+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 50

Thema: Uchronie: Der WW 1 und Du

  1. #41
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.956

    Standard AW: Uchronie: Der WW 1 und Du

    Zitat Zitat von Sauerländer Beitrag anzeigen
    Um mal nach einiger Bedenkzeit ( )
    Wieso?
    Haste vor, in den nächsten zwanzig Jahren zu sterben oder so?
    Also ich hab Zeit...

    Dies fiel mir gerade so dazu ein.
    Eine wirklich schöne Liste!
    Jetzt muss man sich nur noch entscheiden und dann genügend Leute zusammenbekommen.
    Oder vielleicht klugerweise umgekehrt: Sich entscheiden für das Thema, für das man genügend Leute zusammenbekommt.
    Mal gucken, vielleicht äussert der eine oder andere hier noch eine Präferenz.
    Oder Du entscheidest einfach, indem Du ein Thema aufmachst.
    Ist mir grad und diese Minute furchtbar egal, darf ich sagen.
    Kalenderspruch, 9. Woche: -

  2. #42
    Mitglied Benutzerbild von Weiter_Himmel
    Registriert seit
    24.10.2005
    Beiträge
    7.239

    Standard AW: Uchronie: Der WW 1 und Du

    Zitat Zitat von Meister Lampe Beitrag anzeigen
    Am 22.12 1914 ist der Krieg bereits verloren. Ich als Staatschef würde Verhandlungsfühler ausstrecken, notfalls auch Gebiete (Kolonien, Elsass-Lothringen) preisgeben. Da ist nichts mehr zu machen.
    1914 war der Krieg meiner Ansicht nach noch nicht verloren.Selbst 1918 gab es noch eine Offensive die sogenannte Frühjahrsoffensive die die Allierten Linien fast Auseinanderfallen lies.

    Hätte man die Französichen Soldatenmeuterein 1916 ausgenutzt hätte das meiner Ansicht nach den Sieg bedeuten können.

  3. #43
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.956

    Standard AW: Uchronie: Der WW 1 und Du

    <Und als er alles zu seinem Eigen gemacht hatte zwischen dem Grossen Meer im Osten und dem Grossen Meer im Westen, da ging er heim nach Babylon und legte sein Haupt nieder und starb.
    Und er war einhundert und zwei Jahre alt, als er starb.
    Und es war ein Geheule und Geschrei in allem Land zwischen dem Grossen Meer im Osten und dem Grossen Meer im Westen, das sein Eigen war und die Leute riefen zu den Göttern: "Oh, ihr Götter!, was soll nun werden aus uns, wo der Herr und König der Welt nicht mehr ist?">

    (Inschrift bei einem Wandgemälde zum Leben Alexanders I., gefunden im syrischen Tempel Hadada, 120. Olympiade, IFR-Had 474a-2)
    Kalenderspruch, 9. Woche: -

  4. #44
    Antimodernist vom Dienst Benutzerbild von Sauerländer
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Gegenwärtig...hier
    Beiträge
    24.878

    Standard AW: Uchronie: Der WW 1 und Du

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    <Und als er alles zu seinem Eigen gemacht hatte zwischen dem Grossen Meer im Osten und dem Grossen Meer im Westen, da ging er heim nach Babylon und legte sein Haupt nieder und starb.
    Und er war einhundert und zwei Jahre alt, als er starb.
    Und es war ein Geheule und Geschrei in allem Land zwischen dem Grossen Meer im Osten und dem Grossen Meer im Westen, das sein Eigen war und die Leute riefen zu den Göttern: "Oh, ihr Götter!, was soll nun werden aus uns, wo der Herr und König der Welt nicht mehr ist?">

    (Inschrift bei einem Wandgemälde zum Leben Alexanders I., gefunden im syrischen Tempel Hadada, 120. Olympiade, IFR-Had 474a-2)
    Zu der Idee ist [Links nur für registrierte Nutzer] eine recht umfangreiche Timeline drin. Darin erobert er auch Indien und mischt schließlich gar zwischen den kämpfenden Staaten Chinas mit. Damit legt er den Grundstein für ein lange fortbestehendes Imperium. Die Hauptreligion dieses Weltstaats wird dabei eine gemäßigte, an den Geist des griechischen Raums angepasste Variante des Buddhismus.
    Mitglied der nationalbolschewistischen Front
    "Der Prinz fürchtet lediglich, nun habe er eine Revolution am Hals. Lasst uns ihm zeigen, wie furchtbar er uns unterschätzt..."
    -Harald, Brujah Primogen von New York City, zu Beginn der Zweiten Feuernacht

  5. #45
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.956

    Standard AW: Uchronie: Der WW 1 und Du

    Spannend!
    Danke für den Hinweis!
    Kalenderspruch, 9. Woche: -

  6. #46
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.956

    Standard AW: Uchronie: Der WW 1 und Du

    Hmm, 4,74 €, mal sehen...
    Kalenderspruch, 9. Woche: -

  7. #47
    Antimodernist vom Dienst Benutzerbild von Sauerländer
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Gegenwärtig...hier
    Beiträge
    24.878

    Standard AW: Uchronie: Der WW 1 und Du

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Spannend!
    Danke für den Hinweis!
    Sehr nett darin auch die Variante "Gustav Adolf von Schweden wird russischer Zar".
    Damit entsteht ein mächtiger Block, der, wenn ich mich recht entsinne, auch Präsenz in Norddeutschland entfaltet. Was dann rückwirkend durch einen gewissen Alfred Rosenberg in seinem Werk "Das nordische Reich und die deutsche Frage" ausdrücklich gelobt wird, da dem (Nord)Deutschen viel wesensgemäßer.
    Mitglied der nationalbolschewistischen Front
    "Der Prinz fürchtet lediglich, nun habe er eine Revolution am Hals. Lasst uns ihm zeigen, wie furchtbar er uns unterschätzt..."
    -Harald, Brujah Primogen von New York City, zu Beginn der Zweiten Feuernacht

  8. #48
    Entarthet Benutzerbild von EinDachs
    Registriert seit
    12.06.2006
    Ort
    Neuschwabenland, Eishöhle Ost, Hitlerallee 23
    Beiträge
    13.009

    Standard AW: Uchronie: Der WW 1 und Du

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Okay, vier Jahre sind vergangen.
    Zeit genug, das Thema auszugraben?
    Warum nicht?

    Wir haben ja neue Foristen hier und vielleicht haben ein paar ältere Semester ihre Ansicht geändert.

    Möchte jemand?
    Au ja, fein.
    Auf welcher Seite führ ich den Weltkrieg?

    Als deutscher Oberbefehlshaber ist die Aufgabe relativ leicht: In der Marneschlacht die Nerven nicht verlieren. Paris hätt fallen können, wenn die Führung nicht relativ grundlos die Offensive aufgegeben hätt. Im übrigen wär auch der Schlieffenplan wie geplant durchzuführen gewesen.
    Es kennzeichnet die Deutschen, dass bei ihnen die Frage »was ist deutsch?« niemals ausstirbt.
    Friedrich Nietzsche

  9. #49
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    48.997

    Standard AW: Uchronie: Der WW 1 und Du

    Ein völlig exotischer Vorschlag: Den Krieg vermeiden helfen.

    Uchronie- so ein Shwachsinn!
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  10. #50
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.956

    Standard AW: Uchronie: Der WW 1 und Du

    Man kann auch einfach die Klappe halten und verschwinden.
    Nur so als Anregung...
    Geändert von -jmw- (20.10.2010 um 11:57 Uhr)
    Kalenderspruch, 9. Woche: -

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Verzeichnis des Völkermordes der armenischen Armee an den Türken
    Von Yasin im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 12:10
  2. Deutschland ist bereits seit 1945 tot!
    Von lupus_maximus im Forum Deutschland
    Antworten: 296
    Letzter Beitrag: 22.02.2007, 21:58
  3. Männergewalt - Frauengewalt
    Von Mark Mallokent im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.11.2005, 21:07
  4. Tätervolk
    Von Helmuth im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 232
    Letzter Beitrag: 28.12.2004, 21:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben