+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 22 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 213

Thema: Hat Corona dich persönlich verändert?

  1. #21
    Mitglied Benutzerbild von kiwi
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    4.894

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Gretl kann mich, wie die bunte Republik, mal... Und vorsichtig fahre ich natürlich immer. Die Politik hat sich zu Kindern scheinbar sowieso gedacht, man könne die in Alltagssituationen einfach an den Siemens-Lufthaken hängen. In unserem Stammladen fragen schon die Verkäuferinnen nach den Kindern, weil sie immer mal ein wenig Leben ins Geschäft bringen. Aber solange irgendwelche BRD-Untermenschen sofort einen angewiderten und furchtsamen Blick angesichts der Kleinen kriegen, setze ich sie dem Mist gar nicht erst aus.
    100 %
    Gruß Kiwi
    Einige kennen mich - viele können mich.

  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von kiwi
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    4.894

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Mit Job im Home Office und Kindern daheim habe ich gemerkt, dass ich wesentlich mehr belastbar bin, als ich vorher dachte Mich hat die Krise allerdings unsere Regierung fürchten gelernt; wer so einfach Grundrechte ausser Kraft setzt, Impfpflichten diskutiert und seine Schergen auf Omas auf der Parkbank loshetzt hat noch ganz andere Dinge im Köcher.

    vorher war es eine generelle Unzufriedenheit mit Merkel und Co (Steurpolitik, Bewertung des Dt. Reiches etc), jetzt finde ich die richtig gruselig.

    Guten Morgen und einen virenfreien Tag.

    Bei Deiner Aufzählung verschiedener Ärgernisse hast Du ganz vergessen dass Dich der liebe Jens ohne Deinen ausdrücklichen Widerspruch im Ernstfall ausgenommen hätte wie eine Weihnachtsgans. (diese Arbeit hätte er natürlich anderen überlassen)

    Gruß Kiwi
    Einige kennen mich - viele können mich.

  3. #23
    he is a CHAR_ Benutzerbild von borisbaran
    Registriert seit
    24.04.2007
    Ort
    Stuttgart, Deutschland
    Beiträge
    31.202

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Nicht wirklich, außer dass ich ein wenig mehr online kaufe.
    Igno-Mülleimer: Frei-denker, politisch Verfolgter, Willi Nicke, iglaubnix+2fel, tosh, monrol, Buella, Löwe, Widder58, Piedra, idistaviso, Pythia, Freelance, navy, SLNK
    Mitglied der Fraktion der Liberalen

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    2.473

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von MorganLeFay Beitrag anzeigen
    Definitiv. Ich bin unglücklich. Oder unglücklicher als zuvor.
    Das klingt nicht gut

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von der Karl
    Registriert seit
    20.12.2016
    Beiträge
    3.556

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    JA!


    Weil ich in den letzten 5-6 Wochen nur noch Gewicht zugelegt habe (pro Woche 1 kg)
    Schon lustig, dass die Linken immer noch einem bärtigen, arbeitslosen Rassisten nachlaufen.

  6. #26
    Toxisch Benutzerbild von John Donne
    Registriert seit
    04.07.2003
    Ort
    Auf dem Weg nach Hause
    Beiträge
    4.621

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen
    Ich finde es so geil, dass Du immer das passende Simpsons-Zitat parat hast
    Ich bin halt nicht nur bibel-, sondern auch sehr simpsonsfest
    putredines prohibet in amaritudine sua

  7. #27
    *boo* Benutzerbild von MorganLeFay
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    14.346

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von Großmoff Beitrag anzeigen
    Das klingt nicht gut
    Solange man weiß, dass es passiert, kann man was tun.

    Aber im Ernst. Ich bin nie jemand gewesen, der mit dem Alleinsein Probleme hatte. Im Gegenteil, ich brauche sehr wenig Gesellschaft.

    Daher bin ich selber überrascht, wie sehr mir das Home Office zusetzt. Das Zwischenmenschliche fehlt mir. Und ich denke, dass es mir zusetzt, weil man zwar immer noch mit den Kollegen redet, also Kontakt hat, dieser Kontakt aber gleichzeitig unpersönlicher geworden ist, weil man eben nicht mehr den Chit-Chat beim Mittag oder im Flur oder so hat. MUss ja auch nicht viel sein, aber der Kontakt ist definitiv anders. Und es wäre vielleicht einfacher, wenn man eben gar keinen Kontakt hätte.

    Außerdem habe ich das Gefühl, dass meine Welt immer kleiner wird. Ich schrieb schon anderswo, dass mich die aggressive Stimmung in Läden und in der Öffentlichkeit generell furchtbar nervt. Somit vermeide ich solche Situationen un erst recht den ÖPNV. Dadurch wird der Radius, in dem ich mich bewege, kleiner, und mir fehlt Abwechslung. Klar kann ich mich beschäftigen und gehe täglich raus in den Park, aber es ist einfach anders.

    Und drittens finde ich es schwierig, abzuschalten. Einige Kollegen arbeiten eher abends, weil sie tagsüber ihre Kinder passen, dadurch werden Tage gerne mal länger. Und ohne einen Weg zur Arbeit zu haben, finde ich es schwieriger, mich wirklich zu lösen. Über das letzte lange Wochenende habe ich gemerkt, dass ich doch drei Tage brauche, um wirklich rauszukommen aus den Gedanken.

    So kommen ein paar Dinge zusammen. Und da ich schonmal an Depression erkrankt bin, weiß ich, wie ich solche Alarmzeichen zu bewerten habe. Und was ich tun muss. Aber gerade bei der Krankheit ist eins der Symptome eben, dass es immer schwerer wird, sich zu wehren.

    Und außerdem geht's mir wie dem Karl -- ich werde fett. Was bei mir u.a. auch ein Zeichen dafür ist, dass ich unglücklich bin.
    Hat den Roten Knopf.
    "I cannot live without books." Thomas Jefferson

  8. #28
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    8.246

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Zitat Zitat von John Donne Beitrag anzeigen
    Ich bin halt nicht nur bibel-, sondern auch sehr simpsonsfest
    Schön, dass es sowas noch gibt. In meiner Firma fühle ich mich, rein cineastisch gesehen, nämlich wie in der tiefsten Wüste. Da kannst du mit den passendsten Film- und Musikanspielungen kommen und keiner kennt sie. Ich bin von lauter Barbaren umgeben.
    Melden Sie Subversive!

  9. #29
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    13.303

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Ich bin ehrlich gesagt dankbarer geworden. Zwar ist das Home-Office überraschend stressig, aber ich lebe in einer Kleinstadt, in der sich Corona nur begrenzt bemerkbar macht. Die Leute sind freundlich, es gibt genug Platz aus dem Weg zu gehen, und man redet eben aus einer größeren Distanz miteinander. Kinder spielen in Gärten, Nachbarn rufen einander etwas zu, und überhaupt sind die Gärten gepflegt wie lange nicht mehr. Es hat etwas von einem 50er Jahre Kitsch. Ich bin dankbar, dass ich einen Job habe bei dem das geht, ich keinen öffentlichen Nahverkehr benutzen muss, und dazu noch im Grünen lebe.

    Ich vermissen den Besuch bei Freunden, den Trubel in der Firma, besonders das fröhliche Chaos in den Call-Centern. Eine Städtetour wäre mal wieder nett, oder ein Kurzaurlaub in einem kleinen Ort am Lake Michigan. Ich würde meinem Sohn gern den Westen der USA zeigen. Aber letztendlich sind das Kleinigkeiten.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  10. #30
    „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“ Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    22.918

    Standard AW: Hat Corona dich persönlich verändert?

    Ja ich hab gelernt, dass viele Menschen nicht systemrelevant sind. Ich inklusive!
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wenn du die Welt nicht veränderst verändert sie dich!
    Von Antifaschist im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:48
  2. Trigema-Chef haftet persönlich
    Von Schwarzer Rabe im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 16:38
  3. Die GröRaZ greift mich persönlich an!
    Von lupus_maximus im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 01.02.2008, 13:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 189

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben