User in diesem Thread gebannt : borisbaran


+ Auf Thema antworten
Seite 116 von 372 ErsteErste ... 16 66 106 112 113 114 115 116 117 118 119 120 126 166 216 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.151 bis 1.160 von 3718

Thema: Rassenunruhen in den USA, "Black lives matter"- Bewegung

  1. #1151
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    31.245

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    Das hat Trump gesagt:
    Meine amerikanischen Mitbürger: Meine erste und höchste Pflicht als Präsident ist es, unser großes Land und das amerikanische Volk zu verteidigen. Ich habe einen Eid geschworen, die Gesetze unserer Nation aufrechtzuerhalten, und genau das werde ich auch tun.
    !
    .. und im Notfall hat Trump die Privilegien die Armee zu schicken …
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>> []


  2. #1152
    RasseKöterLand Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.403

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    .. wir brauchen keine Chaoten und Vollidioten ..
    Mußt Du immer alles falsch verstehen?
    Nicht Du Dummerchen brauchst die Antifa, sondern die politischen Kapitalisten.

  3. #1153
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Kyffhäuser
    Beiträge
    2.519

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von Makkabäus Beitrag anzeigen
    Ah der in Rheydt geboren ist und über das Thema "Wilhelm Schütz als Dramatiker" promovierte.
    Seine Redegewandtheit, seine Bildung und seine Eloqenz im geradezu kunstvoll höfischen Parlieren war damals sehr bekannt. Er verstand das Volk UND die "höhere" Gesellschaft...
    Mit Kraft durch Freude Rettung vor der Erlösung!

  4. #1154
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.12.2009
    Beiträge
    4.606

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Die Gewalttaten von Schwarzen gegen Weiße sind in den USA dennoch wesentlich häufiger. Selbst Polizisten töten weiße Gewalttäter öfter als schwarze, und das obwohl die Hälfte aller Gewalttaten von Schwarzen verübt werden, die ihrerseits nur 12% der Bevölkerung stellen. Das erhält natürlich keine mediale Aufmerksamkeit und passt nicht in das Framing. Wenn schwarze Polizisten Weiße töten erfährt man davon nichts, weil es kein Narrativ gibt, das damit bedient wird.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  5. #1155
    „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“ Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    22.935

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Mußt Du immer alles falsch verstehen?
    Nicht Du Dummerchen brauchst die Antifa, sondern die politischen Kapitalisten.
    Du meinst Soros & Co! Esken und Künast sind ja auch Supporterinnen der Antifa......
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

  6. #1156
    Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    23.273

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von Panther Beitrag anzeigen
    Hier wird sich um das neueste iMac gekloppt.
    Real Life RPG.

    das ist der Nachteil am Diebstahl ode am Plündern der Dieb ist nicht vor Diebstahl sicher bzw. selbst ausgeplündert zu werden

    dann regiet das Faustrecht

    den Schwarzen hat man so eine moralische Berechtigung für alles anerzogen wegen ihres "Opferstatuses" das sie alles machen

    das kann nur in chaos enden und die Leute werden nach totaler Überwachung und chipung geradzu rufen

    aus dem Chaos die neue Ordnung
    Die Wiedergeburt des Abendlandes kann nur aus der Erneuerung der Familie erwachsen. Eugen Fischer
    Geschichte handelt fast nur von […] schlechten Menschen, die später gutgesprochen worden sind. Friedrich Nietzsche
    "Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft.“Henry Kissinger

  7. #1157
    Resteverwerter Benutzerbild von brain freeze
    Registriert seit
    27.06.2013
    Ort
    District 9
    Beiträge
    13.776

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    Das hat Trump gesagt:
    Meine amerikanischen Mitbürger: Meine erste und höchste Pflicht als Präsident ist es, unser großes Land und das amerikanische Volk zu verteidigen. Ich habe einen Eid geschworen, die Gesetze unserer Nation aufrechtzuerhalten, und genau das werde ich auch tun.
    Alle Amerikaner waren zu Recht bestürzt und empört über den brutalen Tod von George Floyd. Meine Regierung setzt sich voll und ganz dafür ein, dass George und seiner Familie Gerechtigkeit widerfahren wird. Er wird nicht umsonst gestorben sein. Aber wir können nicht zulassen, dass die rechtschaffenen Rufe und friedlichen Demonstranten von einem wütenden Mob übertönt werden. Die größten Opfer der Unruhen sind friedliebende Bürger in unseren ärmsten Gemeinden, und als ihr Präsident werde ich dafür kämpfen, dass sie in Sicherheit sind. Ich werde kämpfen, um Sie zu beschützen. Ich bin Ihr Präsident für Recht und Ordnung und ein Verbündeter aller friedlichen Demonstranten.
    Aber in den letzten Tagen wurde unsere Nation von professionellen Anarchisten, gewalttätigen Mobs, Brandstiftern, Plünderern, Kriminellen, Randalierern, der Antifa und anderen gepackt. Eine Reihe von Staats- und Kommunalregierungen haben es versäumt, die notwendigen Maßnahmen zum Schutz ihrer Einwohner zu ergreifen. Unschuldige Menschen wurden brutal zusammengeschlagen, wie der junge Mann in Dallas, Texas, der sterbend auf der Straße zurückgelassen wurde, oder die Frau im Bundesstaat New York, die von gefährlichen Schlägern brutal angegriffen wurde.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und "unsere" Politiker?
    Erklären sich solidarisch mit dem marodierenden Mob!
    Es ist Präsidentschaftswahlkampf! Demokraten und linksliberale Medien versuchen natürlich alles, um Trump zum Rassisten zu machen und ihm irgendwie den Mord anzuhängen. Schuld an den Plünderungen ist er natürlich auch. Lieber stecken die DEMs das Land in Brand, als es dem verhaßten Orange Man für weitere vier Jahre zu überlassen.

    Panik dürfte beim DNC herrschen, wenn sie an die kommenden Fernsehduelle ihres prädementen Tattergreises gegen "Donnie" denken. Das wird dann Comedy vom Feinsten.
    Der Norden vergißt nicht.

  8. #1158
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.05.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    141

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Was soll der Zirkus wegen so einen Neeger ???? Ich kann diesen Fremden und Neegerfetisch wie bei Frau Klum nicht nachvollziehen....Ich würde da das Militär hinschicken abknallen und ruhig ist - sonst ist die USA doch nicht so zögerlich ..."Wir verhandeln nicht mit Terroristen" - wir wäre es lieb wenn man gegen Soros und Co einen Mordkomplott macht damit wir als Menschheit unsere Ruhe und Frieden vor diesen Gestalten haben.....- aber ich sage es mal so so eine Unruhe kann auch für einige aus der Regierung ein Vorteil sein - weil Sie dann von den Corona Diktaten ablenken können....

  9. #1159
    Mitglied Benutzerbild von Jay
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    5.292

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Meine Theorie ist, dass wir hier den vollständigen kulturellen Wandel sehen, der automatisch mit dem demografischen Wandel einhergeht, aber es gab immer noch genug Menschen, die "normal" und noch nicht politisiert waren. Aber weil alles politisiert wird, werden sich Menschen jeden Alters dessen bewusst, unterwerfen sich der Mainstream-Kultur und stehen an der Seite der ,,Unterdrückten". Wenn man sich die demografischen Zusammenstellungen der Demos anguckt, fällt auf, dass ein extrem hoher Anteil weißer Frauen teilnimmt, was auch automatisch dazu führt, dass weiße Männer und Frauen, deren Entwicklung seit langem vorhersehbar war, auseinander driften. Im Endeffekt wird das Narrativ (weiße Männer gegen alle), das seit langem im Mainstream forciert wird, noch viel, viel stärker politisiert. Jetzt werden alle Themen des Feminismus, des Rassismus und der weißen Privilegien hundertmal schneller in den Mainstream gedrängt. Und dies wird auch dazu führen, dass weiße Männer immer mehr Macht verlieren.

  10. #1160
    Spökenkieker Benutzerbild von Finch
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    4.575

    Standard AW: Starke Unruhen in den USA, nachdem ein Schwarzer von der Polizei getötet wurde.

    Zitat Zitat von Walsingham Beitrag anzeigen
    Was soll der Zirkus wegen so einen Neeger ???? Ich kann diesen Fremden und Neegerfetisch wie bei Frau Klum nicht nachvollziehen....Ich würde da das Militär hinschicken abknallen und ruhig ist - sonst ist die USA doch nicht so zögerlich ..."Wir verhandeln nicht mit Terroristen" - wir wäre es lieb wenn man gegen Soros und Co einen Mordkomplott macht damit wir als Menschheit unsere Ruhe und Frieden vor diesen Gestalten haben.....- aber ich sage es mal so so eine Unruhe kann auch für einige aus der Regierung ein Vorteil sein - weil Sie dann von den Corona Diktaten ablenken können....
    Ich bin mir nicht so sicher, ob die Unruhen gerate Trump oder seinen Gegners in die Hände spielen. Möglicherweise auch keinen von beiden. Abgerechnet wird bei der Wahl.

    Müsste ich mich festlegen würde ich inzwischen sagen, dass unter'm Strich gerade Biden und co. profitieren, denn sie haben nun die Möglichkeit, sich auf das Thema Rassismus und Polizeigewalt zu beschränken. Die Abgrenzung von Trump fällt leicht, ohne größere Mühen aufzuwenden. Die Bilder von in Straßen patrouillierenden Soldaten sind da auch von Vorteil.

    Zu Deinem Vorschlag, einfach alle Rioters abzuknallen: Ein Massaker würde Trump mit einem Schlag die Wiederwahl kosten. Noch sind seine Zustimmungswerte erstaunlich hoch. Ein Massenmord würde das aller Wahrscheinlichkeit nach sofort ändern. Die Unruhen werden - wie bereits in der Vergangenheit - abebben und irgendwann gänzlich aufhören. Das ist eine Frage der Zeit.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Black Lives Matter" - Proteste in Deutschland
    Von Buella im Forum Deutschland
    Antworten: 3012
    Letzter Beitrag: Heute, 07:51
  2. Rassenunruhen auf Mallorca
    Von Houseworker im Forum Europa
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 03.09.2011, 05:20
  3. F: Rassenunruhen in Paris
    Von Guilelmus im Forum Europa
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 18:12
  4. Black Metal vs. NSBM (National Socialist Black Metal)
    Von Toecutter im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 190
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 10:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 303

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben