+ Auf Thema antworten
Seite 34 von 51 ErsteErste ... 24 30 31 32 33 34 35 36 37 38 44 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 331 bis 340 von 507

Thema: Heiraten ....

  1. #331
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    11.207

    Standard AW: Heiraten ....

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Am Ende sirbt ein jeder für sich allein.
    Meine Ehefrau ist definitiv nicht alleine gestorben.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)



  2. #332
    Mitglied
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    15.657

    Standard AW: Heiraten ....

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Hey Leute,
    eine Frage, sollte man (Frauen) heiraten ?
    Was spricht für das Heiraten, was spricht dagegen ?

    Eigentlich hat jede (männliche) Person die ich kenne es irgendwann bereut, geheiratet zu haben.
    Ist das Heiraten überhaupt noch modern?
    Mein Kumpel hat vor 1 Monat geheiratet und bereut es jetzt schon...

    Wie ist eure Meinung zum Thema ?
    Dafür spricht nur, wenn du garantiert mit dieser Frau dein Leben bis zum Ende verbringen wirst/willst oder die Frau reich bzw. beruflich-finanziell besser gestellt ist. Ansonsten droht ein Quartier im Männerheim oder unter der Brücke.

  3. #333
    Walter_M
    Gast

    Standard AW: Heiraten ....

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Ich generalisiere das jetzt nicht. Ich werde vermutlich nie heiraten. Weil mein Hirn stärker ist als der Bauch.
    Wie jetzt, du machst es mit deinem Bauch? Also Kopulation stelle ich mir anders vor. Die wäre übrigens auch kein Grund für mich, um zu heiraten. Ich war drei mal verheiratet. Der Grund war jedes mal die soziale Absicherung meiner jeweiligen Partnerin, die in den ersten beiden Fällen am Ende bei der Scheidung sehr teuer wurde. Heiraten also nur mit Ehevertrag, wobei auch das kein vollständiger Schutz ist, wenn die Frau sich einen richtigen Winkeladvokaten engagiert.

  4. #334
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    26.843

    Standard AW: Heiraten ....

    Zitat Zitat von Jens Beitrag anzeigen
    Merkste selbst, nech?
    Merkste selbst, nech?
    Wat issen dit forn Dialekt? Ick bin Bärlina!

    topic:
    ------------
    Ja, ja – haste ja recht. Meine erste (Ehefrau) war ebenfalls STZ. Wassermann, wie ich – gleiche STZ. sind zwar ideal als Kumpel und Kameradschaft, aber tote Hose im Bett. Und so war’s dann auch, nach ein paar Jahren lief nichts mehr in der Kiste, - das wirkt sich letztendlich auch auf alles Andere aus...

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  5. #335
    Mitglied Benutzerbild von Agram
    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    2.105

    Standard AW: Heiraten ....

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Am Ende sirbt ein jeder für sich allein.
    Ohne niemanden in einer Krankenhaus, und niemand besucht dich... Und so fuer 20 Jahre zu leben..

  6. #336
    Mitglied Benutzerbild von Gefr. Meyer
    Registriert seit
    16.10.2017
    Ort
    ClownTown
    Beiträge
    1.265

    Standard AW: Heiraten ....

    Die Ehe ist letzten Endes immer ein Wettrennen um wer zuerst gepflegt werden muss. Schätze Dich glücklich, wenn Du gewinnst!
    You know what they say about getting chased by a Bear? - No need to outrun the Bear -- as long as you outrun your Buddy!

  7. #337
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.469

    Standard AW: Heiraten ....

    Ein interessanter Strang.

    Interessant die Lebenserfahrungen und die sich daraus ergebenen Lebensweisheiten der verschiedenen, so freimuetig schreibenden Teilnehmer. 'Neues' ist zwar nichts dabei, deshalb auch nichts 'Falsches' oder 'Verruecktes',doch die Darlegungen selber sind originell. Und bestaetigend. Und manchmal recht lustig.
    __________________
    Die Meinung von 'Freidenkerin' z.B. wird von Mancher/Manchem vielleicht als etwas spinsteraehnlich, altbacken, verschroben oder unzeitgemaess betrachtet. Ich koennte jedoch Lebensbeispiele von sehr erfolgreichen Leuten dagegenstellen die genauso gedacht und auch gehandelt haben wie 'Freidenkerin' darlegt und die z.M. mit ihrem Leben sehr zufrieden sind. Ebenso vice versa anderen verkrachten Existenzen, die nicht kaputt gegangen waeren , wenn sie sich nur ein bisschen den 'altbackenen' Ratschlaegen der 'Freidenkerin' zu eigen gemacht haetten.

    Nur als 'nebenbei', hier in Vancouver gibt es seit Jahren lange Beerdigungswartezeiten weil.....so Viele an overdosis sterben. Geschlechtskrankheiten sind fast salonfaehig. Ueberall wo Leute sich ballen stinkts nach 'weed'. Eine Nachbarin hatte nach 20 oder 25 Jahren ein Schultreffen gehabt , waren nur noch Wenige da: die Haelfte war durch verschiedene Ursachen gestorben.
    Einer 'Freidenkerin' waere all das nicht passiert, obwohl, man muss keine 'Freidenkerin' sein um ein 'anstaendiges' , common sense Leben zu fuehren.
    ________________

    Unueberraschend - weil natuerlich? - auch die Schwerpunktlage in Beitraegen der maennlichen Teilnehmer.

    Wohl Keiner wird der Behauptung widersprechen dass alle und jede Entscheidungen die wir treffen - z.B. wie Heirat oder Nichtheirat - als Resultat von vier Komponenten zu betrachten ist : 1. Emotion/Trieb; 2. Intellekt/Wissen; 3. Charakter und 4. Zeit.

    Wir koennen dies Prinzip leicht anhand eines grossssen X demonstrieren:

    Links oben....= Emotion/Trieb
    Links unten...= Intellekt/Wissen
    Rechts oben..= Bedeutend/wichtig
    Rechts unten.= Unbedeutend/unwichtig.

    Zeit ist durch die Breite des 'X' gekennzeichnet: jeh juenger die Zeit, desto schmaler das 'X', jeh aelter die Zeit desto breiter das 'X'.

    Schon jetzt koennen wir theoretisch sehen, dass eine junge, unerfahrene Person vor allem emotions/triebgelenkt /oft unweise entscheided, wohingegen die gleiche Person, wenn alt, mehr oder nur intellektuell, erfahrungsgemaess und weise entscheidet. In midlife - also in der Mitte vom 'X' sollten Entscheidungen theoretisch emotionell/intellektuell ausgewogen sein.
    Kein 'X'-Charakterbild zeigt schnurgerade 'X'-Schenkel, diese sind wellig,durch zeitbeeinflussende Zwischenspiele von Charakter-,Intellekt- und Emotion.

    Nur mit der Zeit ,durch sein/ihr Handeln ,offenbart sich der Charakter jedes normalen Menschen ... Wenn jung sind vorhandene Charakteranzeichen schwach und werden entweder garnicht zur Kenntnis genommen,ignoriert oder 'erklaert', erst die Zeit schaelt wahre Charaktereigenschaften - wie Streitsucht, Trotz - deutlich heraus.
    ______________
    So, in der Zeitlinie (der Breite des 'X') wird man erkennen koennen, wie sich mit der Zeit negative Charaktereigenschaften wie z.B. Habsucht; Geiz; Kontrollsucht, Egoismus, Egozentrismus, Narzismus, Sadismus oder aber auch Altruismus und Tugenden wie Loyalitaet, Ehrlichkeit, Strebsamkeit, Gedult, Toleranz etc herausschaelen. Sicher, jede Qualitaet hat abstrakte scales of Intensitaeten ,zwischen kaum merkbar bis extrem krass , dies kann graphisch durch Punktstaerke oder Aehnliches gekennzeichnet werden.

    Nehmen als absurde Anschauung z.B. einen extremen Fall: einen strunzdummen, bestialischen Triebtaeter, in dessem Charakterbild gibt es kein 'X' sondern einen liegenden und einen stehenden Halbmond: von jung bis alt wird er nur durch kranke Triebe gelenkt, (liegender Halbmond) und intellektuell geht garnichts ab bei dem (stehender Halbmond). Also total abnormal.

    Nehmen wir das Gegenteil: den Idealfall eines Paares mit sehr guten Charaktereigenschaften. Wir sehen dass sich die zwei 'X'se sehr aehneln :die Leute sind kompatibel, die Ehe wird halten. Nichts Neues hier.

    Anhand solcher 'X'-Graphic kann Manche/Mancher sagen: "Ach du lieber Gott, wenn ich Bloedel das nur frueher gewusst, geahnt haette, was ich jetzt weiss, ich haette DEN/Die niemals geheiratet, mir viel Aerger, Verdruss und Kosten sparen koennen .....das funktioniert aber auch andersrum.
    _________________________
    In Bezug 'Liebe' kann man postulieren dass "Liebe erhaelt (pflegt, kreiert) ; Hass zerstoert". Der Vetter von Hass ist Neid. (Liebe hat mit Sex absolut garnix zu tun)

    Meiner Ansicht nach stellt Loyalitaet die vordringlichste Komponente einer traditionellen, gesunden, de facto Ehe dar.

  8. #338
    B 117! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    36.848

    Standard AW: Heiraten ....

    Zitat Zitat von Agram Beitrag anzeigen
    Ohne niemanden in einer Krankenhaus, und niemand besucht dich... Und so fuer 20 Jahre zu leben..
    Ja. Nicht schön.

    Ich kenne allerdings genug Männer die Nachwuchs haben deren Nachwuchs aber mit dem Erzeuger nichts mehr zu tun haben wollen. Warum auch immer.
    Kinder sind also nicht immer ein Garant.
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  9. #339
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.469

    Standard AW: Heiraten ....

    Zitat Zitat von Gefr. Meyer Beitrag anzeigen
    Die Ehe ist letzten Endes immer ein Wettrennen um wer zuerst gepflegt werden muss. Schätze Dich glücklich, wenn Du gewinnst!
    "Marriage is two imperfect people who refuse to give up".

  10. #340
    Persona non Greta Benutzerbild von Freidenkerin
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.693

    Standard AW: Heiraten ....

    Zitat Zitat von LOL Beitrag anzeigen
    Da habt ihr beiden aber Glück gehabt und ich gönne es euch beiden absolut.
    Sex zum bewussten Kindermachen ist tatsächlich der beste Sex.
    Danke. Und ja, das stimmt.

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Ich lese diesen Strang nicht, sondern ich rate generell ab. Heiraten? Unter g a r k e i n e n Umständen. Nichts, absolut nichts rechtfertigt diesen atavistischen Brauch. Apropos "nichts": Nichts wie weg mit Sack und Fuck.
    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Heiraten war gestern, heute ist Freifick!
    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    aber so einen Unsinn wie heiraten mache ich nicht
    Ich bin doch nicht bescheuert
    Für dieses Problem gibt es glücklicherweise eine ganz einfache Lösung: Die Frauen sollen sich wieder etwas wert sein und auf jahrtausendelang bewährte Vorgehensweisen zurückgreifen - nämlich grundsätzlich und generell die Hochzeit zur ultimativen Bedingung für Sex zu machen.

    Ein junges, hübsches Mädel läuft herum und ein junger Kerl nähert sich und meldet Interesse an? "Erst Ring und Trauschein, sonst kannst du es vergessen!" ist das einzig Richtige, was sie zu ihm sagen sollte. Überaus unwürdig und dekadent ist es, dass die Weiber heutzutage sich kaum noch etwas wert sind und sich allen Ernstes schon für 'ne poplige Kinoeinladung und 'ne Cola flachlegen lassen, anstatt konsequent und standhaft auf vorherige Hochzeit zu bestehen. Keine Frau sollte sich dazu herablassen, mit einem Mann Sex zu haben, der sie vorher nicht einmal wenigstens geheiratet hat. Da die Sexualität einer der stärksten Triebe im Menschen ist, würde dieses Problem des Nicht-Heiraten-Wollens dann bald ganz von selbst verschwinden und wäre nachhaltig gelöst. Wenn man gleichzeitig noch Pille, Prostitution und Pornografie verbietet, wäre die Wirkung sogar nochmal um Einiges durchschlagender.

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Ich kann mir alles vorstellen, auch dass die Erde in die Sonne gezogen wird. Aber wenn ich jeden Tag und jede Sekunde daran denken müsste würde ich suizid begehen. Weil dann macht das Leben keinen Sinn mehr. Und deswegen mache ich mir keine Gedanken darüber "Was wäre wenn meine Frau..." . Denn sie müsste sich dann jeden Tag vorstellen: "Was wäre wenn mein Mann..." und auf so etwas kann meiner Meinung nach keine Beziehung, ob mit oder ohne Ehe, aufbauen. Jeden Tag Ungewissheit? Jeden Tag könnte einer der beiden sich um 180° umdrehen und allen Werten und Vorstellungen den Rücken kehren?

    Deswegen schrieb ich ja schon, dass das Glauben Bedarf. Sosehr ich Glauben bei religiösen und esoterischen Ansichten ablehne, der Glaube an Menschen, an dessen Fähigkeiten und Größe und damit auch einhergehend mit der Möglichkeit zusammen etwas zu erschaffen verbindet uns und wird nicht brechen.
    Sehr gute Einstellung! Man kann im Leben nicht immer nur alles absichern, man muss auch manche Risiken eingehen. Nur weil immer die Möglichkeit besteht, einen Autounfall zu haben, soll das heißen, dass keiner mehr Auto fahren soll? Das Leben ist nun mal nie völlig frei von Risiken und Möglichkeiten des Scheiterns. Soll man deswegen gar nichts wagen? Nur weil es Ehen gibt, die beschissen laufen, soll das Konzept der Ehe an sich schlecht sein und kein Mensch mehr heiraten? Was für ein Schwachsinn!

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Ja, der normale Mensche geht dann. Und der Mensch der sein Leben darauf abgestimmt hat zieht seine Konsequenzen, auch wenn das bedeutet in den Knast zu kommen! (…) Jeder normale Mensch in Deutschland zündet an einer Schule Kerzen an für seine Tochter, die durch Mobber zum suizid getrieben wurde. Und dann gibt es andere die spüren die Mobber auf und haben rachsüchtigen Spaß.
    Ich gehöre dann wohl nicht zu den „Normalen“, sondern eindeutig zu den „Anderen“. Wobei am Verhalten der sogenannten „Normalen“ in diesem Fall für mich eigentlich rein gar nichts normal ist.

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Kann man nicht steuern, weil es eine körperliche Sache ist, die mit den Hormonen und gewissen präimplantierten
    Schemen zusammenhängt, bei denen das limbische System im Gehirn entsprechende Emotionen freisetzt.

    Daher ist Liebe kein guter Garant für eine Beziehung!
    Sie ist spontan, sie wird nach einer Zeit mit sinkendem Hormonniveau auch wieder vergehen, sie ist unkontrollierbar und somit auch gefährlich!

    Basis einer Beziehung sollte niemals alleine nur Liebe, sondern auch der Zweck sein.
    Du hast selbstverständlich absolut Recht damit, dass die Liebe bzw. Verliebtheit allein nicht als Grundlage zum Heiraten ausreicht. Dazu gehören auf jeden Fall auch gemeinsame Interessen, Ideale, Werte und angestrebte Lebensziele. In Kombination mit der Liebe kann dann echte Freundschaft und Lebenskameradschaft daraus werden, eine reine Zweckgemeinschaft sollte es halt auch nicht nur sein.

    Zitat Zitat von Jens Beitrag anzeigen
    Es gibt aber auch noch genügend naive Holzköpfe, die glauben mit irgendeiner großflächig tätowierten Instagramnutzerin mit ein paar Dutzend Ex-Typen wäre ein Staat zu machen. Captain save a hoe eben.
    Das sind dann eben Idioten, die keine hohen Ansprüche haben. Deutsche Männer, die diese Bezeichnung noch verdienen, sollten grundsätzlich nur deutsche Frauen heiraten, die folgende Eigenschaften aufweisen:

    1. Sie sind jung, hübsch und fruchtbar.
    2. Sie haben einen liebevollen, warmherzigen und fürsorglichen Charakter.
    3. Sie sind keine Schlampen, gehen nicht mit sämtlichen Dahergelaufenen ins Bett, sondern heben sich für ihren Mann auf.
    4. Sie rauchen nicht und trinken wenig bis gar keinen Alkohol.
    5. Sie sind nicht tätowiert oder gepierct und nehmen keinerlei Drogen.
    6. Sie haben langes Haar in dessen natürlicher Farbe.
    7. Sie kleiden sich feminin und tragen gerne Röcke und Kleider.
    8. Sie sind anständig, können kochen und wissen, wie man einen Familienhaushalt gut führt.
    9. Sie sind warmherzig und mütterlich und liebevoll zu Kindern, wünschen sich viele Kinder und sehen sie als das größte Geschenk an.
    10. Sie besitzen Wissen über die Natur und behandeln die Natur und Tiere mit viel Liebe und Respekt.
    11. Sie besitzen echte Weisheit und ein reines Herz.

    Deutsche Frauen, auf die all diese Eigenschaften zutreffen, haben denn auch das Recht noch einen der wenigen deutschen Männer zu bekommen, die den Titel „Deutscher Mann“ noch verdienen - die also:

    1. einen ehrbaren Charakter haben,
    2. niemals ihr Wort brechen würden,
    3. ihrer Verantwortung als Familienväter gerecht werden,
    4. keine selbsthassenden, feigen Schwuchteln sind, die die Heimat ihrer Vorfahren kampflos aus der Hand geben,
    5. sondern Ehrgefühl, innere und äußere Stärke und Mut haben
    6. und ihr Leben einsetzen würden, um ihre Familie, Volk und Vaterland zu schützen.

    Zitat Zitat von Jens Beitrag anzeigen
    Und sehr viele halbwegs gebildete deutsche Frauen denken auch erst Ende ihrer 20er oder Anfang ihrer 30er ans Heiraten.
    Weshalb sie in diesem Fall ja auch nicht mehr als nur halbwegs gebildet sein können.

    Zitat Zitat von Jens Beitrag anzeigen
    Entweder man heiratet eine sehr junge Frau oder lässt es bleiben. Meine Meinung.
    Sehr richtig. Für den Mann müssen ja auch Vorteile dabei sein, nicht nur für die Frau. Sonst ist da kein Ausgleich und es kann nicht gut gehen.

    Zitat Zitat von Veruschka Beitrag anzeigen
    Au Backe hast du einen Lattenschuss, das ist ja echt übel.
    Heiratet ihr in eurem Dorf eigentlich nur untereinander oder anders gefragt, habt ihr alle 12 Zehen?
    Nein, die Vorfahren meines Mannes stammen aus Thüringen und Brandenburg, die meinigen aus Sachsen und Schlesien. Das sind schon mindestens vier verschiedene Dörfer, also nix mit alle aus einem Dorf.

    Zitat Zitat von MorganLeFay Beitrag anzeigen
    Quack. Da sind mindestens ein paar Rüben oder andere Agrarerzeugnisse mit im Stammbaum.
    Klar, aber das ist bei dir ebenso der Fall, denn mit dem Erbgut von Rüben hat das menschliche Erbgut so einiges gemeinsam. Wusstest du auch, dass das menschliche Erbgut zu 50% mit dem der Bananenstaude identisch ist? Bei manchen Leuten schlägt offensichtlich ganz besonders diese Hälfte im Verhalten durch und ihnen ist dann alles banane, was aus ihrem Volk und dessen Zukunft wird. Veruschka ist dafür offensichtlich ein Beispiel.

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Das sehe ich völlig anders. Deine Ansichten sind ja noch aus dem 19.Jahrhundert!
    Hmm, mal sehen... hatten wir im 19. Jahrhundert Millionen an Türken, Arabern und Negern im Land? Hatten wir eine lächerliche Geburtenrate von 1,3? Nein? Hatten wir dagegen noch ein stolzes und gesundes Volksempfinden und Nationalgefühl? Hatten wir viele deutsche Kinder? Ja? Na siehste. Die Ansichten des 19. Jahrhunderts sind also um ein Vielfaches gesünder und nachhaltiger als die heutigen. Ich hege also sehr gerne und überzeugt die Ansichten des 19. Jahrhunderts. Da du angeblich auch „national“ und „patriotisch“ denkst, finde ich es höchst erstaunlich, dass du dies überhaupt als negativ empfinden kannst.

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Heiraten und Kinder kriegen sollte erst nach dem 30.Geburtstag losgehen.
    Na, mit der Einstellung ist es ja kein Wunder, wenn wir hier langsam abdanken und nach und nach hier andere Völker "übernehmen".

    Das biologisch optimale Alter zum Kinderkriegen ist zwischen 18 und 25. Es ist äußerst idiotisch, diesen Fakt der Natur einfach zu ignorieren.

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Mein Vater war 42, als er meine Mutter schwängerte, sie war 28.
    Mein Mann war 23, als er mich erstmals schwängerte und ich war auch 23. Jetzt sind wir 31 und haben 4 Kinder und hätten in Zukunft auch gerne noch mehr. Toll, oder?

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Was nützt es, schon mit 18 ein Baby von einem Zimmer ins andere zutragen
    Das hat eben den Nutzen, dass man nicht so quälend lange warten muss, bis man endlich ein Baby hat. Der Wunsch Mutter zu werden, war bei mir mit 19 Jahren schon echt sehr stark. Denkst du ernsthaft, ich hätte die Geduld gehabt, da noch bis 30 zu warten, also noch über 10 Jahre??? Ich wär ja völlig durchgedreht bis dahin. Schon 23 war für meinen Geschmack ja fast zu spät. Keine Ahnung, wie manche Weiber das ernsthaft bis 30 aushalten. Muss wohl auch an der Pille liegen.
    Wenn die Konservativen auch nur irgendetwas bewahren würden, dann würde vielleicht nicht jeder sie verachten. Aber sie verlieren an jeder Front. Sie bewahren keine Natur, sie bewahren keine Kultur, sie bewahren keine Würde - sie sorgen lediglich dafür, dass der Frosch nicht zu schnell gekocht wird.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vergewaltiger heiraten
    Von SAMURAI im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 21:22
  2. Heiraten verboten.
    Von Felixhenn im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 18.05.2008, 06:48
  3. Eineiige Zwillinge heiraten
    Von Odin im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 26.07.2006, 18:52

Nutzer die den Thread gelesen haben : 174

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben