+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 63

Thema: Small-Scale Production

  1. #1
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard Small-Scale Production

    "In a Ploughboy Interview with Mother Earth News, Ralph Borsodi spoke of the superior overall efficiency of small-scale production for most commodoties, when internal economies of scale were offset by distribution costs.
    Based on his experiences with home production with small-scale machinery, he figured that some two-thirds of consumer goods could be produced with less labor than it took the money to buy them."
    (Kevin Carson: Dezentralized Production Technology)

    Wäre das zutreffend, welche Schlussfolgerungen sollten wirtschaftspolitisch daraus gezogen werden?
    Welche würdet ihr daraus ziehen?

    mfg


    EDIT: Hier ein Netzverweis zu dem genannten Buchkapitel: [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von -jmw- (20.01.2007 um 14:21 Uhr)
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von blumenau
    Registriert seit
    29.09.2006
    Beiträge
    1.051

    Standard AW: Small-Scale Production

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    "In a Ploughboy Interview with Mother Earth News, Ralph Borsodi spoke of the superior overall efficiency of small-scale production for most commodoties, when internal economies of scale were offset by distribution costs.
    Based on his experiences with home production with small-scale machinery, he figured that some two-thirds of consumer goods could be produced with less labor than it took the money to buy them."
    (Kevin Carson: Dezentralized Production Technology)

    Wäre das zutreffend, welche Schlussfolgerungen sollten wirtschaftspolitisch daraus gezogen werden?
    Welche würdet ihr daraus ziehen?

    mfg
    Kannst du das mal näher eingrenzen, worum es überhaupt geht?

    Doch wohl nicht, daß Nähmaschinen-Ersatzteile in Heimarbeit günstiger geschaffen werden als in Großbetrieben?

    ???
    Ignoreliste:
    Amigo*Bernhard44*Das Ende*Der Gelehrte*Jodlerkönig*Klartext*Mark Mallokent*Meister Lampe*Prätorianer

  3. #3
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Small-Scale Production

    Zitat Zitat von blumenau Beitrag anzeigen
    Kannst du das mal näher eingrenzen, worum es überhaupt geht?

    Doch wohl nicht, daß Nähmaschinen-Ersatzteile in Heimarbeit günstiger geschaffen werden als in Großbetrieben?
    Um Heimarbeit geht es, soweit ich das sehen kann, garnicht ausschliesslich;
    sondern um dezentrale Produktion im allgemeinen.

    Klar können Teile wie eben zum Beispiel Nähmaschinenersatzteile nicht maunell daheim gefertigt werden.
    Aber vielleicht in einer Fabrik, die das Umland beliefert, statt in einigen Grossbetrieben, die für halbe Kontinente zuständig sind?
    Die Theorie ist ja, dass diese Grossbetriebe, müssten sie auch u.a. Infrastruktur-, Ausbildungs-, R&D und andere Kosten voll tragen, nicht günstiger wären als die vor-Ort-Produzenten.

    Ob das nun speziell auf Nähmaschinenersatzteile zutrifft, vermag ich nicht zu sagen - dafür näh ich auch zu wenig und kenn mich also garnicht aus mit der Maschinerie.

    Ich habe mir das Gespräch, aus dem in dem genannten Buchkapitel zitiert wird, einmal aus dem Internetz gezogen.
    Vielleicht wird bei der Lektüre deutlich, welche Art von Konsumgütern der Herr Borsodi meint(e).

    mfg
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Small-Scale Production

    Sage ich doch laufend: immer weiter zunehmende Rationalisierungseffizienz ist auf immer breiter gestreute Schultern zu verteilen.
    Wie denn sonst, als per user value?
    Wie sonst wäre es extrem erstrebenswert, daß immer mehr sog. "Arbeitnehmer"-Tätigkeiten von high tech übernommen werden?
    Wir benötigen dezentrale Netzwerke, deren marktwirtschaftl. Effizienz mit der Anzahl ihrer Mitglieder und bezahlenden Nutzer exponenziell zu nimmt.

    High tech auf immer breiter gestreute Schultern verteilen.
    20 Wochenstunden Wertschöpfung und 20 Wochenstunden mental adäquate permanente Weiterbildung.

  5. #5
    The root of all evil !!! Benutzerbild von Doc Gyneco
    Registriert seit
    09.08.2005
    Ort
    Ein Land wo man die Waffe zu Hause hat !!!
    Beiträge
    9.769

    Standard AW: Small-Scale Production

    Zitat Zitat von blumenau Beitrag anzeigen
    Kannst du das mal näher eingrenzen, worum es überhaupt geht?

    Doch wohl nicht, daß Nähmaschinen-Ersatzteile in Heimarbeit günstiger geschaffen werden als in Großbetrieben?

    ???
    Klar !

    Da ja Heimarbeiter des öftern mit Dreckslöhnen bezahlt werden und dass dies meist mit der Menge zu tun hat !

    / / /
    Den Hintern gegen den Himmel streckende Mondgötzen Anbeter sind in Europa unerwünscht !
    In der Mülltonne (Igno) : Agano, Cash!, Slight, Maxvorstadt, Mr Capone-E, Gabriel, Greifington !

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von blumenau
    Registriert seit
    29.09.2006
    Beiträge
    1.051

    Standard AW: Small-Scale Production

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Um Heimarbeit geht es, soweit ich das sehen kann, garnicht ausschliesslich;
    sondern um dezentrale Produktion im allgemeinen.

    Klar können Teile wie eben zum Beispiel Nähmaschinenersatzteile nicht maunell daheim gefertigt werden.
    Aber vielleicht in einer Fabrik, die das Umland beliefert, statt in einigen Grossbetrieben, die für halbe Kontinente zuständig sind?
    Die Theorie ist ja, dass diese Grossbetriebe, müssten sie auch u.a. Infrastruktur-, Ausbildungs-, R&D und andere Kosten voll tragen, nicht günstiger wären als die vor-Ort-Produzenten.

    Ob das nun speziell auf Nähmaschinenersatzteile zutrifft, vermag ich nicht zu sagen - dafür näh ich auch zu wenig und kenn mich also garnicht aus mit der Maschinerie.

    Ich habe mir das Gespräch, aus dem in dem genannten Buchkapitel zitiert wird, einmal aus dem Internetz gezogen.
    Vielleicht wird bei der Lektüre deutlich, welche Art von Konsumgütern der Herr Borsodi meint(e).

    mfg

    WILLST DU HIER DISKUTIEREN ODER RUMALBERN?


    Du stellst ein Stichwort in das Forum, willst eine Meinung hören und erklärst nicht mal, worum es überhaupt gehen soll und machst dich über Nähmaschinen lustig.

    Was also ist small-scale-Production?
    Ignoreliste:
    Amigo*Bernhard44*Das Ende*Der Gelehrte*Jodlerkönig*Klartext*Mark Mallokent*Meister Lampe*Prätorianer

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Small-Scale Production

    Zitat Zitat von Doc Gyneco Beitrag anzeigen
    Klar !

    Da ja Heimarbeiter des öftern mit Dreckslöhnen bezahlt werden und dass dies meist mit der Menge zu tun hat !

    / / /
    Wir benötigen bezahlende Nutzer dazu selbsteignender dezentraler high tech Netzwerke.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    51.978

    Standard AW: Small-Scale Production

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen

    Klar können Teile wie eben zum Beispiel Nähmaschinenersatzteile nicht maunell daheim gefertigt werden.
    Aber klar doch. Machte z.B. früher mal die Firma Haase & Söhne in Leinzell.

    Zitat Zitat von -jmw
    Vielleicht wird bei der Lektüre deutlich, welche Art von Konsumgütern der Herr Borsodi meint(e).

    mfg
    Das weiß er wohl selbst nicht. Sonst würde er es ja tun.
    Der allgemein zu beobachtende Unterschied zwischen Machern und Schreibern.

    Der größte Fehler ist, solche Annahmen zu verallgemeinern.
    Die wichtigsten Punkte dabei:

    1. Welchen Anteil an den Fertigungskosten haben F&E, sowie Konstruktion und Investitionsgüter? Liegt das sehr hoch, wie z.B. bei der Chipfertigung, hat ein Garagenbetrieb wenig Chancen das überhaupt anzufangen.

    2. Welche Stückzahlen nimmt der Markt ab?
    Sind diese sehr hoch, kommt die Großserienfertigung IMMER besser weg als small scale, incl. Logistik. (Siehe Brötchen)
    Sind diese sehr niedrig, kann (muß aber nicht) die dezentrale Kleinfertigung günstiger sein.
    Bestes Beispiel dafür sind Ersatzteile für z.B. PKW. Für eine Karre aus den 80ern bekommst Du eigentlich kaum mehr irgendwo Originalteile, die werden nicht mal mehr gelagert geschweige denn produziert. Außer eben bei kleinen Spezialfirmen, wo ich neulich einen Edelstahl-Doppelauspuff für meinen alten 323 organisierte.

    Favorisiert man das small scale Prinzip generell, kommt so ein Mist raus wie in Indien. Dort wird das staatlich unterstützt (es holt die Leute von der Straße), führt aber dazu daß es fast nur nichtfunktionierenden häßlichen Schrott zu kaufen gibt. Wem's gefällt...
    Geändert von Don (20.01.2007 um 16:24 Uhr) Grund: Tastatur beginnt zu spinnen....
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Small-Scale Production

    Don, all das bedingt keinerlei menschl. Inhaber.
    Kein PKW wird von Inhabern hergestellt, die dazu zudem innerbetrieblich vollkommen abhanden gekommen sind.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    51.978

    Standard AW: Small-Scale Production

    Zitat Zitat von politisch Verfolgter Beitrag anzeigen
    Don, all das bedingt keinerlei menschl. Inhaber.
    Kein PKW wird von Inhabern hergestellt, die dazu zudem innerbetrieblich vollkommen abhanden gekommen sind.
    Das interessiert mich einen Scheißdreck.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sino-albanische Freundschaft
    Von Ein deutscher Jäger im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.07.2005, 15:12

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben