+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 12 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 120

Thema: Klare Worte aus dem Kreml

  1. #1
    Preuße aus Vernunft Benutzerbild von Stechlin
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Mark Brandenburg
    Beiträge
    27.397

    Standard Klare Worte aus dem Kreml

    Nach den verlorenen Wahlen für den US-Senat und den Kongress weht George W. Bush auch aus Moskau ein eiskalter Wind entgegen. Der Präsident der Russischen Förderation, Wladimir Wladimirowitsch Putin, erklärte am Mittwoch bei einem Meeting mit Veteranen der Hauptverwaltung Aufklärung, wo der Bartel den Most holt. Ohne die USA konkret beim Namen zu nennen, stellte Putin dennoch klar, daß die USA eine erpresserische und kriminelle Globalpolitik betreiben, welche das friedliche Zusammenleben der Völker massiv gefährden.
    Die Stabilität wird ernsthaft durch die Praxis einseitiger illegitimer Handlungen einer Reihe von Großmächten untergraben. Genauso wie die Versuche, die eigene Position unbedingt "durchzudrücken" und dabei die rechtmäßigen Interessen anderer Partner zu ignorieren. Sie wissen, auf welche Mittel sich diese Staaten stützen, die jetzt derart handeln - auf die Wirtschaft, auf politisch-diplomatische Mittel und auf das Monopol über die global agierenden Medien.

    MOSKAU, 08. November (RIA Novosti). Wladimir Putin hat eine Reihe von Großmächten der Versuche beschuldigt, die weltweite Stabilität zu untergraben.

    Die globale Stabilität werde durch die Praxis einseitiger unrechtmäßiger Handlungen einer Reihe von Großmächten genauso gefährdet, wie durch deren Versuche, ihre Position um jeden Preis durchzusetzen und dabei die Interessen anderer Partner zu ignorieren. Dabei stützten sich die Betreffenden auf ihre Wirtschaft, politische und diplomatische Mittel und das Monopol über die globalen Medien, erklärte der russische Präsident am Mittwoch bei einem Treffen mit Mitarbeitern und Veteranen der Hauptverwaltung für Aufklärung (GRU).

    "Die Stabilität wird ernsthaft durch die Praxis einseitiger illegitimer Handlungen einer Reihe von Großmächten untergraben. Genauso wie die Versuche, die eigene Position unbedingt "durchzudrücken" und dabei die rechtmäßigen Interessen anderer Partner zu ignorieren. Sie wissen, auf welche Mittel sich diese Staaten stützen, die jetzt derart handeln - auf die Wirtschaft, auf politisch-diplomatische Mittel und auf das Monopol über die global agierenden Medien", sagte Putin.

    Der russische Präsident sprach dabei auch über den Versuch "einiger Staaten", freie Hand bei der Stationierung von Weltraumwaffen, darunter auch Kernwaffen, zu bekommen. US-Präsident George Bush hatte Mitte Oktober den Weltraum zur Interessensphäre der USA erklärt.

    Putin warnte davor, dass Massenvernichtungswaffen Terroristen in die Hände fallen könnten. In dem Zusammenhang betonte der russische Präsident, dass es wichtig sei, die Finanzierungsquellen des terroristischen Untergrunds im Nordkaukasus auszutrocknen. [Links nur für registrierte Nutzer]
    Sind wir wieder auf dem Weg in den Kalten Krieg? Nun, ich behaupte, wir haben ihn nie verlassen: Der vorletzte US-Präsident, Bill Clinton, hatte 1997 ein internes Treffen mit Kongressmitgliedern. "Mit unserer aktiven Hilfe", sagte er zu den Versammelten, "wurde Jugoslawien zersplittert. Unsere nächste Aufgabe ist die Zersplitterung der Russischen Föderation." Was ist das, wenn nicht die Fortsetzung des Kalten Krieges, eine in unsere Zeit vorgeschobene neue "Fulton-Rede"? ...sagte [Links nur für registrierte Nutzer]in einem Interview mit RIA-Nowosti ( [Links nur für registrierte Nutzer] ).

    Wenn Deutschland sich nicht rasch dazu entschließt, sich auf die Seite Rußlands zu stellen, läuft es Gefahr, wieder einmal zum Vasall und damit zum Verlierer der US-Interessen zu werden. Noch sitzt im Kreml ein Mann, dem eine "gewisse" Affinität zu den Deutschen nachgesagt wird. Aber seinen Nachfolger kennt niemand, und ob dieser auch diesen für uns vorteilhaften Charakterzug besitzt, wage ich zu bezweifeln.

    Die Uhr tickt; Ende 2007 könnte der Zug für Deutschland abgefahren sein. Ich schaudere beim Gedanken, nur noch die Rücklichter zu sehen.



    Was wird kommen, wenn er (Putin) den Kreml verläßt?
    Geändert von Stechlin (08.11.2006 um 16:40 Uhr)
    "Wir sind nicht in die Welt gekommen, um glücklich zu sein,
    sondern um unsere Pflicht zu tun."

    Otto von Bismarck. Schmied des Deutschen Reiches

  2. #2
    Champagner für alle Benutzerbild von franek
    Registriert seit
    16.09.2006
    Ort
    In der Heide
    Beiträge
    2.667

    Standard AW: Klare Worte aus dem Kreml

    Endlich mal wieder ein guter Beitrag!

    Ich fürchte allerdings, das Deine Hoffnung, daß sich Deutschland Russland stärker annähert, unerfüllt bleiben wird. Die Notwendigkeit einer zweiten Macht gegenüber Washington wird hier leider verkannt, oder bewusst ignoriert.
    Die Deutschen dürfen sich für ein paar Almosen am Hindukusch verdingen, um ihrem jetzigen Busen-Freund zu gefallen.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.942

    Standard AW: Klare Worte aus dem Kreml

    Zitat Zitat von NITUP Beitrag anzeigen
    Nach den verlorenen Wahlen für den US-Senat und den Kongress weht George W. Bush auch aus Moskau ein eiskalter Wind entgegen. Der Präsident der Russischen Förderation, Wladimir Wladimirowitsch Putin, erklärte am Mittwoch bei einem Meeting mit Veteranen der Hauptverwaltung Aufklärung, wo der Bartel den Most holt. Ohne die USA konkret beim Namen zu nennen, stellte Putin dennoch klar, daß die USA eine erpresserische und kriminelle Globalpolitik betreiben, welche das friedliche Zusammenleben der Völker massiv gefährden.
    Die Stabilität wird ernsthaft durch die Praxis einseitiger illegitimer Handlungen einer Reihe von Großmächten untergraben. Genauso wie die Versuche, die eigene Position unbedingt "durchzudrücken" und dabei die rechtmäßigen Interessen anderer Partner zu ignorieren. Sie wissen, auf welche Mittel sich diese Staaten stützen, die jetzt derart handeln - auf die Wirtschaft, auf politisch-diplomatische Mittel und auf das Monopol über die global agierenden Medien.



    Sind wir wieder auf dem Weg in den Kalten Krieg? Nun, ich behaupte, wir haben ihn nie verlassen: Der vorletzte US-Präsident, Bill Clinton, hatte 1997 ein internes Treffen mit Kongressmitgliedern. "Mit unserer aktiven Hilfe", sagte er zu den Versammelten, "wurde Jugoslawien zersplittert. Unsere nächste Aufgabe ist die Zersplitterung der Russischen Föderation." Was ist das, wenn nicht die Fortsetzung des Kalten Krieges, eine in unsere Zeit vorgeschobene neue "Fulton-Rede"? ...sagte [Links nur für registrierte Nutzer]in einem Interview mit RIA-Nowosti ( [Links nur für registrierte Nutzer] ).

    Wenn Deutschland sich nicht rasch dazu entschließt, sich auf die Seite Rußlands zu stellen, läuft es Gefahr, wieder einmal zum Vasall und damit zum Verlierer der US-Interessen zu werden. Noch sitzt im Kreml ein Mann, dem eine "gewisse" Affinität zu den Deutschen nachgesagt wird. Aber seinen Nachfolger kennt niemand, und ob dieser auch diesen für uns vorteilhaften Charakterzug besitzt, wage ich zu bezweifeln.

    Die Uhr tickt; Ende 2007 könnte der Zug für Deutschland abgefahren sein. Ich schaudere beim Gedanken, nur noch die Rücklichter zu sehen.



    Was wird kommen, wenn er (Putin) den Kreml verläßt?

    Ja, NITUP. Der Zeitpunkt der Entscheidung ist nah fuer die deutschen Zaungaeste.

    Ich wuerde sagen drei bis vier Jahre, dann haben Putin und Schroeder die Finger am Gashahn, um Deutschland wirtschaftlich zu erpressen, und die Mullahs eine Atombombe auf eine Langstreckenrakete geschraubt die Berlin erreicht und damit Deutschland nuklear zu erpressen.

    Und was wollen sie? Die voellig unverteidigt und ohne Grenzen herumliegende High-Tech und Maschinenbau Industrie, fuer wenig oder kein Geld , und einige deutsche Fachkraefte, die fuer sie arbeiten unter iransich/russsichen bedingungen.

    Dioe Zeit ist knapp. Erstens muss man das Eisen schmieden solange es heiss ist, und zweitens wird in den naechsten Jahren der Exodus von deutschem Talent aus Deutschland Ausmasse annehmen im DDR 1961 Stil. Ohne die Fachkraefte ist zumindest fuer die Russen das Gerat wertlos, und die Iraner moechten nicht nochmal von vorne anfangen.

    NITUP, Du siehst das genau so wie ich, natuerlich mit einem Propagandatwist, aber der ist irrelevant. Du kannst halt nicht anders.

    Rocky

  4. #4
    Stimme der Vernunft Benutzerbild von Forumsname
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    529

    Standard AW: Klare Worte aus dem Kreml

    [...]Ich wuerde sagen drei bis vier Jahre, dann haben Putin und Schroeder die Finger am Gashahn, um Deutschland wirtschaftlich zu erpressen[...]
    Warum sollte Schröder Deutschland erpressen?

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.942

    Standard AW: Klare Worte aus dem Kreml

    Zitat Zitat von Forumsname Beitrag anzeigen
    Warum sollte Schröder Deutschland erpressen?
    Gute Frage.
    Eine andere Frage ist: Warum nicht?

    Rocky

  6. #6
    in memoriam Benutzerbild von Praetorianer
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    22.101

    Standard AW: Klare Worte aus dem Kreml

    Zitat Zitat von franek Beitrag anzeigen
    Endlich mal wieder ein guter Beitrag!

    Ich fürchte allerdings, das Deine Hoffnung, daß sich Deutschland Russland stärker annähert, unerfüllt bleiben wird. Die Notwendigkeit einer zweiten Macht gegenüber Washington wird hier leider verkannt, oder bewusst ignoriert.
    Die Deutschen dürfen sich für ein paar Almosen am Hindukusch verdingen, um ihrem jetzigen Busen-Freund zu gefallen.
    Ich gehöre ja nicht zu den Leuten, deren Zufriedenheit von der Entstehung einer ebenbürtigen Macht abhängt, aber ihr macht euch immer wieder lächerlich, jedem, der im 21, Jahrhundert angekommen ist, dürfte klar sein, dass China auf dem Weg ist, diese zweite Weltmacht zu werden.

    Das sage ich weder als Feind der Russen noch als Freund der Chinesen, einfach als nüchterner Beobachter!
    Buffalo buffalo Buffalo buffalo buffalo buffalo Buffalo buffalo!

  7. #7
    Preuße aus Vernunft Benutzerbild von Stechlin
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Mark Brandenburg
    Beiträge
    27.397

    Standard AW: Klare Worte aus dem Kreml

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Ich gehöre ja nicht zu den Leuten, deren Zufriedenheit von der Entstehung einer ebenbürtigen Macht abhängt, aber ihr macht euch immer wieder lächerlich, jedem, der im 21, Jahrhundert angekommen ist, dürfte klar sein, dass China auf dem Weg ist, diese zweite Weltmacht zu werden.

    Das sage ich weder als Feind der Russen noch als Freund der Chinesen, einfach als nüchterner Beobachter!
    Es geht hier nicht um China, sondern erstens um die Kausalitäten, die aus Putins eindrucksvoller Rede sichbar werden und zweitens um die Frage, wie Deutschland sich positionieren sollte.

    Ich bitte alle, hier mal ausnahmsweise dem Thema treu zu bleiben. Danke.

    NITUP.
    "Wir sind nicht in die Welt gekommen, um glücklich zu sein,
    sondern um unsere Pflicht zu tun."

    Otto von Bismarck. Schmied des Deutschen Reiches

  8. #8
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    55.252

    Standard AW: Klare Worte aus dem Kreml

    Zitat Zitat von NITUP Beitrag anzeigen
    Es geht hier nicht um China, sondern erstens um die Kausalitäten, die aus Putins eindrucksvoller Rede sichbar werden und zweitens um die Frage, wie Deutschland sich positionieren sollte.

    Ich bitte alle, hier mal ausnahmsweise dem Thema treu zu bleiben. Danke.

    NITUP.
    Sich es nicht mit RU zu verscherzen, ist oberste Pflicht der dt. Regierungen, aber D. war, ist und bleibt fest im Westen verankert. Am Schulterschluß mit den USA darf nicht gewackelt werden!
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.942

    Standard AW: Klare Worte aus dem Kreml

    Zitat Zitat von NITUP Beitrag anzeigen
    Es geht hier nicht um China, sondern erstens um die Kausalitäten, die aus Putins eindrucksvoller Rede sichbar werden und zweitens um die Frage, wie Deutschland sich positionieren sollte.

    Ich bitte alle, hier mal ausnahmsweise dem Thema treu zu bleiben. Danke.

    NITUP.
    NITUP. Ich bin doch dem Thema sehr treu geblieben.
    Ich habe sogar etwas erweitert, dass die leiben Foristen auch erfassen koennen, , was Putin wirklich meint.

    Rocky

  10. #10
    Stimme der Vernunft Benutzerbild von Forumsname
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    529

    Standard AW: Klare Worte aus dem Kreml


    Zitat von Forumsname
    Warum sollte Schröder Deutschland erpressen?
    Gute Frage.
    Eine andere Frage ist: Warum nicht?

    Rocky
    Beantworte ich dir gerne. Aber erst nachdem du mir erklärt hast, warum Schröder Deutschland erpressen sollte.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zu viele Ausländer
    Von papageno im Forum Deutschland
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 23:07
  2. Antworten: 177
    Letzter Beitrag: 07.11.2004, 07:56
  3. Was heißt eigentlich: Grundgesetz ?
    Von Aufklärer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.01.2004, 09:12

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben