+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 13 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 129

Thema: USA vs. China (Großmächteim 1 to 1)

  1. #1
    Ex-D_Plainview Benutzerbild von NEOM
    Registriert seit
    25.03.2012
    Beiträge
    2.817

    Standard USA vs. China (Großmächteim 1 to 1)

    Ich würde mich mal gerne mit euch zusammen in diesem Strang etwas intensiver um diese beiden Länder beschäftigen, insbesondere den stillen und leisen "Kampf" der geführt wird.


    Ständige Behauptungen in Foren/Artikeln:


    • China hat die USA als Großmacht abgelöst. China ist der Global Player No. 1
    • Militärische kann China noch nicht mit den USA nicht mithalten
      • China ist umgeben von Ländern die Ihm "feindlich" sind, wenig vertrausvolle Allianzen hat das Land

    • China hat die USA finanziell in der Hand
      • Nein, China ist von den USA mehr abhängig
      • die USA haben die Wall Street auf Ihrer Seite, gleiche gilt für Europäische Institute / Regierungen

    • China hat in den letzten 12 Jahren in Europa und Afrika an Einfluss gewonnen
    • die USA werden gesellschaftlich zerfallen (Süden vs. Norden, Osten vs. Westen, Rassismus, Arm vs. Reich)
    • China wird seine Gesellschaft langfristig nicht ruhig halten können, trotz vieler Millionäre und Milliardäre, ist der Großteil der Chinesen sehr arm


    Das sind nur wenige Behauptungen, die immer wieder getätigt werden, wie seht Ihr die aktuelle Lage und auch die langfristige Entwicklung?



  2. #2
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.454

    Standard AW: USA vs. China (Großmächteim 1 to 1)

    Nur Rußland kann es militärisch mit den USA aufnehmen. Ich bin eigentlich sehr dafür, daß Trump den Schlitzaugen endlich den Stecker zieht mit seinen Strafzöllen, solange das noch geht.
    Björn Höcke:

    Sie müssen sich mal Bundesjustizminister Heiko Maas angucken, als ich die Nationalflagge, dieses zentrale nationale Symbol, herausgeholt habe. Es war so, als ob man Graf Dracula ein mit Knoblauchknollen geschmücktes Kreuz in die Visage gehalten hätte!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  3. #3
    De-Okkultist Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    Basis 211
    Beiträge
    6.931

    Standard AW: USA vs. China (Großmächteim 1 to 1)

    China kann den USA nix, die USA können China nix. Jeglicher ernsthafte militärische Angriff einer der beiden Großmächte auf die jeweils andere wäre reiner Selbstmord. Das ist alles nur Geplänkel. Wenn es je zu einem showdown kommt, dann gibt es ein paar Alibi-Seegefechte im südchinesischen Meer und danach hat man sich wieder lieb.
    Sie können uns unterdrücken. Sie können uns meinetwegen töten. Kapitulieren werden wir nicht.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    7.819

    Standard AW: USA vs. China (Großmächteim 1 to 1)

    Als Moody's die USA vor gut 10 Jahren herabstufte, begann allenthalben der Abgesang auf die USA, der bis heute anhält.
    Es gibt hier sogar einen
    Foristen der den Niedergang
    der USA in regelmäßig verfassten
    Epigrammen beschwört

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Blackbyrd
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    3.074

    Standard AW: USA vs. China (Großmächteim 1 to 1)

    Weder Russland noch China können die USA militärisch etwas anhaben. China mag Russland zwar bereits militärisch überholt haben, aber werden sich garantiert nicht direkt mit den USA anlegen. China hat sich auch diverse Anrainer-Staaten militärisch zum feind gemacht, die anhaltende Krise im Süd-Chinesischem Meer lässt grüßen. Diese Krise wurde ja schon im Thread "
    China und dessen militärische Ausrichtung" ausgiebig diskutiert. Auch das chinesische Engagement in Afrika wurde schon ausgiebig diskutiert d.h. China beutet den afrikanischen Kontinent gnadenlos aus.

    Ob China die USA wirklich finanziell in der Hand hat, muss man auch mit den Augen sehen, dass China von solchen Ländern abhängig ist d.h. China muss seinen Billig-Ramsch schließlich loswerden.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    2.644

    Standard AW: USA vs. China (Großmächteim 1 to 1)

    China wie Russland sind keine Länder, die man einfach überrollen kann. Die USA würden bei einem Krieg auch riesige Verluste einfahren. Deswegen würde die USA weder Russland noch China angreifen. Das gleiche gilt für China und Russland. Auch diese Länder würden nie die USA angreifen. Die Verluste auf beiden Seiten wären einfach zu gewaltig. Außerdem welche Gründe sollte es geben, jemals die 3 großen Globalplayer anzugreifen ?

    Der weltliche Polizist wird als Nr. 1 zwar immer die USA bleiben, aber Russland und China gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die geben sich aber als Nummer 2 a und 2 b zufrieden. Keiner von diesen dreien ist an Krieg interessiert.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    5.841

    Standard AW: USA vs. China (Großmächteim 1 to 1)

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    China wie Russland sind keine Länder, die man einfach überrollen kann. Die USA würden bei einem Krieg auch riesige Verluste einfahren. Deswegen würde die USA weder Russland noch China angreifen. Das gleiche gilt für China und Russland. Auch diese Länder würden nie die USA angreifen. Die Verluste auf beiden Seiten wären einfach zu gewaltig. Außerdem welche Gründe sollte es geben, jemals die 3 großen Globalplayer anzugreifen ?

    Der weltliche Polizist wird als Nr. 1 zwar immer die USA bleiben, aber Russland und China gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die geben sich aber als Nummer 2 a und 2 b zufrieden. Keiner von diesen dreien ist an Krieg interessiert.
    Wozu große Kriege riskieren, wenn man auch mit Regionalkriegen, Stellvertreterkriegen und lokalen Aufständen Einfluß gewinnen kann?!
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  8. #8
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.454

    Standard AW: USA vs. China (Großmächteim 1 to 1)

    Was die Anzahl der Atomwaffen angeht, kann nur Rußland es mit den USA aufnehmen. Einen Handelskrieg gegen China würden die USA gewinnen. Die USA importieren nicht soviel von China wie China von den USA. Wenn den Chinesen ihr Export wegbricht, kann man sie wieder kleinkriegen. Aber es waren ja die USA die China erst so stark werden ließen.
    Björn Höcke:

    Sie müssen sich mal Bundesjustizminister Heiko Maas angucken, als ich die Nationalflagge, dieses zentrale nationale Symbol, herausgeholt habe. Es war so, als ob man Graf Dracula ein mit Knoblauchknollen geschmücktes Kreuz in die Visage gehalten hätte!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  9. #9
    Bundeskanzler Björn Höcke Benutzerbild von Leseratte
    Registriert seit
    01.02.2015
    Beiträge
    5.454

    Standard AW: USA vs. China (Großmächteim 1 to 1)

    Ich dachte ja die Proteste in Hong Kong wären eine CIA-Revolution die zum regime change in Peking führen soll. Davon hört man auch nichts mehr. Aber seit der Corona-Krise weiß ich so wieso nicht mehr was läuft. Ob das ein CIA-Virus ist oder Chinas Rache an den USA. Keine Ahnung.
    Björn Höcke:

    Sie müssen sich mal Bundesjustizminister Heiko Maas angucken, als ich die Nationalflagge, dieses zentrale nationale Symbol, herausgeholt habe. Es war so, als ob man Graf Dracula ein mit Knoblauchknollen geschmücktes Kreuz in die Visage gehalten hätte!

    Leseratte gehört der Rechtsfraktion an.

  10. #10
    Ex-D_Plainview Benutzerbild von NEOM
    Registriert seit
    25.03.2012
    Beiträge
    2.817

    Standard AW: USA vs. China (Großmächteim 1 to 1)

    Ich bin mir bewusst, dass es keinen Direktkrieg geben wird, dafür wären die Verluste auf der ganzen Welt zu groß, mir geht es aber um die kleinen Kriege auf vielen anderen gloablen Plätzen. Die USA haben sich seit Obama aus vielen Teilen der Welt etwas zurückgezogen, damit meine ich nicht das Militär, üben zum Teil keinen politischen Einfluss mehr aus, ziehen Ihre NGO's ab, überlassen das Spielfeld zur Gestaltung der Welt andere, siehe Afrika oder Europa. Mit TRump hat das noch mal eine weitere Stufe genommen, China dringt in diesen Bereich ein, finanzielle Hilfe für Europa, Schutzkleidung für Europa, Investitutionen in Afrika.

    Die Frage bleibt, wie lang kann sich Amerika diese Entwicklung leisten?



+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bannon: "China ist wie Deutschland 1930, USA müssen China stoppen!"
    Von Smultronstället II. im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 31.10.2017, 17:08
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 16:04
  3. China - Islamisten wollen bomben/China instrumentalisiert Terrorgefahr bei Olympia
    Von Dayan im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.03.2008, 23:23
  4. Die UNO- eine neutrale Institution oder ein Spielball der Großmächte
    Von Sahin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.11.2006, 14:00

Nutzer die den Thread gelesen haben : 92

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben