Umfrageergebnis anzeigen: Wollt Ihr den totalen Lastenausgleich ?

Teilnehmer
42. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    8 19,05%
  • Nein

    32 76,19%
  • Weiß nicht

    2 4,76%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 25 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 247

Thema: SPD fordert Lastenausgleich

  1. #1
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    13.998

    Standard SPD fordert Lastenausgleich

    Die SPD Fraktion will nun einen Lastenausgleich zur Finanzierung der Merkelbillionen. Lastenausgleich bedeutet, daß jedes Vermögen zu 50% verstaatlicht wird. Guthaben geht zur Hälfte an den Staat, das eigene Haus geht zur Hälfte an den Staat, Wohneinrichtung geht zur Hälfte an den Staat, Pkw gehören zur Hälfte dem Staat und natürlich Gold, Bitcoin und Aktien gehören dann zur Hälfte dem Staat. Auch den Mieter wird es schwer treffen, weil die Staatshypothek dann auf die Mieter umgelegt wird. Die Mieten werden also deutlich höher werden.
    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mit den eingenommenen Aberbillionen will die SPD die Billionen für Ausländer und Schrottfirmen bezahlen. Es ist also eine Umverteilung vom deutschen Bürger zum Ausländer und zu Großkonzerne. Merkel zahlt Millionen an alle möglichen ausländischen Länder, WHO, EU, Banken und andere Pleitefirmen, ausländische Männer aus Afrika und Nahost.

    Ist das eine gerechte Politik ? Ist das Volk je gefragt worden, ob wir all dies finanzieren wollen ?
    Geändert von Merkelraute (15.05.2020 um 08:19 Uhr)
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  2. #2
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.241

    Standard AW: SPD fordert Lastenausgleich

    Lastenausgleich bedeutet nicht daß 50 Prozent Deines Hauses verstaatlicht wird.

    Wo ist Lastenausgleich denn so definiert?
    Weißes Leben zählt.

  3. #3
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    13.998

    Standard AW: SPD fordert Lastenausgleich

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Lastenausgleich bedeutet nicht daß 50 Prozent Deines Hauses verstaatlicht wird.

    Wo ist Lastenausgleich denn so definiert?
    Im Lastenausgleichsgesetz von 1952. Im übrigen wird das auch massiv die Mieter treffen, denn der Vermieter wird natürlich den Lastenausgleich auf die Mieter umlegen.
    Zitat Zitat von https://www.1000dokumente.de/index.html?c=dokument_de&dokument=0234_lag&object= translation&l=de
    § 31
    Höhe der Abgabeschuld
    Die Vermögensabgabe beträgt einheitlich 50 vom Hundert des abgabepflichtigen Vermögens (§ 30). Im Falle von Kriegssachschäden, Vertreibungsschäden oder Ostschäden wird die Abgabe nach Maßgabe der §§ 39 bis 47 ermäßigt. Der sich aus den Sätzen 1 und 2 ergebende Betrag ist die Abgabeschuld im Sinne dieses Abschnitts.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    23.893

    Standard AW: SPD fordert Lastenausgleich

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Lastenausgleich bedeutet nicht daß 50 Prozent Deines Hauses verstaatlicht wird.

    Wo ist Lastenausgleich denn so definiert?
    Gabs schonmal. Nichts neues.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  5. #5
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.241

    Standard AW: SPD fordert Lastenausgleich

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Im Lastenausgleichsgesetz von 1952.
    Ja das ist ein Gesetz von 1952. Mehr nicht. Das heißt nicht, daß die SPD heute 50 Prozent Deines Hauses verstaatlichen will was auch immer das heißt.

    Wie verstaatlicht man eigentlich ein Haus?

    Deine Quelle ist Müll.
    Weißes Leben zählt.

  6. #6
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    41.552

    Standard AW: SPD fordert Lastenausgleich

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die SPD Fraktion will nun einen Lastenausgleich zur Finanzierung der Merkelbillionen. Lastenausgleich bedeutet, daß jedes Vermögen zu 50% verstaatlicht wird. Guthaben geht zur Hälfte an den Staat, das eigene Haus geht zur Hälfte an den Staat, Wohneinrichtung geht zur Hälfte an den Staat, Pkw gehören zur Hälfte dem Staat und natürlich Gold, Bitcoin und Aktien gehören dann zur Hälfte dem Staat.
    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mit den eigenommenen Billionen will die SPD die Billionen für Ausländer und Schrottfirmen bezahlen. Es ist also eine Umverteilung vom einfachen Bürger zum Ausländer und zu Großkonzerne. Merkel zahlt Millionen an alle möglichen ausländischen Länder, WHO, EU, Banken und andere Pleitefirmen, ausländische Männer aus Afrika und Nahost.

    Ist das eine gerechte Politik ? Ist das Volk je gefragt worden, ob wir all dies finanzieren wollen ?
    Dein Beitrag verursacht Irrtuemer. Ueber die genaue Ausgestaltung des
    Lastenausgleichs fuer Reiche hat der SPD Poliltiker nichts gesagt sondern
    nur geschildert wie der Lastenausgleich nach den Krieg funktioniert. Dabei
    hast Du unterschlagen das die Laufzeit 30 Jahre war und die 50 % Abgabe
    der Reichen somit auf 30 Jahre aufgeteilt worden ist.

    " Zur Linderung der Kriegsfolgen wurden 1952 alle Vermögen über 5000 D-Mark mit einer Abgabe von 50 Prozent belastet, die Zahlungen allerdings über 30 Jahre gesteckt. Der SPD-Fraktionschef wollte keine konkreten Zahlen nennen: "Wir brauchen ein kluges Modell für die jetzige Situation. Die Belastungen der Einzelnen, der Familien und der Vermögenden müssen unter dem Strich angemessen sein", sagte Mützenich. "

    Beispiel:

    Wer 1952 ein Vermoegen von 8.000 DM hatte musste abzueglich des Freibetrages
    von 5.000 DM ueber 30 Jahre lang den Lastenausgleichsbetrag von 100 DM pro Jahr
    also 30 x 100 DM insgesamt 3000 DM bezahlen.

    Wendete man das Verfahren modifiziert mit einem wesentlich hoeheren Freibetrag von
    z.B. 500.000 EUR fuer Immobilien und weitere 500.000 fuer andere Vermoegenswerte
    an, traefe der Lastenausgleich gezielt finanziell gut situierte Buerger.

    Wer z.B. eine Immobilien im Werte von 5.500.0000 EUR und sonstiges Vermoegen im
    Wert von 3.500.000 EUR hat zahlte abzueglich der Freibetrage 50 % von 8.000.000 EUR
    auf 30 Jahre verteilt. Das waeren 4 Millionen : 30 = 133.333 EUR pro Jahr.

    Fuer die reichen Saecke und Pussys der Villa und Porsche Faktion sind 133.333 EUR pro
    Jahr an Lastenausgleich lediglich " Peanuts "! Das besonders Gute daran ist die Tatsache
    das es in Deutschland genau die Richtigen traefe. Hinzu kommt noch das die Vermoegen
    der Reichen endlich auf den Pruefstand kommen, was schon lange ueberfaellig ist.

    Ich ging noch einen Schritt weiter weil ich Progression liebe. Wer mehr als 10 Millionen
    EUR Vermoegen hat zahlt abzueglich des Freibetrages nicht 50 % sondern 75 % ueber
    30 Jahre aufgeteilt Lastenausgleich. Wer mehr als 50 Millionen Vermoegenswerte hat
    zahlt abzueglich des Freibetrage 90 % Lastenausgleich auf 30 Jahre verteilt.

    Gleichzeitig muss der lastenausgleichspflichte Reiche eine eidesstaatliche Versicherung
    abgeben das er die naechsten 30 Jahre seine gewoehnlichen Aufenthalt in Deutschland
    beibehaelt und sich nicht der Steuer- bzw. Lastenausgleichspflicht entzieht.

    Wer die Erklaerung nicht abgibt wird sofort mit der vollen Summe des Lastenausgleichs
    als Einmalzahlung geschroepft und kann sich danach gerne ins Ausland verpissen.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  7. #7
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    13.998

    Standard AW: SPD fordert Lastenausgleich

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Ja das ist ein Gesetz von 1952. Mehr nicht. Das heißt nicht, daß die SPD heute 50 Prozent Deines Hauses verstaatlichen will was auch immer das heißt.

    Wie verstaatlicht man eigentlich ein Haus?

    Deine Quelle ist Müll.
    Es kommt eine Hypothek auf Dein Haus. Höhe ist 50% des Hauswertes.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  8. #8
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    13.998

    Standard AW: SPD fordert Lastenausgleich

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    ...

    Wendete man das Verfahren modifiziert mit einem wesentlich hoeheren Freibetrag von
    z.B. 500.000 EUR fuer Immobilien und weitere 500.000 fuer andere Vermoegenswerte
    an, traefe der Lastenausgleich gezielt finanziell gut situierte Buerger.
    ....
    Deine Zahlen sind falsch. Aus 100€ in 1952 sind heute 800€ geworden. Damit sind wir bei 40000€ Freibetrag. Für 40000€ bekommst Du heute kein Haus. Es wird also massiv die Mittelschicht belastet.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  9. #9
    Exorzist Benutzerbild von Krabat
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    26.241

    Standard AW: SPD fordert Lastenausgleich

    Außerdem finde ich Lastenausgleich gar nicht so schlecht. Soll man doch Geld von den parasitären Bonzen nehmen, den Politikern, den GEZ-Goldfasanen und den Wirtschaftsbossen, die sich jetzt ihre Millionenprovisionen vom Steuerzahler bezahlen lassen wollen. Vielleicht sollte man mal dafür demonstrieren.
    Weißes Leben zählt.

  10. #10
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    41.552

    Standard AW: SPD fordert Lastenausgleich

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Es kommt eine Hypothek auf Dein Haus. Höhe ist 50% des Hauswertes.
    Das ist Unsinn. Du erweckst den truegerischen Eindruck das der Lastenausgleich die
    Masse der Volkes betaefe. Das ist flasch! Der Freibetrag wird hoch genug
    angesetzt so das die Masse des Volkes ueberhaupt nicht betroffen ist sondern nur ca. 2
    bis 5 % der finanziell extrem gut situierten, vermoegenden Buerger. Du Kleingeist
    bist Dir ueberhaupt nicht bewusst das Du mit der Strangerstellung und Desinformation
    den Megareichen einen Gefallen erweist. Du brichst keine Lanze fuer den normalen
    Buerger sondern fuer das megareiche Kapitalistenpack! Wie naiv ist das?

    Ich bin der Ansicht das die Reichen den Lastenausgleich zwar widerwillig aber duldend
    bezahlen, weil sie im Falle einer Eskalation der Finanz- und Wirtschaftskrise mit einem
    Systemwechsel kalkulieren muessten, bei dem sie Alles Vermoegen und moeglicherweise
    sogar ihr Leben verlieren.

    Ausserdem ist der groesste Teil der Megareichen durchaus in der Lage in Relation zur Hoehe
    des jeweiligen Gesamtermoegens einige Hundertausend bzw. Millionen EUR pro Jahr auf
    30 Jahre als Lastenausgleich zu zahlen. Warum? Weil die Drecksaecke das von Geldern
    zahlen koennen die sie dem Staat ueber Jahrzehnte durch Steuerentziehungsmodelle
    und Schwarzgeldanhaeufungen auf Auslandskonten vorenthalten haben.

    Man muss ueber den Lastenausgleich nicht lang und breit reden bzw. wie Du eine
    Bedrohungskulisse aufbauen, sondern der Staat muss es machen! Basta! Wem das
    von den Megareichen nicht passt, der kann, nachdem der den Lastenausgleich in
    einer Summe gezahlt hat, sich aus Deutschland verpissen.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Grüne fordert Eseltaxis
    Von sunbeam im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 192
    Letzter Beitrag: 17.03.2019, 20:35
  2. Knobloch fordert
    Von Widder58 im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 23:30
  3. CDU fordert Raketenabwehr
    Von Deutschmann im Forum Deutschland
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 05.05.2008, 17:49
  4. ZdJ fordert NPD Verbot
    Von Quo vadis im Forum Deutschland
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 07.07.2007, 14:37
  5. SPD fordert Integrationsgesetz
    Von harlekina im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.09.2006, 17:42

Nutzer die den Thread gelesen haben : 132

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben