+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 22 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 211

Thema: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

  1. #1
    Anarchokapitalist Benutzerbild von Gottfried
    Registriert seit
    04.05.2007
    Beiträge
    8.388

    Standard Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Leute, mir geht es akut seit einigen Tagen sehr schlecht. Ich habe durch lang anhaltendes Grübeln die Vergangenheit aufgearbeitet und habe plötzlich extreme Flashbacks über meine Schulzeit und Jugendschwarm. Ich fühle mich direkt in diese Zeit vor zwei Jahrzehnten versetzt und erlebe ein extremes Verliebtheitsgefühl und Liebeskummer. Ich beobachte auch Denkstörungen und Apathie bei mir. Ich weiß nicht, was ich machen kann, damit das verschwindet, denn die Isolation bietet ja beste Voraussetzungen für weitere zermarternde Grübeleien.Wer kann mir einen Tipp geben?
    Deutschland ist scheiße - und ihr seid die Beweise.


  2. #2
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    44.178

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von Gottfried Beitrag anzeigen
    Leute, mir geht es akut seit einigen Tagen sehr schlecht. Ich habe durch lang anhaltendes Grübeln die Vergangenheit aufgearbeitet und habe plötzlich extreme Flashbacks über meine Schulzeit und Jugendschwarm. Ich fühle mich direkt in diese Zeit vor zwei Jahrzehnten versetzt und erlebe ein extremes Verliebtheitsgefühl und Liebeskummer. Ich beobachte auch Denkstörungen und Apathie bei mir. Ich weiß nicht, was ich machen kann, damit das verschwindet, denn die Isolation bietet ja beste Voraussetzungen für weitere zermarternde Grübeleien.Wer kann mir einen Tipp geben?
    Loughforg, 16 Jahre und Zigarre, möglichst vor einem Kamin
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von HansMaier.
    Registriert seit
    15.04.2011
    Ort
    Stenkelfeld
    Beiträge
    7.069

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von Gottfried Beitrag anzeigen
    Leute, mir geht es akut seit einigen Tagen sehr schlecht. Ich habe durch lang anhaltendes Grübeln die Vergangenheit aufgearbeitet und habe plötzlich extreme Flashbacks über meine Schulzeit und Jugendschwarm. Ich fühle mich direkt in diese Zeit vor zwei Jahrzehnten versetzt und erlebe ein extremes Verliebtheitsgefühl und Liebeskummer. Ich beobachte auch Denkstörungen und Apathie bei mir. Ich weiß nicht, was ich machen kann, damit das verschwindet, denn die Isolation bietet ja beste Voraussetzungen für weitere zermarternde Grübeleien.Wer kann mir einen Tipp geben?

    Denkschleifen? Zwangsgedanken? Abstruse Emotionen? Antiebslosigkeit und Entscheidungsschwierigkeiten?
    Zum Nervenarzt gehen, Antidepressiva verschreiben lassen.
    MfG
    H.Maier
    "Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann,
    wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen,dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt.
    Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang." - Carl Jacob Burckhardt (Schweizer Historiker) -

  4. #4
    Durchimpfen ! Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    26.262

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Flieg in den Urlaub, so wie ich
    Meer, Sonne, Strand, Bikini-Möpse

  5. #5
    Nordlicht Benutzerbild von Sjard
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.084

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Am besten du lenkst deine Aufmerksamkeit nicht mehr auf die Vergangenheit. Wenn man sich hinsetzt und sich fragt
    "Was ist mit mir ?" dann ist man früher oder später niedergeschlagen. Besser wäre es sich zu fragen was man Gutes für
    diese Welt und andere Menschen tun kann.
    " Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns
    her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern
    von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und
    Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und
    behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."

    ​Johann Wolfgang von Goethe ( 1749 - 1832 )

  6. #6
    Anarchokapitalist Benutzerbild von Gottfried
    Registriert seit
    04.05.2007
    Beiträge
    8.388

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von HansMaier. Beitrag anzeigen
    Denkschleifen? Zwangsgedanken? Abstruse Emotionen? Antiebslosigkeit und Entscheidungsschwierigkeiten?
    Zum Nervenarzt gehen, Antidepressiva verschreiben lassen.
    MfG
    H.Maier
    Hilft das denn, wenn man weiter in Isolation lebt?
    Deutschland ist scheiße - und ihr seid die Beweise.


  7. #7
    Lux sit Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Vordertaunus
    Beiträge
    7.230

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von Sjard Beitrag anzeigen
    Am besten du lenkst deine Aufmerksamkeit nicht mehr auf die Vergangenheit. Wenn man sich hinsetzt und sich fragt
    "Was ist mit mir ?" dann ist man früher oder später niedergeschlagen. Besser wäre es sich zu fragen was man Gutes für
    diese Welt und andere Menschen tun kann.
    Echt?! Ich geil mich immer an mir auf!

    Gödel described his religion as "baptized Lutheran (but not member of any religious congregation). My belief is theistic, not pantheistic, following Leibniz rather than Spinoza." He said about Islam: "I like Islam: it is a consistent [or consequential] idea of religion and open-minded."
    Kurt Gödel

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Kikumon
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    5.798

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von Sjard Beitrag anzeigen
    Besser wäre es sich zu fragen was man Gutes für diese Welt und andere Menschen tun kann.
    Am besten ist es, man fragt sich, was man sich selbst Gutes tun kann, damit es einem besser geht.

    An die frische Luft gehen oder im Wald spazieren gehen.
    „Gott ist unser Ziel. Der Prophet ist unser Führer. Der Koran ist unsere Verfassung. Der Dschihad ist unser Weg.
    Der Tod für Gott ist unser nobelster Wunsch."

    (Gründer der Muslimbruderschaft)


  9. #9
    Anarchokapitalist Benutzerbild von Gottfried
    Registriert seit
    04.05.2007
    Beiträge
    8.388

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von Sjard Beitrag anzeigen
    Am besten du lenkst deine Aufmerksamkeit nicht mehr auf die Vergangenheit. Wenn man sich hinsetzt und sich fragt
    "Was ist mit mir ?" dann ist man früher oder später niedergeschlagen. Besser wäre es sich zu fragen was man Gutes für
    diese Welt und andere Menschen tun kann.
    Ich kann leider nichts dagegen machen. Ich bin schon immer ein extremer Grübler gewesen. Wobei, in der Jugend nicht, aber seit Mitte 20 immer stärker.

    Ich fühle mich auf mehreren Ebenen von der Vergangenheit angezogen. Auch popkulturell.Wenn ich z. B. den Fernseher anmache, und es läuft eine aktuelle Serie, muss ich sofort ausmachen, das kann ich mir keine 5 Minuten geben.
    Deutschland ist scheiße - und ihr seid die Beweise.


  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    11.972

    Standard AW: Plötzlich schwere psychische Probleme (Lockdown = Isolationshaft?)

    Zitat Zitat von Gottfried Beitrag anzeigen
    Leute, mir geht es akut seit einigen Tagen sehr schlecht. Ich habe durch lang anhaltendes Grübeln die Vergangenheit aufgearbeitet und habe plötzlich extreme Flashbacks über meine Schulzeit und Jugendschwarm. Ich fühle mich direkt in diese Zeit vor zwei Jahrzehnten versetzt und erlebe ein extremes Verliebtheitsgefühl und Liebeskummer. Ich beobachte auch Denkstörungen und Apathie bei mir. Ich weiß nicht, was ich machen kann, damit das verschwindet, denn die Isolation bietet ja beste Voraussetzungen für weitere zermarternde Grübeleien.Wer kann mir einen Tipp geben?
    Sie stehen nicht mehr unter Existenzdruck. Deshalb fängt Ihr Gehirn damit an, uralte Dinge aufzuarbeiten. Wenn Ihr Gehirn mit Aufräumen fertig ist, sind Sie geistig leistungsfähiger als vorher.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was es alles gibt......Psychische Erkrankungen
    Von Bolle im Forum Medizin / Gesundheit / Wellness
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 05.12.2019, 18:38
  2. Arbeitnehmer: Psychische Erkrankungen häufigster Grund für Frührente
    Von schinum im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 31.01.2013, 16:36
  3. Jeder dritte Erwerbstätige hat psychische Probleme
    Von Candymaker im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 23:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 149

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben