+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: "Nützliche Idiotin" im Pentagon, Geheimdienst NATO Apparat: "Alina Fichter" Fake Medien Expertin

  1. #21
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    13.423

    Standard AW: "Nüützliche Idiotin" im Pentagon, Geheimdienst NATO Apparat: "Alina Fichter" Fake Medien Experti

    Alles wird manipuliert

    Das Lockdown tötet!

    In Deutschland hat die Therapie mehr geschadet als das Virus



    In Deutschland ist recht deutlich eine Übersterblichkeit zu erkennen, die erst mit dem Lockdown beginnt, also als alle akuten oder fieberhaften Atemwegsinfekte schon längst wieder rückläufig waren.

    Wenn in Altenheimen und auf Intensivstationern in den auffälligen Regionen überwiegend alte Menschen starben, dann sind diese zumeist mit einem positiven Test aber an ihren Grundleiden verstorben. Durch die Vernachlässigung und Ausdünnung der Betreuung, erschwerte Familienkontakte und fehlende Pflegekräfte kam es zu vermehrten normalerweise nicht angemessenen Klinikeinweisungen. Nosokomiale Infektionen und intensivmedizinische Überbehandlung sind oft tödlich für alte Menschen.
    Und zur Erinnerung:
    Die unterschiedliche Mortalitätsentwicklung in den europäischen Staaten ist durch die krankmachende Wirkung ein und desselben Virus nicht erklärbar.
    Für die Sterblichkeit relevante Faktoren mit regional unterschiedlich starker Bedeutung:

    riskante und unnötige Medikation (Immunsuppression, Hydroxychloroquin, Sedierung u.a.),
    Pflegenotstand in Heimen und ambulant, Vereinsamung, Entmutigung, Vernachlässigung
    Fehleinweisungen in Intensivstationen, finanzielle Anreize für Covid-19 Diagnose (USA),
    nicht indizierte Intubation, (DRGs und Zuschläge für Covid-19)
    Ausblenden und Übersehen anderer Krankheiten,
    Kein Platz für andere dringende Behandlungen,
    Vermehrte nosokomiale Infekte in gedrängten Aufnahmesituationen,
    Fehlbehandlung alter Menschen (technisch, medikamentös, psychologisch)
    psychische Dekompensationen, familiäre Gewalt, Suizide

  2. #22
    Erich von Stahlhelm Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    18.254

    Standard AW: "Nüützliche Idiotin" im Pentagon, Geheimdienst NATO Apparat: "Alina Fichter" Fake Medien Experti

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Autistisch!

    Das ist der richtige Begriff.


    [Links nur für registrierte Nutzer]




    oder hier

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Das ist die Beschreibung des Krankheitsbildes, liest sich aber genau wie die Beschreibung des gegenwärtigen Zustandes des Gesellschaft.





    Beim normalen Menschen wird das der Ringspeicher zwischen Lymbisches System und Großhirn, sogut wie 100% alles Informtionen unterdrücken aber solange der Filter arbeitet, dem Großhirn signalisieren; alles unter Kontrolle. Genau dieser Filter funktioniert beim Autisten nicht.

    Unsere Gesellschaft hat das gleiche Problem, hier wird es aber durch die gefühlte Wahrheit induziert.

    Ob isländische Vulkane europaweit den Luftverkehr lahmlegen, ukrainische Kernkraftwerke-einheimische Wildschweine zu Sondermüll machen, verweigerte Schulbildung-das Klima abkühlt, irgendwelche Viren- Weltwirtschaftskriesen auslösen,
    oder was auch immer; Unserer Gesellschaft fehlt der Filter, der unrationales von sinnvollem scheidet. Auf religiöser Ebene will man den Ungläubigen in dem Wahn seiner Fiktionen untergehen lassen.
    Mal ruhig hier mit Autismus.
    Du hast da keine Innenansicht.
    Diese mangelnde Filterfunktion ist Problem bei sozialen Situation, Situationen in der Öffentlichkeit
    in der das Bewußtsein sehr schnell überladen wird und im Grunde nur noch der Rückzug in einen
    ruhigere, geordnetete Umgebung bleibt. Das ist da schon richtig beschrieben.

    So, wenn du als Autist aber innerhalb deiner gewohnten und geschützten Umgebung aber Informationen
    aufnimmst, so bist du absolut in der Lage Wesentliches und Unwesentliches auseinander halten zu können.
    Teilweise aufgrund einer weniger gefühlsbezogenen Analyse noch besser als ein neurotypischer Mensch.

    Und merke dir diesen Satz: Kennst du EINEN Autisten, kennst du eben nur EINEN Autisten.
    Es gibt KEINEN genormeten Autismus. Jeder Autist ist anders, ebenso die Ausprägung und Wirkung
    des Autismus. Da wo Autismus "wie genormt" daherkommt, da ist diese Diagnose DERART ausgeprägt,
    das der Autist im Grunde gar nicht kommunikations- und damit auch gar nicht mehr allein lebensfähig
    ist. Das ist dann so harter Autismus, daß derjenige VÖLLIG in seiner eigenen Welt gefangen ist, kaum
    bis gar keine Kommunikation nach Außen oder Input von Außen möglich ist.

    Das gilt aber nicht für Aspergerautisten und hochfunktionalen Autismus.

    Und du kannst auch keine Greta Thunberg als Paradebeispiel für Autismus heranziehen. Die ist eben
    nur EINE Autistin. Eine die "zufälligerweise" bekannt wurde (sprich ausgenutzt wird). Ein anderer Autist
    wiederum der sich dann mit dem Thema aufgrund anderer Informationen oder anders interpretierter
    Informationen zu dem Themenkomplex "Klima" beschäftigt, würde sie thematisch dann in der Luft
    zereissen. Auch für Autisten gilt das selbe wie für alle anderen Menschen, das Grundprinzip der Programmierung
    auf Basis von Information:

    "Müll rein, Müll raus".

    Das soll jetzt keine Diskussion um Thunberg/Klima sein, ich habe sie nur als Beispiel genommen, da sie eben
    prominent ist.

    Die moderne Gesellschaft und ihre, oftmals (bewußt) hysterisierte Informationsflut ist in der Lage auch normale
    Menschen, die weniger analytisch, sondern emotionalisiert (worden) sind, massiv zu überfordern und es wird
    auch normalen Menschen zunehmend schwer in der Informationsflut des Heute zwischen richtig und falsch, zwischen
    manipulativer Berichterstattung und ideologisch aufgeladenen bzw mißbrauchten Datenlagen und Wahrheit zu unterscheiden.

    Ich behaubte sogar daß hier der Autist, so er in ruhiger Umgebung ohne große Ablenkung durch soziale Situationen
    agieren kann, in der Analytik dieser Datenlagen dem neurotypischen Menschen durchaus überlegen sein kann.
    Kann heißt nicht muß. Ist er entsprechend konditioniert worden, durch Elternhaus, Schule, Meinungen, kann aber auch
    er genauso wie der neurotypische Mensch, dies nicht mehr, sondern wird ebenso wie jeder andere Menschen Opfer der Verwirrungen dieser hysterisierten Zeit.

    Das Problem unserer Zeit ist nicht ein ominöser Autismus, der hier angeführt wird, sowas kann nur jemand schreiben der Vorurteile und Stereotypen im Kopf hat, sondern (durchaus gewollte) Hysterisierung, Emotionalisierung jeglicher Diskussion bei gleichzeitigem Überangebot an Informationen die zudem von verschiedensten Seiten unterschiedlich interpretiert und manipuliert werden, den Zielsetzungen unterschiedlichster Interessengruppen
    entsprechend.

    Im Grunde ist das menschliche Gehirn, das des Neurotypischen wie auch das des Autisten, heute ständigen manipulativ-informativen "DDoS-Attacken" ausgesetzt die im Grunde bei JEDEM Menschen der sich dem aussetzt,
    den Zusammenbruch der Filterfunktion auslöst. Die Reaktionen darauf sind individuell verschieden. Die einen treten
    den Rückzug in die innere Immigration an, kümmern sich nicht mehr um den ganzen Scheiß, sondern nur noch um ihre kleine, private Welt und versuchen die am Laufen zu halten. Bei anderen versagt die Ratio und wird durch die Emotion ersetzt und usw und so fort.

    Nochmal: Der Autist hat Probleme mit Informationsüberschuß im öffentlichen Raum, Sozialkontakte, Lärm, Gerüche, visuelle Eindrücke. Sitzt er vor dem Rechner, so wie ich eben im Moment, kann er die Informationsflut selektiv filtern.
    Ich kann mir Informationen offizieller Medien als auch alternativer Medien getrennt, nacheinander anschauen und in Ruhe analysieren. Das ist sehr bequem. Geh ich auf die Straße, geh ich unter Menschen, Partys, Konzerte, Arbeit oder sonstwas wo eine hohe Informationsflut vorherrscht, funktioniert das nicht mehr, dann ist das so als würde sich ein Normalo versuchen 20 Youtubevideos zu verschiedensten Themen GLEICHZEITIG anzuschauen und dabei noch sinnvolle Information da herauszuziehen. Da wird er naturgemäß scheitern.

    Sagen wir es so: Die Zeit heute ist NICHT autistisch, sie ist von einem sich zunehmend hysterisierenden Informationsangebot geprägt, welches die Menschen zunehmend von der Ratio in die rein emotionale Wahrnehmung
    treibt und höchst anfällig für Manipulationen von versch. Seiten macht.
    Die Politik dagegen ist schon gar nicht autistisch, sie mag so scheinen, sie ist sehr zielgerichtet, auch wenn es nicht so scheint. Wenn ich hier von Politik spreche, mein ich nicht den Bundestag oder den US-Kongress, sondern das was im Hintergrund passiert, demgegenüber sind die Politiker entweder hilflos, Marionetten die mitmachen oder nur noch interessiert welche Außenwirkung dies haben könnte.

    Nicht unterschlagen möchte ich aber meine Einschätzung dahingehend daß diese Zeit und ihre Informationsflut auch bei normalen Menschen Strategien fördert die denen von Autisten gleichen, also oft Vermeidungshandlungen, Rückzug, Konzentration auf Dinge die einen sehr interessieren, Abschaltung von zuvielen Informationsquellen.

    Aber autistisch an sich ist diese Zeit nicht, sie ist einfach nur völlig hysterisch und emotionalisiert.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  3. #23
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.782

    Standard AW: "Nüützliche Idiotin" im Pentagon, Geheimdienst NATO Apparat: "Alina Fichter" Fake Medien Experti

    Zitat Zitat von Hrafnaguð Beitrag anzeigen
    Mal ruhig hier mit Autismus.
    Du hast da keine Innenansicht.
    Diese mangelnde Filterfunktion ist Problem bei sozialen Situation, Situationen in der Öffentlichkeit
    in der das Bewußtsein sehr schnell überladen wird und im Grunde nur noch der Rückzug in einen
    ruhigere, geordnetete Umgebung bleibt. Das ist da schon richtig beschrieben.

    So, wenn du als Autist aber innerhalb deiner gewohnten und geschützten Umgebung aber Informationen
    aufnimmst, so bist du absolut in der Lage Wesentliches und Unwesentliches auseinander halten zu können.
    Teilweise aufgrund einer weniger gefühlsbezogenen Analyse noch besser als ein neurotypischer Mensch.

    Und merke dir diesen Satz: Kennst du EINEN Autisten, kennst du eben nur EINEN Autisten.
    Es gibt KEINEN genormeten Autismus. Jeder Autist ist anders, ebenso die Ausprägung und Wirkung
    des Autismus. Da wo Autismus "wie genormt" daherkommt, da ist diese Diagnose DERART ausgeprägt,
    das der Autist im Grunde gar nicht kommunikations- und damit auch gar nicht mehr allein lebensfähig
    ist. Das ist dann so harter Autismus, daß derjenige VÖLLIG in seiner eigenen Welt gefangen ist, kaum
    bis gar keine Kommunikation nach Außen oder Input von Außen möglich ist.

    Das gilt aber nicht für Aspergerautisten und hochfunktionalen Autismus.

    Und du kannst auch keine Greta Thunberg als Paradebeispiel für Autismus heranziehen. Die ist eben
    nur EINE Autistin. Eine die "zufälligerweise" bekannt wurde (sprich ausgenutzt wird). Ein anderer Autist
    wiederum der sich dann mit dem Thema aufgrund anderer Informationen oder anders interpretierter
    Informationen zu dem Themenkomplex "Klima" beschäftigt, würde sie thematisch dann in der Luft
    zereissen. Auch für Autisten gilt das selbe wie für alle anderen Menschen, das Grundprinzip der Programmierung
    auf Basis von Information:

    "Müll rein, Müll raus".

    Das soll jetzt keine Diskussion um Thunberg/Klima sein, ich habe sie nur als Beispiel genommen, da sie eben
    prominent ist.

    Die moderne Gesellschaft und ihre, oftmals (bewußt) hysterisierte Informationsflut ist in der Lage auch normale
    Menschen, die weniger analytisch, sondern emotionalisiert (worden) sind, massiv zu überfordern und es wird
    auch normalen Menschen zunehmend schwer in der Informationsflut des Heute zwischen richtig und falsch, zwischen
    manipulativer Berichterstattung und ideologisch aufgeladenen bzw mißbrauchten Datenlagen und Wahrheit zu unterscheiden.

    Ich behaubte sogar daß hier der Autist, so er in ruhiger Umgebung ohne große Ablenkung durch soziale Situationen
    agieren kann, in der Analytik dieser Datenlagen dem neurotypischen Menschen durchaus überlegen sein kann.
    Kann heißt nicht muß. Ist er entsprechend konditioniert worden, durch Elternhaus, Schule, Meinungen, kann aber auch
    er genauso wie der neurotypische Mensch, dies nicht mehr, sondern wird ebenso wie jeder andere Menschen Opfer der Verwirrungen dieser hysterisierten Zeit.

    Das Problem unserer Zeit ist nicht ein ominöser Autismus, der hier angeführt wird, sowas kann nur jemand schreiben der Vorurteile und Stereotypen im Kopf hat, sondern (durchaus gewollte) Hysterisierung, Emotionalisierung jeglicher Diskussion bei gleichzeitigem Überangebot an Informationen die zudem von verschiedensten Seiten unterschiedlich interpretiert und manipuliert werden, den Zielsetzungen unterschiedlichster Interessengruppen
    entsprechend.

    Im Grunde ist das menschliche Gehirn, das des Neurotypischen wie auch das des Autisten, heute ständigen manipulativ-informativen "DDoS-Attacken" ausgesetzt die im Grunde bei JEDEM Menschen der sich dem aussetzt,
    den Zusammenbruch der Filterfunktion auslöst. Die Reaktionen darauf sind individuell verschieden. Die einen treten
    den Rückzug in die innere Immigration an, kümmern sich nicht mehr um den ganzen Scheiß, sondern nur noch um ihre kleine, private Welt und versuchen die am Laufen zu halten. Bei anderen versagt die Ratio und wird durch die Emotion ersetzt und usw und so fort.

    Nochmal: Der Autist hat Probleme mit Informationsüberschuß im öffentlichen Raum, Sozialkontakte, Lärm, Gerüche, visuelle Eindrücke. Sitzt er vor dem Rechner, so wie ich eben im Moment, kann er die Informationsflut selektiv filtern.
    Ich kann mir Informationen offizieller Medien als auch alternativer Medien getrennt, nacheinander anschauen und in Ruhe analysieren. Das ist sehr bequem. Geh ich auf die Straße, geh ich unter Menschen, Partys, Konzerte, Arbeit oder sonstwas wo eine hohe Informationsflut vorherrscht, funktioniert das nicht mehr, dann ist das so als würde sich ein Normalo versuchen 20 Youtubevideos zu verschiedensten Themen GLEICHZEITIG anzuschauen und dabei noch sinnvolle Information da herauszuziehen. Da wird er naturgemäß scheitern.

    Sagen wir es so: Die Zeit heute ist NICHT autistisch, sie ist von einem sich zunehmend hysterisierenden Informationsangebot geprägt, welches die Menschen zunehmend von der Ratio in die rein emotionale Wahrnehmung
    treibt und höchst anfällig für Manipulationen von versch. Seiten macht.
    Die Politik dagegen ist schon gar nicht autistisch, sie mag so scheinen, sie ist sehr zielgerichtet, auch wenn es nicht so scheint. Wenn ich hier von Politik spreche, mein ich nicht den Bundestag oder den US-Kongress, sondern das was im Hintergrund passiert, demgegenüber sind die Politiker entweder hilflos, Marionetten die mitmachen oder nur noch interessiert welche Außenwirkung dies haben könnte.

    Nicht unterschlagen möchte ich aber meine Einschätzung dahingehend daß diese Zeit und ihre Informationsflut auch bei normalen Menschen Strategien fördert die denen von Autisten gleichen, also oft Vermeidungshandlungen, Rückzug, Konzentration auf Dinge die einen sehr interessieren, Abschaltung von zuvielen Informationsquellen.

    Aber autistisch an sich ist diese Zeit nicht, sie ist einfach nur völlig hysterisch und emotionalisiert.
    Um es kurz zu machen: Nein.

    Du hast Dir ja viel Mühe gemacht aber leider keine Argumente gebracht. Aut vs. hyst mag ja der richtige Ansatz zu sein aber wo sind die Kriterien an denen DU das unterscheidest?

    Ich bleibe dabei; unsere Zeit ist autistisch! Punkt!

    Weil der Autismus erstmal durch das Fehlen der Filterfunktion gekennzeichnet ist. Das was beim durchschnitlichen Menschen funktioniert; 99% aller Informationen, die das Gehirn erreichen, erreichen aber das Großhirn nicht. Das ist eine normale Funktion. Ich nenne es Totalfilter, weil es fast alle Informationen wegfiltert. Frag einen Beliebigen, der selbstgefällig vor sich hin schmullt, nach einer Einzelheit. In aller Regel wird der sie nicht bemerkt haben. Beim Autisten ist dieser Filter abgeschaltet, je nach Schwere der Erscheinung. mehr. Ererhält mehr einzelinformationen, die aber nicht bewertet sind (wieder in Abstufungen).

    In der jetzigen Gesellschaft gibt es ein ähnliches Paradoxum. Die Ursachen sind sehr verschieden aber diskutieren kann man die natürlich erst, wenn man das Phänomen nicht leugnet.
    Es geht darum das Informationen nicht durch die Gesellschaft bewertet werden, unwesentliche nicht mehr ausgefiltet und so Reaktionen abnehmend rational werden. Zwangsläufig werden so gesellschaftliche Entwicklungen stochastich.
    Als Beispiel für eine rationale Verarbeitung der gegenwärtigen Situation war zB der Witz im April 45; Cool man kann jetzt mit der S-Bahn von der West- zur Ostfront fahren.

  4. #24
    Erich von Stahlhelm Benutzerbild von Hrafnaguð
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    Asgard
    Beiträge
    18.254

    Standard AW: "Nüützliche Idiotin" im Pentagon, Geheimdienst NATO Apparat: "Alina Fichter" Fake Medien Experti

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Um es kurz zu machen: Nein.

    Du hast Dir ja viel Mühe gemacht aber leider keine Argumente gebracht. Aut vs. hyst mag ja der richtige Ansatz zu sein aber wo sind die Kriterien an denen DU das unterscheidest?

    Ich bleibe dabei; unsere Zeit ist autistisch! Punkt!

    Weil der Autismus erstmal durch das Fehlen der Filterfunktion gekennzeichnet ist. Das was beim durchschnitlichen Menschen funktioniert; 99% aller Informationen, die das Gehirn erreichen, erreichen aber das Großhirn nicht. Das ist eine normale Funktion. Ich nenne es Totalfilter, weil es fast alle Informationen wegfiltert. Frag einen Beliebigen, der selbstgefällig vor sich hin schmullt, nach einer Einzelheit. In aller Regel wird der sie nicht bemerkt haben. Beim Autisten ist dieser Filter abgeschaltet, je nach Schwere der Erscheinung. mehr. Ererhält mehr einzelinformationen, die aber nicht bewertet sind (wieder in Abstufungen).

    In der jetzigen Gesellschaft gibt es ein ähnliches Paradoxum. Die Ursachen sind sehr verschieden aber diskutieren kann man die natürlich erst, wenn man das Phänomen nicht leugnet.
    Es geht darum das Informationen nicht durch die Gesellschaft bewertet werden, unwesentliche nicht mehr ausgefiltet und so Reaktionen abnehmend rational werden. Zwangsläufig werden so gesellschaftliche Entwicklungen stochastich.
    Als Beispiel für eine rationale Verarbeitung der gegenwärtigen Situation war zB der Witz im April 45; Cool man kann jetzt mit der S-Bahn von der West- zur Ostfront fahren.
    Naja, betrachtest du das aus der Theorie oder der Praxis?
    Ich kann mir das nicht aussuchen, was mich im RL nur schwer gesellschaftsfähig macht.
    Wäre die Gesellschaft autistisch, so würden die Menschen NICHT in der Situation bleiben
    wollen, sondern nach einer Zeit ALLES tun um sich der Situation zu entziehen. Oder irgendwann
    zumachen und nur noch dasitzen und anfangen rumzuschaukeln oder ausrasten.
    Auf einer Party etwa kann ich mühelos drei, vier unabhängig geführten Gesprächen zuhören, die
    Infos aufnehmen und zu jedem Thema etwas passendes und intelligentes sagen. Das erstaunt
    dann immer so einige Leute. Noch mehr erstaunen tut sie es wenn ich nach wirklich max. 1.5h
    Anwesenheit (eher früher) dann urplötzlich abhaue, oftmals mit "polnischem Abgang". Oder ich fall negativ auf weil ich mich zielgerichtet betrinke. Dann hab ich halt nen Filter und halt ne Stunde länger durch.

    Es ist heute wegen immer größerer Bevölkerungsdichten und Vernetzungen auf allen Bereichen des Seins ein Informations- und Ereignisüberschuß auf der Bühne des Weltgeschehens den auch ein normales Gehirn kaum mehr verkraften kann (das ist einfach nicht für eine Erde mit 8mia Menschen, Großstädte, hohe Besiedlungsdichte und derartige Vernetzung ausgelegt!) aber keine autistische Gesellschaft. Autistisch wäre sie wenn sie den Informationsüberfluss entweder radikal entfliehen oder radikal abschalten würde. Eine autistische Gesellschaft
    würde das nicht derart hinnehmen können.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  5. #25
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    13.423

    Standard AW: "Nützliche Idiotin" im Pentagon, Geheimdienst NATO Apparat: "Alina Fichter" Fake Medien Expertin

    hoch kriminell ist die Maskenpflicht in Deutschland, was nur dem Terror, gegen Kinder, Alte dient. Wegen einem normales Virus, so korrupt ist man in Deutschland, wo praktisch den Unfug beendet haben. Markus Soeder, HOrst Seehofer, Scheuer muessen Geschaeft machen. Der Shutdown, haette nie passieren duerfen. Nur perverse Politiker koennen sich so ein Geschaeftsmodell ausdenken




    Bild: Screenshot „Robert Koch-Institut: COVID-19-Dashboard“, angereichert mit einer ZDF-Meldung zur Einführung der Maskenpflicht sowie zwei roten Markierungen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Um es kurz zu machen: Nein.


    Ich bleibe dabei; unsere Zeit ist autistisch! Punkt!

    Weil der Autismus erstmal durch das Fehlen der Filterfunktion gekennzeichnet ist. Das was beim durchschnitlichen Menschen funktioniert; 99% aller Informationen, die das Gehirn erreichen, erreichen aber das Großhirn nicht. Das ist eine normale Funktion. Ich nenne es Totalfilter, weil es fast alle Informationen wegfiltert. Frag einen Beliebigen, der selbstgefällig vor sich hin schmullt, nach einer Einzelheit. In aller Regel wird der sie nicht bemerkt haben. Beim Autisten ist dieser Filter abgeschaltet, je nach Schwere der Erscheinung. mehr. Ererhält mehr einzelinformationen, die aber nicht bewertet sind (wieder in Abstufungen)........................
    Stimme Dir das ziemlich zu. nur mit smartphone verbloedung, zu lange am Computer, kann man diese Verbloedung heute von der Politik, Christian Drosten, oder den RKI Banden erklaeren

  6. #26
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    13.423

    Standard AW: "Nützliche Idiotin" im Pentagon, Geheimdienst NATO Apparat: "Alina Fichter" Fake Medien Expertin

    Profi Kriminelle Gehirnwäsche, von Profi PR Agenturen, finanziert von Jens Spahn, SAP ist schon wieder da! Die APP, reine Gehirnwäsche Programme, von ganz Oben der Regierung finanziert, organisiert, der Organisierten Kriminalität



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mit der Masche soll ein 23-Jähriger mindestens 210 Konten für kriminelle Machenschaften angelegt haben.

    FAQ zur Corona-App der Bundesregierung

    Golem.de beantwortet die wichtigsten Fragen zu Technik, Nutzen und Datenschutz der Tracing-App der Bundesregierung zum Coronavirus.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis veröffentlicht am
    28. Mai 2020, 12:04 Uhr




    [Links nur für registrierte Nutzer]

  7. #27
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    13.423

    Standard AW: "Nützliche Idiotin" im Pentagon, Geheimdienst NATO Apparat: "Alina Fichter" Fake Medien Expertin

    Das sind reine Gehirnwäsche Progromme, lange vom Pentagon, der NATO (sucht schon wieder eine Aufgabe) orgnaisiert mit Vorläufern wie ANTRAX, Ebola, Scheine-, Vogel Grippe und dem Tamiflu Betrug mit Roche und Donald Rumsfeld, Fällt inzwischen Vielen auf in der Welt, das überall die selben Gehirnwasch Progromme laufen.

    Samstag, 27. Juni 2020, 15:57 Uhr

    Die Propaganda-Pandemie

    Was wäre aus SARS-CoV-2 ohne seine medialen Superspreader geworden?
    von Walter van Rossum

    .........................................

    Es gibt eigentlich nur eine Erklärung für die enorme Diskrepanz zwischen den Realitäten von Covid-19 und der kollektiven Erstarrung: Gehirnwäsche unvorstellbaren Ausmaßes. Der Fachbegriff lautet Propaganda. Der Erfinder des modernen Propagandabegriffs heißt Edward Bernays. In seinem Buch „Propaganda“ von 1928 legt er die Karten auf den Tisch:

    „Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  8. #28
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    13.423

    Standard AW: "Nützliche Idiotin" im Pentagon, Geheimdienst NATO Apparat: "Alina Fichter" Fake Medien Expertin

    Wie bei Krieg! Gehirnwäsche Blödsinn muss mit allen Mttteln verbreitet werden, auch die Corona Lügen, wo man sehr deutlich bei den Hintermännern ist.


    Das auch hier von einer «Desinformationskampagne» gesprochen wird, verdeutlicht, woher der Wind weht. Die Wahrheit über die Folgen der Kriegspolitik soll als «Desinformation» abgetan werden. Man kann dies auch Kriegspropaganda nennen.

    Und was Putin wirklich sagt

    Keinerlei Hinweis findet man hingegen auf eine Videokonferenz des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit verschiedenen Ministern, Behördenleitern und anderen verantwortlichen Amtsträgern Russlands am 28. April 2020, in der es auch um die Corona-Pandemie ging (siehe "Der russische Präsident Wladimir Putin zu Corona"). Und man fragt sich, warum über solche Äusserungen bei uns nicht berichtet wurde und wird. •

    1 [Links nur für registrierte Nutzer]
    2 So wird zum Beispiel viel Wert darauf gelegt, die Berichte über die mangelnde Solidarität innerhalb der EU, die ja in der Anfangsphase der Reaktionen auf die Corona-Pandemie für alle ganz offensichtlich war, als «Desinformation» abzutun.
    3 Im September 2015 hat die EU-Kommission die East StratCom Task Force eingerichtet, die aus Russland nach Europa strömende «Desinformationen» verfolgen und analysieren soll. Sie veröffentlicht dazu eine Disinformation Revue.
    4 [Links nur für registrierte Nutzer]
    «Russland hat tausend Jahre lang mit Werten wie gegenseitiger Hilfe, gegenseitiger Unterstützung und Solidarität gelebt. Und heute sind das die Grundpfeiler unserer Staatlichkeit.»

    Der russische Präsident Wladimir Putin zu Corona


    Die drehen mit ihren Betrugs Geschäften in der EU Commission vollkommen durch

    Obwohl Desinformation an sich nicht strafbar ist, könnten einige Aspekte mit Straftaten in Zusammenhang stehen. Europol hat eine COVID-19-Seite eingerichtet, die Bürgern und Unternehmen helfen soll, sich zu schützen [Links nur für registrierte Nutzer] Plattform [Links nur für registrierte Nutzer] hat in ihrer öffentlich zugänglichen Datenbank mehr als 500Beispiele für kremlfreundliche Desinformation veröffentlicht, und der EAD hat in seinen öffentlichen Analyseberichten die Aktivitäten ausländischer Staaten beschrieben.16Siehe beispielsweise: [Links nur für registrierte Nutzer]


    siehe

    [Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fake News? Laut BRD-Medien ist Trump "rassistisch"
    Von FloridaGerd im Forum Medien
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.01.2017, 12:28
  2. Pentagon schlägt schwere Waffen für Nato-Ostflanke vor
    Von PanzerIV im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.06.2015, 06:28
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.04.2015, 21:21
  4. Lohnt sich Internet im Fernseh Apparat?
    Von Eridani im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 12.09.2013, 08:20

Nutzer die den Thread gelesen haben : 87

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben