User in diesem Thread gebannt : borisbaran


+ Auf Thema antworten
Seite 61 von 371 ErsteErste ... 11 51 57 58 59 60 61 62 63 64 65 71 111 161 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 601 bis 610 von 3709

Thema: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

  1. #601
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    13.307

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von rumpelgepumpel Beitrag anzeigen
    oh, dann biste ja mittem im Hexenkessel
    dort rennen die Bullen wegen den Plünderern schon mit MPIs rum,
    es sind tatsächlich Neger die da aus dem Fenster flüchten




    man überlege sich mal, es wurde ein Neger ermordet und die anderen Neger nutzen das um zu klauen,
    so im Sinne von "he Dank des Mordes habe ich jetzt kostenlos einen neuen Fernseher"
    Nein, ich bin Ohio. Dort wurde zwar auch in mehreren Städten der Notstand ausgerufen, aber ABC hatte gerade einen Livestream aus den Protesten in Long Beach, den ich mitverfolgen konnte. In Kalifornien rennen aber auch ganz normale Polizisten in gewissen Städten mit MP5 rum. (Ich kannte einen, der liess einen auch die MP5 schiessen, wenn man nett war, und die Munition mitbrachte.)
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  2. #602
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    17.097

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von rumpelgepumpel Beitrag anzeigen
    oh, dann biste ja mittem im Hexenkessel
    dort rennen die Bullen wegen den Plünderern schon mit MPIs rum,
    es sind tatsächlich Neger die da aus dem Fenster flüchten




    man überlege sich mal, es wurde ein Neger ermordet und die anderen Neger nutzen das um zu klauen,
    so im Sinne von "he Dank des Mordes habe ich jetzt kostenlos einen neuen Fernseher"
    Starke Typen. Kämpferisch. Solidarisch. Mutig.
    Klar, plündern sie. Es ist nicht das, was sie sich aufbauen würden und können.
    Es wird ihnen immer fremd bleiben, was andere Rassen und Völkerkreise bauen.

    Das wird so auch in ganz Europa Alltag. Vor allem auch in Deutschland. Dafür werden bestimmte Kreise schon sorgen.
    Tja, schön war es früher.
    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.
    NSU - Beate Z. ist unschuldig, Buch in Vollfarbe, A5, 170 Seiten, ca. 15,00 EUR

  3. #603
    Mitglied Benutzerbild von rumpelgepumpel
    Registriert seit
    12.07.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.086

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Nein, ich bin Ohio. Dort wurde zwar auch in mehreren Städten der Notstand ausgerufen...
    ich hoffe das es in Ohio ruhiger ist, dort ist das FFRC in Defiance mit dem Katzenchat [Links nur für registrierte Nutzer]

  4. #604
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    26.203

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Hier gibts ein paar Aufnahmen der Verhaftung. Irgendwie läuft der Neger sehr komisch und er bewegt sich auch seltsam.

    War der auf irgendwelchen Substanzen?

    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  5. #605
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    13.307

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von rumpelgepumpel Beitrag anzeigen
    ich hoffe das es in Ohio ruhiger ist, dort ist das FFRC in Defiance mit dem Katzenchat [Links nur für registrierte Nutzer]
    Es ist bei mir ähnlich ruhig wie in Defiance. Die Proteste sind auf ein paar Innenstädte beschränkt. Ich habe sowas auch mal in einem kleineren Rahmen in Pittsburgh im März letzten Jahres miterlebt. Auch das bringt mich nicht aus der Ruhe.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  6. #606
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    13.443

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von rumpelgepumpel Beitrag anzeigen
    oh, dann biste ja mittem im Hexenkessel
    dort rennen die Bullen wegen den Plünderern schon mit MPIs rum,
    es sind tatsächlich Neger die da aus dem Fenster flüchten




    man überlege sich mal, es wurde ein Neger ermordet und die anderen Neger nutzen das um zu klauen,
    so im Sinne von "he Dank des Mordes habe ich jetzt kostenlos einen neuen Fernseher"
    Die Polizei dein Freund und Helfer. Hier beschützen sie wohl die Plünderer in den USA. Stehen schön Schmiere vor der Haustür. Es ist wohl wieder eine Sanctuary City.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  7. #607
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    26.203

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Starke Typen. Kämpferisch. Solidarisch. Mutig.
    Klar, plündern sie. Es ist nicht das, was sie sich aufbauen würden und können.
    Es wird ihnen immer fremd bleiben, was andere Rassen und Völkerkreise bauen.

    Das wird so auch in ganz Europa Alltag. Vor allem auch in Deutschland. Dafür werden bestimmte Kreise schon sorgen.
    Tja, schön war es früher.
    Süditalien:

    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  8. #608
    Mitglied Benutzerbild von rumpelgepumpel
    Registriert seit
    12.07.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    8.086

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die Polizei dein Freund und Helfer. Hier beschützen sie wohl die Plünderer in den USA. Stehen schön Schmiere vor der Haustür.
    hier ist mal ein Video nachdem die Fachkräfte einen Laden ausgeräumt haben,
    wie die Tiere

    28.5.2020 Minneapolis


  9. #609
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    8.860

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von Cicero1 Beitrag anzeigen
    Ist das tatsächlich immer Rassismus? Das Wort "Rassismus" ist mittlerweile zu einem politischen Kampfbegriff der Linksextremen - z.B. im gleich geschalteten deutschen Staatsfernsehen - mutiert, um auch berechtigte Kritik an bestimmten Dingen zu diskreditieren, um andere mundtot zu machen.
    Besonders dämlich an der "Rassismus-Keule" finde ich, daß es laut den Protagonisten derselben gar keine Rassen gibt. Doppeldenk vom allerübelsten.
    Noch absurder wird es, wenn z.B. Islamfeindlichkeit unter Rassismus verbucht wird. Seit wann ist das Museltum eine Rasse und Rassen gibt es doch gar nicht, wie die gleichen Spinner schwadronieren.

    Tatsache ist, das die Farbigen in den USA überdurchschnttlich kriminell sind, und auch schon viele Polizisten von diesen Kriminellen getötet wurden. Es gibt eine ständig aktualisierte Webseite, auf der getötete US-Polizisten aufgeführt werden, mit Biographie und den Umständen unter denen sie zu Tode kamen. Das sind ziemlich viele, die jedes Jahr getötet werden. Das einige Polizisten deshalb manchmal überreagieren, lässt sich unter solchen Bedingungen leider nicht vermeiden. Deutsche linke Gutmenschen, die sich solche Verhältnisse nicht vorstellen können oder aus ideologischen Gründen nicht vorstellen wollen, sind die Letzten, die sich zu dem Thema äußern sollten. Das ist für Polizisten in Gebieten wie z.B. South Central in Los Angeles wie im Krieg, wo sie permanent unter Stress stehen und auch verrohen, manche überreagieren. Minneapolis soll ja auch eine Kriminellen-Hochburg sein.


    Das sind die Fakten. Fakten interessieren den bunzeldoitschen Gutmenschen jedoch nicht, sondern nur gefühlte "Wahrheiten". Man hat zwar keine Ahnung, fühlt sich nichtdestotrotz jedoch moralisch überlegen und berechtigt, den pöhsen Ami zu belehren und moralisch zu verurteilen.
    Solchen Deppen wünsche ich mal einen erlebnisorientierten Aufenthalt in den typischen US- Schwarzenvierteln, wo sich oftmals nicht mal mehr die Staatsgewalt hintraut... natürlich unbewaffnet ( als Einzige), denn Waffen sind ja ganz besonders pöhse.
    Nun mögen linke Gutmenschen kommen und argumentieren, Schwarze wurden in den USA erst als Sklaven gehalten und hatten auch nach der Sklaverei nie die Aufstiegschancen wie Weiße und neigen deswegen stärker zur Kriminalität, wie auch Weiße in Deutschland in den Notzeiten nach 1945. Das mag ja alles teilweise stimmen, ändert aber für die Polizisten, die sich tagtäglich mit dem Problem der Kriminalität herumschlagen müssen, nichts. In Chicago z.B. gibt es jedes Jahr ca. 700 Morde. Mich würde eine Statistik interessieren, wer diese Morde begeht.
    Das mit der ewigen Schuld wegen der Negersklaven scheint bei den Amis nicht zu verfangen. Viele Völker haben ihre unrühmliche Vergangenheit schlicht aufgearbeitet und einen Strich gezogen. Einem Ami kann man m.E. nicht erzählen, er müsse sich schuldig fühlen für Dinge, die lange vor seiner Zeit passiert sind.
    Das klappt m.W. weltweit nur bei den Insassen der bunten Freiluftklapse BRiD.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund

    Wer abweichende Meinungen als moralischen, zu sanktionierenden Fehltritt betrachtet, schwimmt zwar im Zeitgeist mit, bestätigt jedoch das Ende der Diskursfähigkeit und somit von Freiheit und Vernunft.

  10. #610
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    13.443

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    ...

    Das mit der ewigen Schuld wegen der Negersklaven scheint bei den Amis nicht zu verfangen. Viele Völker haben ihre unrühmliche Vergangenheit schlicht aufgearbeitet und einen Strich gezogen. Einem Ami kann man m.E. nicht erzählen, er müsse sich schuldig fühlen für Dinge, die lange vor seiner Zeit passiert sind.
    Das klappt m.W. weltweit nur bei den Insassen der bunten Freiluftklapse BRiD.
    Die Amerikaner verweisen bezüglich Sklaven hier ja auch auf die Briten.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Black Lives Matter" - Proteste in Deutschland
    Von Buella im Forum Deutschland
    Antworten: 3007
    Letzter Beitrag: Heute, 19:59
  2. Rassenunruhen auf Mallorca
    Von Houseworker im Forum Europa
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 03.09.2011, 05:20
  3. F: Rassenunruhen in Paris
    Von Guilelmus im Forum Europa
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 18:12
  4. Black Metal vs. NSBM (National Socialist Black Metal)
    Von Toecutter im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 190
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 10:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 302

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben