+ Auf Thema antworten
Seite 67 von 68 ErsteErste ... 17 57 63 64 65 66 67 68 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 661 bis 670 von 674

Thema: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

  1. #661
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.013

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Das mit der FFF ist eine ganz andere Baustelle und gehört nicht hierher.
    Richtig, von der Thematik eine andere Baustelle, aber das Pradabeispilel wie das "Sytem" funktioniert.

    So 2, 3 Menschen von 100 Menschen entdecken wür sich ein Thema, gehen lautstark damit auf die Straße, die Medien springen auf den Zug mit auf und erzeugen un dtransporiteren Stimmungen und schon kommt die Politik ob der medialen Überhöhung in Zugzwang.

  2. #662
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    23.216

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Minimalphilosoph Beitrag anzeigen
    Das ist ja übel, was aus diesem Strang wurde... Wo bleiben die aufheulenden Motoren und Geister der Kawasakis, Suzukis und Hondas?? Goldwing, DAS macht mir Angst.
    Den Krach braucht wirklich kein Mensch. Und der Verursacher des Lärms trägt Lärmschutzkleidung. Sie wollen andere damit "beglücken", mit dem ohrenbetäubendem Lärm, der ABSICHTLICH verursacht wird. Und hier liegt der Hase im Pfeffer: Die Motorräder könnten ganz leise sein. Wenn man denn wollte. Bis jetzt wollte man nicht, man wollte LAUT.

  3. #663
    Mitglied Benutzerbild von Minimalphilosoph
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    3.092

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Den Krach braucht wirklich kein Mensch. Und der Verursacher des Lärms trägt Lärmschutzkleidung. Sie wollen andere damit "beglücken", mit dem ohrenbetäubendem Lärm, der ABSICHTLICH verursacht wird. Und hier liegt der Hase im Pfeffer: Die Motorräder könnten ganz leise sein. Wenn man denn wollte. Bis jetzt wollte man nicht, man wollte LAUT.
    Lärmschutzkleidung für Motorradfahrer "googelst" du aber bitte noch einmal.
    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont" (Konrad Adenauer; rheinländischer Separatist)

    ... bei mir stehn die Bücher rechts im Regal, rechts im Regal, rechts im Regal.

  4. #664
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    2.801

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von mick31 Beitrag anzeigen
    Meistens jommen die Arschlöcher die klagen aus der Großstadt und reden Hochdeutsch, aber das predige ich schon seit 20 Jahren das es falsch war die nach Bayern zu lassen mitsamt ihren hässlichen Weibern die sich in die Schulen hocken und den Kindern nur Scheiße lernen so das die ein paar Jahre später gegen Co2 hüpfen die klenen Deppen

    Ein/mein alter Geschichtslehrer, so hießen diese damals noch, sagte immer:

    Das letzte gute Jahr für uns Bayern war Anno 65/66. (Er meinte damit 1865/1866)

    Da durften wir auf die Preiss no schiasn, jetzad mias daleidn.

    Mia ham zwar valoren, aba des wars allemal wert.
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

  5. #665
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    2.801

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Hat irgendjemand irgendwo auch nur einen Hauch darüber gesagt oder geschrieben, dass man an den betreffenden Strecken und Ortschaften

    Autos,
    Busse,
    Züge,
    LKW

    unterbinden (verbieten) solle?
    Zum Einen gibt es bereits Sonntags-/Feiertagsfahrverbote für gewisse Transporte.

    Das Andere war, dass man erst aus Gier irgendwo hinbaut, -zieht weil es so billig ist und
    nachher den dicken Maxen spielt. Und sich über alles was bereits bekannt war künstlich aufregt.

    Dann ist die Vorgehensweise stets die Selbe. Man sucht sich eine Gruppe, meist kleinere, aus auf die man politisch, medial, angeblich umweltschutz- aber publikumswirksam „einprügeln“ kann und sich der „begeisterten“ Zustimmung der Nichtbetroffenen bsolut sicher ist. Wenn diese sich dann wehrt, sind es unverbesserliche Ignoranten, Egoisten und wenn alles nichts hilft dann die Keule „Rechte, Na(t)zis“, die zieht immer. Denn die Claqueure denken nicht daran, dass die mit ihrem Hobby oder/und Beruf die nächsten sein werden, die man sich „vornimmt“.

    Also

    Radler gegen Autofahrer,
    Elektro- gegen Benzin-, Dieselautofahrer,
    Junge gegen Alte (meine Oma ist ne Umweltsa.., nutzloser Rentner),
    Ossis gegen Wessis,
    Arbeitnehmer gegen Hartzer,
    abhängig Beschäftige gegen Unternehmer, Freiberufler, Selbstständige.

    Das Prinzip funktioniert scheint seit Jahrtausenden problemlos.

    Morgen Du darfst mit Deinem Eigentum, Auto, Motorrad, aber an diesen Wochentagen, Wochenenden nur noch auf diesen und jenen Strecken fahren. Sei froh, dass Du überhaupt noch fahren darfst. Und wir werden das streng überwachen, überwachen und noch rigoroser von den „Staatbütteln“ ahnden lassen.
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

  6. #666
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    51.128

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von erselber Beitrag anzeigen
    Zum Einen gibt es bereits Sonntags-/Feiertagsfahrverbote für gewisse Transporte.

    Das Andere war, dass man erst aus Gier irgendwo hinbaut, -zieht weil es so billig ist und
    nachher den dicken Maxen spielt. Und sich über alles was bereits bekannt war künstlich aufregt.

    Dann ist die Vorgehensweise stets die Selbe. Man sucht sich eine Gruppe, meist kleinere, aus auf die man politisch, medial, angeblich umweltschutz- aber publikumswirksam „einprügeln“ kann und sich der „begeisterten“ Zustimmung der Nichtbetroffenen bsolut sicher ist. Wenn diese sich dann wehrt, sind es unverbesserliche Ignoranten, Egoisten und wenn alles nichts hilft dann die Keule „Rechte, Na(t)zis“, die zieht immer. Denn die Claqueure denken nicht daran, dass die mit ihrem Hobby oder/und Beruf die nächsten sein werden, die man sich „vornimmt“.

    Also

    Radler gegen Autofahrer,
    Elektro- gegen Benzin-, Dieselautofahrer,
    Junge gegen Alte (meine Oma ist ne Umweltsa.., nutzloser Rentner),
    Ossis gegen Wessis,
    Arbeitnehmer gegen Hartzer,
    abhängig Beschäftige gegen Unternehmer, Freiberufler, Selbstständige.

    Das Prinzip funktioniert scheint seit Jahrtausenden problemlos.

    Morgen Du darfst mit Deinem Eigentum, Auto, Motorrad, aber an diesen Wochentagen, Wochenenden nur noch auf diesen und jenen Strecken fahren. Sei froh, dass Du überhaupt noch fahren darfst. Und wir werden das streng überwachen, überwachen und noch rigoroser von den „Staatbütteln“ ahnden lassen.
    Ich denke, dass im Verlauf des Stranges oft genug der Hinweis kam, dass es sich bei diesem Protest der Anwohner nicht um einen "von oben" initiierten Versuch handelt, aus irgendwelchen ideologischen Gründen den Motorradfahrern irgendwelche Verbote aufzudrücken.

    Es waren direkt die Anwohner (und zwar diejenigen, die schon bereits vor diesem Motorrad-Hype dort wohnen und Gaststätten, Cafes und Hotels betreiben), die an die jeweiligen Bürgermeisterämter und Landräte herantraten, etwas gegen den teils unerträglich gewordenen Radau an den Wochenenden zu unternehmen.

    Dies jetzt als reine Schikane umzumünzen, ist nur noch perfide. Ist aber eben immer noch viel einfacher, als selbst mal in die betreffende Gegend zu fahren, sich dort für eine Übernachtung einzuquartieren und sich ganz neutral einen eigenen Eindruck zu verschaffen.

  7. #667
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    23.216

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Minimalphilosoph Beitrag anzeigen
    Lärmschutzkleidung für Motorradfahrer "googelst" du aber bitte noch einmal.
    Bin früher selbst Motorrad gefahren. Brauche ich nicht zu googeln. Unterm Helm ists leiser.

  8. #668
    Mitglied Benutzerbild von Minimalphilosoph
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    3.092

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen

    Es waren direkt die Anwohner (und zwar diejenigen, die schon bereits vor diesem Motorrad-Hype dort wohnen und Gaststätten, Cafes und Hotels betreiben)
    Zitat von mir gekürzt.

    Das ist eben NICHT wahr. Die meisten dort lebten schon immer mit mehr Motorlärm. Das bringt der Gebrauch eines Getriebes und Motors auf kurvigen und steilen Strecken so mit sich.

    Es sind meist die Zugezogenen die sich darüber aufregen. Als sie selbst noch in der Stadt wohnten haben sie ihre Böcke im Umland gerissen. Nach ihrer Stadtflucht vergönnen sie das anderen nicht...
    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont" (Konrad Adenauer; rheinländischer Separatist)

    ... bei mir stehn die Bücher rechts im Regal, rechts im Regal, rechts im Regal.

  9. #669
    Mitglied Benutzerbild von Minimalphilosoph
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    3.092

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Bin früher selbst Motorrad gefahren. Brauche ich nicht zu googeln. Unterm Helm ists leiser.
    Unter Wasser auch...
    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont" (Konrad Adenauer; rheinländischer Separatist)

    ... bei mir stehn die Bücher rechts im Regal, rechts im Regal, rechts im Regal.

  10. #670
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    13.156

    Standard AW: Bundesländer wollen Motorradfahren an Wochenenden und Feiertagen verbieten.

    Zitat Zitat von erselber Beitrag anzeigen
    Zum Einen gibt es bereits Sonntags-/Feiertagsfahrverbote für gewisse Transporte.

    Das Andere war, dass man erst aus Gier irgendwo hinbaut, -zieht weil es so billig ist und
    nachher den dicken Maxen spielt. Und sich über alles was bereits bekannt war künstlich aufregt.

    Dann ist die Vorgehensweise stets die Selbe. Man sucht sich eine Gruppe, meist kleinere, aus auf die man politisch, medial, angeblich umweltschutz- aber publikumswirksam „einprügeln“ kann und sich der „begeisterten“ Zustimmung der Nichtbetroffenen bsolut sicher ist. Wenn diese sich dann wehrt, sind es unverbesserliche Ignoranten, Egoisten und wenn alles nichts hilft dann die Keule „Rechte, Na(t)zis“, die zieht immer. Denn die Claqueure denken nicht daran, dass die mit ihrem Hobby oder/und Beruf die nächsten sein werden, die man sich „vornimmt“.

    Also

    Radler gegen Autofahrer,
    Elektro- gegen Benzin-, Dieselautofahrer,
    Junge gegen Alte (meine Oma ist ne Umweltsa.., nutzloser Rentner),
    Ossis gegen Wessis,
    Arbeitnehmer gegen Hartzer,
    abhängig Beschäftige gegen Unternehmer, Freiberufler, Selbstständige.

    Das Prinzip funktioniert scheint seit Jahrtausenden problemlos.

    Morgen Du darfst mit Deinem Eigentum, Auto, Motorrad, aber an diesen Wochentagen, Wochenenden nur noch auf diesen und jenen Strecken fahren. Sei froh, dass Du überhaupt noch fahren darfst. Und wir werden das streng überwachen, überwachen und noch rigoroser von den „Staatbütteln“ ahnden lassen.
    Solche Typen kenne ich auch. 68er. Ziehen an eine Straße mit durchschnittlichem Verkehr und regen sich über den Verkehr auf. Schreiben an die Stadt, machen eine riesige Kampagne. Jetzt nach ein paar Jahren hat die Stadt ihnen dort 30er Schilder spendiert. Diese linken Rentner sitzen überall und haben viel Zeit um den Anderen auf den Sack zu gehen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neuordnung der Bundesländer
    Von SAMURAI im Forum Innenpolitik
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 02.11.2014, 09:58
  2. Linksregierte Bundesländer wollen Asylanten in die Sozialsysteme “eingliedern”
    Von Patriotistin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2012, 15:14
  3. Neue Bundesländer?
    Von Der Patriot im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 24.08.2006, 19:32
  4. Bundesländer zusammenlegen?
    Von 007basti im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 31.03.2006, 14:48
  5. Bundesländer
    Von Großadmiral im Forum Deutschland
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 17.11.2003, 22:13

Nutzer die den Thread gelesen haben : 190

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben