich denke, dass gute Objekte an guten Orten immer etwas wert sind.
    Nur sind derartige Publikumsfonds einfach schlechte Vehikel dafür. Zumal diese Fonds wirklich bekant dafür sind, völlig überteuert zu kaufen.
    Montags kommen 100 Millionen an Anlegergeldern herein, also müssen sie Immobilien kaufen. Ziemlich kurzfristig.
    Einen Monat später wollen Anleger für 100 Millionen Euro aussteigen und sie müssen Immobilien verkaufen.

    Das kann nicht gut gehen.
    危機

  6. #6
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    31.043

    Standard AW: Investieren nach dem Crash

    Zitat Zitat von ksero Beitrag anzeigen
    ** hab ihr irgendwelche Tipps, *** .
    .. da zur Zeit die Wirtschaft ins Chaos gestürzt wird , würde ich noch etwas warten , dann würde ich in ausgewählte Akten investieren , das bringt mehr Geld ein , so zum Beispiel bei Firmen die sich zur Zeit mit Impfstoff gegen COVID-19 beschäftigen .. ich weiß , auch dieses ist nicht ohne Risiko , aber Immobilien auf keinen Fall zur Zeit , der Markt steht auf sehr wackeligen Füßen …
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>> []


  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.249

    Standard AW: Investieren nach dem Crash

    Zitat Zitat von ksero Beitrag anzeigen
    Da ein paar Sparbriefe freigeworden sind und mein Bankberater nach dem letzten Kursrutsch wieder die Chance gesehen hat, mir etwas zu verkaufen, habe ich heute tatsächlich einen Termin in meiner Sparkassenfiliale gehabt.
    Verkaufen wollte er mit neben der Aufstockung meines bereits vorhandenen Dekafonds A100 auch den Deka Immobilienfonds.
    Volumen insgesamt 10.000€. Der A100 lief eigentlich immer recht gut, kam auch die letzten Monate ohne dramatischen Verluste aus, aber die hohe Abschlussgebühr, auch beim Immobilienfonds schrecken mich einfach ab.
    hab ihr irgendwelche Tipps, wo ich mich einlesen kann bzw. an wen ich mich bei Anlagetipps wenden kann, der nicht nur seine Provison vor Augen hat. Wenn unterm Strich ein inflationsausgleich bei rauskäme, würde mir das eigentlich schon ausreichen.

    Mein Bankberater ????
    Das besitzanzeigende Pronomen ist hier völlig fehl am Platze.
    Er will für seine Bank Umsatz machen ,mehr nicht.

    Wenn du doch Fonds kaufen willst ,ist es deine Sache,wobei Immobilenfonds wohl zurzeit eine eher schlechte Wahl wären.

    Außerdem kannst du jeden Fond auch an der Börse ( z.B.Hamburg ) gegen eine geringere Gebühr kaufen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. In Goldmünzen investieren!
    Von Minel im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 07.09.2018, 18:31
  2. Rubel-Crash / Schwellenländer-Crash
    Von Klopperhorst im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 156
    Letzter Beitrag: 29.12.2014, 01:11
  3. Investieren in Müll.
    Von SAMURAI im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 11:30
  4. Der $$ steht niedrig - investieren?
    Von Misteredd im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 12:51
  5. Jetzt in Aktien investieren?
    Von roxelena im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 25.05.2007, 12:49

Nutzer die den Thread gelesen haben : 25

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben