Umfrageergebnis anzeigen: Lieber Radikaler, würdest du mit einem Radikalen der "Gegenseite" zusammenarbeiten?

Teilnehmer
15. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, ohne großes Mucken!

    7 46,67%
  • Ja, aber nur unter extremen Umständen bzw. nur unter bestimmten Voraussetzungen! (BITTE NENNEN!)

    4 26,67%
  • Nein, niemals!

    4 26,67%
+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 63

Thema: Gemeinsam gegen den Kapitalismus?

  1. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    5.215

    Standard AW: Gemeinsam gegen den Kapitalismus?

    Zitat Zitat von JosephBlücher
    2) Klar könnte das so passieren- tut es aber nicht. Weder ein Rechter noch ein Linker begründet seine Position auf blossem Kalkül, sondern zu einem überwiegenden Teil auf emotionaler Ebene- deshalb treten ja die von Dir beschrienenen Probleme bei der Ursachenforschung auf.
    3) Das hat schon einmal geklappt.
    Antisemitismus ist sehr viel mehr von der jeweiligen Zeit abhängig als von den ihn tragenden Strömungen...
    Zu 2.)Dann gehöre ich wohl zu dieser Minderheit.
    Zu 3.)Das Ergebnis waren Züge nach Auschwitz.

  2. #12
    politi_m
    Gast

    Standard AW: Gemeinsam gegen den Kapitalismus?

    Ähnliches hatte ich schon mal in einen anderen Thread geschrieben:

    Ich kann mir theoretisch eine Zusammenarbeit durchaus vorstellen, jedoch könnte ich wohl nur mit bestimmten Rechtsradikalen zusammenarbeiten. Sie dürften daher...:
    - keine Neonazis / Faschisten
    - keine Antisemiten
    - keine Rassisten
    - keine Bellizisten
    - nicht gewaltbereit
    sein!

    Ich glaube aber nicht, dass es viele Rechtsradikale solcher Art - also vernünftige Rechtsradikale - gibt.


    Praktisch wird's das aber wohl kaum geben.



    edit.:
    Allerdings soll es sozialistische Christen geben, je nach Definition von "rechts" wäre hier natürlich eine Zusammenarbeit möglich. Auch gibt es ein paar konservative Antikapitalisten, so wie Heiner Geißler. Auch hier hätte ich nichts gegen eine Zusammenarbeit.

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von JosephBlücher
    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    1.004

    Standard AW: Gemeinsam gegen den Kapitalismus?

    Zitat Zitat von Stahlhelm
    Zu 3.)Das Ergebnis waren Züge nach Auschwitz.
    Sehe ich anders...

  4. #14
    Antimodernist vom Dienst Benutzerbild von Sauerländer
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Gegenwärtig...hier
    Beiträge
    24.878

    Standard AW: Gemeinsam gegen den Kapitalismus?

    Zitat Zitat von JosephBlücher
    1) Aber nur, weil man dann konkrete Feindbilder hat..
    Wohl eher deshalb, weil man dann gelegentlich noch vom Sytem das Gefühl vermittelt bekommt, ein wertvoller Mensch zu sein - wenn die Linke wieder zu übermächtig wird, lässt man dann wieder die Pitbulls von der rechten Leine. Ein ewiges Gegeneinanderausspielen der Lager.
    Das ist es, was durchbrochen werden muss.
    Zitat Zitat von JosephBlücher
    2) Klar könnte das so passieren- tut es aber nicht. Weder ein Rechter noch ein Linker begründet seine Position auf blossem Kalkül, sondern zu einem überwiegenden Teil auf emotionaler Ebene- deshalb treten ja die von Dir beschrienenen Probleme bei der Ursachenforschung auf.
    Die Position auf Emotion zu begründen, ist nicht grundsätzlich falsch. Ich bin auch nicht zu dem geworden, was ich bin, indem mir nach zufälliger Überlegung klar war, wo das rational festzumachende Problem unseres politökonomischen Systems liegt bzw wie die verschiedenen Probleme zueinander in Beziehung stehen. Das war -und ist!- ein äußerst komplizierter Lernprozess, voller Irrwege, Fallen und Rückschläge. Und Veränderungen, denn auch die so zu berachtende Realität ist ja im Fluss. Ausgangspunkt war eine Mischung aus Unverständnis, Neugier und Entsetzen. Nicht unbedingt rational also.
    Und wenn ich diesen Weg beschreiten kann, dann können andere das auch.
    Zitat Zitat von JosephBlücher
    3) Das hat schon einmal geklappt.
    Antisemitismus ist sehr viel mehr von der jeweiligen Zeit abhängig als von den ihn tragenden Strömungen...
    Es hat schon einmal geklappt, Linke und Rechte im Kampf "gegen die Juden" zu vereinen? Wo und wann bitte soll das gewesen sein?
    Mal abgesehen davon, dass das nicht wünschenswert wäre.
    Mitglied der nationalbolschewistischen Front
    "Der Prinz fürchtet lediglich, nun habe er eine Revolution am Hals. Lasst uns ihm zeigen, wie furchtbar er uns unterschätzt..."
    -Harald, Brujah Primogen von New York City, zu Beginn der Zweiten Feuernacht

  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    5.215

    Standard AW: Gemeinsam gegen den Kapitalismus?

    Zitat Zitat von politi_m
    Ähnliches hatte ich schon mal in einen anderen Thread geschrieben:

    Ich kann mir theoretisch eine Zusammenarbeit durchaus vorstellen, jedoch könnte ich wohl nur mit bestimmten Rechtsradikalen zusammenarbeiten. Sie dürften daher...:
    - keine Neonazis / Faschisten
    - keine Antisemiten
    - keine Rassisten
    - keine Bellizisten
    - nicht gewaltbereit
    sein!

    Ich glaube aber nicht, dass es viele Rechtsradikale solcher Art - also vernünftige Rechtsradikale - gibt.
    Die Punkte dürften,bei mir zumindest,zutreffen.Ich bin zwar nicht faschistisch oder nationalsozialistisch aber etwas faschistoid.Wäre ich somit auch raus aus deinem Konzept?Inwieweit ist man gewaltbereit wenn man eine Revolution möchte?

  6. #16
    Antimodernist vom Dienst Benutzerbild von Sauerländer
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Gegenwärtig...hier
    Beiträge
    24.878

    Standard AW: Gemeinsam gegen den Kapitalismus?

    Zitat Zitat von politi_m
    Ich kann mir theoretisch eine Zusammenarbeit durchaus vorstellen, jedoch könnte ich wohl nur mit bestimmten Rechtsradikalen zusammenarbeiten. Sie dürften daher...:
    - keine Neonazis / Faschisten
    - keine Antisemiten
    - keine Rassisten
    - keine Bellizisten
    - nicht gewaltbereit
    sein!
    "Bellizisten" und "gewaltbereit" ist ja nun relativ eindeutig.
    Wie genau definierst Du "Neonazis/Faschisten", "Antisemiten" und "Rassisten"?
    Mitglied der nationalbolschewistischen Front
    "Der Prinz fürchtet lediglich, nun habe er eine Revolution am Hals. Lasst uns ihm zeigen, wie furchtbar er uns unterschätzt..."
    -Harald, Brujah Primogen von New York City, zu Beginn der Zweiten Feuernacht

  7. #17
    politi_m
    Gast

    Standard AW: Gemeinsam gegen den Kapitalismus?

    Zitat Zitat von Stahlhelm
    Die Punkte dürften,bei mir zumindest,zutreffen.Ich bin zwar nicht faschistisch oder nationalsozialistisch aber etwas faschistoid.
    Bist du für eine Diktatur oder Diktatur-ähnliche Herrschaftsform?

    Wäre ich somit auch raus aus deinem Konzept?
    Kommt auf deine Antwort an.

    Inwieweit ist man gewaltbereit wenn man eine Revolution möchte?
    Man muss nicht gewaltbereit sein, um eine Revolution voranzubringen. Meiner Meinung nach darf man das sogar gar nicht.

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von JosephBlücher
    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    1.004

    Standard AW: Gemeinsam gegen den Kapitalismus?

    Zitat Zitat von Sauerländer
    Wohl eher deshalb, weil man dann gelegentlich noch vom Sytem das Gefühl vermittelt bekommt, ein wertvoller Mensch zu sein - wenn die Linke wieder zu übermächtig wird, lässt man dann wieder die Pitbulls von der rechten Leine. Ein ewiges Gegeneinanderausspielen der Lager.
    Das ist es, was durchbrochen werden muss.

    Die Position auf Emotion zu begründen, ist nicht grundsätzlich falsch. Ich bin auch nicht zu dem geworden, was ich bin, indem mir nach zufälliger Überlegung klar war, wo das rational festzumachende Problem unseres politökonomischen Systems liegt bzw wie die verschiedenen Probleme zueinander in Beziehung stehen. Das war -und ist!- ein äußerst komplizierter Lernprozess, voller Irrwege, Fallen und Rückschläge. Und Veränderungen, denn auch die so zu berachtende Realität ist ja im Fluss. Ausgangspunkt war eine Mischung aus Unverständnis, Neugier und Entsetzen. Nicht unbedingt rational also.
    Und wenn ich diesen Weg beschreiten kann, dann können andere das auch.

    Es hat schon einmal geklappt, Linke und Rechte im Kampf "gegen die Juden" zu vereinen? Wo und wann bitte soll das gewesen sein?
    Mal abgesehen davon, dass das nicht wünschenswert wäre.
    1) Was wäre dann die Quintessenz?
    Irgendwas zwischen afrikanischen und israelischen Verhältnissen?
    2) Es ist nicht grundsätzlich falsch, verhindert aber eine komplett logische Erklärung...
    3) Im Kaiserreich war eine allgemeine Abschätzung der Juden Konsens.
    Ich habe nicht behauptet, daß es wünschenswert wäre..

  9. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    5.215

    Standard AW: Gemeinsam gegen den Kapitalismus?

    Zitat Zitat von politi_m
    Bist du für eine Diktatur oder Diktatur-ähnliche Herrschaftsform?
    Wenn du "Diktatur ähnlich" meinst, so muss ich zustimmen.

  10. #20
    politi_m
    Gast

    Standard AW: Gemeinsam gegen den Kapitalismus?

    Zitat Zitat von Sauerländer
    Wie genau definierst Du "Neonazis/Faschisten", "Antisemiten" und "Rassisten"?
    Neonazis streben ein System an, dass 33-45 ähnelt, das impliziert Faschismus, Antisemitismus und Rassismus. Faschisten streben den Faschismus an, der vor allem einen Führer an der Spitze sehen will.
    Rassisten teilen Menschen in Rassen ein und behandeln diese je nach Rasse unterschiedlich.
    Antisemiten diskriminieren Juden oder wollen sie gar auslöschen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben