+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 31

Thema: Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !

  1. #21

    Standard AW: Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !

    Zitat Zitat von SAMURAI
    [bla bla]
    Erstens: Ich habe kein Problem mit der Bezeichnung Gutmensch. Also bringt es rein gar nichts, dies als Schmähung für meine Person zu verwenden.
    Zweitens: Natürlich möchte ich verliehenes Geld auch zurückerhalten. Was ändert das an CT's Aussage, dass zur Zeit faktisch mehr Geld aus Entwicklungs- in Industriestaaten als umgekehrt fließt?

    Kurz Topic: Widerlich, das ganze. Hab mal im Internet ein paar Infos zu dem guten Herrn eingeholt. Bin dabei auf folgendes Bild gestoßen:


    Und im Land verhungern Menschen. Nun - zumindest hier stimme ich "myopfer" zu.

    mfG
    Wenn meine Frau Klöße zubereitet, dann sind sie leicht und bekömmlich.

  2. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    33.858

    Augenzwinkern AW: Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !

    Zitat Zitat von Sophisticated
    Erstens: Ich habe kein Problem mit der Bezeichnung Gutmensch. Also bringt es rein gar nichts, dies als Schmähung für meine Person zu verwenden.
    Zweitens: Natürlich möchte ich verliehenes Geld auch zurückerhalten. Was ändert das an CT's Aussage, dass zur Zeit faktisch mehr Geld aus Entwicklungs- in Industriestaaten als umgekehrt fließt?

    Kurz Topic: Widerlich, das ganze. Hab mal im Internet ein paar Infos zu dem guten Herrn eingeholt. Bin dabei auf folgendes Bild gestoßen:


    Und im Land verhungern Menschen. Nun - zumindest hier stimme ich "myopfer" zu.

    mfG
    Na dann sind wir uns ja (fast) einig.

    Dass DU ein Gutmensch bist, habe ich ja nicht ernstlich behauptet.

    Zweitens: Natürlich möchte ich verliehenes Geld auch zurückerhalten. Was ändert das an CT's Aussage, dass zur Zeit faktisch mehr Geld aus Entwicklungs- in Industriestaaten als umgekehrt fließt?
    Es ändert gar nichts - man muss geliehenes Geld eben zurückzahlen, sonst wird man gepfändet - dann ist man myopfer !

    mfg :]

  3. #23
    Gründer der Luzipedia Benutzerbild von Luzifers Freund
    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    2.301

    Standard AW: Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !

    Zitat Zitat von SAMURAI
    In diesem Artikel geht es doch eindeutig um Verschwendung, um Armut, um AIDS. Habe ich da etwas reininterpretiert. Ich habe diesen Artikel ziemlich komplett eingestellt um mir nicht Wortklauberein unterstellen zu lassen.

    Lese doch mal in meine LINKS rein da steht alles über die Zustände in diesem archaisch regierten Land. 40% AIDS-Durchseuchung ! Zerrüttete Staatsfinanzen. Afrika kann man nur helfen, wenn die archaischen Strukturen eleminiert werden.

    Aber lassen wir es: Wenn Du meinst das Herrschaftssystem sei in Ordnung ...

    mfg
    Ich sagte ja schon: falsche Überschrift, falsches Thema. Um was geht es dir eigentlich? Worüber willst du gerne diskutieren? Verschwendung von Entwicklungshilfegelder oder willst du die totalitären Regimes anprangern?
    Willst du Meinungen hören/lesen oder willst du nur Bestätigungen lesen?
    Die Strukturen kannst du nur ändern, wenn du den Menschen, denen du helfen willst humanitäre Hilfe anbietest. Du kannst natürlich auch das betreffende Land boykottieren, aber damit triffst du eher die ärmsten der Armen.
    Und dann Swaziland!? Also bitte !! Was ist mit Mikronesien und den anderen Pazifischen Monarchien? Haiti?
    :rolleyes:

  4. #24
    Gründer der Luzipedia Benutzerbild von Luzifers Freund
    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    2.301

    Standard AW: Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !

    Zitat Zitat von SAMURAI
    Mann DU lebst ja im Tal der Ahnungslosen !

    Du hast wohl keine Ahnung was Schuldendienst ist ! Man hat sich Geld geliehen. Man muss es mit Zinsen zurückzahlen. Frage doch mal, wo ist das Geld geblieben, das man verliehen hat ?

    Von Zeit zu Zeit werden den Ländern die Schulden erlassen.

    Afrika sollte seiner Substanzwirtschaft überlassen werden - oder ?
    WO ist das Geld geblieben? Schau mal wieviele Staaten Afrikas Krieg führen. Dann weißt du es.
    Ausserdem musst du dich entscheiden. Willst du die Entwicklungshilfe ernsthaft mit den Krediten der 3. Welt Länder in einen Topf werfen?
    Wenn das deine Intention ist, kann ich dir nur sagen: Beschäftige dich mal mit der Kolonialisierung und Ausbeutung der Länder Afrikas. Beschäftige dich mal mit der Zeit der europäischen Indoktrinierung, als es darum ging ihnen unsere Lebensweise aufzudrücken - als es darum ging, dass diese Länder für uns Rohstoffe und Lebensmittel zu liefern. Alleine der Plantagenbau hat dazu beigetragen, die ursprüngliche Lebensweise zu zerstören. Wir haben über Jahrhunderte diese Länder ausgesaugt und ihnen die "Zivilisation" in den Schoß geworfen.

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    33.858

    Standard AW: Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !

    Zitat Zitat von Luzifers Friend
    WO ist das Geld geblieben? Schau mal wieviele Staaten Afrikas Krieg führen. Dann weißt du es.
    Ausserdem musst du dich entscheiden. Willst du die Entwicklungshilfe ernsthaft mit den Krediten der 3. Welt Länder in einen Topf werfen?
    Wenn das deine Intention ist, kann ich dir nur sagen: Beschäftige dich mal mit der Kolonialisierung und Ausbeutung der Länder Afrikas. Beschäftige dich mal mit der Zeit der europäischen Indoktrinierung, als es darum ging ihnen unsere Lebensweise aufzudrücken - als es darum ging, dass diese Länder für uns Rohstoffe und Lebensmittel zu liefern. Alleine der Plantagenbau hat dazu beigetragen, die ursprüngliche Lebensweise zu zerstören. Wir haben über Jahrhunderte diese Länder ausgesaugt und ihnen die "Zivilisation" in den Schoß geworfen.
    Sch mal, Entwicklungshilfe ist doch so gestaltet:

    Direkthilfe:
    Das sind meist Lebensmittellieferungen. Die schaffen eine verheerende Abhängigkeit. Kann ich später mal schildern.

    Kredite:
    Die werden meistens so gewährt, dass daraus in den Industriestaaten gekauft werden muss. Oft Dinge die an Ort und Stelle gar nicht benötigt werden. Häufig auch als Förderinvestitionen in Bergbau, Ölförderung ....
    Das Geld fliesst über billige Rohstoffe zurück. Die Zinslast bleibt.

    Bestechungs-Kredite:
    Die dienen dazu um das Land später leichter aussaugen zu können. Geschieht meistens über Förder- und Explorationslizenzen.

    Später mehr ............ ich muss weg ......................

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von RosaRiese
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    3.881

    Standard AW: Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !

    Da ich auch keinen direkten Zusammenhang erkennen kann zwischen versickerten Entwicklungsgeldern und dem Artikel, es sei denn man pauschalisiert das ganze, wäre es vieleicht hilfreich mal konkrete Zahlen zu nennen was dieses Land an Entwicklungshilfe von wem bislang bekam.

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    33.858

    Augenzwinkern AW: Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !

    Zitat Zitat von RosaRiese
    Da ich auch keinen direkten Zusammenhang erkennen kann zwischen versickerten Entwicklungsgeldern und dem Artikel, es sei denn man pauschalisiert das ganze, wäre es vieleicht hilfreich mal konkrete Zahlen zu nennen was dieses Land an Entwicklungshilfe von wem bislang bekam.
    Dummrn Menschen antworte ich, schlaue Menschen müssen selbst googlen !

  8. #28
    Silly shit, stupid shit.. Benutzerbild von CastorTroy
    Registriert seit
    04.02.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    776

    Standard AW: Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !

    Zitat Zitat von SAMURAI
    Pah Humbug - schon mal etwas von Geldwirtschaft gehört ?

    Vermutlich hast DU noch nie einen Kredit aufgenommen, Du gehtst offenbar noch zur Schule. Wenn Du einem Kumpel 10Euronen leihst - willst Du die nicht zurück ?

    nein - dann bist Du ein Gutmensch

    ja - dann bist DU eine Ausbeuter

    Geld das mal ausleiht, muss zurückbezahlt werden - kapito. Taschengeld natürlich nicht.

    Sticheleien ziehen übrigens bei mir nicht. Dümmliche Aussagen sind immerhin etwas, mehr jedenfalls als Deine Plaudereien.

    So hier für jene, die den Begriff Schuldendienst in der Schule noch nicht hatten:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ist halt eben doch kein Humbug ! :]
    Es geht darum ob Staaten der 3 Welt zu den selben "fairen" Bedingungen Kredite aufnehmen können wie die Staaten der 1 Welt.
    Können sie nicht, auch sind die Auflagen vollkommen andere.

    Auch geht es NICHT darum den Ländern der 3 Welt mehr Entwicklungshilfe zukommen zu lassen sondern es geht vielmehr darum ihnen weniger zu stehlen.....

    Bezüglich Schulden anteil...noch ein paar zahlen die du mit sicherheit nicht mit jenen der 1 Welt vergleichen kannst.

    Haushaltsanteil für grundlegende Sozialleistungen und für den Schuldendienst.

    Sozialanteil - Schuldenanteil

    Kamerun: 4% - 36%

    Elfenbeinküste: 11,4% - 35%

    Kenia: 12,6% - 40%

    Sambia: 6,7% - 40%

    Das Geraunze und Geheule möchte ich hören wenn Deutschland 40 % seines Haushaltes für Schulden berappen muss.

    LG
    CT
    Sie schauen ja alle eh gleich aus net, die Chinesen und die Neger.
    Schaun ja auch alle gleich aus.
    Nur wir Herrenmenschen unterscheiden uns voneinander.
    Oft einer schiacha wie der andere.
    Ausländer raus aus Österreich, Ausländer raus aus Deutschland, Ausländer raus aus dem Ausland !!!!
    Für unsere Deutschen Freunde: Schiach = hässlich.
    Frei nach Lukas Resetarits


    http://img502.imageshack.us/img502/1730/dd5dk.gif

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von RosaRiese
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    3.881

    Standard AW: Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !

    Zitat Zitat von SAMURAI
    Dummrn Menschen antworte ich, schlaue Menschen müssen selbst googlen !
    Noch dümmere Menschen behaupten etwas ohne Quellenangabe. Jawohl so lässt sich natürlich Hetzpolitik betreiben. Man behaupte etwas und sagt "soll der andere es beweisen".

    Aber gut ich habe gegooglt und habe nicht gefunden was deine Threadtitel unterstützt. Damit ist dann dein Thread Ad Absurdum geführt.

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    33.858

    Augenzwinkern AW: Afrika lebt, lebt, lebt ! Wo die Entwicklungshilfe versickert !

    Ich habe mir es noch mal überlegt: Es gibt keine dummen Menschen.

    Maybach für den König

    Florian Rötzer 24.02.2005
    Wie im schlechten Märchen: Die Menschen in Swasiland hungern und sind auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen, der Monarch aber schwelgt im Luxus und sorgt für deutsche Exporte
    Mit der Transparenz ist es nicht überall gut bestellt. Besonders dort, wo es autoritäre Regime gibt, wird die Informationsfreiheit natürlich besonders eingeschränkt. Sie soll schließlich von oben nach unten fließen und damit kontrollierbar sein. Ein König in einer bettelarmen afrikanischen Monarchie hat nun zum Selbstschutz seinen Untertanen das Fotografieren verboten - seine Luxuskarosserien sollen nicht Gegenstand berechtigter Kritik am Herrscher werden, der in Saus und Braus lebt.

    Seine Exzellenz König Mswati III, ein gern gesehener Kundenkönig bei Daimlyer-Chrysler und BMW

    Swasiland ist ein kleiner Staat zwischen Südafrika und Mosambik. Seine Hauptstadt Mbabane werden nur Wenige kennen, was wohl auch für den 36-jährigen Herrscher [extern] Mswati III gelten dürfte, der in der einzigen absoluten Monarchie Schwarzafrikas die uneingeschränkte Macht über seine 1,2 Millionen Untertanen hat, nachdem sein Vater, der König Sobhuza II, in den 70er Jahren die Parteien verboten hatte. Seit Mitte der 90er Jahre wird eine neue Verfassung ausgearbeitet - offenbar geht es nicht schnell voran. Es gibt zwar ein Parlament, in das Abgeordnete direkt gewählt werden können. Die Minister werden jedoch vom König ernannt, der als Staatsoberhaupt, wie es schön heißt, "wichtige Entscheidungen" selbst trifft.

    Das Land liegt auf jeden Fall aber in einem traurigen Fakt an der Weltspitze: Hier gibt es prozentual zur Bevölkerung die meisten Aids-Kranken, nämlich 38 Prozent. Dementsprechend niedrig ist die Lebenserwartung mit 38 Jahren. Die Hälfte der Bevölkerung ist arm und angewiesen auf Hilfe, die aus dem Ausland kommt. Die Arbeitslosigkeit liegt bei 40 Prozent. Zwar mehrt sich der Protest, die verbotene People's United Democratic Movement (PUDEMO) hat etwa die internationale Gemeinschaft zu Sanktionen aufgerufen, doch noch scheint Mswati fest im Sattel zu sitzen.

    Und wie das die Monarchen eben so machen, lebt auch der Swasiland-König mitsamt seinen vielen Frauen im Luxus. Nicht immer geht alles glatt. So hat das Parlament sogar letztes Jahr den Kauf einer Luxusprivatjets für 45 Millionen US-Dollar nicht bewilligt, was dem afrikanischen Ludwig II. vermutlich nicht gefallen hat. Dafür aber gönnte er sich, neben einer lumpigen Geburtstagsfeier für 800.000 US-Dollar im letzten Jahr, wenigstens ein seiner Position angemessenes Fahrzeug. Die Deutschen, die sich als Exportweltmeister feiern, können stolz darauf sein, dass der schwarze König, zumindest was seine Fahrzeugflotte betrifft, offenbar "Made in Germany" bevorzugt.

    Für seine 12 Frauen will er noch eigene Paläste mit öffentlichen Geldern bauen, neue BMWs haben sie bereits bekommen. Nun will er auch noch eine 13. Frau, eine siebzehnjährige Schönheitskönigin, heiraten, was natürlich die Ausgaben seines Hofes noch weiter erhöht. Eigentlich aber hat er 10 richtige Frauen und damit drei Verlobte, die erst seine Frauen werden, wenn sie schwanger sind. Dann kämen zu seinen 24 Kindern noch weitere hinzu. Angeblich soll er sich jedes Jahr eine neue Frau auswählen. Aber gegenüber seinem Vater hängt seine reproduktive Leistung noch ziemlich zurück. Der soll nämlich 250 Kinder gehabt haben. Allerdings hatte Maswati dann auch ziemlich Glück, den Thron besteigen zu können.
    König Sobhuza II

    Aufsehen [extern] erregte der Monarch, als er Ende des letzten Jahres einen [extern] Maybach 62 kaufte, immerhin einen der teuersten Wagen der Welt. Damit hat Mswati nicht nur den einzigen Maybach in Südafrika, sondern er wollte sich auch nicht mit der plebejerhaften Standardversion für 350.000 US-Dollar zufrieden geben. Daher legte er noch einmal 150.000 drauf und ließ sich eine Sonderanfertigung [extern] liefern, was Daimler-Chrysler - der Kunde ist schließlich (ein) König - auch gerne machte. Stolz fuhr der König mit seiner Erwerbung, inklusive der dringend benötigten beheizbaren Ledersitze, einem Kühlschrank und einer Bar, im Januar das erste Mal in der Öffentlichkeit, begleitet von Sicherheitskräften in anderen teuren Fahrzeugen.

    Anscheinend ist der Monarch aber schnell gelangweilt, denn kurz darauf fuhr er ausgerechnet zur Eröffnung des Schein-Parlaments am vergangenen Freitag mit einem neuen Auto vor, das auch nicht gerade billig ist, aber von den guten Beziehungen zu Deutschland und zu Daimler-Chrysler zeugt: einem Mercedes 600, natürlich ebenfalls eine Sonderanfertigung und das einzige Exemplar seiner Art in Südafrika. Daimler-Chrysler ist natürlich zufrieden. Der Sprecher des Konzerns für Südafrika, Fanyana Shiburi, sagte der [extern] Times of Swaziland.

    Unsere Kunden sind exklusiv, die Superreichen, die Könige und Königinnen, die ölreichen Länder, Nordafrikaner und Lotteriegewinner.

    Angeblich sollen drei weitere Personen noch einen Maybach in Südafrike besitzen. Zumindest der reiche südafrikanische Geschäftsmann Cyril Ramaphosa hat schon Klage gegen Daimler-Chrysler wegen dieser Behauptung [extern] eingereicht, die vielleicht seiner angestrebten politischen Karriere nicht förderlich sein könnte. Daimler-Chrysler hat inzwischen die Behauptung wieder [extern] zurückgezogen, so dass der Monarch doch der einzige stolze Maybach-Besitzer in Südafrika ist.

    Aber auch Mswati scheint sich zu sorgen, wahrscheinlich sind es aber seine Berater oder seine Familie, die um die Macht fürchten, wenn der König seinen Luxus mit öffentlichen Geldern frönt, die zum Teil aus der Entwicklungshilfe stammen. Der Herrscher über Swasiland erließ also, wie er das so machen kann, nach seinem Auftritt mit dem Mercedes 600 vor dem Parlament ein Dekret, nach dem es in seinem Reich verboten ist, den König zu fotografieren, wenn er aus seinem Wagen steigt.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die Grösse stimmt nicht !
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Na ja, vielleicht hilft es ein wenig ! :]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben