+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 31 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 308

Thema: Putin - wohin steuert Russland unter Putin?

  1. #1
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    23.030

    Putin - wohin steuert Russland unter Putin?

    Mich beschäftigt derzeit u. a. die Frage, wohin Russland unter Putin steuert.

    Es gibt einige positive, aber auch einige negative Entwicklungen unter Putins Herrschaft in Russland. Für ein abschließendes Urteil ist es zu früh, solches wird erst Jahre nach dem Ende der Herrschaft bzw. dem Wirken einer Person in vollem Umfang gewahr.

    Das die Person Putins und dessen Wirken auch im Forum seine Spuren hinterläßt belgen folgende Themenstränge:

    Zur Person Putins:

    [Links nur für registrierte Nutzer]




    Zur Außenpolitik Putins:

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Zur Außenpolitik Putins - Selbstdarstellung, Marketing, Propaganda, Werbefeldzug:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Zur Außenpolitik Putins - in Bezug auf den Islam:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Zur Putinfrage, ob Demokrat oder Nichtdemokrat:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Zur Wirtschaftspolitik Putins:

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Zur Rüstungs- und Militärpolitik Putins:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Schon alleine mithilfe der foreninternen Betrachtungsweise wird zum. aus meiner Sicht klar, das Rußland unter Putin vor allem eines anstrebt: Macht bzw. Machtausbau. Soweit nichts besonderes und außergewöhnliches unter den Staaten und Menschen dieses Planeten...

    MfG

    Rikimer
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  2. #2
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    23.030

    AW: Putin - wohin steuert Russland unter Putin?

    Das die westlichen deutschsprachigen Medien zu Putin:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    morgen mehr dazu...

    ich sammel hier erst mal ein wenig ungeordnet:

    Putin und der KGB:
    (Verzeichnis ehemaliger KGB-Mitarbeiter)

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Rikimer (17.10.2006 um 13:30 Uhr)
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  3. #3
    Champagner für alle Benutzerbild von franek
    Registriert seit
    16.09.2006
    Ort
    In der Heide
    Beiträge
    2.667

    Standard AW: Putin - wohin steuert Russland unter Putin?

    Zitat Zitat von Rikimer Beitrag anzeigen
    Mich beschäftigt derzeit u. a. die Frage, wohin Russland unter Putin steuert.



    Schon alleine mithilfe der foreninternen Betrachtungsweise wird zum. aus meiner Sicht klar, das Rußland unter Putin vor allem eines anstrebt: Macht bzw. Machtausbau. Soweit nichts besonderes und außergewöhnliches unter den Staaten und Menschen dieses Planeten...

    MfG

    Rikimer

    Putin hat meiner Ansicht nach die Absicht, Russland wieder zu einer Macht in Augenhöhe mit den USA zu bringen. Dies ist auch dringend notwendig, das es der Welt mit nur einer Macht, die nach gutdünken schalten und walten kann nicht gut geht.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Justas
    Registriert seit
    17.09.2005
    Beiträge
    7.326

    Standard AW: Putin - wohin steuert Russland unter Putin?

    O, Mann! Endlich ein vernunftiges Thema. Ich melde mich heute Abend wieder.

  5. #5
    Preuße aus Vernunft Benutzerbild von Stechlin
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Mark Brandenburg
    Beiträge
    27.397

    Standard AW: Putin - wohin steuert Russland unter Putin?

    Rußland wurde unter Jelzin nicht nur gedemütigt, es wurde geplündert, verspottet und von seinem "Präsidenten" vor aller Welt lächerlich gemacht. Der Westen hatte nur noch Mitleid mit dem Land, lehnte sich aber beruhigt zurück und hofierte Jelzin als Garant der Freiheit (wohl eher als Garant für Rußlands Bedeutungslosigkeit). Das war Gift für die russische Seele. Was wurde nicht alles erreicht? Man hatte den Faschismus geschlagen, war Atommacht, startete den ersten Sputnik, schickte den ersten Menschen ins All, errichtete unzählige Raumstationen,baute die größten und schnellsten Flugzeuge, besaß renomierte Wissenschaftler, feierte traumhafte Siege bei Olympia, war international ein politisches Schwergewicht und respektiert - auch in Washington!
    Und dann der tiefe Fall: Der Zusammenbruch der Sowjetunion, der Ausverkauf der Wirtschaft, das Ausbluten an Wissenschaftlern und Technologien, der Niedergang der stolzen Raumfahrt; die Armee wurde zum Bittsteller, mußte mit veralteter Technik auskommen, für die niemand Geld hatte, um wenigstens das nötigste zu reparieren, geschweige denn seine Soldaten zu bezahlen. Soldaten wurden mit Naturalien abgespeist. Oder wer kennt sie nicht, die Bilder einer vor sich hinrottenden Atom-U-Bootflotte als tickende ökologische Zeit-Bombe, weil sogar das Geld fehlte, den Schrott zu entsorgen.
    Gehälter, Renten, Pensionen wurden nur noch sporadisch gezahlt oder gar nicht. Rußland war am Ende.
    Auf der anderen Seite die Oligarchen, die über Nacht steinreich wurden und ihren zusammengerafften Reichtum schamlos zu Schau stellten. Keine Moral, keine Skrupel - wie sagte man bei uns früher: Das gibt´s in keinem Russenfilm.

    Wie sollte es weitergehen? Wie wäre es weitergegangen, wenn alles beim Alten geblieben wäre? Man hätte auch den letzten Rest verscherbelt - vor allem Atomtechnologien, Wissenschaftler und Tafelsilber. Ein jeder selbst kann sich in Gedanken ausmalen, wie das geendet hätte. Bürgerkrieg wäre noch eine harmlose Umschreibung. Implodierende Imperien sind gefährlicher als jede Diktatur - weil sie gänzlichst unberechenbar sind

    Und dann betrat am Silvesterabend 1999/2000 ein unscheinbarer, etwas schüchtern dreinblickender Ex-KGB-Oberst die politische Bühne des dahinsiechenden Rußlands. Alles sah danach aus, als ob Jelzin und der Clan der Oligarchen ihren Statthalter gefunden hätten und alles beim Alten blieb. Aber dieser Putin machte das, womit niemand gerechnet hätte: Er packte an. Er zog Rußland aus dem Sumpf. Er entmachtete die Oligarchen, er holte sich Experten und gute alte Freunde aus KGB-Zeiten in die Regierung, er sanierte die Finanzen und er machte den Staat wieder zu einem respektiertem und vor allem machtvollen Instrument. Er brillierte auf der internationalen Bühne als ein gewiefter und mit allen Wassern gewaschener Diplomat, der sich auch von einem GWB nicht sie Show stehlen läßt. Er hat Charme, zuweilen macht er gar einen niedlichen, unscheinbaren Eindruck, der aber arg täuscht.

    Putin vertrat wieder die Interessen Rußlands, nicht der Oligarchen oder des Westens. Ist er ein Despot? Ist er ein Antidemokrat? Mitnichten. Putin führte die gelenkte Demokratie ein. Er nennt es die Vertikale der Macht. Natürlich schmeckt das dem Westen nicht. Da schickt sich ein Land an, wieder Weltmacht zu werden, von dem man glaubte, es endgültig dahin verbannt zu haben wo es hingehört: in die Bedeutungslosigkeit. Aber er machte den Strategen in Washigton einen Strich durch die Rechnung. Da ist die Wut, die Ohnmacht groß.

    Die Vertikale der Macht mag undemokratisch aussehen. Sie ist es wohl auch - nach westlichen Standards. Den Russen muß sie aber gefallen, nicht dem Westen. Rußlands Selbstbewußtsein speist sich aus seiner Geschichte, die von Putin wieder stark betont wird. Was unter Jelzin noch verpönt war, gehört heute wieder zum guten Ton: Der Stolz auf das Erreichte - angefangen vom Sieg über den Faschismus bis hin zur Eroberung des Weltraums. Putin hat es geschafft, das alte mit dem neuen harmonisch zu vereinigen. Die Armee bekam wieder ihr Siegesbanner zurück, das Land seine alte und schöne Hymne - mit neuem Text zwar, aber vom selben Autor. Eine schon fast spitzbübische Meisterleistung.

    Kritiker sollten selbst einmal überlegen, ob es in der Weltgeschichte schon einmal gelungen war, ein Land, welches kurz vor dem wirtschaftlichen, moralischen als auch zivilisatorischen Zusammenbruch stand, binnen weniger Jahre wieder auf die Beine zu stellen, ohne dabei auch zu Maßnahmen zu greifen, die nicht unbedingt der altgriechischen Vorstellung von Demokratie entsprachen. Wer erfüllt diese Maßstäbe schon? Der Westen tut es mitnichten.
    Natürlich kann man aus dem Parlament eine Schwatzbude machen, wo alles hin und herdiskutiert wird, bis es nichts mehr zu entscheiden gibt, weil die Realität an einem vorbeizieht.

    Rußland hatte und hat keine andere Wahl als die Putinsche Politik. Er ist ein Glücksfall. Die Alternative zu Putin wäre im Jahre 2000 ein Gennadi Sjuganow von den "Kommunisten" gewesen. Was ist dem Westen denn lieber? Putin oder eine sich kommunistisch nennende Partei, die nicht mal sich selbst im Griff hatte? Das stand zur Auswahl.

    Und ich prophezeie, daß die Welt auch nach dem Ende seiner Präsidentschaft im Jahre 2008 noch lange mit einem Wladimir Wladimirowitsch Putin rechnen muß. Seine Mission ist noch lange nicht beendet. Wenn der Westen meint, die Schmerzgrenze russischen Selbstbewußtseins gegenüber dem Westen sei erreicht, der irrt gewaltig. Rußland befindet sich erst am Anfang seiner Wiedergeburt. Wir sprechen uns alle in 15 bis 20 Jahren wieder.
    Rußland muß seinem (Putins) Kurs bei Strafe des eigenen Untergangs folgen. Entweder es erreicht sein Ziel, oder es wird in Schmach und Schande untergehen. Solange Putin die Fäden in der Hand behält, ist das Land auf dem richtigen Kurs.
    "Wer unseren Hund schlägt, lebt keine 3 Tage mehr.", sagte Putin vor Journalisten. Das allen ins Stammbuch geschrieben, die meinen, noch immer das Rußland eines Gorbatschow oder Jelzin vor sich zu haben.



    "Ich will die Dinge ändern, ich will nicht nur hinterm Busch sitzen und mit Stöckchen werfen. "
    Putin
    Geändert von Stechlin (17.10.2006 um 13:42 Uhr)
    "Wir sind nicht in die Welt gekommen, um glücklich zu sein,
    sondern um unsere Pflicht zu tun."

    Otto von Bismarck. Schmied des Deutschen Reiches

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Justas
    Registriert seit
    17.09.2005
    Beiträge
    7.326

    Standard AW: Putin - wohin steuert Russland unter Putin?

    Tja, was gibt's da noch hinzuzufügen? NITUP hat mir die Show gestohlen...

  7. #7
    Preuße aus Vernunft Benutzerbild von Stechlin
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Mark Brandenburg
    Beiträge
    27.397

    Standard AW: Putin - wohin steuert Russland unter Putin?

    Zitat Zitat von Justas Beitrag anzeigen
    Tja, was gibt's da noch hinzuzufügen? NITUP hat mir die Show gestohlen...
    Das lag nicht in meiner Absicht. Entschuldigung.

    Merkwürdig nur, daß sich niemand getraut, etwas zum Thema beizusteuern. Woran das wohl liegt?
    "Wir sind nicht in die Welt gekommen, um glücklich zu sein,
    sondern um unsere Pflicht zu tun."

    Otto von Bismarck. Schmied des Deutschen Reiches

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    11.06.2006
    Ort
    Schatzhöhle in den Blauen Bergen
    Beiträge
    9.774

    Standard AW: Putin - wohin steuert Russland unter Putin?

    Die Frage ist jedoch allgemeiner.

    Wer ist die Elite neben Putin ?

    Wer wird ihm nachfolgen ? Gibt es politische Kontinuität ?

    Putins Politik ist unbedingt zu respektieren - aber sie ist nicht typisch
    für russische Kader .

  9. #9
    Preuße aus Vernunft Benutzerbild von Stechlin
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Mark Brandenburg
    Beiträge
    27.397

    Standard AW: Putin - wohin steuert Russland unter Putin?

    Zitat Zitat von GnomInc Beitrag anzeigen
    Die Frage ist jedoch allgemeiner.

    Wer ist die Elite neben Putin ?

    Wer wird ihm nachfolgen ? Gibt es politische Kontinuität ?

    Putins Politik ist unbedingt zu respektieren - aber sie ist nicht typisch
    für russische Kader .
    Na, da kennt sich ja jemand mit russischen Kadern aus.
    "Wir sind nicht in die Welt gekommen, um glücklich zu sein,
    sondern um unsere Pflicht zu tun."

    Otto von Bismarck. Schmied des Deutschen Reiches

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    11.06.2006
    Ort
    Schatzhöhle in den Blauen Bergen
    Beiträge
    9.774

    Standard AW: Putin - wohin steuert Russland unter Putin?

    Zitat Zitat von NITUP Beitrag anzeigen
    Na, da kennt sich ja jemand mit russischen Kadern aus.
    Etwas schon .....

    btw , hast du schon mit einem Marschall der Sowjetunion zusammen gesoffen ??

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Putin, Haßobjekt der Globalisten
    Von SenzaUnaDonna im Forum Internationale Organisationen
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 09.11.2014, 16:51
  2. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 11.10.2006, 23:41
  3. Putin wird 54!
    Von Stechlin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 13:01
  4. Putin, ein Demokrat oder doch ein Diktator ?
    Von Petrit_Dibrani im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 440
    Letzter Beitrag: 15.02.2006, 22:46
  5. Putin: Wehretat steigt um 50 Prozent!!!
    Von Zaitsev im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 134
    Letzter Beitrag: 19.11.2005, 00:49

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben