+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: Karl Marx, der Egoist

  1. #21
    O Tempora O Mores Benutzerbild von Cicero1
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    3.726

    Standard AW: Karl Marx, der Egoist

    Zitat Zitat von SLNK Beitrag anzeigen
    Hitler und seine Gang hat ihn aber bei der Menschenfeindlichkeit getoppt. Ist der heutige rechte Neoliberalismus menschenfreundlich ?
    Marx hatte aber im Gegensatz zu Hitler keine Macht über einen Staat. Ich möchte nicht wissen, was gewesen wäre, wenn Marx Macht über ein Land gehabt hätte. In seinen Schriften predigt er in einzelnen Textpassagen auch "revolutionären Terror". Wie so ein "revolutionärer Terror" in der Praxis aussieht, hat man ja bei Lenin, Stalin, Mao und Pol Pot gesehen. Insofern blieb Marx nur angesichts seiner Machtlosigkeit ein kleiner harmloser Commie und Börsenspekulant.
    "Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören." Arthur Schopenhauer

  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    68.337

    Standard AW: Karl Marx, der Egoist

    Zitat Zitat von DeRu Beitrag anzeigen
    Was auch die wenigsten wissen. Marx war auch ein totaler Russenhasser. Dazu finden sich einige Quellen. Dass der Kommunismus gerade in Russland als erstes zum Erfolg kam, ist deswegen umso ironischer. Die Kommunistische Partei hat sogar Teile von Marx Werken zensiert, weil er Russen als Untermenschen ansah. Marx könnte man am ehesten noch als deutschen Patrioten bezeichnen.
    Marx liebte nur einen Menschen. Marx.

    Wer nur schnorrt und sich nicht darum kümmert, seine eigenen Kinder zu ernähren, sollte nicht so viel rumlabern, die ganze Welt gerechter zu machen. Viele Menschen mussten dafür mit dem Leben bezahlen.

    Das Kapital dürfte eines der schlimmsten Bücher gewesen sein, welches je geschrieben wurde.

  3. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    13.847

    Standard AW: Karl Marx, der Egoist

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Nicht wirklich. Marx hasste alle Menschen, seine Kinder sind zum Teil verhungert. Von Hitler kann man das ja nicht sagen. Der liebte zumindest Engländer mit Leib und Seele.
    das war sein größter Fehler
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    68.337

    Standard AW: Karl Marx, der Egoist

    Zitat Zitat von marion Beitrag anzeigen
    das war sein größter Fehler
    Der Sven Felix Kellerhoff hat da wieder mal in seiner Hitler-Manie was zu geschrieben:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Nun, aber du hast recht. Hitler hat nicht Marx gestoppt. Die Marxisten haben Teile Deutschlands besetzt und in den Ruin getrieben, nachdem er versucht hatte, sie zu vernichten. Und selbst heute sind sie nach dem Zusammenbruch des Ostens wieder im kommen.

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    68.337

    Standard AW: Karl Marx, der Egoist

    Zitat Zitat von Cicero1 Beitrag anzeigen
    Marx hatte aber im Gegensatz zu Hitler keine Macht über einen Staat. Ich möchte nicht wissen, was gewesen wäre, wenn Marx Macht über ein Land gehabt hätte. In seinen Schriften predigt er in einzelnen Textpassagen auch "revolutionären Terror". Wie so ein "revolutionärer Terror" in der Praxis aussieht, hat man ja bei Lenin, Stalin, Mao und Pol Pot gesehen. Insofern blieb Marx nur angesichts seiner Machtlosigkeit ein kleiner harmloser Commie und Börsenspekulant.
    Marx konnte nicht mal seine eigenen Kinder vernünftig ernähren. Wird nicht so gern erwähnt. Natürlich kann man das nicht bei allen Kindern sagen, eines starb ja kurz nach der Geburt. Aber selbst damals starben nicht so viele Kinder einfach weg. Der hat sich einfach nicht um sie gekümmert.

  6. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    13.847

    Standard AW: Karl Marx, der Egoist

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Der Sven Felix Kellerhoff hat da wieder mal in seiner Hitler-Manie was zu geschrieben:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Nun, aber du hast recht. Hitler hat nicht Marx gestoppt. Die Marxisten haben Teile Deutschlands besetzt und in den Ruin getrieben, nachdem er versucht hatte, sie zu vernichten. Und selbst heute sind sie nach dem Zusammenbruch des Ostens wieder im kommen.
    Der Kellerhoff sollte mal die richtigen Bücher lesen

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    vor 2 Tagen
    Jeder nächste Schritt konnte auch der falsche sein, wie Moskau 1941 und Stalingrad 1942 zeigten. Denkbar wäre z.B. ein Eingreifen der Sowjets gewesen, wenn ein Großteil der Werhmacht tief in Großbritannien gestanden hätte. Vielleicht hatte man diese Gefahr in Berlin auf dem Schirm.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]




    ANTWORTEN AUSBLENDEN





    [Links nur für registrierte Nutzer]

    vor 2 Tagen
    @Haun B.: Nein, hatte man definitiv nicht. Es gibt keinerlei Spuren einer solchen Bewertung. Im Gegenteil gab es Ende Juli 1940 Hitlers Weisung, den Angriff auf die Sowjetunion für das Frühjahr 1941 vorzubereiten. Falls es die von Ihnen spekulierte Befürchtung gegebe. Hätte, wäre sie k. Diesem Zusammenhang aktenkundig geworden. Würde sie aber nicht, weil es sie nie gab. Ihre WELTGeschichte
    Toleranz gegen Intolerante ist einfach nur dumm ( Hamed Abdel Samad )
    Der Islam denkt nicht in Jahrzehnten sondern in Jahrhunderten ( PSL - RIP)
    Toleranz & Apathie sind die letzten Tugenden einer sterbenden Gesellschaft (Aristoteles)

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von SLNK
    Registriert seit
    19.07.2016
    Beiträge
    1.673

    Standard AW: Karl Marx, der Egoist

    Zitat Zitat von Cicero1 Beitrag anzeigen
    Marx hatte aber im Gegensatz zu Hitler keine Macht über einen Staat. Ich möchte nicht wissen, was gewesen wäre, wenn Marx Macht über ein Land gehabt hätte. In seinen Schriften predigt er in einzelnen Textpassagen auch "revolutionären Terror". Wie so ein "revolutionärer Terror" in der Praxis aussieht, hat man ja bei Lenin, Stalin, Mao und Pol Pot gesehen. Insofern blieb Marx nur angesichts seiner Machtlosigkeit ein kleiner harmloser Commie und Börsenspekulant.
    Die Ideologie von Hitler ist klar menschenfeindlich gewesen und darauf ist seine Staatsführung aufgebaut. Wenn man auch den komischen Okkultismus der Nazis miteinbezieht, dann kann man hier nach Shahirrim klar von Satanismus sprechen, offensichtlicher sogar als bei Marx.

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    68.337

    Standard AW: Karl Marx, der Egoist

    Zitat Zitat von SLNK Beitrag anzeigen
    Die Ideologie von Hitler ist klar menschenfeindlich gewesen und darauf ist seine Staatsführung aufgebaut. Wenn man auch den komischen Okkultismus der Nazis miteinbezieht, dann kann man hier nach Shahirrim klar von Satanismus sprechen, offensichtlicher sogar als bei Marx.
    Das war auch so, allerdings war ja der Nationalsozialismus nur in Teilen Menschenfeindlich, der Marxismus hingegen hat alle Menschen verfolgen lassen. Das passt zu seinem Erfinder.

    Der Okkultismus im 3. Reich ist klar belegt, auch heute sind viele rechte Ideologien sehr oft mit dem Okkultismus verbunden, was zwangsläufig ja so sein muss, wenn man Götzen Odin oder Wotan dort verehrt.

    Aber der Marxismus ist ja angeblich nur eine Ablehnung von Religion ("Opium fürs Volk!" kennt man ja), das erklärt aber nicht die massive Verfolgung von gläubigen Menschen, die für Richard Wurmbrand ja ein klares Indiz für den Satanismus dieser Ideologie ist. So wie ihr Gründer wohl ein Satanist war.

    Das erklärt auch, warum der Kommunismus noch mehr Menschenleben gefordert hat, als der Nationalsozialismus. Dort war niemand mehr sicher, weil dort Satan seinen Hass auf alle Menschen auslebte. Im Nationalsozialismus täuschte er ja zumindest ein Volk mit seiner Liebe und ihrer Überlegenheit, weshalb es denen auch recht gut ging. Kein Deutscher, der Deutscher sein wollte, hatte im 3. Reich Angst.

    Aber jeder im Kommunismus hatte Angst, irgendwann im Gulag zu landen, auch wenn der Idiot Putin das inzwischen wieder den Russen in seiner Geschichtsklitterung ausgetrieben hat. Richard Wurmbrand hat unter dem Kommunismus ja massiv gelitten, aber der ist inzwischen tot, so dass die Russen das alles inzwischen als Westpropaganda abtun. Auch hier im Forum.

  9. #29
    O Tempora O Mores Benutzerbild von Cicero1
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    3.726

    Standard AW: Karl Marx, der Egoist

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Das erklärt auch, warum der Kommunismus noch mehr Menschenleben gefordert hat, als der Nationalsozialismus. Dort war niemand mehr sicher, weil dort Satan seinen Hass auf alle Menschen auslebte. Im Nationalsozialismus täuschte er ja zumindest ein Volk mit seiner Liebe und ihrer Überlegenheit, weshalb es denen auch recht gut ging. Kein Deutscher, der Deutscher sein wollte, hatte im 3. Reich Angst.

    Aber jeder im Kommunismus hatte Angst, irgendwann im Gulag zu landen, auch wenn der Idiot Putin das inzwischen wieder den Russen in seiner Geschichtsklitterung ausgetrieben hat. Richard Wurmbrand hat unter dem Kommunismus ja massiv gelitten, aber der ist inzwischen tot, so dass die Russen das alles inzwischen als Westpropaganda abtun. Auch hier im Forum.
    Richtig! Die Kommunisten haben sogar während des sog. "großen Terrors" zwischen 1936 und 1938 ihre eigenen Genossen in großer Zahl umgebracht. Stalin hat in dieser Zeit zahlreiche Kommunisten umbringen lassen. Auch unbescholtene, unpolitische Bürger konnten durch ungerechtfertigte Denunziationen ums Leben kommen. Niemand war sicher! 90% aller Offiziere und Generäle wurden in diesen "Säuberungswellen" umgebracht. Im Film "Der Untergang" gibt es eine Stelle, in der Hitler es bedauert, nicht genauso brutal wie Stalin gewesen zu sein, und im Militär eine Säuberungswelle durchgeführt zu haben. Diese Aussage scheint belegt zu sein, weil ich dies auch einmal gelesen habe.
    "Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören." Arthur Schopenhauer

  10. #30
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    68.337

    Standard AW: Karl Marx, der Egoist

    Zitat Zitat von Cicero1 Beitrag anzeigen
    Richtig! Die Kommunisten haben sogar während des sog. "großen Terrors" zwischen 1936 und 1938 ihre eigenen Genossen in großer Zahl umgebracht. Stalin hat in dieser Zeit zahlreiche Kommunisten umbringen lassen. Auch unbescholtene, unpolitische Bürger konnten durch ungerechtfertigte Denunziationen ums Leben kommen. Niemand war sicher! 90% aller Offiziere und Generäle wurden in diesen "Säuberungswellen" umgebracht. Im Film "Der Untergang" gibt es eine Stelle, in der Hitler es bedauert, nicht genauso brutal wie Stalin gewesen zu sein, und im Militär eine Säuberungswelle durchgeführt zu haben. Diese Aussage scheint belegt zu sein, weil ich dies auch einmal gelesen habe.
    Es gab ja Quoten für ganze Landstriche, die erfüllt werden mussten. Ob es wirklich so viele Konterrevolutionäre gab, spielte keine Rolle. Die Zahl musste erfüllt werden. Das in abgeschwächter Form haben wir beim "Rechtsextremismus in der Mitte der Gesellschaft". Das ist nichts anderes, als damals die Suche nach imaginären Konterrevolutionären.

    Leider sind die Russen momentan in einer Art Wagenburg-Haltung. Wollen das nicht mehr wissen und glauben, dass das alles Westpropaganda ist. Jeder Flüchtling ist ein Verräter, der alles schwul machen will im Auftrag des Westens. Putin war nebenbei nicht immer so. Aber er hat gemerkt, wie gut sich Geschichtsklitterung bei Stalin nutzen lässt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lag Karl Marx richtig?
    Von Feca im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 322
    Letzter Beitrag: 09.11.2017, 11:37
  2. Karl-Marx-Uni in Trier?
    Von Verrari im Forum Deutschland
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 18.03.2009, 11:45
  3. Erzbischof Marx an Karl Marx
    Von marc im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.01.2009, 13:35
  4. karl marx
    Von Bakunin im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 21.11.2004, 20:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 56

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben