User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 72

Thema: Der Papst zitierte falsch, denn der Islam ist eine sehr tolerante Religion

  1. #41
    Mitglied Benutzerbild von Sahin
    Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    5.651

    Standard AW: Der Papst zitierte falsch, denn der Islam ist eine sehr tolerante Religion

    Zitat Zitat von Seekuh Beitrag anzeigen
    :osama: Haaaaaaaloooo Ihr Musel-Foristen, wo bleibt hierzu Euer Beitrag (Rechtfertigung) ?
    Auch die Demokratie ist bekanntlich friedlich oder?
    Aber im Namen des Volkes werden Todesstrafen ausgesprochen, Menschen eingesperrt und im Gefängnis getötet.

  2. #42
    n/a Benutzerbild von futuere
    Registriert seit
    03.12.2006
    Beiträge
    1.002

    Standard AW: Der Papst zitierte falsch, denn der Islam ist eine sehr tolerante Religion

    Zitat Zitat von Janitschar Beitrag anzeigen
    Dies gab es früher im Christentum doch auch, heißt es dann das der Christentum auch Asozial ist?
    Da gibt es zwei große Unterschiede!

    1. In der Bibel steht nirgendswo, dass Christen Gewalt an Andersgläubige anwenden dürfen! (Soweit ich informiert bin, kannst mir gerne einen Vers nennen, wo zur Gewalt aufgerufen wird)

    2. "Dies gab es früher im Christentum doch auch", das Christentum war demnach evtl. asozial! Heute ist der Islam eine asoziale Religion!!


    Meinst du im Koran steht was von Amputieren, wenn ja zeigs mir!
    Du hast die Sure. Amputieren ist im Koran ausdrücklich gefordert! Oh, Allāhu Akbar!! Welch moderne Religion!!! "الله أَكْبَر"[Links nur für registrierte Nutzer] Wo ist dein Senf dazu??
    Geändert von futuere (03.12.2006 um 22:39 Uhr)

  3. #43
    Pöser Türke von nebenan Benutzerbild von Janitschar
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    3.251

    Standard AW: Der Papst zitierte falsch, denn der Islam ist eine sehr tolerante Religion

    Zitat Zitat von Freddy Krüger Beitrag anzeigen
    Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah. Und Allah ist Allmächtig, Allweise.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Sure 5.38

    :]
    Mein Senf:
    Gut zu wissen. Man hätte den Dieb ja auch einfach Verkaufen können

    ". Es soll aber ein Dieb wiedererstatten; hat er nichts, so verkaufe man ihn um den Wert des Gestohlenen"

    und denn hier noch, der ist grad so schön da drunter:

    "Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen" :hihi:
    und Mitglied der Linksfraktion

  4. #44
    Pöser Türke von nebenan Benutzerbild von Janitschar
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    3.251

    Standard AW: Der Papst zitierte falsch, denn der Islam ist eine sehr tolerante Religion

    Zitat Zitat von futuere Beitrag anzeigen
    Da gibt es zwei große Unterschiede!

    1. In der Bibel steht nirgendswo, dass Christen Gewalt an Andersgläubige anwenden dürfen! (Soweit ich informiert bin, kannst mir gerne einen Vers nennen, wo zur Gewalt aufgerufen wird)
    "Und sprach zu ihm: Geh durch die Stadt Jerusalem und zeichne mit einem Zeichen an der Stirn die Leute, die da seufzen und jammern über alle Greuel, die darin geschehen."

    "Zu den anderen Männern aber sprach er, so daß ich es hörte: Geht ihm nach durch die Stadt und schlagt drein; eure Augen sollen ohne Mitleid blicken und keinen verschonen."

    "Erschlagt Alte, Jünglinge, Jungfrauen, Kinder und Frauen, schlagt alle tot; aber die das Zeichen an sich haben, von denen sollt ihr keinen anrühren. Fangt aber an bei meinem Heiligtum! Und sie fingen an bei den Ältesten, die vor dem Tempel waren."

    "Und er sprach zu ihnen: Macht den Tempel unrein, füllt die Vorhöfe mit Erschlagenen; dann geht hinaus! Und sie gingen hinaus und erschlugen die Leute in der Stadt."

    Hier noch paar nette dinger zu Moses

    "Und sie führten das Heer wider die Midianiter, wie der HERR dem Mose geboten hatte, und erwürgten alles, was männlich war."

    "Und die Kinder Israel nahmen gefangen die Weiber der der Midianiter und ihre Kinder; all ihr Vieh, alle ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie,"
    "und verbrannten mit Feuer alle ihre Städte ihrer Wohnung und alle Zeltdörfer.
    "

    Mit ihrer Beute zogen sie stolz zu Mose, einem Mann nach Gottes Geschmack. Doch dieser wurde zornig und sprach zu ihnen:

    "Warum habt ihr die Weiber leben lassen?"
    "So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind;
    aber alle Mädchen, die unberührt sind, die laßt für euch leben."

    "Und die Männer sprachen zu Lot:
    Hast du hier noch einen Schwiegersohn und Söhne und Töchter und wer dir sonst angehört in der Stadt, den führe weg von dieser Stätte.
    Denn wir werden diese Stätte verderben, weil das Geschrei über sie groß ist vor dem HERRN; der hat uns gesand, sie zu verderben."

    "Da ließ der HERR Schwefel und Feuer regnen vom Himmel herab auf Sodom und Gomorra und vernichtete die Städte und die ganze Gegend und alle Einwohner der Städte und was auf dem Lande gewachsen war."

    "Samaria wird wüst werden; denn es ist seinem Gott ungehorsam. Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden."

    "Als nun Mose sah, daß das Volk zuchtlos geworden war - denn Aaron hatte sie zuchtlos werden lassen zum Gespött ihrer Widersacher -,
    trat er in das Tor des Lagers und rief: Her zu mir, wer dem HERRN angehört! Da sammelten sich zu ihm alle Söhne Levi.
    Und er sprach zu ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels: Ein jeder gürte sein Schwert um die Lenden und gehe durch das Lager hin und her von einem Tor zum anderen und erschlage seinen Bruder, Freund und Nächsten.
    Die Söhne Levi taten, wie ihnen Mose gesagt hatte; und es fielen an dem Tage vom Volk dreitausend Mann.
    Da sprach Mose: Füllet heute eure Hände zum Dienst für den HERRN - denn ein jeder ist wider seinen Sohn und Bruder gewesen -, damit euch heute Segen gegeben werde."

    Kurzfassung:
    "Da stand der Pharao auf in derselben Nacht und alle seine Großen und alle Ägypter und es ward ein großes Geschrei in Ägypten; denn es war kein Haus, in dem nicht ein Toter war."

    "Und ganz Israel, das um sie her war, floh vor ihrem Geschrei, denn sie sprachen: Daß uns die Erde nicht auch verschlinge!
    Dazu fuhr das Feuer aus von dem HERRN und fraß die 250 Männer, die das Räucherwerk opferten."

    DIe armen ungläubigen Moabiter

    " Nimm alle Oberen des Volks und hänge sie vor dem HERRN auf im Angesicht der Sonne, damit sich der grimmige Zorn des HERRN von Israel wende.
    Und Mose sprach zu den Richtern Israels: Töte ein jeder seine Leute, die sich an den Baal-Peor gehängt haben.
    (...)
    Und es wurden getötet in der Plage 24.000."

    Hier die ungläubigen des Stammes Benjamin

    "Da sandte die Gemeinde zwölftausend streitbare Männer dorthin und gebot ihnen: Gehet hin und schlagt mit der Schärfe des Schwerts die Bürger von Jabesch in Gilead mit Weib und Kind.
    Doch so sollt ihr tun: An allem, was männlich ist, und an allen Frauen, die einem Mann angehört haben, sollt ihr den Bann vollstrecken!
    Und sie fanden bei den Bürgern von Jabesch in Gilead vierhundert Mädchen, die Jungfrauen waren und keinem Mann angehört hatten. Die brachten sie ins Lager nach Silo, das da liegt in Lande Kanaan."

    Gott befiehlt dem in Ungnade gefallenen König Saul als Gehorsamsprobe einen Wüstenstamm auf grausamster Weise zu vernichten:

    "So zieh nun hin und schlag Amalek und vollstrecke den Bann an ihm und an allem, was er hat; verschone sie nicht, sondern töte Mann und Frau, Kinder und Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel."

    Davids unterwerfungsschlachtzug hier gegen die ungläubigen Moabiter:

    "Er schlug auch die Moabiter und ließ sie sich auf den Boden legen und maß sie mit der Meßschnur ab; er maß zwei Schnurlängen ab, so viele tötete er, und eine volle Schnurlänge, so viele ließ er am Leben. So wurden die Moabiter David untertan, daß die ihm Abgaben bringen mußten."

    Das wars mal fürs erste, hab noch paar auf lager, kannste ja die Bibel auch mal durchlesen, bin grad selbst dabei:]



    Zitat Zitat von futuere Beitrag anzeigen
    2. "Dies gab es früher im Christentum doch auch", das Christentum war demnach evtl. asozial! Heute ist der Islam eine asoziale Religion!!
    Religion kann sich nicht weiter Entwickeln! Man kann es als Privatsache benutzen, wie auch zum Beispiel in der Türkei, oder auch in vielen "christlichen Ländern"!

    Zitat Zitat von futuere Beitrag anzeigen
    Du hast die Sure. Amputieren ist im Koran ausdrücklich gefordert! Oh, Allāhu Akbar!! Welch moderne Religion!!! "الله أَكْبَر"[Links nur für registrierte Nutzer] Wo ist dein Senf dazu??
    Modern? Ein Widerspruch.
    und Mitglied der Linksfraktion

  5. #45
    n/a Benutzerbild von futuere
    Registriert seit
    03.12.2006
    Beiträge
    1.002

    Standard AW: Der Papst zitierte falsch, denn der Islam ist eine sehr tolerante Religion

    Zu deinen ganzen Bibelzitaten:
    Kannst du mir mal ein Zitat bringen, wo mich Gott zur Gewalt drängt?? Los! Hier und jetzt!!
    Deine ganzen Zitate (so wie ich das überblickt habe) sind nicht an mich als Christ gerichtet!!!

    3Und die Herrlichkeit des Gottes Israels erhob sich von dem Cherub, über dem sie war, zu der Schwelle des Tempels am Hause, und der HERR rief dem, der das Kleid von Leinwand anhatte und das Schreibzeug an seiner Seite,
    4Und sprach zu ihm: Geh durch die Stadt Jerusalem und zeichne mit einem Zeichen an der Stirn die Leute, die da seufzen und jammern über alle Greuel, die darin geschehen.
    5Zu den anderen Männern aber sprach er, so daß ich es hörte: Geht ihm nach durch die Stadt und schlagt drein; eure Augen sollen ohne Mitleid blicken und keinen verschonen.
    6Erschlagt Alte, Jünglinge, Jungfrauen, Kinder und Frauen, schlagt alle tot; aber die das Zeichen an sich haben, von denen sollt ihr keinen anrühren. Fangt aber an bei meinem Heiligtum! Und sie fingen an bei den Ältesten, die vor dem Tempel waren.
    7Und er sprach zu ihnen: Macht den Tempel unrein, füllt die Vorhöfe mit Erschlagenen; dann geht hinaus! Und sie gingen hinaus und erschlugen die Leute in der Stadt.
    HESEKIL 9,4-11

    Deine ganzen anderen Zitate sind anscheinend auch aus dem Alten Testament! Deine ganzen Zitate sind aus der Juden-Bibel!! Das sind Geschichten aus der Juden-Bibel!

    Schenke mir doch ein Zitat von Gott, dass mich (einen Christen! also suche im Neuen Testament!) zu einer Gewalttat drängt!!!

  6. #46
    Pöser Türke von nebenan Benutzerbild von Janitschar
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    3.251

    Standard AW: Der Papst zitierte falsch, denn der Islam ist eine sehr tolerante Religion

    Zitat Zitat von futuere Beitrag anzeigen
    Zu deinen ganzen Bibelzitaten:
    Kannst du mir mal ein Zitat bringen, wo mich Gott zur Gewalt drängt?? Los! Hier und jetzt!!
    Deine ganzen Zitate (so wie ich das überblickt habe) sind nicht an mich als Christ gerichtet!!!
    Du scheinst ja die Bibel selbst als Christ nicht durchgelesen zu haben.

    "Erschlagt Alte, Jünglinge, Jungfrauen, Kinder und Frauen, schlagt alle tot; aber die das Zeichen an sich haben, von denen sollt ihr keinen anrühren."

    Vergiss nicht das diese "Befehle von Gott höhstpersöhnlich kamen!

    Zitat Zitat von futuere Beitrag anzeigen
    HESEKIL 9,4-11

    Deine ganzen anderen Zitate sind anscheinend auch aus dem Alten Testament! Deine ganzen Zitate sind aus der Juden-Bibel!! Das sind Geschichten aus der Juden-Bibel!

    Schenke mir doch ein Zitat von Gott, dass mich (einen Christen! also suche im Neuen Testament!) zu einer Gewalttat drängt!!!
    Diese Zitate stammen alle von der Luther Bibel:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Martin Luther du weißt schon, hier zur errinerung:

    " Ein solch verzweifeltes, durchböstes, durchgiftetes, durchteufeltes Ding ist’s um diese Juden, so diese 1400 Jahre unsere Plage, Pestilenz und alles Unglück gewesen sind und noch sind. Summa, wir haben rechte Teufel an ihnen.
    Wenn ich könnte, wo würde ich ihn [den Juden] niederstrecken und in meinem Zorn mit dem Schwert durchbohren.
    Jawohl, sie halten uns [Christen] in unserem eigenen Land gefangen, sie lassen uns arbeiten in Nasenschweiß, Geld und Gut gewinnen, sitzen sie dieweil hinter dem Ofen, faulenzen, pompen und braten Birnen, fressen, sauffen, leben sanft und wohl von unserm erarbeiteten Gut, haben uns und unsere Güter gefangen durch ihren verfluchten Wucher, spotten dazu und speien uns an, das wir arbeiten und sie faule Juncker lassen sein … sind also unsere Herren, wir ihre Knechte.

    Darauf folgte ein Sieben-Punkte-Plan zum Umgang mit den Juden:

    Erstlich, das man jre Synagoga oder Schule mit feur anstecke und, was nicht verbrennen will, mit erden überheufe und beschütte, das kein Mensch ein stein oder schlacke davon sehe ewiglich Und solches sol man thun, unserm Herrn und der Christenheit zu ehren damit Gott sehe, das wir Christen seien. – Zum anderen, das man auch jre Heuser des gleichen zerbreche und zerstöre, Denn sie treiben eben dasselbige drinnen, das sie in jren Schülen treiben Dafur mag man sie etwa unter ein Dach oder Stall thun, wie die Zigeuner, auff das sie wissen, sie seien nicht Herren in unserem Lande. – Zum dritten, das man jnen nehme all jre Betbüchlein und Thalmudisten, darin solche Abgötterey, lügen, fluch und lesterung geleret wird. – Zum vierten, das man jren Rabinen bey leib und leben verbiete, hinfurt zu leren. – Zum fünften, das man die Jüden das Geleid und Straße gantz und gar auffhebe. – Zum sechsten, das man jnen den Wucher verbiete und neme jnen alle barschafft und kleinot an Silber und Gold, und lege es beiseit zu verwaren. – Zum siebenden, das man den jungen, starcken Jüden und Jüdin in die Hand gebe flegel, axt, karst, spaten, rocken, spindel und lasse sie jr brot verdienen im schweis der nasen. "
    und Mitglied der Linksfraktion

  7. #47
    n/a Benutzerbild von futuere
    Registriert seit
    03.12.2006
    Beiträge
    1.002

    Standard AW: Der Papst zitierte falsch, denn der Islam ist eine sehr tolerante Religion

    Warum weichst du aus??


    Gib mir ein Zitat von Gott, das mich als Christ auffordert, eine Gewalttat zu begehen!! Und nochmal: Ich bin Christ, kein Jude! Suche also im Neuen Testament und nicht in der Juden-Bibel! Im Alten Testament geht's um den Juden-Gott!! Ich habe es zitiert!
    Geändert von futuere (03.12.2006 um 23:36 Uhr)

  8. #48
    Pöser Türke von nebenan Benutzerbild von Janitschar
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    3.251

    Standard AW: Der Papst zitierte falsch, denn der Islam ist eine sehr tolerante Religion

    Zitat Zitat von futuere Beitrag anzeigen
    Warum weichst du aus??


    Gib mir ein Zitat von Gott, dass mich als Christ auffordert, eine Gewalttat zu begehen!! Und nochmal: Ich bin Christ, kein Jude! Suche also im Neuen Testament und nicht in der Juden-Bibel! Im Alten Testament geht's um den Juden-Gott!! Ich habe es zitiert!
    Ich weiche aus? Wie wärs wenn du die Zitate aus der BIBEL oben durchließt?

    Da machst du es mir aber einfach, dir reichen die ganzen dutzend da oben wohl nicht. Wie wärs hiermit:

    "Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen" um mal nur eine zu nennen.

    Außerdem was erwarteste von einem Gott das Feuer und Schwefel auf Ungläubige Stürzen lässt?

    "Da ließ der HERR Schwefel und Feuer regnen vom Himmel herab auf Sodom und Gomorra und vernichtete die Städte und die ganze Gegend und alle Einwohner der Städte und was auf dem Lande gewachsen war.""

    So das wärs für heute
    LG Janitschar
    und Mitglied der Linksfraktion

  9. #49
    n/a Benutzerbild von futuere
    Registriert seit
    03.12.2006
    Beiträge
    1.002

    Standard AW: Der Papst zitierte falsch, denn der Islam ist eine sehr tolerante Religion

    Sag mal kannst du nicht lesen?? Das Alte Testament interessiert mich als Christ einen Scheißdreck! Das sind Geschichten von der Zeit vor Jesus Christus! Mich interessiert Jesus Christus im Neuen Testament, nicht die alten Geschichten aus dem Alten Testament!! Die Judenbibel geht mir als Christ am Arsch vorbei!!

    Gib' mir eine Gewaltaufforderung von Gott, die mich als Christ anspricht! Kannst du das lesen oder bist du Analphabet??

  10. #50
    geradlinig Benutzerbild von ortensia blu
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    6.293

    Standard AW: Der Papst zitierte falsch, denn der Islam ist eine sehr tolerante Religion

    Zitat Zitat von Registrierter Beitrag anzeigen
    Die Interpretation der Koranstelle, wo es heißt , es gäbe keinen Zwang im Glauben, wird von der Gutmenschenfraktion regelmäßig FALSCH interpretiert !
    Im Minority Report auf Seite 124 findet sich die wirkliche Bedeutung von dem Islamexperten Tilman Nagel dargestellt:



    Hier noch mal die fundamentalen Gegensätze von westlicher und islamischer Kultur:

    Wertekanon und Religion unterscheiden Westliche Welt und Islamische Welt fundamental
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Zur Ergänzung:

    „Allein der koranische Satz, nach dem es "keinen Zwang im Glauben" gebe (2/256), bestätige unzweifelhaft die Glaubensfreiheit und Toleranz im Islam. (…)“
    Diese Aussage „trifft in dem Sinne zu, dass "kein Zwang im Glauben" eine Aussage des Koran ist und daher nur für Muslime gilt, die ihren Glauben den Regeln entsprechend, das heißt "uneingeschränkt", ausüben. Wer allerdings seinen Glauben verlassen will, riskiert im Islam sein Leben. “

    (Hans-Peter Raddatz in seinem Beitrag „Islam - sind wir zu blauäugig?“)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Warum sind islamische Staaten rückständig ?
    Von Monarchist1985 im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 29.11.2006, 22:17
  2. KiKa erklärt den kleinsten den Islam
    Von bluecolored im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 28.10.2006, 11:53
  3. Dialog heißt: Alle müssen den Islam annehmen.
    Von Madday im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 15.10.2006, 13:30
  4. Papst Benedikt XVI. - Schelte für den Islam
    Von bluecolored im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 240
    Letzter Beitrag: 17.09.2006, 10:27

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben