+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Die Bevölkerung ändert ihre Meinung. Konsequenzen und Forderungen

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.10.2006
    Beiträge
    132

    Standard Die Bevölkerung ändert ihre Meinung. Konsequenzen und Forderungen

    Es gibt interessante Umfragen, auf die kürzlich ein Telepolis-Artikel aufmerksam gemacht hat. Der Autor wollte damit begründen, dass das rechtspopulistische Potenzial in Deutschland und Europa steigt. Das mag wahr sein, ist aber freilich verkürzt: Das linkspopulistische Potenzial steigt ebenso, wie die Erfolge der Linkspartei und der WASG beweisen. Und um es noch komplizierter zu machen, fallen Parteien wie die NPD durch ein sozialistisches Wirtschaftsprogramm auf, durch Parolen wie "Kapitalismus zerschlagen" und Hartz4-Proteste. Die Verwechselungsgefahr steigt.

    Eine zitierte Umfrage testet die Zustimmungsquote zu Themen wie Sicherheit oder Ausländer. Die Irrtumswahrscheinlichkeit liegt laut Studie bei 1%. Zwei Fragen als Beispiel:



    Ich fordere bereits länger, dass die etablierten Parteien (oder sich neu gründende im demokratischen Spektrum) endlich offensiv die Themen besetzen, von denen extreme Parteien profitieren können: Demokratiemüdigkeit (die ich als besonders gefährlich betrachte), Wunsch nach Volksabstimmungen, Aufgaben und Grenzen des Sozialstaates, Diskussion über EU-Erweiterungen und Liberalisierungen (hier hinkt die Ehrlichkeit über Nachteile der Ehrlichkeit über Vorteile hinterher), Migrationsproblematik, Alltags-Kriminalität.

    Sicher gibt es Einstellungen von Bürgern, die höchst fragwürdig sind, wie etwa der Wunsch nach einem autoritären Führerstaat. Oder das Verinnerlichen antisemitischer Verschwörungstheorien. Hier hilft freilich nur Bildung, Aufklärung und Wissen.

    Was aber falsch ist, unbequeme Forderungen und Gefühle der Mehrheit der Deutschen *generell* als "Extremismus" abzutun. Das gilt sowohl für das Thema Migration als auch für das Thema Wohlstandsverlust durch Arbeitslosigkeit. Jedes Zögern im Anpacken der Probleme ist fahrlässig, da sonst diejenigen Sympathien gewinnen, die gegen die freiheitliche Demokratie kämpfen.

    Ich denke bei solchen Überlegungen in langfristigen Zeiträumen und mache mir ernsthaft Sorgen, dass die etablierten Parteien in 5-10 Jahren riesige Wählerschichten an Antidemokraten verlieren.

    In diesem Zusammenhang möchte ich vier Kernaussagen des Sozialwissenschaftlers Schröders zitieren. Man sollte allerdings beachten, dass der Artikel drei Jahre alt ist.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    "Nicht 15 bis 25 Prozent der Jugendlichen haben danach rechtsextreme
    Überzeugungen, sondern nur zwei Prozent."

    "Die sehr viel höheren Ergebnisse früherer Studien kommen laut
    Sozialwissenschaftler Schroeder, der hauptberuflich Leiter des
    "Forschungsverbunds SED-Staat" ist durch suggestive Fragen und
    voreingenommene Auswertung zu Stande. Die Rechtsextremismusforschung
    ist seiner Ansicht nach "zeitgeistbedingt politisch und ideologisch
    aufgeladen". Mit anderen Worten: Ihre Ergebnisse sind unbrauchbar."

    "Zwar lehnen fast alle rechtsextremen Jugendlichen das Zusammenleben
    mit Ausländern ab - aber der Umkehrschluss ("Fremdenfeindlichkeit
    gleich rechtsextrem") gilt laut Schroeder eben nicht."

    "Erstens ist nicht Rechtsextremismus das entscheidende Problem,
    sondern das so genannte nichtzivile Verhalten vieler Jugendlicher:
    Die Faszination von Gewalt verschafft vielen dieser Jugendlichen -
    wie im übrigen auch vielen linksextremistischen Autonomen - einen
    gewissen ,Kick'."

    Fazit: Das Wegsehen vor den realen Problemen durch voreilige Stigmatisierungen verstärkt gesellschaftliche Probleme - deutschlandweit.

    Quelle für die Werte der obigen Grafiken: [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Analyser (20.10.2006 um 20:48 Uhr)

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    Deutsches Reich. In den Grenzen vom 31.12.1937.
    Beiträge
    9.221

    Standard AW: Die Bevölkerung ändert ihre Meinung. Konsequenzen und Forderungen

    Man sollte diese Macher von gefälschten Umfragen gleich einsperren.

    Hier sieht man mal, welchen Verblödungserfolg die 68er mit ihrer Scheiße bereits erziehlt haben !

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    18.10.2006
    Beiträge
    141

    Standard AW: Die Bevölkerung ändert ihre Meinung. Konsequenzen und Forderungen

    Ah sie an! Die Deutschen erwachen aus ihrem Winterschlaf!

  4. #4
    zur Mahnung und Gedenken Benutzerbild von Sterntaler
    Registriert seit
    21.03.2006
    Beiträge
    42.167

    Standard AW: Die Bevölkerung ändert ihre Meinung. Konsequenzen und Forderungen

    Zitat Zitat von pash Beitrag anzeigen
    Ah sie an! Die Deutschen erwachen aus ihrem Winterschlaf!
    hoffentlich!!!!!!! man brauch nur nach Berlin zu schauen mit seinen 60 Mrd. miesen.
    Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der Bundesrepublik abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der Bundesrepublik abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt - Dr. Otto Uhlitz (SPD), in Aspekte der Souveränität, 1987

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2006
    Ort
    In der Zukunft
    Beiträge
    17.225

    Standard AW: Die Bevölkerung ändert ihre Meinung. Konsequenzen und Forderungen

    Zitat Zitat von Analyser Beitrag anzeigen
    Die Faszination von Gewalt verschafft vielen dieser Jugendlichen -
    wie im übrigen auch vielen linksextremistischen Autonomen - einen
    gewissen ,Kick'."
    Das sieht man hier im Forum, je impotenter und ohnmächtiger, beruflich und privat,
    desto markig-männlicher ist der Avatar und das Kaliber der präsentierten Ballermannwaffen.

    Gut, das es die 68er gab,
    sonst hätten die Nutznießer von heute keinen Grund zum Meckern !

  6. #6
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    54.038

    Standard AW: Die Bevölkerung ändert ihre Meinung. Konsequenzen und Forderungen

    Dieses System kann nicht verändert werden, ohne, daß das System als solches verschwindet. Es wird niemals eine Rückführung großer Kontigente hier lebender Ausländer oder gar derer Nachkommenschaft geben. Es wird auch keinen Einwanderungsstopp geben.

    Dies können wir nur durch eine neue Gesellschaftsordnung erreichen. Dazu muss aber der Westen untergehen, d.h. wirtschaftlich/militärisch zusammenbrechen. Danach sieht es zur Zeit nicht aus.


    ----
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2006
    Ort
    In der Zukunft
    Beiträge
    17.225

    Standard AW: Die Bevölkerung ändert ihre Meinung. Konsequenzen und Forderungen

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Dieses System kann nicht verändert werden, ohne, daß das System als solches verschwindet.
    ----
    richtig, und die 68er, die das kurze Zeitfenster der alten schwanken Elite nutzten
    um in sie aufzusteigen bzw. zur Blutauffrischung aufgenommen wurden, haben ein starkes Eigeninteresse am Erhalt des Systems. Aktuell findet im kleinen Maßstab die Übergabe der Macht an die Kinder der 68er statt.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von blumenau
    Registriert seit
    29.09.2006
    Beiträge
    1.051

    AW: Die Bevölkerung ändert ihre Meinung. Konsequenzen und Forderungen

    Zitat Zitat von Walter Hofer Beitrag anzeigen
    richtig, und die 68er, die das kurze Zeitfenster der alten schwanken Elite nutzten
    um in sie aufzusteigen bzw. zur Blutauffrischung aufgenommen wurden, haben ein starkes Eigeninteresse am Erhalt des Systems. Aktuell findet im kleinen Maßstab die Übergabe der Macht an die Kinder der 68er statt.
    Wirst du für den Blödsinn noch bezahlt? :rolleyes:

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von blumenau
    Registriert seit
    29.09.2006
    Beiträge
    1.051

    Standard AW: Die Bevölkerung ändert ihre Meinung. Konsequenzen und Forderungen

    Zitat Zitat von KrascherHistory Beitrag anzeigen
    Man sollte diese Macher von gefälschten Umfragen gleich einsperren.

    Hier sieht man mal, welchen Verblödungserfolg die 68er mit ihrer Scheiße bereits erziehlt haben !
    Der erste Satz fängt gut an, ist aber sinnlos. Der zweite zeigt, daß du das nicht mal im Ansatz begriffen hast, was hier abgeht.

  10. #10
    zur Mahnung und Gedenken Benutzerbild von Sterntaler
    Registriert seit
    21.03.2006
    Beiträge
    42.167

    Standard AW: Die Bevölkerung ändert ihre Meinung. Konsequenzen und Forderungen

    Zitat Zitat von blumenau Beitrag anzeigen
    Der erste Satz fängt gut an, ist aber sinnlos. Der zweite zeigt, daß du das nicht mal im Ansatz begriffen hast, was hier abgeht.
    Klär uns mal auf , angeblicher Besserwisser.:rolleyes:
    Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der Bundesrepublik abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der Bundesrepublik abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt - Dr. Otto Uhlitz (SPD), in Aspekte der Souveränität, 1987

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Das bayrische Staatsministerium........
    Von Michael Altmann im Forum Deutschland
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 19.06.2005, 12:48
  2. Türkischer Völkermord:Armenien !?!
    Von SaintJust im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 613
    Letzter Beitrag: 11.02.2005, 09:34
  3. ausländergruppen die besonders negativ auffallen
    Von Nash im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 30.07.2004, 12:07
  4. Muss der € hoch oder runter?
    Von Wilhelm Tell im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 30.06.2004, 22:39
  5. Amerikas Verantwortung
    Von Aufklärer im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.11.2003, 15:05

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben