+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 61 1 2 3 4 5 11 51 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 608

Thema: e-KFZ: Verbrauchsanzeige - falsch oder richtig?

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    15.324

    Standard e-KFZ: Verbrauchsanzeige - falsch oder richtig?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es ist doch kein Geheimnis, dass bei eine e-Kfz der Bordcomputer nicht den tatsächlichen Verbrauch an Strom eines e-Kfz je 100 Kilometer ausweist, sondern dass die Anzeige schon immer mehr oder minder eine Fakeanzeige ohne Wert war, womit man die tatsächlichen Verbräuche eines e-Kfz - ganz nach dem Willen des Gesetzgebers, schönrechnet.

    Dass, je nach Witterungslage, die Lade- und Vampirverlust eines e-Kfz bis zu einem Drittel betragen können (zeigt wird also ein Verbrauch von 20 Kwh angezeigt dann kann der tatsächlich Strombedarf bis zu 30 Kwh betragen) ist ja im Grund nichts Neues nicht...und dass dieser Strombedarf fast immer unterschlagen wird ist ebenso nicht neu.

    Interessant wird es dann allerdings bei der Reichweitenberechung...wenn die Zahlen des ADAC stimmen und die Ladeverluste eines Tesla Model 3 bei 24,9% und man lädt dann genau den, lt. Tesla verbrauchten, Strom nach - dann sinkt die Reichweite dieses Tesla von 560 Kilometern auf 420 Kilometer.

    Jetzt arbeitet mit Sicherheit auch der Bordcomputer eines Benziners / Diesel / Gasantrieb mit Toleranzen - aber einer Toleranz von 25% weniger Verbrauchsange als tatsächlich verbraucht?
    Dann wäre ich das eine oder andere Mal wohl rigendwo in der Walachai zum stehen gekommen...wenn mir mein Bordcomputer auf zügiger Langstrecke 9,9 Liter (mehr habe ich auf Langstrecke - also über 700 km - noch nie geschafft) Verbrauch anzeigt, dann denke ich bei um die 750 Kilometer Fahrstrecke ´mal ans tanken - bei einer "Minderverbrauchsanzeige" von 25% bliebe ich aber nach 600 Kilometer liegen - selbst bei 10% stünde ich dann am Straßenrand. Ich wäre wohl mehr als nur "begesitert" und würde bei einem Kfz-Hersteller mehr als deutlich Worte finden - wobei "Betrug" noch zu der freundlichen Wortwahl zählen würde.

    Ich denke aber, dass da bei der E-Kfz Gemeinde spätestens dann auch einumdenken stattfinden wird, wenn die Kwh nicht mehr hochsubventioniert angeboten wird, sondern man den realen Preis bezahlen muss.

    Wenn dann ein Kleinwagen, welcher lt. Herstellerangaben sagen wir 15 Kwh an Strom verbraucht plötzlich 18 Kwh (weil Lade- und Vampirverluste 20%) an Strom benötigt bis der Akku wieder voll ist - dann sind das bei einem Preis von 0,90 € / Kwh (wie z.B. in Dänemark schon heute üblich und auch in der Schweiz, Österreich nicht unbedingt eine Seltenheit) eben keine 13,50 €, sondern 16,20 €...was dann dazu führen wird, dass der vermeintliche Preisvorteil eines e-Kfz gegenüber einem Benziner, einem Diesel, einem Gasantrieb aber auch einem Wasserstoffantrieb sich nicht nur in Luft auflöst, sondern sich ein e-Kfz als "teures Hobby" entpuppt.

    Zu glauben, dass der - bis heute höchsubventionierte - Kfz-Ladestrom weiterhin auf dem Niveau von unter 0,50 € verharrt ist Utopie - je höher der Anteil an e-Kfz, umso weniger können es sich die diversen Anbieter leisten den Kfz-Ladestrom querzusubventionieren und müssen eben diese Kosten entsprechen umlegen. 1 € für die Kwh ist also keine Utopie - sondeern eine kommende Realität und da man ja auch noch die Steuerverluste der nicht mehr vorhandenen Benziner / Diesel / gasbetriebenen Kfz ausgleichen muss reden wir eher von 1,20 bis 1,30 € und dass die Verbräuche der e-Kft signifikant sinken würden ist auch nirgends zu sehen - im besten Falle kommt es zu einer Stagnation.

    Dann wird aber das bewegen eines Kfz zum Luxus und damit haben bestimmte Minderheiten in diesem Lande ihr Ziel perfekt erreicht - ein Volk der Fußgänger und der privilegierten Kfz-Lenker.

  2. #2
    „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“ Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    23.911

    Standard AW: e-Jfz & Bordcomputer-Anzeige - Fake or No Fake

    Hatten wir diese Schönrechnerei nicht erst bei Abgasen!
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    9.039

    Standard AW: e-KFZ: Verbrauchsanzeige - falsch oder richtig?

    Wenn man ein E Auto auf der Autobahn normal bewegt, dann sinkt die Reichweite ins Lächerliche...auch bei Tesla. Der Verbrauch steigt dann auf das Niveau eines AMG oder Porsche. Deswegen hat jeder E auto Fahrer eine angebotene Vergleichsfahrt abgelehnt..ausnahmslos.
    E Autos sind nur sinnvoll auf dem Rummelplatz und für einen Eigenheimbesitzer zum Brötchen holen

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Olliver
    Registriert seit
    13.12.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    22.005

    Standard AW: e-KFZ: Verbrauchsanzeige - falsch oder richtig?

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Steuerreform trifft Autofahrer
    Fast alle zahlen drauf: Die neue Kfz-Steuer kostet bis zu 130 Euro mehr


    Eine CO2-Steuer soll das Tanken deutlich teurer machen (Symbolbild)
    Mobil in Deutschland Eine CO2-Steuer soll das Tanken deutlich teurer machen (Symbolbild)
    Freitag, 04.09.2020, 22:19
    Nicht nur der Sprit wird 2021 deutlich teurer, auch bei der Kfz-Steuer gibt es Erhöhungen. Käufer besonders emissionsarmer Autos können vom nächsten Jahr an zwar mit Ersparnissen bei der Kfz-Steuer rechnen. Die fallen allerdings gering aus - und fast alle anderen zahlen drauf.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wer Altparteien wählt?
    Der sollte direkt den Autoschlüssel mit in die Wahlurne werfen!
    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    5.614

    Standard AW: e-KFZ: Verbrauchsanzeige - falsch oder richtig?

    Die KFZ Steuer Erhöhung scheint nur Neuwagen zu betreffen.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  6. #6
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    14.993

    Standard AW: e-KFZ: Verbrauchsanzeige - falsch oder richtig?

    Zitat Zitat von Olliver Beitrag anzeigen
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Steuerreform trifft Autofahrer
    Fast alle zahlen drauf: Die neue Kfz-Steuer kostet bis zu 130 Euro mehr


    Eine CO2-Steuer soll das Tanken deutlich teurer machen (Symbolbild)
    Mobil in Deutschland Eine CO2-Steuer soll das Tanken deutlich teurer machen (Symbolbild)
    Freitag, 04.09.2020, 22:19
    Nicht nur der Sprit wird 2021 deutlich teurer, auch bei der Kfz-Steuer gibt es Erhöhungen. Käufer besonders emissionsarmer Autos können vom nächsten Jahr an zwar mit Ersparnissen bei der Kfz-Steuer rechnen. Die fallen allerdings gering aus - und fast alle anderen zahlen drauf.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wer Altparteien wählt?
    Der sollte direkt den Autoschlüssel mit in die Wahlurne werfen!
    Die Merkelplanwirtschaft hat noch nie und wird nie funktionieren. Ich werde mir kein Auto mehr kaufen. Egal was die Politkasper sagen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  7. #7
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    52.205

    Standard AW: e-KFZ: Verbrauchsanzeige - falsch oder richtig?

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Die KFZ Steuer Erhöhung scheint nur Neuwagen zu betreffen.
    In Baden-Württemberg scheint dies bereits seit über einem Jahr so zu laufen.

    Für mein im April vergangenen Jahres neu zugelassenes Auto stand in der Kfz-Steuermitteilung:

    Steuersatz.............2,00 EUR je angefangene 100/cm3 + 2,00 EUR je g/km über 95 g/km CO2 nach §9 Absatz1 Nummer 2 b) cc) Kraftfahrzeugsteuergesetz
    Doppelter Kfz-Steuerbetrag gegenüber dem gleichen Vorgängermodell.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Olliver
    Registriert seit
    13.12.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    22.005

    Standard AW: e-KFZ: Verbrauchsanzeige - falsch oder richtig?

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    In Baden-Württemberg scheint dies bereits seit über einem Jahr so zu laufen.

    Für mein im April vergangenen Jahres neu zugelassenes Auto stand in der Kfz-Steuermitteilung:



    Doppelter Kfz-Steuerbetrag gegenüber dem gleichen Vorgängermodell.
    Du wirst immer abgezockt,
    beim Neu- und Ummelden genau so!
    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Olliver
    Registriert seit
    13.12.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    22.005

    Standard AW: e-KFZ: Verbrauchsanzeige - falsch oder richtig?

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die Merkelplanwirtschaft hat noch nie und wird nie funktionieren. Ich werde mir kein Auto mehr kaufen. Egal was die Politkasper sagen.
    Autokauf macht Spaß, vor allem,
    wenn du von deinem üppig gezahlten Steuergeld 10.000.- Euronen zurück kriegen kannst!
    .............


    Wie alt bist du?
    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>

  10. #10
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    52.205

    Standard AW: e-KFZ: Verbrauchsanzeige - falsch oder richtig?

    Zitat Zitat von Olliver Beitrag anzeigen
    Du wirst immer abgezockt,
    beim Neu- und Ummelden genau so!
    Diese Gebühren gingen ja noch, aber jetzt nach der Neuanmeldung im April vergangenen Jahres stieg meine Kfz-Steuer von zuvor 74,- Euro p.a. für den fast gleichen Neuwagen wegen der neuen CO2-Steuer auf 144,- Euro p.a.

    Glatt verdoppelt.

    Schweinebande, elende.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.03.2015, 20:41
  2. Stellungnahmen des ZDJ - richtig oder falsch?
    Von hardStyler im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 22.06.2008, 06:40
  3. " One World " Richtig oder Falsch ?
    Von Wolf im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 262
    Letzter Beitrag: 24.04.2008, 14:42
  4. rot-grünes Prostitutionsgesetz: richtig oder falsch?
    Von Wurst im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 24.11.2006, 17:43
  5. Weblogs: falsch und richtig
    Von Gärtner im Forum Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.05.2005, 23:45

Nutzer die den Thread gelesen haben : 124

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben