+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 38

Thema: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

  1. #21
    Toxisch Benutzerbild von John Donne
    Registriert seit
    04.07.2003
    Ort
    Auf dem Weg nach Hause
    Beiträge
    4.766

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von Blackbyrd Beitrag anzeigen
    Ja, wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre.......

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88224692/auto-habeck-bei-gruenen-wahlerfolg-kommt-tempolimit-auf-autobahnen.html

    Nun, ich habe den "Grünen" noch nie meine Stimme gegeben, dabei bleibt es wohl.
    Das erste, was ich dann mache, ist "Die rote Flut" von 1984 einzulegen; da wird das Szenario der grünen Machtübernahme ja schon im Vorspann erwähnt.

    putredines prohibet in amaritudine sua

  2. #22
    GESPERRT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Beiträge
    5.922

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Dazu bräuchte die FDP aber auch kritische Medien hinter sich, welche Ihre Aufgabe darin sehen den bürger möglichst neutral zu informieren und keine selektive Berichterstattung zu betreiben.

    Nur EIN Beispiel:
    Tempolimit wegen CO2-Reduzierung. Folgt man allgemein zugänglichen Studien spart man damit 2, 3, vielleicht 4 Mio. Tonnen CO2 ein.
    Jetzt blicken wir in Frankreich - dort beträgt der CO2-Ausstoss je kwh Strom in etwa 70 gr. - in Deutschland, und daran sind die Grünen maßgeblich beteiligt, um die 500 gr. - also in etwa das siebenfache odeer in Zahlen - die Stromproduktion in Deutschland auf dem Level Frankreichs würde mehrere hundert Mio. Tonnen weniger CO2-Ausstoss bedeuten.

    Man finde den Fehler...ein Habeck und seine Kumpane, Kumpaninnen und Kumpandenden denken nicht nur in Peanuts, sondern sind für etliche heutige Mißstände direkt und unmittelbar verantwortlich - dies wird von den selektiv agierenden und handelnden Medien abeer nicht nur verschwiegen, nein, man manipuliert Meinungen indem man "Erfolge" feiert las würde ein Tabellenletzten sich als Meister proklamieren.
    Wäre CO2 schuld

  3. #23
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Bad Salzungen
    Beiträge
    36.227

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Natürlich haben zuerst die grünen Irren die geistige Voraussetzung für die bundesweite Abschaltung aller KKW geschaffen, aber entschieden hat das ganz alleine die wahlstimmengeile Wahnsinnige auf dem Kanzlerstuhl.

    Hätten wir dort einen Politiker, wäre das anders gelaufen.

    Aber darum ging es doch gar nicht, sondern um den wirklich unbedarften Vergleichsmix von Kfz und Stromerzeugung und die Gründe dafür.
    Schrieb ich ja. Das bezog sich auch eindeutig ausschließlich auf Kraftwerke. Nun zu Fahrzeugen.

    In Deutschland sind die Wege nun mal weiter. Auf die Schnelle finde ich es nicht mehr, aber es gibt eine Statistik, in der Deutsche bei der Entfernung zum Arbeitsplatz im oberen Bereich liegen. Zudem fahren hier auch mehr Autos und LKW, nicht nur Deutsche (!) auf mehr Autobahnkilometern als in Frankreich.

    Weiterhin hängt der CO2 Ausstoß nicht direkt von der absoluten Geschwindigkeit ab. Einfach mal einen 0,7 Liter Zweizylinder mit 32 PS und einen 5 Liter V8 mit 500 PS nehmen. Ersterer schafft vielleicht gerade mal 130 km/h bei 9000 U/min. Letzterer schaltet aus Langeweile bei 1500 U/min zwei bis vier Zylinder ab.

    Was Sprit kostet, ist ungleichmäßiges Fahren.

    In Corona - Zeiten stellt ich den Tempomat auf 150 km/h und brauchte für 400 km etwas über 3 Stunden bei 8 L/100 km Verbrauch. Ohne Corona brauche ich 4,5 Stunden bei 10 Liter

  4. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    887

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    ...

    Aber darum ging es doch gar nicht, sondern um den wirklich unbedarften Vergleichsmix von Kfz und Stromerzeugung und die Gründe dafür.
    ?

    Da reklamieren die Grünen ein paar wenige (2-4) Millionen Tonnen CO2 und wollen darüber eine riesen Schikane gegen den Autofahrer pseudolegitimieren. Und auf der anderen Seite sind sie aber auch wieder maßgeblich bei einer eher nicht essentiellen Verursachung von einigen hundert Millionen Tonnen CO2 verantwortlich (aufgrund ihrer Atomstromsabotage, also für nichts als bloß für eine max. erfolgreiche Fortsetzung ihrer linken antiDLand-Terrorkriege aus ihrer seinerzeitigen RAF-Sympathisantenzeit heraus).

    Warum sollte man das nicht auch mal einander gegenüberstellen dürfen? Ist doch imo völlig erlaubt.

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.316

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen

    Was Sprit kostet, ist ungleichmäßiges Fahren.
    So isses - ich ware in Cornozeiten ab und an auf dem Weg nach Hamburg zu zurück - eine Strecke, welche mein Kfz kennt und bei wohl vergleichbarer Fahrweise (aloe Strecke machen) habe ich auf Strecke, lt. Bordcomputer, fast einen weniger Diesel je 100 k m gebraucht - weil ich eben fast nie abbremsen und dann wieder beschleunigen musst.

    Wie ich die Zeiten vermüsse

  6. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.316

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Das ist nicht nur der übliche Äpfel-Birnen-Vergleich, sondern jetzt sind auch noch Pflaumen dazu gekommen....
    Wenn ich ein Tempolimit u.a. mit der Begründung fordere damit würde der Schadstoffausstoss gesenkt - dann muss ich mir gefallen lassen, dass man mich darauf hinweist, dass ich maßgeblich dafür verantwortlich bin, dass in diesem Lande mehrere hundert Mio. Tonnen CO2 ausgestoßen werden, welche ich maßgeblich zu verantworten habe und da dann der CO2-ausstoss nicht nur keine Rolle spielt, sondern von mir noch befördert wurde und wird.

    Was ist daran nun Apfel - Birne - Pflaune - es geht um Verantwortlichkeiten. Vielleicht 3 Mio. Tonnen CO2-Einsparungen als Argument für ein Verbot hersanzuziehen, zeitgleich aber für mehrere hundert Mio. Tonnen CO2-Ausstoss direkt und unmittelbar verantwortlich zu sein - da beißt sich die Katze in den Schwanz.

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Auch ohne in diesen Kohlendioxid-Hype einstimmen zu wollen, ist es unsinnig, die Kfz-Emissionen und dazu noch die CO2-Emissionen von Kraftwerken in Frankreich mit denen in Deutschland vergleichen zu wollen.

    Der landesweite durchschnittliche CO2-Ausstoß von Kraftwerken liegt in Frankreich mit seinen geschätzt 70 % Kernkraft logischerweise weit unter dem von Deutschland mit überwiegend Kohle-, Öl- und Gas-Stromerzeugung.
    Die Entscheidungen des energiepolitischen Weges in Deutschland wurde halt von Habeck und seiner Partei (mit Hilfe diverser Medien) maßgeblich beeinflußt und dass man bis heute keinen CO2-neutralen Eersatz für die abgeschalteten Kernkraftwerke hat, dies war und ist schon immer bekannt gewesen - selbst für Menschen mit einer ausgewiesen Denk- und Verstädnisschwäche.
    Warum also das CO2-Argument beim Tempolimit in die Bütt werfen - während man dies in der eigenen energiepolitischen Vorstellung verschweigt, negiert, leugnet?

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Dieser Unterschied hat überhaupt nichts mit den idiotischen Grünen zu tun, sondern mit zwei ganz einfach verständlichen Voraussetzungen: Anteil an Kernkraft an der gesamten Energieerzeugung sowie bei den Kfz an dem um Größenordnungen geringeren Kfz-Verkehr in Frankreich.
    50% des Stromes regenerativ - also lt. grüner Denk-und Lesart schadstofffrei + 15% noch als Kernkraft entspricht in etwa den 70% des schasdstoffarmen Akw-Strom in Frankreich.,,und der CO2-Anteil je gewonnener Kwh ist völlig unabhängig vom tatsächlichen Verbrauch - im Falle des Kfz-Verkehrs, wo man nur in Summe rechnet sieht dies natürlich anders aus.

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.316

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von JensF Beitrag anzeigen


    Kritische Medien gegenüber den Grünen, das wäre heute ungefähr sowas, wie wenn's damals kritische Medien gegenüber der SED in der ExDDR-Diktatur gegeben hätte.

    Leider, leider, ziemlich utopisch das, bzw. höchstens nur noch irgendwie über die AfD vorstellbar.

    Oder aber es wachsen ja vielleicht doch mal auch noch ein paar andere diesbezüglich über sich hinaus.
    Man kann durchaus noch weiter gehen - und auch hier zeigt sich das "Versagen" der Medienlandschaft aug.

    Ein Habeck hat sich als überzeugter Antidemokrat (mit samt seineer Partei geoutet) indem man ganz deutlich zum Ausdruck gebracht hat, dass man das Ergebnis einer freien, geheimen Wahl nicht anerkennt UND den politischen Mitbewerber der FDP als de facot-Nazi diskriminiert und diskrediert.

    Was erwarte man von einem Menschen und einer Partei, welche in einer Demokratie das Ergebnis einer freien, geheimen Wahl nicht anerkennt und den Wahlgewinner diffamiert, diskrediert - in den 1930er bis Mitte 1940er Jahren hätte man wohl Heil rufen dürfen und in den Zeiten des real exisitierenden Sozialismus hätte hätte man wohl stolz die Faust erhoben und auf die Errungenschaften des real exisitierenden Sozialismus mit seinen vorgegebenen Wahlergebnisse gefeiert.

    Habeck ist einer der größten Gefahren für das demokrtische System in diesem Land, da Habeck - so meine unbescheidene Einschätzung - nach einem totalitäten (Verbots-)System strebt, wo der Staat (besser die Partei wie einst die NSDAP und danach die SED) den Bürger reglementiert, bevormundet, mit Verboten überzieht und nur die Meinung des großen Staatslenkers Habeck zählen wird.

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von Blackbyrd
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    3.664

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Was die Frage aufwerfen könnte - was erwartest Du denn von einer rückwärtsgewandten Partei, welche noch in der Mitte des 19ten Jahrhunderts lebt und denkt.

    Gerade eine intelligente Verkehrslenkung wäre durch die zunehmende Digitalisierung heute nicht nur möglich, sondern sollte State of the Art sein bzw. werden - und was blubbert Habeck - stures Tempolimit, so denkt nur Einer der im hier und jetzt nicht angekommen ist, sondern im Gestern lebt, denkt und handeln will.
    Von den Grünen ist verkehrspolitisch nichts zu erwarten was evtl. einen Fortschritt bringen könnte. Wenn ich mir die tagtägliche Verkehrssituation in und um Hamburg anschaue, dann wird mir speiübel, eine Baustelle löst die andere Baustelle ab. Parkplätze werden zurück gebaut um neue Spuren für die Radfahrer zu schaffen, das mag ja in einer Kleinstadt funktionieren wenn man auf die Kunden, Käufer und Touristen aus dem Umland nicht angewiesen ist, aber wohl kaum in einer Großstadt wie Hamburg. Dazu fiel dem neunen Verkehrssenator nur folgender Satz ein: " Es gehe viel mehr darum, den "Mobilitätsmix" zu ändern und die Menschen zu begeistern, damit sie an der Mobilitätswende teilhaben können."

    Hauptsache die Grünen in Hamburg haben ihre Homo-Ampel erhalten.

  9. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    887

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Und bezogen auf sowas wie diese gestrige T-Online-Studie, wonach angeblich eine Mehrheit für so ein Limit sei, kann man doch schlicht nur erwidern:


    Solche ““Studien““ sollten besser mal untersuchen, wie sehr man durch eine jahrzehntelange Einflößung eines bedinungslosen DDR-Gehorsams allem Linken gegenüber, so wie ja A.Merkel selbst darauf 35 Jahre lang in der DDR-Diktatur förmlich hinprogrammiert wurde und so wie sie das hierzulande nun schon knapp 20 Jahre lang tagtäglich auf die hiesige Bevölkerung in der demonstrativsten Weise einstrahlt, wie so eine einprogrammierte politische Selbstverräterei zugunsten aller linken Sabotagen dann selbst wieder auf eine da zuschauen müssende Bevölkerung übergeht. Wie sehr also eine DDR-Programmierung Merkels eine Bevölkerung, die das das dann quasi tagtäglich jahrzehntelang konsumieren bzw. in sich aufnehmen muss, dann dadurch letztendlich selbst auf so ein Gehorsamkeitslevel allem Linken gegenüber „heruntervergiftet“.

    Weil gerade in DLand wird ja aktuell gezeigt, dass das dann faktisch zu 100% möglich zu sein scheint.

    Umfragen sind anschließend dann also nur noch mehr eine reine 1 zu 1 Abbildung dieses agentenartig eingeflößten gesellschaftlichen Geisteszustandes der Marke DDR-Diktatur.

    Und das heißt wiederum: Auf so einem allgemein gesellschaftlichen Geisteszustand der Marke DDR-Diktatur kann sich dann eine jede gegen was auch immer im Lande gerichtete linke Sabotage mit geradezu DDR-Wahlergebnis-ähnlichen Umfragewerten bestätigen lassen. Auf so einem ddr-ähnlichen gesellschaftlichen Geisteszustand könnte man nach einer vorangegangenen pr-mäßigen linken Negierungskampagne gegen die Demokratie mit sicherlich auch 80-90%tigen Umfrageergebnissen dann eine angeblich gesellschaftliche Befürwortung für weniger Demokratie und für ein Mehr an linker Bevormundung des Einzelnen und ein Mehr an linker Diktatur (unter welchen Vorwänden auch immer) einfachst abfragen. Nichts, kein noch so winziges Körnchen irgendeiner Freiheit, würde dann übrig bleiben, wenn sed-ähnliche Antidemokratiefiguren hier und heute auch schon nur ein wenig Stimmung dagegen machen würden...

    Ergo: Wer da also immer wieder nur eine 100%ige Marionette solch gesellschaftlich krankester Geisteszustände und Mechanismen ist, der ist doch bloß der effektivste politische Gegner gegen die eigene Wählerschaft selbst nur geworden und hat im PolitJob einfach nichts mehr zu suchen.


    P.S. Und in diesem Sinne kann man sicherlich auch nur aller dringendst einen jeden bürgerlichen Wähler vor diesem absoluten PopulismusIdiot Söder warnen, der Merkel an Sabotage gegen das eigene bürgerliche Politlager in aller heute schon sehr deutlich werdenden Offensichtlichkeit noch um das 5000fache toppen möchte, ...weil der nämlich absolut alles, was die CSU jemals je an besonderem PolitInhalt vertretungsmäßig darstellte, vorsorglich heute schon mit aller Heimtücke auszulöschen und ins Gegenteil davon herumzudrehen beginnt. Die CSU sollte diese Verratsratte als ihre aller größte tatsächliche Gegnerfigur selbst begreifen und sie selbst wieder herunterholen wo sie nur kann, wenn sie nicht als aller aller eingeschmierteste und eingewichsteste Blockföte von allen ever eine Millionen Kilometer im Arsche von Baader-Meinhof Kids, linken E.Honecker- und linken Diktaturfans herauskommen möchte. Ohne die geringsten Zweifel, Söders tatsächliche Zielkoordinaten!!!

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.316

    Standard AW: Die Grünen, erste Maßnahme, wenn.....

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Natürlich haben zuerst die grünen Irren die geistige Voraussetzung für die bundesweite Abschaltung aller KKW geschaffen, aber entschieden hat das ganz alleine die wahlstimmengeile Wahnsinnige auf dem Kanzlerstuhl.

    Hätten wir dort einen Politiker, wäre das anders gelaufen.

    Aber darum ging es doch gar nicht, sondern um den wirklich unbedarften Vergleichsmix von Kfz und Stromerzeugung und die Gründe dafür.
    Diese Deine Aussage ist so irreführend.

    Der Atomausstieg wurde anno 2002 in Gesetzsform zementiert (und damals regierte Habeks Partei mit) - was die Dame aus der Uckermark dann getan hat war einfach nur, das noch mehr der minder offene Enddatum zu fixieren. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 29.11.2016, 18:28
  2. Wenn denn der erste muslimische Kanzler da ist, dann...?
    Von Rockatansky im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.03.2014, 14:23
  3. Die erste Muslima, der erste Abgeordnete aus Afrika
    Von Patriotistin im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.09.2013, 08:19
  4. Anti-Spekulanten Maßnahme
    Von Revoli Toni im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 17:12
  5. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 21:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 107

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben