+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 48

Thema: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    9.709

    Standard Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Ich habe ein Produkt bei Ebay Kleinanzeigen gekauft.
    Der ausgehandelte Preis betrug unter 100 Euro.

    Da die Ware ca 100 km entfernt von mir angeboten wurde, bot ich der Verkäuferin an, vorher den vollen Betrag zu überweisen und sie dann zu benachrichtigen, sobald ich in der Gegend bin zum abholen. Dies sollte in ca. einer Woche passieren.

    Die Verkäuferin bat mich, mit Paypal zu überweisen. Vermutlich wollte sie schnell das Geld haben.

    Ich willigte ein und führte ca. 2 Stunden eine Zahlung mit Paypal durch über den vereinbarten Kaufpreis.
    Nach kurzer Zeit kam eine pampige Antwort:
    Geld ist da, aber ich werde nicht die Gebühren übernehmen, die 2 Euro müssen sie jetzt zahlen.

    Bei Paypal gab es - was ich erst beim Bezahlvorgang merkte, seit einiger Zeit die Option "Zahlungen an Freunde und Familie":
    Kein Käuferschutz, dafür entstehen auch keinerlei Gebühren. Ich wählte die Option "Kauf", was es eben auch war.

    Ich antwortete der Dame im freundlichen Ton, dass ich weder "ihr Freund" noch "ihre Familie" sei und der Vorschlag der Paypal - Zahlung von ihr gekommen sei. Wenn dabei jetzt Gebühren anfallen, sei das ihr Problem.

    Die nächste pampige Antwort kam:
    Ich habe die Schnauze voll, ich überweise das Geld zurück und stelle den Artikel Neu ein...

    Ich habe jetzt keine Ahnung was passiert.
    Wenn Sie mir das Geld überweist, zieht Paypal MIR, erst zu einem späteren Zeitpunkt, die Gebühren für die Zahlung ab?
    Muß ich jetzt wie ein Schießhund mein Paypal Konto beobachten? Wie kann ich verhindern, dass ich Gebühren zahlen muss, weil eine dumme Gans das "Friends and Family" - System von Paypal missbraucht?

    Macht es Sinn, die Dame bei Paypal in irgendeiner Form anzuschwärzen?
    Mach ich normalerweise ungern, aber ihr verhalten ist extrem unverschämt, aber wird Paypal hier etwas unternehmen?
    Kenne die AGBs nicht , aber ich glaube nicht dass es im Interesse von Paypal ist es SO zu machen wie die Dame es vorhatte.

    Telefonisch kann man Paypal wohl nicht erreichen, oder?

    Bin grad ziemlich sauer, ich will mich da nicht zu sehr hineinsteigern, aber diese arrogante Verhalten ärgert mich gewaltig und ich hätte kein Problem, der Dame größtmöglich zu schaden. Alleine schon um andere vor so einem Geschäftsgebaren zu warnen. Bewertungen in schriftlicher Form sind ja auch nicht möglich auf dieser Plattform, oder?

    Ich weiß, ich könnte der Dame massiv schaden, ihr die Gebühren zurückerstatten, so schnell wie möglich die Ware abholen und dann den "Käuferschutz" beantragen indem ich behaupte, die Ware wäre mir nicht zugestellt worden, wäre defekt, unvollständig usw...
    Dann hätte sie richtig die A-Karte gezogen, denn soweit ich weiß entscheidet Paypal IMMER für den Käufer bei Konflikten.
    Nur ist das nicht mein Niveau und ist "Betrug", also bleibe ich ehrlich und korrekt...

  2. #2
    Valar morghulis Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    24.452

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Bei "Family & Friends" wurde vor einiger Zeit viel betrogen, da wie gesagt kein Käuferschutz besteht.

    Sei froh, wenn du dein Geld wiedersiehst.

    Die BRD ist jetzt voll von Betrügern, Neppern und Bauernfängern.

    So eine Aktion würde ich nie machen. Ebay Kleinanzeigen sowieso ein Sammelort für Gauner. Und dann vorab überweisen...gehts noch ?

  3. #3
    Für Volk und Vaterland Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    52.247

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Bei "Family & Friends" wurde vor einiger Zeit viel betrogen, da wie gesagt kein Käuferschutz besteht.
    Sei froh, wenn du dein Geld wiedersiehst.

    Die BRD ist jetzt voll von Betrügern, Neppern und Bauernfängern.
    Nur die BRD?

    Meinst du ernsthaft, in anderen Ländern gäbe es nicht auch so viele Betrüger, Nepper und Bauernfänger? Der Herr erhalte dir deinen Glauben an das Gute im Menschen.....

    Zum Thema: Ebay ist ein Eldorado für Bescheisser.

    Vor zwei Jahren hatte ich mal in den USA ein sehr gesuchtes Objektiv für knappe 400 Euro ersteigert. Wie üblich, Vorauszahlung per PayPal. Aber das Objektiv kam nie an.

    Kontakt zu Ebay und PayPal aufgenommen. Es stellte sich heraus, dass der Verkäufer in den USA gar nicht offiziell existierte (Schein-Account) und das Geld vorweg abkassiert hatte.

    Schlussendlich bekam ich von Ebay/PayPal 200 Euro rückerstattet. Mehr sei bei solchen offensichtlichen Betrugsfällen nicht drin.

    Ende der Geschichte.

    Fazit: Heutzutage äusserste Vorsicht bei Ebay. Erst die Bewertungskommentare genau durchfilzen, dann erst zuschlagen. Am besten noch vor Bezahlung mit dem Verkäufer schriftlich in Kontakt treten, um mit einer Scheinanfrage herauszubekommen, ob und wie schnell reagiert wird. Gibt auch keine absolute Sicherheit, aber zumindest ein kleines Indiz, ob am anderen Ende jemand sitzt, der sich um die Sache kümmert.

    Hilft zwar im aktuellen Fall auch nicht viel, kann aber in manchen Fällen zumindest die Vertrauensbasis ein bisschen stablisieren.

  4. #4
    Verschwörungspraktiker Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    26.930

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Ich hab meine Käufe bei Kleinanzeigen immer in der Nähe abgewickelt. Bezahlung in bar bei Übergabe der Ware.

    PayPal nur über Ebay und auch nur mit Käuferschutz. Wenns da Probleme gibt, lenken die Verkäufer immer sehr schnell ein. Ich hab hier Sachen liegen, die ich behalten soll, weil falsches Produkt und sie mir das richtige Produkt geschickt haben.

    Allerdings durchgrase ich lieber Sperrmüll. Was die Leute wegschmeissen, ist der Irrsinn! Fast unbespieltes Spielzeug für Kinder. Playmobil, Lego und so weiter, was mal ein Schweinegeld gekostet hat. Unsere Lütte freut sich immer, wenn Papa Zeug mitbringt.

    Hier muss man nur schneller als die Polen sein. Gut, dass ich nur in Nachtschicht arbeite und nen grossen Kofferraum habe.
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  5. #5
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    8.930

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Paypal entscheidet nicht zwangsläufig für den Kunden. In dem Falle ist es aber eindeutig: Die Gebühren hat der Verkäufer zu tragen. Freunde und Bekannte wurde viel mißbraucht, sodass Paypal sehr genau hinschaut. Allerdings bekommt der Verkäufer das Problem, wenn er das übertreibt.
    Bei Rückabwicklung wird Paypal keine Gebühren abziehen.
    Melden Sie Subversive!

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    9.709

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Bei "Family & Friends" wurde vor einiger Zeit viel betrogen, da wie gesagt kein Käuferschutz besteht.

    Sei froh, wenn du dein Geld wiedersiehst.

    Die BRD ist jetzt voll von Betrügern, Neppern und Bauernfängern.

    So eine Aktion würde ich nie machen. Ebay Kleinanzeigen sowieso ein Sammelort für Gauner. Und dann vorab überweisen...gehts noch ?
    Die Frau ist keine Betrügerin, darum geht es nicht.
    Die Dame ist unverschämt und pampig.
    Natürlich werde ich mein Geld wiedersehen, lies halt mal was ich geschrieben habe.


    Sie wollte schnell ihr Geld, dafür sollte ICH dann das erhöhte Risiko einer "Freundschaftszahlung" auf mich nehmen.
    Es geht um lächerliche 2 Euro an Gebühren, ein halbes Bier in der Kneipe....

    Ich mag solche "Früchtchen" nicht, in geschäftlichen Dingen bin ich vor allem mit Fremden korrekt.
    Ich ziehe niemanden über den Tisch und will auch nicht über den Tisch gezogen werden
    Ebay - Kleinanzeigen nutze ich seit vielen Jahren, bisher nur positive Erfahrungen. Auch bei Vorabüberweisungen, dann muss man eben vorsichtiger sein.
    Paypal an Privatleute ohne offiziellen "Paypal Link" (geht wohl nur über Ebay) machte ich bisher fast nie.

    Habe so einem Polen schon mal 2000 Euro im vorab überwiesen. Hatte mir vorher Infos von Dritten über den Mann geholt.
    War ein echtes Schnäppchen, Artikel war noch besser als beschrieben. Da war es dann egal, dass seine Mails voller Rechtschreibfehler waren.
    Lieber ein Ausländer der in geschäftlichen Dingen korrekt und zielgerichtet handelt (am Ende wollen beide etwas von dem Deal) als eine "Lene Meyr" aus der Reihenhaussiedlung, die sich pampig und unverschämt gibt...

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.144

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    Ich habe ein Produkt bei Ebay Kleinanzeigen gekauft.
    Der ausgehandelte Preis betrug unter 100 Euro.

    Da die Ware ca 100 km entfernt von mir angeboten wurde, bot ich der Verkäuferin an, vorher den vollen Betrag zu überweisen und sie dann zu benachrichtigen, sobald ich in der Gegend bin zum abholen. Dies sollte in ca. einer Woche passieren.

    Die Verkäuferin bat mich, mit Paypal zu überweisen. Vermutlich wollte sie schnell das Geld haben.

    Ich willigte ein und führte ca. 2 Stunden eine Zahlung mit Paypal durch über den vereinbarten Kaufpreis.
    Nach kurzer Zeit kam eine pampige Antwort:
    Geld ist da, aber ich werde nicht die Gebühren übernehmen, die 2 Euro müssen sie jetzt zahlen.

    Bei Paypal gab es - was ich erst beim Bezahlvorgang merkte, seit einiger Zeit die Option "Zahlungen an Freunde und Familie":
    Kein Käuferschutz, dafür entstehen auch keinerlei Gebühren. Ich wählte die Option "Kauf", was es eben auch war.

    Ich antwortete der Dame im freundlichen Ton, dass ich weder "ihr Freund" noch "ihre Familie" sei und der Vorschlag der Paypal - Zahlung von ihr gekommen sei. Wenn dabei jetzt Gebühren anfallen, sei das ihr Problem.

    Die nächste pampige Antwort kam:
    Ich habe die Schnauze voll, ich überweise das Geld zurück und stelle den Artikel Neu ein...

    Ich habe jetzt keine Ahnung was passiert.
    Wenn Sie mir das Geld überweist, zieht Paypal MIR, erst zu einem späteren Zeitpunkt, die Gebühren für die Zahlung ab?
    Muß ich jetzt wie ein Schießhund mein Paypal Konto beobachten? Wie kann ich verhindern, dass ich Gebühren zahlen muss, weil eine dumme Gans das "Friends and Family" - System von Paypal missbraucht?







    Macht es Sinn, die Dame bei Paypal in irgendeiner Form anzuschwärzen?
    Mach ich normalerweise ungern, aber ihr verhalten ist extrem unverschämt, aber wird Paypal hier etwas unternehmen?
    Kenne die AGBs nicht , aber ich glaube nicht dass es im Interesse von Paypal ist es SO zu machen wie die Dame es vorhatte.

    Telefonisch kann man Paypal wohl nicht erreichen, oder?

    Bin grad ziemlich sauer, ich will mich da nicht zu sehr hineinsteigern, aber diese arrogante Verhalten ärgert mich gewaltig und ich hätte kein Problem, der Dame größtmöglich zu schaden. Alleine schon um andere vor so einem Geschäftsgebaren zu warnen. Bewertungen in schriftlicher Form sind ja auch nicht möglich auf dieser Plattform, oder?

    Ich weiß, ich könnte der Dame massiv schaden, ihr die Gebühren zurückerstatten, so schnell wie möglich die Ware abholen und dann den "Käuferschutz" beantragen indem ich behaupte, die Ware wäre mir nicht zugestellt worden, wäre defekt, unvollständig usw...
    Dann hätte sie richtig die A-Karte gezogen, denn soweit ich weiß entscheidet Paypal IMMER für den Käufer bei Konflikten.
    Nur ist das nicht mein Niveau und ist "Betrug", also bleibe ich ehrlich und korrekt...


    Also ich bestelle viel über Ebay und hin und wieder auch über Ebay Kleinanzeigen und bezahle sehr gerne mit Paypal. Ich habe bisher nie Probleme damit gehabt. Wenn der Verkäufer Paypal anbietet, dann muß er auch die Gebühren bezahlen, wenn der Käufer diese Option wahrnimmt. Du als Käufer mußt keine Provision an Paypal zahlen.

    Ich würde folgendermaßen vorgehen. Ich würde mit Ebay-Kleinanzeigen telefonieren und den Fall schildern. Wenn die da nichts machen können, dann würde ich die Provision bezahlen. Das ist bei unter 100 € peanuts. Das müßten ca. 3,7 % sein.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    9.709

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Paypal entscheidet nicht zwangsläufig für den Kunden. In dem Falle ist es aber eindeutig: Die Gebühren hat der Verkäufer zu tragen. Freunde und Bekannte wurde viel mißbraucht, sodass Paypal sehr genau hinschaut. Allerdings bekommt der Verkäufer das Problem, wenn er das übertreibt.
    Bei Rückabwicklung wird Paypal keine Gebühren abziehen.
    ok, schon mal gut zu wissen.
    Aber hat sie jetzt Gebühren oder werden ihr die auch erlassen?

    Trotzdem bleibt die Frage:
    Kann ich der Dame einen Denkzettel verpassen, der sie ärgert?
    Mich kotzen solche frechen Personen einfach nur an.
    Ich investiere meine Zeit in Verhandlungen mit ihr, überlege mir wann ich zum abholen kommen kann usw.

    Sie dagegen macht ein albernes Gezeter wegen 2 Euro Gebühren.
    Hätte Sie geschrieben: Bitte Zahlen sie mit Paypal, aber achten sie darauf, dass es "Family and Friends" ist.
    Dann wäre das eben nicht passiert, dann wäre ich sofort zurückgetreten oder hätte "Barzahlung" vereinbart, mit dem Risiko dass der Artikel dann weg ist bevor ich abholen will.

  9. #9
    Verschwörungspraktiker Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    26.930

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Zitat Zitat von Filofax Beitrag anzeigen
    ok, schon mal gut zu wissen.
    Aber hat sie jetzt Gebühren oder werden ihr die auch erlassen?

    Trotzdem bleibt die Frage:
    Kann ich der Dame einen Denkzettel verpassen, der sie ärgert?
    Mich kotzen solche frechen Personen einfach nur an.
    Ich investiere meine Zeit in Verhandlungen mit ihr, überlege mir wann ich zum abholen kommen kann usw.

    Sie dagegen macht ein albernes Gezeter wegen 2 Euro Gebühren.
    Hätte Sie geschrieben: Bitte Zahlen sie mit Paypal, aber achten sie darauf, dass es "Family and Friends" ist.
    Dann wäre das eben nicht passiert, dann wäre ich sofort zurückgetreten oder hätte "Barzahlung" vereinbart, mit dem Risiko dass der Artikel dann weg ist bevor ich abholen will.
    Kontaktiere doch ebay-Kleinanzeigen und beschreibe den Fall. Eventuell verpassen die ihr dann nen Denkzettel. Ich würde mich mit solchen Leuten gar nicht mehr persönlich befassen.

    Ich weiß: "Niemand mag Petzen!", aber hin und wieder muss das eben sein.
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    20.12.2006
    Beiträge
    9.709

    Standard AW: Probleme mit Ebay Kleinanzeigen und Online Bezahlung

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen

    Ich würde folgendermaßen vorgehen. Ich würde mit Ebay-Kleinanzeigen telefonieren und den Fall schildern. Wenn die da nichts machen können, dann würde ich die Provision bezahlen. Das ist bei unter 100 € peanuts. Das müßten ca. 3,7 % sein.
    Telefonnummer?

    Nein, ich will die Ware nicht mehr, und warum sollte ich die Provision bezahlen?

    Ich könnte mich natürlich mit "Zweitaccount" bei ihr melden, den völlig überhöhten Kaufpreis akzeptieren und mein kommen zum abholen ankündigen.
    Dann noch zwei oder dreimal kurzfristig verschieben und dann gar nicht kommen.
    Aber wie gesagt, dass ist nicht mein Stil, auch wenn es die dumme Pute verdient hätte.
    Sie will für ein technisches Produkt, was derzeit NEU für 100 Euro zu haben ist, 85 Euro haben, obwohl es 4 Jahre alt ist. Niemand wird ihr auch nur annähernd das zahlen. Also könnte ich, wenn ich gemein wäre, sie ganz schön nerven, weil niemand anderes mir zuvorkommen würde.

    Aber das ist nicht mein Stil.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Absolution nur nach Bezahlung ?
    Von Feldmann im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 22:45
  2. Fachkräftemangel? Das Problem ist die Bezahlung
    Von BRDDR_geschaedigter im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 17:03
  3. leistungsgerechte bezahlung einführen
    Von dickköpfchen2009 im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 11:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 85

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben