User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 5 6 7 8 9
Zeige Ergebnis 81 bis 87 von 87

Thema: Die Geschichte um Weihnachten - ab wann feiern die Menschen das Weihnachtsfest ?

  1. #81
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    5.638

    Standard AW: Die Geschichte um Weihnachten - ab wann feiern die Menschen das Weihnachtsfest ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Man kann unterscheiden und das lernt man als Mensch.
    Meine Freundin kommt aus dem Erzgebirge, sie liebt das Stück Heimat mit Tradition - und sie steht dazu.
    Das meinte ich. Es gibt im Norden unseres auch viele Traditionen und Bräuche und Trachten, wenn sie ihre Feste feiern, werden sie auch dazu stehen.
    Das meinte ich mit dazu stehen.
    Die Politik unterscheiden, das ist ein anderes Thema und vieles, was Politiker kaputt machen, dazu muß man nicht stehen. Unser Land hat so viele schöne Ecken, soviel Geschichte - dazu kam man stehen. Es gehört dazu - wie in einer Ehe die Stärken und Schwächen der Partner und die Krisen, die sich durch Unterschiede ergeben.
    Weil du es ja hier gerade hast, Weihnachten ist ja als Idee gar nicht blöde. Wenn z.B. Familien sich sehen weil sie ansonsten keine Zeit haben. Wobei meiner Meinung nach mit der Technik jeder mittlerweile in der Lage wäre, eine Stunde die Woche zu opfern. Wenn er WOLLTE! Lass doch Samstag abends um 21 -22:00 die Leute anstatt nen Film gucken oder ausgehen mit Skype Konferenzschaltung und sich ein wenig unterhalten. Kostet doch nichts. Außer eben Zeit und Interesse. Mal hat man nichts zu erzählen, mal kann man nicht. Alles kein Ding.

    Wenn man dann physisch zu Ostern, Weihnachten, Feiertage zusammen kommt, weil das eben gesetzliche freie Tage sind, versteh ich. Warum man das nicht ansonsten schafft: Versteh ich nicht.

    So verhält es sich auch mit Traditionen. Ab und zu ne Rute schwingen oder so, wenn es dazu gehört! Hier in Österreich findet auch "das Ratschen" statt. Traditionell mit so ner Ratsche rumlaufen *ratter ratter ratter* die Kinder. Da gibts dann auch von mir was. Denn sowas finde ich toll, wenn zwar auch lustig quatsch, aber so ist das eben. Meine Kinder werden das später also ebenfalls machen.

    Desweiteren werden wir nächstes Jahr wohl einen Teller mit Nüssen, Mandarinen, Orangen mit gespickten Nelken, nen Kranz, evtl. nen Bogen im Fenster, etc. aufstellen ins Gästezimmer. (erstens weil der Raum dann vorhanden ist, desweiteren weil ich das gerne als Tradition so einführen würde). Kein Tand, kein Glitter, keine Schokolade oder Süßigkeiten. Plätzchen haben wir dieses Jahr schon gebacken. Wird an alle verschenkt (persönlich gebracht). Usw. Also das Beisammensein zelebrieren und nicht das Schenken. Denn das ist sinnlos.

  2. #82
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    24.945

    Standard AW: Die Geschichte um Weihnachten - ab wann feiern die Menschen das Weihnachtsfest ?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Weil du es ja hier gerade hast, Weihnachten ist ja als Idee gar nicht blöde. Wenn z.B. Familien sich sehen weil sie ansonsten keine Zeit haben. Wobei meiner Meinung nach mit der Technik jeder mittlerweile in der Lage wäre, eine Stunde die Woche zu opfern. Wenn er WOLLTE! Lass doch Samstag abends um 21 -22:00 die Leute anstatt nen Film gucken oder ausgehen mit Skype Konferenzschaltung und sich ein wenig unterhalten. Kostet doch nichts. Außer eben Zeit und Interesse. Mal hat man nichts zu erzählen, mal kann man nicht. Alles kein Ding.

    Wenn man dann physisch zu Ostern, Weihnachten, Feiertage zusammen kommt, weil das eben gesetzliche freie Tage sind, versteh ich. Warum man das nicht ansonsten schafft: Versteh ich nicht.

    So verhält es sich auch mit Traditionen. Ab und zu ne Rute schwingen oder so, wenn es dazu gehört! Hier in Österreich findet auch "das Ratschen" statt. Traditionell mit so ner Ratsche rumlaufen *ratter ratter ratter* die Kinder. Da gibts dann auch von mir was. Denn sowas finde ich toll, wenn zwar auch lustig quatsch, aber so ist das eben. Meine Kinder werden das später also ebenfalls machen.

    Desweiteren werden wir nächstes Jahr wohl einen Teller mit Nüssen, Mandarinen, Orangen mit gespickten Nelken, nen Kranz, evtl. nen Bogen im Fenster, etc. aufstellen ins Gästezimmer. (erstens weil der Raum dann vorhanden ist, desweiteren weil ich das gerne als Tradition so einführen würde). Kein Tand, kein Glitter, keine Schokolade oder Süßigkeiten. Plätzchen haben wir dieses Jahr schon gebacken. Wird an alle verschenkt (persönlich gebracht). Usw. Also das Beisammensein zelebrieren und nicht das Schenken. Denn das ist sinnlos.
    Ich glaube, es gibt noch mehr Bräuche im gesamten Bundesland, was aber dann regional bleibt - und das ist auch gut so.

    Ja, die Menschen sollten wieder aufeinander zugehen - wir sind deshalb als Nation so gefährdet, weil man viel kaputt gemacht hat und wir haben es zugelassen. Und das ist traurig.

  3. #83
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    8.007

    Standard AW: Die Geschichte um Weihnachten - ab wann feiern die Menschen das Weihnachtsfest ?

    Zitat Zitat von Sjard Beitrag anzeigen
    Angenommen es wären nur Gleichnisse worauf hat sich dann die Inquisition berufen ? Irgendwas aus der Bibel muss es ja gewesen sein, oder ?
    Wieso? Es war nicht Jesu Art, Leute zu verbrennen, die nicht auf ihn hörten.

  4. #84
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    24.945

    Standard AW: Die Geschichte um Weihnachten - ab wann feiern die Menschen das Weihnachtsfest ?

    Durch Aivanhov habe ich die erklärende Seite des Christentums kennen gelernt und besser verstanden, als wenn ich die Bibel so gelesen hätte, wie es geschrieben steht. Denn ich erkannte, daß man die Symbolik kennen lernen muß, ehe man die Bibel überhaupt verstehen kann.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Aber vor allem in sich selbst, in seinem eigenen Tempel, kommuniziert der Mensch mit dem Herrn.

    Und wir haben sogar noch einen anderen Tempel gefunden, einen der noch über der Natur steht: den Menschen selbst. Diesen Tempel müssen wir reinigen, damit der Herr sich darin niederlässt.

    Gott erhört den Menschen nicht, wenn er nicht seinen eigenen Tempel betritt, um Ihn dort anzubeten. Eine Kirche oder Kathedrale ist immer ein fremder Tempel, in dem von euch aus keine Resonanz entsteht, die geeignet wäre, bis zum Throne Gottes zu gelangen. Diese Kirche oder Kathedrale kann großartig sein und durchdrungen von guten Einflüssen, aber euer eigener Tempel ist wie ein Hindernis, weil er schmutzig ist. Ist euer Tempel gereinigt, gelangt euer Gebet bis zu Gott, selbst wenn ihr nie in eine Kirche geht. Also, lasst Kirchen und Tempel in Frieden und lasst die anderen sich darum kümmern. Kümmert ihr euch um euren eigenen Tempel. Stellt euch vor, ihr seid in euch wie in einem Heiligtum, wo lebendiges Wasser fließt.

    Mit Hilfe von Gebeten und Meditationen reinigt sich der Schüler. Er reinigt seinen eigenen Tempel und ruft anschließend den Herrn, Er möge darin wohnen. Nichts kann mit einem menschlichen Körper verglichen werden, der gereinigt und geheiligt ist, der zu einem wahren Tempel geworden ist.

    In der Natur wie im inneren Leben ist die Sonne der beste Vertreter der Gottheit.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Demnach hat Gott also Launen; Er macht, was Ihm gerade einfällt; Er gibt den einen alles und den anderen nichts? Gut, ich verstehe, Er ist Gott, es ist so Sein Wille. Das ist großartig, ich beuge mich. Aber dann finde ich es doch unverständlich, wenn Er nachher unzufrieden, zornig und gekränkt ist, wenn diejenigen, denen Er nichts Gutes gegeben hat, Verfehlungen begehen, böse, ungläubig und kriminell sind. Da es Gott ist, der den Menschen diese Mentalität, diesen Mangel an Intelligenz oder an Herzlichkeit mitgegeben hat, warum bestraft Er sie dann? Er, der Allmächtige, konnte Er sie nicht zu gutherzigen, ehrlichen, klugen, weisen, frommen, ja, einfach zu großartigen Menschen machen? Nun ist es nicht nur Seine Schuld, wenn sie Verbrechen begehen, nein, Er bestraft sie auch noch dafür! Also, da stimmt irgendwas nicht mehr. Er besitzt alle Macht, er tut, was Er will, meinetwegen, deswegen kann man Ihm keinen Vorwurf machen. Aber warum handelt Er dann nicht konsequenter, logischer und gerechter? Dann sollte Er doch die Menschen zumindest in Ruhe lassen. Aber nein, Er wirft sie für alle Ewigkeit in die Hölle! Und auch da, meine ich, paßt etwas nicht zusammen. Ich würde sagen: “Wie lange haben sie gesündigt? Dreißig Jahre, vierzig Jahre? Gut, dann sollen sie auch vierzig Jahre in der Hölle bleiben, und nicht länger. Aber für alle Ewigkeit?!…” Also wirklich, da mache ich nicht mehr mit, damit bin ich nicht einverstanden. Überlegt doch einmal. Aber die Leute wagen es nicht zu überlegen, so sehr sind sie umwölkt von dem, was ihnen beigebracht wurde. Es scheint ja bald so, als sei es ein Verbrechen zu überlegen; und wofür ist dann die Intelligenz gut? Wenn Gott sie uns schon gegeben hat, was sollen wir dann damit anfangen?
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Überall in den Gleichnissen findet man solche seltsamen Einzelheiten, und gerade in diesen Einzelheiten entdecken die Eingeweihten den Beweis für die tiefe Weisheit der Evangelien. Angesichts der Widersprüche und Unsinnigkeiten dieses Gleichnisses muss man gezwungenermaßen daraus schließen, dass es sich um eine andere Lampe, ein anderes Öl und einen anderen Bräutigam handelt, als um das, was man gewöhnlich darunter versteht. Wir kennen diesen Bräutigam. Er ist nicht böse, sondern weigert sich, von Närrinnen und Narren gestört zu werden. Ihr wisst alle, wie streng die Natur ist: Wenn wir die kostbarsten Kräfte, die sie uns schenkte, ausgegeben haben, lässt sie uns stehen ohne Kräfte. Sie beeilt sich nicht, sie uns zu ersetzen. Wenn wir krank werden, dauert die Genesung oft sehr lange und manchmal ist die völlige Wiederherstellung sogar unmöglich. Kann man sagen, die Natur sei grausam, während doch eigentlich wir unvernünftig sind?
    Aivanhov spricht über Weihnachten - 14 min
    mit Untertiteln.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Broschüre 321 [Links nur für registrierte Nutzer]


  5. #85
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.101

    Standard AW: Die Geschichte um Weihnachten - ab wann feiern die Menschen das Weihnachtsfest ?

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Wieso? Es war nicht Jesu Art, Leute zu verbrennen, die nicht auf ihn hörten.
    Die Person Jesus wird nach wie vor oft verklärt. Die beiden obigen Bibelstellen die ich gepostet habe sollen
    nachweislich Jesus-Wörter sein. So hatte die Inquisition eine Grundlage um gegen Ketzer vorzugehen.
    Gäbe es diese beiden Bibelstellen nicht, dann wäre es sehr viel schwerer wenn nicht gar unmöglich
    gewesen Ketzer auf dem Scheiterhaufen einzuäschern.
    Natürlich kann es sein, das Lukas und Johannes diese Sätze erfanden und diese keine Jesusworte sind.
    " Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns
    her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern
    von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und
    Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und
    behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."

    ​Johann Wolfgang von Goethe ( 1749 - 1832 )

  6. #86
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    8.007

    Standard AW: Die Geschichte um Weihnachten - ab wann feiern die Menschen das Weihnachtsfest ?

    Zitat Zitat von Sjard Beitrag anzeigen
    Die beiden obigen Bibelstellen die ich gepostet habe sollen nachweislich Jesus-Wörter sein. So hatte die Inquisition eine Grundlage um gegen Ketzer vorzugehen.
    Gäbe es diese beiden Bibelstellen nicht, dann wäre es sehr viel schwerer wenn nicht gar unmöglich gewesen Ketzer auf dem Scheiterhaufen einzuäschern.
    Ach, du solltest die Leute nicht unterschätzen. Die machen so manches, was ohne jegliche Grundlage in der Bibel ist. Für diesen Fall wäre ihnen sicher auch etwas eingefallen.

  7. #87
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    24.945

    Standard AW: Die Geschichte um Weihnachten - ab wann feiern die Menschen das Weihnachtsfest ?

    Wenn man heute Menschen fragt, warum sie überhaupt Weihnachten feiern, kommen die unterschiedlichsten Aussagen - aber der Glauben ist größtensteils verloren gegangen - das Eigentliche des Weihnachten.

    Ich habe hier einen kleinen 14 minutigen Vortrag von Mikael Aivanhov - der kann einem viel geben, wenn man bereit ist, es anzunehmen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    in französischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

    Nur für den, der reinhören mag.

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Omraam Mikhaël Aïvanhov spricht über Weihnachten













+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ab wann sollten junge Menschen Sex haben dürfen?
    Von Der Österreicher im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 508
    Letzter Beitrag: 30.05.2010, 19:39
  2. Weisse Menschen: ein Auslaufmodell der Geschichte
    Von Registrierter im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.09.2009, 21:23
  3. Wann beginnt deutsche Geschichte?
    Von luftpost im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 25.07.2005, 21:15
  4. Muslime mussten in CH Weihnachten feiern
    Von Kommissär im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 22.01.2004, 18:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 67

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben