+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 23 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 224

Thema: Hackerangriff in den USA

  1. #1
    Sozialdemokrat Benutzerbild von Alter Stubentiger
    Registriert seit
    18.12.2011
    Ort
    Bottrop im Ruhrpott
    Beiträge
    13.630

    Standard Hackerangriff in den USA

    Hacker haben die Systeme von US-Regierung und Firmen infiltriert. Präsident Trump schweigt erst tagelang, um nun seinem Außenminister und Experten zu widersprechen – mit einer eigenwilligen Botschaft.
    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Die US-Regierung hatte vergangene Woche einen groß angelegten, offenbar monatelang andauernden Cyberangriff auf mehrere Behörden bestätigt. Die Systeme konnten über ein manipuliertes Update der SolarWinds-Software Orion kompromittiert werden. (Lesen Sie hier mehr zu dem Fall.) Ziel der Attacke waren Berichten zufolge unter anderem die Ministerien für Finanzen, Handel und Energie. Russland bestritt jegliche Beteiligung an dem Angriff.

    Die US-Cybersicherheitsbehörde Cisa warnte am Donnerstag vor einem »ernst zu nehmenden Risiko« durch den Cyberangriff. Die spätestens im März begonnene Attacke sei durch einen »fortgeschrittenen, hartnäckigen« Akteur erfolgt, erklärte die Sicherheitsbehörde. Die Angreifer hätten »Ausdauer, operative Sicherheit und komplexe Fähigkeiten« gezeigt. Die Abwehr der Hacker sei »hochgradig komplex und herausfordernd«.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich denke die USA kann froh sein diesen unfähigen Präsidenten loszuwerden. Erst reagiert er überhaupt nicht. Er zeigt überhaupt kein Interesse an der Sicherheit seiner Behörden und der USA. Und dann hat er nichts anderes zu tun als die Experten für Cybersicherheit und seinen Minister als Lügner hinzustellen. Nur um Russland zu verteidigen und ohne jeden Beweis China zu beschuldigen. Was soll dass?

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    15.652

    Standard AW: Hackerangriff in den USA

    Zitat Zitat von Alter Stubentiger Beitrag anzeigen
    Hacker haben die Systeme von US-Regierung und Firmen infiltriert. Präsident Trump schweigt erst tagelang, um nun seinem Außenminister und Experten zu widersprechen – mit einer eigenwilligen Botschaft.
    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Die US-Regierung hatte vergangene Woche einen groß angelegten, offenbar monatelang andauernden Cyberangriff auf mehrere Behörden bestätigt. Die Systeme konnten über ein manipuliertes Update der SolarWinds-Software Orion kompromittiert werden. (Lesen Sie hier mehr zu dem Fall.) Ziel der Attacke waren Berichten zufolge unter anderem die Ministerien für Finanzen, Handel und Energie. Russland bestritt jegliche Beteiligung an dem Angriff.

    Die US-Cybersicherheitsbehörde Cisa warnte am Donnerstag vor einem »ernst zu nehmenden Risiko« durch den Cyberangriff. Die spätestens im März begonnene Attacke sei durch einen »fortgeschrittenen, hartnäckigen« Akteur erfolgt, erklärte die Sicherheitsbehörde. Die Angreifer hätten »Ausdauer, operative Sicherheit und komplexe Fähigkeiten« gezeigt. Die Abwehr der Hacker sei »hochgradig komplex und herausfordernd«.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich denke die USA kann froh sein diesen unfähigen Präsidenten loszuwerden. Erst reagiert er überhaupt nicht. Er zeigt überhaupt kein Interesse an der Sicherheit seiner Behörden und der USA. Und dann hat er nichts anderes zu tun als die Experten für Cybersicherheit und seinen Minister als Lügner hinzustellen. Nur um Russland zu verteidigen und ohne jeden Beweis China zu beschuldigen. Was soll dass?
    Warum sollte das Putin tun? Die NSA mit ihren 10.000 Angestellten und unermesslichen Budget konnte diese angebliche Attacke nicht verhindern? Wers glaubt ...

  3. #3
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    16.674

    Standard AW: Hackerangriff in den USA

    Zitat Zitat von Wolfger von Leginfeld Beitrag anzeigen
    Warum sollte das Putin tun? Die NSA mit ihren 10.000 Angestellten und unermesslichen Budget konnte diese angebliche Attacke nicht verhindern? Wers glaubt ...
    Was sollte daran unplausibel sein? Ich wundere mich zwar auch, dass Pompeo sich bei Russland so sicher war. Aber der Vektor der Server-Managementsoftware ist plausibel, und davor wurde bereits eine ganze Weile gewarnt. Die meisten Sicherheitsexperten sind zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich noch damit beschäftigt, den Umfang und das Ziel dieses Angriffs herauszufinden. Es scheint ja sicher zu sein, das hier zwar viele Systeme kompromittiert wurden, aber ein Angriff nur gezielt auf wenige Behörden/Firmen stattfand.

    Warum Trump sich hierzu überhaupt äussern muss, ist eine andere Frage. Es ist weder seine Schuld noch sein Spezialgebiet. Er hat einfach herzlich wenig damit zu tun.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    15.652

    Standard AW: Hackerangriff in den USA

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Was sollte daran unplausibel sein? Ich wundere mich zwar auch, dass Pompeo sich bei Russland so sicher war. Aber der Vektor der Server-Managementsoftware ist plausibel, und davor wurde bereits eine ganze Weile gewarnt. Die meisten Sicherheitsexperten sind zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich noch damit beschäftigt, den Umfang und das Ziel dieses Angriffs herauszufinden. Es scheint ja sicher zu sein, das hier zwar viele Systeme kompromittiert wurden, aber ein Angriff nur gezielt auf wenige Behörden/Firmen stattfand.

    Warum Trump sich hierzu überhaupt äussern muss, ist eine andere Frage. Es ist weder seine Schuld noch sein Spezialgebiet. Er hat einfach herzlich wenig damit zu tun.
    Eben. Solche Geheimdienstgeschichten sind oft superkompliziert. Niemand von uns kann da genau durchblicken. Warum sollte Putin das machen bzw. zulassen? Was bringt ihm das? Mehr Sanktionen? Braucht er das? Attackieren US-Geheimdienste Russland und Putin schlägt zurück?

    Dazu würde ich gerne mal einen unabhängigen Geheimdienstexperten hören.

  5. #5
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    16.674

    Standard AW: Hackerangriff in den USA

    Zitat Zitat von Wolfger von Leginfeld Beitrag anzeigen
    Eben. Solche Geheimdienstgeschichten sind oft superkompliziert. Niemand von uns kann da genau durchblicken. Warum sollte Putin das machen bzw. zulassen? Was bringt ihm das? Mehr Sanktionen? Braucht er das? Attackieren US-Geheimdienste Russland und Putin schlägt zurück?

    Dazu würde ich gerne mal einen unabhängigen Geheimdienstexperten hören.
    Ich glaube nicht, dass du derzeit darauf Antworten bekommst, d.h. es ist immer noch die Stunde der Cybersecurityexperten. Ich habe bisher relativ wenig Informationen dazu gesehen, auf welche Daten man es abgesehen hatte. Dementsprechend fällt mir auch eine Zuordnung schwer. Allerdings wundert es mich, dass Pompeo hier direkt Russland nannte.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  6. #6
    Aluminiumhändler Benutzerbild von Lord Laiken
    Registriert seit
    12.04.2019
    Ort
    Bikini Bottom
    Beiträge
    5.804

    Standard AW: Hackerangriff in den USA

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Was sollte daran unplausibel sein? Ich wundere mich zwar auch, dass Pompeo sich bei Russland so sicher war. Aber der Vektor der Server-Managementsoftware ist plausibel, und davor wurde bereits eine ganze Weile gewarnt. Die meisten Sicherheitsexperten sind zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich noch damit beschäftigt, den Umfang und das Ziel dieses Angriffs herauszufinden. Es scheint ja sicher zu sein, das hier zwar viele Systeme kompromittiert wurden, aber ein Angriff nur gezielt auf wenige Behörden/Firmen stattfand.

    Warum Trump sich hierzu überhaupt äussern muss, ist eine andere Frage. Es ist weder seine Schuld noch sein Spezialgebiet. Er hat einfach herzlich wenig damit zu tun.
    Vielleicht auch inszeniert oder erfunden, um es den Russen zuzuschieben. So haben sie ja auch den Trump umgedreht, der mit Sanktionen nur so um sich warf, um den Ruf Als Putin-Lover loszuwerden. Sowas, wie die DNC, was gibts da zu hacken, die Wassergläser?
    Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic137301_1.gif

  7. #7
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    16.674

    Standard AW: Hackerangriff in den USA

    Zitat Zitat von Lord Laiken Beitrag anzeigen
    Vielleicht auch inszeniert oder erfunden, um es den Russen zuzuschieben. So haben sie ja auch den Trump umgedreht, der mit Sanktionen nur so um sich warf, um den Ruf Als Putin-Lover loszuwerden. Sowas, wie die DNC, was gibts da zu hacken, die Wassergläser?
    Glaube ich ehrlich gesagt nicht, da auch Privatfirmen betroffen waren, und der Hack auch von einer Privatfirma gefunden wurde, die selbst vom Hack betroffen war. Auch die Art und Weise war etwas, das ich nicht unbedingt einer Behörde zuschreiben würde. Der eigentlich Hack war unheimlich breit gefächert, die Ausnutzung des Hacks aber sehr begrenzt. Für eine Inszenierung war das viel zu aufwendig und viel zu diskret. Ebenso ist ja immer noch unklar, woraus der Schaden eigentlich bestand. Nein, auch für Trump viel zu diskret und elegant.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  8. #8
    Aluminiumhändler Benutzerbild von Lord Laiken
    Registriert seit
    12.04.2019
    Ort
    Bikini Bottom
    Beiträge
    5.804

    Standard AW: Hackerangriff in den USA

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Glaube ich ehrlich gesagt nicht, da auch Privatfirmen betroffen waren, und der Hack auch von einer Privatfirma gefunden wurde, die selbst vom Hack betroffen war. Auch die Art und Weise war etwas, das ich nicht unbedingt einer Behörde zuschreiben würde. Der eigentlich Hack war unheimlich breit gefächert, die Ausnutzung des Hacks aber sehr begrenzt. Für eine Inszenierung war das viel zu aufwendig und viel zu diskret. Ebenso ist ja immer noch unklar, woraus der Schaden eigentlich bestand. Nein, auch für Trump viel zu diskret und elegant.
    Muß ja nicht aus Trumps Feder stammen. Muß er nicht mal selbst von wissen. Hack also nicht ausgenutzt, kein Schaden. Das spricht für meine Vermutung. Und Privatfirmen ins Boot holen ist ja nun wirklich nichts neues.
    Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic137301_1.gif

  9. #9
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    16.674

    Standard AW: Hackerangriff in den USA

    Zitat Zitat von Lord Laiken Beitrag anzeigen
    Muß ja nicht aus Trumps Feder stammen. Muß er nicht mal selbst von wissen. Hack also nicht ausgenutzt, kein Schaden. Das spricht für meine Vermutung. Und Privatfirmen ins Boot holen ist ja nun wirklich nichts neues.
    Denke ich nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass US-Behörden absichtlich absichtlich Microsoft hacken. Oder sagen wir mal so: Hätten sie dieses Werkzeug gehabt, so hätten sie es weitaus besser nutzen können als inländische Firmen zu hacken, und auch noch bei dem Vorgehen aufzufliegen. Nein, ich kann dir in dieser Hinsicht nicht folgen.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  10. #10
    Aluminiumhändler Benutzerbild von Lord Laiken
    Registriert seit
    12.04.2019
    Ort
    Bikini Bottom
    Beiträge
    5.804

    Standard AW: Hackerangriff in den USA

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Denke ich nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass US-Behörden absichtlich absichtlich Microsoft hacken. Oder sagen wir mal so: Hätten sie dieses Werkzeug gehabt, so hätten sie es weitaus besser nutzen können als inländische Firmen zu hacken, und auch noch bei dem Vorgehen aufzufliegen. Nein, ich kann dir in dieser Hinsicht nicht folgen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Russen dauernd neue Steilvorlagen für die Verschärfung der Situation bieten. Da stimmt was nicht.
    Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic137301_1.gif

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Deutschlandecho, tot, oder ein Hackerangriff?
    Von Irmingsul im Forum Medien
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 21:32
  2. Türkischer Hackerangriff auf CDU Internetpräsenz.
    Von Weiter_Himmel im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 30.10.2010, 01:56
  3. China : Hackerangriff - Spionage per Geisternetz
    Von JensVandeBeek im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 18:35
  4. Hackerangriff aufs Pentagon
    Von Hubba Bubba im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.09.2007, 22:19

Nutzer die den Thread gelesen haben : 100

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben