Umfrageergebnis anzeigen: Soll Ute in Rente gehen?

Teilnehmer
22. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    15 68,18%
  • Nein

    7 31,82%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: SPD BW auh Jahrhunderttief! Annäherung an Bayern?

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    12.079

    :D SPD BW auh Jahrhunderttief! Annäherung an Bayern?

    Hallo,

    soeben sehe ich die neuste Umfrage für das beste deutsche Bundesland (gemeinsam mit dem ebenfalls super regierten Bayern) Baden-Württemberg.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    CDU: 44%:klatsch:
    SPD: 20%
    Grüne: 13% :gute_be: :depp:
    FDP: 12%:hu:
    PDS: 4% :lichtaus:
    Sonstige: 7% (da aber PBC und Graue hier ebenfalls gut sind (1-2%), ist für die Rechte kein Platz). Das liegt daran, dass die CDU hier noch konservativ ist!)

    Sehr erfreulich ist, dass die SPD unter Ute "Orgasmus-Lüge" Vogt ihr Partei mittlerweile in ein Jahrhunderttief geführt hat! Bei denen läuft wohl das Projekt "Annäherung an Bayern".

    Dazu eine Frage: Soll die SPD Ute in Rente schicken?

    erwin ^^

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2006
    Ort
    In der Zukunft
    Beiträge
    17.225

    Standard AW: SPD BW auh Jahrhunderttief! Annäherung an Bayern?

    Zitat Zitat von erwin r analyst Beitrag anzeigen
    Sehr erfreulich ist, dass die SPD unter Ute "Orgasmus-Lüge" Vogt ihr Partei mittlerweile in ein Jahrhunderttief geführt hat!
    die Maus war wenigstens ehrlich, während die greisen Amigos der CDU ihre Impotenz und Orgasmusheuchelei nur verschwiegen als parteiinterne Dossiers zirkulieren lassen.

    Wie kann man nur den christlichen PKW-Maut-Abzockern zujubeln ?

  3. #3
    Bereut nichts Benutzerbild von Kaiser
    Registriert seit
    20.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.499

    Standard AW: SPD BW auh Jahrhunderttief! Annäherung an Bayern?

    Zitat Zitat von erwin r analyst Beitrag anzeigen
    Sonstige: 7% (da aber PBC und Graue hier ebenfalls gut sind (1-2%), ist für die Rechte kein Platz). Das liegt daran, dass die CDU hier noch konservativ ist!)
    Aber Erwin, rechte Parteien schneiden in Umfragen immer schlechter ab als in Wahlen. Doch wenn die "Sonstigen" schon so bei 7 % stehen, wäre der Einzug einer nationalen Kraft so gut wie sicher.

    Und keine Sorge, das Horrorkabinett Merkel wird schon bis Ende der Legislaturperiode dafür Sorgen, dass die Umfragwerte der Union auch noch weiter sinken. Ich denke, da z.B. an die Mehrwertsteuererhöhung, weitere Sozialeinschnitte, das Ende der Finanzierung von Ich-AGs oder das Ende der Zuzugsbeschränkungen für die neuen EU-Mitglieder.

    Auch solltest du daran denken, dass die Union in der Landtagswahl bereits 44 % der Stimmen hatte. Falls die PDS und eine rechte Partei in der nächsten Legislaturperiode in den Landtag kommen sollten, wäre es wohl mit Schwarz-Gelb aus. Dann bleibt nur die große Koalition übrig. Was das heißt, kannst du dir denken.
    Siegen heißt Leben

  4. #4
    n/a Benutzerbild von futuere
    Registriert seit
    03.12.2006
    Beiträge
    1.002

    Standard AW: SPD BW auh Jahrhunderttief! Annäherung an Bayern?

    Zitat Zitat von erwin r analyst Beitrag anzeigen
    Dazu eine Frage: Soll die SPD Ute in Rente schicken?
    Stell dir vor, die Orgasmus-Ute wäre in Rente. Dann könnte es passieren, dass sich die SPD von ihrer Regentschaft wieder erholt. Wäre das zu begrüßen? Ich denke, eher nicht.

    Die SPD sollte am besten unter die 5% kommen, im Osten hat sie es ja schon mal fast geschaft, es haben nur noch wenige Prozentpunkte gefehlt. Das wäre ein Freudensfest.

    In jedem Fall sollten die Etablierten allesamt verlieren und radikalere Parteien in das Parlament. PDS und Republikaner im BW-Parlament wären schon mal ein guter Anfang und für eine der nächsten Wahlen ist das noch nicht mal völlig unrealistisch. :cool2:

  5. #5
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    80.444

    Standard AW: SPD BW auh Jahrhunderttief! Annäherung an Bayern?

    Wenn es um *falsche Wahlversprechungen und Sozialabbau geht, hat sich die SPD unverkennbar zur Nummer 1 entwickelt !

    (* schon vergessen ? - mit uns keine "Merkelsteuererhoehung" usw. )


    SPD, die ehemalige "Arbeiterpartei"......:hihi:
    Geändert von Bruddler (28.12.2006 um 07:51 Uhr)
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    5.144

    Standard AW: SPD BW auh Jahrhunderttief! Annäherung an Bayern?

    Ein Partei wie die SPD ist überflüssig. Ein Politiker wie Herr Beck ist peinlich. Wenn die Reformen notwendig und richtig sind, dann müssen sie unter allen Umständen und ohne Verzug durchgeführt werden.

    Sollten sie aber falsch gewesen sein, dann hätten sie niemals eingeleitet werden dürfen und müssen sofort gestoppt werden.

    Herrn Becks populistische Larifari-und-Aussitzen-Politik ist eine erbärmliche Anbiederung an den vermeintlichen Volkswillen (in Wahrheit an den Willen von Abzockern und Interessengruppen) und das totale Armutszeugnis für einen Politiker.

    Für politische Ämter oberhalb der Dorfbürgermeister-Ebene erscheint er mir mit so einem Herumgeeiere völlig ungeeignet. Der Mann ist meiner Meinung genau so verzichtbar wie seine Partei.

  7. #7
    grenzgenialer Zyniker Benutzerbild von mentecaptus
    Registriert seit
    16.11.2004
    Ort
    Olymp, Einzelzelle
    Beiträge
    1.064

    Standard AW: SPD BW auh Jahrhunderttief! Annäherung an Bayern?

    Zitat Zitat von Kaiser Beitrag anzeigen
    Aber Erwin, rechte Parteien schneiden in Umfragen immer schlechter ab als in Wahlen. Doch wenn die "Sonstigen" schon so bei 7 % stehen, wäre der Einzug einer nationalen Kraft so gut wie sicher.
    Moin Rechtsverblendeter,

    die Sonstigen sind die in BW traditionell starken Freien Wählergemeinschaften und die haben mit den Rechtsradikalinskis von NPD und DVU soviel gemein, wie ein Chihuahua mit Pelz.



    Und zur Frage, ob Ute "in Rente" solle: nein. Die ist Staatssekretärin (daher wäre es schon mal ne fette Pension) und so würde sie dem Steuerzahler die nächsten 100 Jahre auf der Tasche liegen. Ne, die soll mal weiterwursteln und die BW-SPD am Boden halten. Nett anzuschauen ist sie ja, also haben alle was davon...
    Geändert von mentecaptus (28.12.2006 um 10:20 Uhr)

    Dieser Beitrag könnte Risiken und Nebenwirkungen enthalten und die von ihm ausgehende Gefahr kann man gar nicht genug überschätzen!

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2006
    Ort
    In der Zukunft
    Beiträge
    17.225

    Standard AW: SPD BW auh Jahrhunderttief! Annäherung an Bayern?

    Zitat Zitat von mentecaptus Beitrag anzeigen
    Nett anzuschauen ist sie ja, also haben alle was davon...
    Ute ist eine ganz heisse, straffe Maus !



    aber wählerisch bei Männern. Die greift sich nicht jeden Parteisoldaten.

  9. #9
    n/a Benutzerbild von futuere
    Registriert seit
    03.12.2006
    Beiträge
    1.002

    Standard AW: SPD BW auh Jahrhunderttief! Annäherung an Bayern?

    Zitat Zitat von Walter Hofer Beitrag anzeigen
    Ute ist eine ganz heisse, straffe Maus !



    aber wählerisch bei Männern. Die greift sich nicht jeden Parteisoldaten.
    Die wilde Ute könnte ja vor den Wahlen spezielle "Hausbesuche" beim Wahlvolk machen. Vielleicht würde sie dann in BW etwas reißen können. :cool2:

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    12.079

    Standard AW: SPD BW auh Jahrhunderttief! Annäherung an Bayern?

    Zitat Zitat von Kaiser Beitrag anzeigen
    Aber Erwin, rechte Parteien schneiden in Umfragen immer schlechter ab als in Wahlen. Doch wenn die "Sonstigen" schon so bei 7 % stehen, wäre der Einzug einer nationalen Kraft so gut wie sicher.

    Und keine Sorge, das Horrorkabinett Merkel wird schon bis Ende der Legislaturperiode dafür Sorgen, dass die Umfragwerte der Union auch noch weiter sinken. Ich denke, da z.B. an die Mehrwertsteuererhöhung, weitere Sozialeinschnitte, das Ende der Finanzierung von Ich-AGs oder das Ende der Zuzugsbeschränkungen für die neuen EU-Mitglieder.

    Auch solltest du daran denken, dass die Union in der Landtagswahl bereits 44 % der Stimmen hatte. Falls die PDS und eine rechte Partei in der nächsten Legislaturperiode in den Landtag kommen sollten, wäre es wohl mit Schwarz-Gelb aus. Dann bleibt nur die große Koalition übrig. Was das heißt, kannst du dir denken.
    Das war mal. [Links nur für registrierte Nutzer]
    Vor 2001 wurden die Reps bei 6% gehandelt, es wurden 4,4%... Auch fehlt ihnen ein Thema.

    Die Horrorminister sind aber nicht Unionsmitglieder.
    Die anderen Dinge stehen schon länger fest, doch zu wirklichen Problemen kam es bei der Wahl nicht.

    Das würde in der Theorie stimmen, doch eben nicht in der baden-württembergischen Praxis: Das Wahlrecht favorsisiert denjenigen, der viele Wahlkreise gewinnt. Das ist die CDU. Auch ist die FDP doch bei 12%. Man müsste also über 6% verlieren....
    Ich möchte hier anmerken, dass ich nichts gegen eine Mitte-rechts-Koalition habe, ganz im Gegenteil: Reps, CDU und FDP wären eine Alternative.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. SPD mal anders
    Von politi_m im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 04.11.2005, 07:48
  2. Das Ende der SPD
    Von Tulik im Forum Deutschland
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 09.10.2005, 16:47
  3. Medienunternehmen SPD.
    Von matty-nyc im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 18.08.2005, 09:10

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben