+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 22 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 213

Thema: Hat Corona dich persönlich verändert?

  1. #11
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    8.860

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Mich hat das insofern verändert, als daß ich jetzt keinerlei Zweifel mehr an der allgemeinen Verblödung bzw. Idiocracy habe. Bestes Beipiel die angebl. drohenden Zwangsimpfungen, die das Erbgut verändern, oder so.

    Also eine Spritze mit RNA, mRNA, DNA oder wie war das doch gleich und schwupps! geschehen Dinge, wie daß z.B.

    Trump dann die Spritze mit dem Kraken wählen könnte, weil er dann viele Pussys gleichzeitig grabschen könnte.

    Oder so.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

    Wer abweichende Meinungen als moralischen, zu sanktionierenden Fehltritt betrachtet, schwimmt zwar im Zeitgeist mit, bestätigt jedoch das Ende der Diskursfähigkeit und somit von Freiheit und Vernunft.

  2. #12
    *boo* Benutzerbild von MorganLeFay
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    14.349

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Definitiv. Ich bin unglücklich. Oder unglücklicher als zuvor.
    Hat den Roten Knopf.
    "I cannot live without books." Thomas Jefferson

  3. #13
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    60.854

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Ich weiß, lieber autochthon, du denkst, dies ist ein überflüssiger Faden. ;-)
    Aber hier geht es nicht um die Krankheit. Sondern ob das was mit einen gemacht hat. Wer will, kann das ja schildern.

    ....
    Ja. Die Regierungsarschriecher ohne eigenen Verstand kotzen mich zunehmend an.

  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von mick31
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    ABsuRDistan
    Beiträge
    11.543

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Das Virus hat mir wieder mal gezeigt das die Politik komplett auf uns scheisst, das ihm nur wichtig ist was die Scheiss Lügenpresse schreibt.

    Und das 90% der Leute egoistische dumme Arschlöcher sind denen man jeden Dreck erzählen kann.

    Zuerst Corona ist ungefährlich

    Corona ist wahnsinnig gefährlich

    Wenn man schon Ende Januar erste Maßnahmen getroffen hätte, wäre man glimpflich durchgekommen wie CZ, hat man aber nicht aus Eitelkeit, Dummheit und man hätte nicht die Wirtschaft so an die Wand fahren müssen.

    Im übrigen denke ich Corona kam gerade recht, weil dann muß Merkel nicht erklären das durch den Klimawahn, ihre komplett idiotische Energiepolitik, immer mehr Steuern und Bürokratie sie letztlich alleine an der Rezession Schuld ist, die und ihre rotgrünen Helfershelfer.

    Wo ist Merkels Stasiakte?

  5. #15
    Analytiker Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Gau Hessen-Nassau
    Beiträge
    3.125

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von John Donne Beitrag anzeigen
    Ich bin nach wie vor völlig ausgeglichen und die Ruhe selbst.



    Im Ernst: das läßt sich erst beurteilen, wenn der Ausnahmezustand endlich mal wieder aufgehoben ist. Was, nebenbei bemerkt, schrittweise nicht möglich ist.
    Ich finde es so geil, dass Du immer das passende Simpsons-Zitat parat hast

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    2.690

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Ich habe keinerlei Veränderungen hinnehmen müssen, außer das ich jetzt im Supermarkt eine Maske tragen muß. Ich finde, die angeblichen Veränderungen sind übertrieben und aufgebauscht. Ich finde, es fällt keinem einen Zacken aus der Krone, wenn man mal 6 Wochen in kein Restaurant gehen kann, das Fitness-Studio so wie ich, nicht aufsuchen kann. Dann mache ich halt eine Trainingspause. Kein Kino besuchen kann. Das kann man alles ertragen.

    Ich finde, die Frauen nach Beendigung des 2. WK haben mehr ertragen müssen.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  7. #17
    Analytiker Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Gau Hessen-Nassau
    Beiträge
    3.125

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Ich weiß, lieber autochthon, du denkst, dies ist ein überflüssiger Faden. ;-)
    Aber hier geht es nicht um die Krankheit. Sondern ob das was mit einen gemacht hat. Wer will, kann das ja schildern.



    Eigentlich war ich der fast perfekte Lockdown-Mensch. Meine Familie sagte mir, für dich ändert sich ja gar mal nicht so viel. Bin ein Eigenbrötler und Einzelgänger, mag keine Umarmungen oder sonst wie angefasst zu werden. Außer die Masken, die waren etwas, was ich gar nicht mochte, aber sonst konnte ich mich eigentlich gut dort anpassen.

    Ich verachtete die Demokratie und alles in ihr. Alle Rechte, die wir haben, waren für mich zu selbstverständlich und wurden deswegen nicht wertgeschätzt. Wählen ging ich dennoch. Und ich sah sehr arrogant auf manche Menschen herab, die meiner Meinung nach nichts verstehen.

    Nebenbei konsumierte ich noch täglich eine viertel Stunde Mainstream-TV, wie heute um 19 Uhr oder die Tagessau um 20 Uhr. Wollte nämlich wissen, was der Feind denkt.

    Aber wisst ihr was? Es ist grausam, wenn die Masse auf einmal fast genau so ist, wie du.
    Heute könnte ich jeden Menschen umarmen (OK, fast jeden ), der das will. Wusste gar nicht, dass ich das so leicht kann. Allein um dem Gegenüber zu zeigen, dass man nicht in Furcht lebt. Stört mich auch nicht mehr.

    Ich bin auch nicht mehr so extrem in meinen Gedanken. Habe die Rechte in einer Demokratie erst jetzt schätzen gelernt, die wir hatten. Putin und andere Autokraten sehe ich durch Corona erst mal richtig kritisch, da sie genau so agieren, aber mit noch viel Druck.
    Diktatoren, die sich dem Druck der Welt, Corona zu beugen, widersetzen, werden von mir natürlich immer noch geschätzt. Wie Weißrusslands Präsident. Aber ich bin erstmals dankbar, ein Leben gelebt zu haben, wo man zwar vom Regime mit fürchterlicher Propaganda und sämtlichem westlichen Dreck vollgemüllt wurde, aber dennoch weitestgehend Entscheidungsfreiheit hatte.

    Wählen muss ich auch nicht mehr. Das ist ein verbrecherisches Regime, das sich eben alles so zurecht legt, wie es das will. Jetzt sollen ja nur noch Briefwahlen kommen. Ich vermute, meine Wahl in Hamburg im Februar war die letzte wirkliche Wahl dieser Art. Da beteiligt man sich nicht dran. Seit ich das auch so verinnerlicht habe, ist in mir ein Gefühl von Freiheit, welches ich nicht kannte. Ich muss nicht mehr warten, um es denen da oben zu zeigen. Es ist mir inzwischen auch egal, ob Merkel noch 1000 Jahre Kanzlergöttin bleibt, oder bald gestürzt wird. Mögen tue ich sie deswegen natürlich nicht, für mich ist sie immer noch das Böse. Aber ich muss sie nicht mehr alle 4 Jahre wegwählen. Habe 2005 bei der Bundestagswahl das erste Mal wählen dürfen und seit dem immer Merkel bekommen. Jetzt, wo ich Nichtwähler bin, könnte sie tatsächlich verschwinden. Da soll noch mal einer sagen, dass Wähler was verändern!

    Es sei denn, sie tritt noch mal an.

    Das TV habe ich seit ein paar Wochen komplett ausgeschaltet. Und nichts vermisst. Vorher undenkbar. Die alternativen Medien versorgen einen inzwischen so gut, dass man dennoch ungefähr weiß, was passiert. Nur wenn ich dort eine Info nicht finde, schaue ich noch in die Massenmedien. Hätte vor Corona ebenfalls nie gedacht, dass ich auch auf diese 20 Minuten verzichten kann. Geht aber und man gewinnt sogar Lebensqualität dazu.

    Ach ja, seit ich die Corona-Demos sehe, kann ich Menschen akzeptieren, mit denen ich vorher gar nichts zu tun haben wollte. Wie Jebsen zum Beispiel. Das heißt nicht, dass man allem zustimmt. Aber er macht Dinge, die ich respektiere. Habe also Respekt vor anderen Menschen gelernt.


    Geht es euch ähnlich? Oder seit ihr die absolut gleichen Menschen geblieben? Von den politischen Einstellungen her hat sich in mir wenig geändert. Etwas weniger radikal bin ich, aber die Ausrichtung ist immer noch die Gleiche.
    Mit Job im Home Office und Kindern daheim habe ich gemerkt, dass ich wesentlich mehr belastbar bin, als ich vorher dachte Mich hat die Krise allerdings unsere Regierung fürchten gelernt; wer so einfach Grundrechte ausser Kraft setzt, Impfpflichten diskutiert und seine Schergen auf Omas auf der Parkbank loshetzt hat noch ganz andere Dinge im Köcher.

    vorher war es eine generelle Unzufriedenheit mit Merkel und Co (Steurpolitik, Bewertung des Dt. Reiches etc), jetzt finde ich die richtig gruselig.

  8. #18
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    8.250

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Mein Tagesablauf hat sich durch diesen Kram nur geringfügig geändert: Ich hänge nach wie vor die meiste Zeit auf Arbeit herum. Der Frühstückskaffee beim Bäcker entfiel und das wird auch so bleiben, bis der Schwachsinn mit Gästelisten und so weiter aufgehoben ist. Einkauf machen wir nicht mehr mit der ganzen Familie, es geht meist meine Frau und ich fahre so lange mit den Kindern durch die Gegend. Die Zeit, in der ich meine Kinder mit in den Betrieb schleppen musste, hängt mir noch ein wenig nach.

    Was sich aber geändert hat: Ich habe mit diesem System und seiner Politik nun endgültig abgeschlossen. Ich erwarte nichts mehr und es braucht von mir keinerlei Mitwirkung abseits der Dinge mehr zu erwarten, die es ohnehin erzwingt/ erzwingen kann.
    Melden Sie Subversive!

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von kiwi
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    4.904

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Mein Tagesablauf hat sich durch diesen Kram nur geringfügig geändert: Ich hänge nach wie vor die meiste Zeit auf Arbeit herum. Der Frühstückskaffee beim Bäcker entfiel und das wird auch so bleiben, bis der Schwachsinn mit Gästelisten und so weiter aufgehoben ist. Einkauf machen wir nicht mehr mit der ganzen Familie, es geht meist meine Frau und ich fahre so lange mit den Kindern durch die Gegend. Die Zeit, in der ich meine Kinder mit in den Betrieb schleppen musste, hängt mir noch ein wenig nach.

    Was sich aber geändert hat: Ich habe mit diesem System und seiner Politik nun endgültig abgeschlossen. Ich erwarte nichts mehr und es braucht von mir keinerlei Mitwirkung abseits der Dinge mehr zu erwarten, die es ohnehin erzwingt/ erzwingen kann.

    ich fahre so lange mit den Kindern durch die Gegend
    ...wenn das die Gretl lesen könnte - meine Güte bekämst Du Schimpfe!
    fahre vorsichtig
    Gruß Kiwi
    Einige kennen mich - viele können mich.

  10. #20
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    8.250

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von kiwi Beitrag anzeigen

    ich fahre so lange mit den Kindern durch die Gegend
    ...wenn das die Gretl lesen könnte - meine Güte bekämst Du Schimpfe!
    fahre vorsichtig
    Gruß Kiwi
    Gretl kann mich, wie die bunte Republik, mal... Und vorsichtig fahre ich natürlich immer. Die Politik hat sich zu Kindern scheinbar sowieso gedacht, man könne die in Alltagssituationen einfach an den Siemens-Lufthaken hängen. In unserem Stammladen fragen schon die Verkäuferinnen nach den Kindern, weil sie immer mal ein wenig Leben ins Geschäft bringen. Aber solange irgendwelche BRD-Untermenschen sofort einen angewiderten und furchtsamen Blick angesichts der Kleinen kriegen, setze ich sie dem Mist gar nicht erst aus.
    Melden Sie Subversive!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wenn du die Welt nicht veränderst verändert sie dich!
    Von Antifaschist im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:48
  2. Trigema-Chef haftet persönlich
    Von Schwarzer Rabe im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 16:38
  3. Die GröRaZ greift mich persönlich an!
    Von lupus_maximus im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 01.02.2008, 13:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 189

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben