+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 78

Thema: Soziale Verantwortung von Unternehmern?

  1. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Soziale Verantwortung von Unternehmern?

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Jeder?
    Hast DU schonmal "den Menschen" gesehen?
    ICH nicht!


    Die Gesamtheit von wirtschaftenden Subjeklten und bewirtschafteten Objekten und ihren Beziehungen.


    Ach?
    Heisst es das?
    Warum heisst es das?
    Könnt es nicht auch was anderes heissen?
    Nehmen wir mal an, die Betriebslosen würden das garnicht wollen. - Würde eine Umsetzung ihnen trotzdem dienen?


    Ich hab den Verdacht, da wurden Universitätsabsolventen untersucht und keine FHler und BAler.

    mfg
    Sagen wir einfach "die Menschen": das ist der Souverän, so er volljährig ist.
    Damit weiß Jeder, was oder wer gemeint ist.

    Könnte sein, daß es fertige FH-Informatiker waren. Denn die sahen recht jung aus ;-)

    Jeder kann sich doch freiwillig mit Inhabern vertraglich arrangieren.
    Das ist grundrechtskonform.

  2. #22
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Soziale Verantwortung von Unternehmern?

    Zitat Zitat von politisch Verfolgter Beitrag anzeigen
    Nein
    Wieso "nein"?
    Inwieweit widersprechen sich unsere beiden Aussagen denn?
    Wär nicht "ja, und" besser?
    Sieht zumindest für mich so aus.

    mfg
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  3. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Soziale Verantwortung von Unternehmern?

    -jmw-, "nein" heißt, daß die Politgangster Inhabern dienen - mit Betriebslosen und öffentl. Mitteln.
    Es ist also genau umgekehrt.
    Und nur damit ist zu erklären, wieso in D 3 % 70 % des Privatvermögens eignen.

  4. #24
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Soziale Verantwortung von Unternehmern?

    Zitat Zitat von politisch Verfolgter Beitrag anzeigen
    Sagen wir einfach "die Menschen": das ist der Souverän, so er volljährig ist.
    Damit weiß Jeder, was oder wer gemeint ist.
    Moment!
    "Die Menschen" und "der Mensch" sind aber zwei verschiedene Sachen!
    "Die Menschen" bezeichnet eine Gruppe von Menschen, also ein Mensch und noch ein Mensch und noch ein Mensch usw;
    "der Mensch" hingegen bezeichnet den Menschen als solchen, eben NICHT einen (bestimmten) Menschen, sondern gewissermaßen als ein Idealtyp (gleich welcher Art).
    Das ist ein philosophisch bedeutender Unterschied, der zu schlimmen Praxisfolgen führen kann (, wenn z.B. irgendeine Einheitspartei behauptet, ihre Politik diene "dem Menschen", während sie gleichzeitig grosse Teile von "die Menschen" vertreiben, foltern oder ausrotten lässt).
    Eben drum meine Nachfragen.

    Könnte sein, daß es fertige FH-Informatiker waren. Denn die sahen recht jung aus ;-)
    Das sogar FHler inzwischen erst jahrelang eingearbeitet bzw. quasi neu ausgebildet werden müssen, wär allerdings ein Ding!

    mfg
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Soziale Verantwortung von Unternehmern?

    -jmw-, "die Wirtschaft" bezieht sich im Kontext auf den deutschen Rechtsraum.
    Und damit "der Mensch" (so Sie den Singular präferieren) ebenso.
    "Der Mensch", das bezeichnet keinen Idealtyp (der ja zudem damit keineswegs deklariert oder inhaltlich festgelegt wird).
    Also ist "der Mensch" im Kontext der Souverän des deutschen Rechtsraums.

    Ja, von 2 Jahren war die Rede, um die Absolventen "betriebsfähig" zu bekommen ;-)
    Was glauben Sie, ich war im Kontext von Inhaberprämissen noch nie betriebsfähig, hahaha ;-)
    Denn ich eigne mich nicht zum marginalisierbaren Kostenfaktor.
    Es ist zudem grundrechtswidrig, weil Zwangsarbeit - also unzumutbar.
    Zumutbar ist Korrelationseffizienz und Leistungsadäquanz in Betrieben, mit denen nicht das Vermögen Anderer bewirtschaftet wird.
    Dann hätten wir eine Leistungsgesellschaft.

  6. #26
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Soziale Verantwortung von Unternehmern?

    Zitat Zitat von politisch Verfolgter Beitrag anzeigen
    Also ist "der Mensch" im Kontext der Souverän des deutschen Rechtsraums.
    Das wird zum Problem, kommt man zu der Ansicht, "der Mensch" gäbe es nicht.
    Denn dann kann er auch nicht Souverän sein.
    M.E. gibt es nur Einzelmenschen (Sing. "ein Mensch" und Pl. "die Menschen") und, daraus folgend, Einzelsouveränitäten.

    mfg
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Soziale Verantwortung von Unternehmern?

    -jmw-, der Souverän ist die Summe der Individuen und meint damit gleichzeitig jedes Individuum. Ist kein Problem.
    "die Wirtschaft" ist die Summe von Inhaberbetrieben und meint damit jeden einzelnen.
    Doch es hat auch die Wertschöpfung Betriebsloser zu meinen, die dazu geeignete Betriebe gegen Bezahlung nutzen zu können hätten.
    Da Zwangsarbeit verboten ist.
    "Lohn"zuweisung rechtfertigt keine Zwangsarbeit.

    Inhaber sind für ihr Eigentum verantwortlich.
    Betriebslose sind keinesfalls für das Eigentum von Inhabern verantwortlich.

    Ganz so, wie betriebslose Unternehmer shareholder value umsetzen, können betriebslose Unternehmer user value bewirken.
    Das ist aber keine soziale Verantwortung, sondern Vertragsinhalt.

  8. #28
    Sozialdemokrat Benutzerbild von Pfeifenraucher
    Registriert seit
    14.03.2006
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    317

    Standard AW: Soziale Verantwortung von Unternehmern?

    Zitat Zitat von lupus_maximus Beitrag anzeigen
    Absoluter Quatsch!
    Ich mache einen Betrieb nur, wenn ich einen anständigen Gewinn machen kann und nicht um AN zu beschäftigen!
    Hört einmal mit den kommunistischen Pförzen auf.

    Die "soziale Verantwortung" des Unternehmers besteht nur darin, genau das Produkt herzustellen das die Menschen auch wollen, sonst bleibt er auf seiner Ware sitzen und ist ganz simpel Pleite!

    Ich gebe Ihnen in diesem Punkt Recht, wenn auch eingeschränkt. Ein Unternehmen ist nunmal im Kapitalismus dazu quasi geboren, Gewinn zu machen. Wenn die Wirtschaft allerdings sich dahin gehend wandelt, die höchsten Gewinne auf Kosten des Volkes und ihrer AN zu machen, dann ist es- und das ist keine kommunistisch inspirierte Meinung- ein Verbrechen.
    Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

    Artikel 14, Abs. 2. des Grundgesetzes

  9. #29
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Soziale Verantwortung von Unternehmern?

    Zitat Zitat von politisch Verfolgter Beitrag anzeigen
    -jmw-, der Souverän ist die Summe der Individuen und meint damit gleichzeitig jedes Individuum. Ist kein Problem.
    Doch, ist ein Problem.
    Ist die Summe der Individuen Souverän, kann nur Handeln der Summe oder durch die Summe legitimiertes Handeln Handeln des Souveräns sein.
    Nun handelt aber die Summe von Individuen nicht als Souverän noch hat sie jemandem jemals zum Handeln ermächtigt.

    Anderes gesagt: Die Summe der Individuen kann nur dann Souverän sein, wenn sie nicht jedes Individuum grundsätzlich einschliesst - die Nichthandelnden nämlich und die, die mit einem Handeln nicht einverstanden sind.

    mfg
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  10. #30
    Gegen Ausbeuterei Benutzerbild von Frei-denker
    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    8.450

    Standard AW: Soziale Verantwortung von Unternehmern?

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Was Ihr Umverteilungsideologen nie verstehen werdet:
    Gewinnmaximierung ist zwar ein Reizwort für Euch, aber es erfüllt einen simplen wirtschaftlichen Zweck. Es ist die einfachste Richtgöße für die ökonomische Gesundheit und Konkurrenzfähigkeit eines Betriebs.
    Sie hat eine im freien Markt automatisch wirkende Begrenzung: eben diese Konkurrenz.
    Also wenn ich diese realitätsfernen Unternehmerhülsen wieder höre! :rolleyes:

    Also ob der Gewinn nur ein selbstloser Effekt zur "Gesunderhaltung" der Betriebe dienen würde! :rolleyes: Man glaubt gar nicht, mit welcher Dreistigkeit Unternehmer unanständiges Verhalten schönzureden versuchen.

    Als der Siemensvorstand Werke nach Rumänien verlegte, wo er den Arbeitern 1-2 € pro Stunde zahlt, während er sich eine Gehaltserhöhung von 30% bzw. mehreren Milionen gönnte hatte das nichts mit Gesundheit zu tun, sondern ist perverses, asoziales Verhalten, daß bei Unternehmern immer dann auftritt, wenn ihm nicht Gewerkschaft oder Staat auf die gierigen Finger haut.



    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Merkst Du nicht, was für ein unerträgliches Gesalbadere Du da von Dir gibst?
    "Zum Wohle der Bevölkerung". Wer entscheidet was das ist? Du?
    Ein Unternehmer wird in einem freien Markt völlig von selbst dafür sorgen, daß er das anbietet wonach in der Bevölkerung ein Bedürfnis besteht. Ganz ohne moralinsaure Vorträge selbsternannter Weltverbesserer. Es ist nämlich in seinem Interesse.
    Zum Beispiel Trabbis waren NICHT im Interesse einer Bevölkerung. Sie wurden dieser Bevölkerung zu ihrem "Wohl" von Leuten wie Dir aufgezwungen.
    Immer das Gleiche!

    Um von den unanständigem Verhalten von Unternehmern abzulenken, werden die Fehler der Kommunisten rausgekramt. Das ist doch nun wirklich zu durchsichtig!

    Darum noch mal in aller Deutlichkeit: Ein Unternehmer, der die Arbeiter hemmungslos ausbeutet und so die Verhältnisse zu seiner eigenen Berreicherung pervertiert, wird duch die Fehler der Kommunisten keinen Deut besser! :rolleyes:
    US-Hegemonie, Zionismus und international operierende Konzerne

    - der Faschismus unserer Zeit.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gegen soziale Eiszeit - Regierungsprogramm der SPD
    Von politi_m im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 19.07.2005, 13:38
  2. Amerikas Verantwortung
    Von Aufklärer im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.11.2003, 15:05
  3. Verantwortung
    Von subba im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.08.2003, 23:07

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben