+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Schlenzt endlich den Steuerhebel rum!

  1. #1
    Wir müssen wachsam sein! Benutzerbild von Grotzenbauer
    Registriert seit
    26.07.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.102

    Standard Schlenzt endlich den Steuerhebel rum!

    Die arme Gräfin mit den goldenen Tassen

    Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel sorgt sich um ihre Zukunft: Wenn die Erbschaftssteuer geändert wird, muss sie Deutschland vielleicht verlassen, klagte sie bei Sabine Christiansen. Doch statt Mitleid zu ernten, wurden Wetten auf sie abgeschlossen.

    Wetten, dass die Gräfin, Deutschland wegen zu hohen Steuerabgaben in der Schweiz landet

  2. #2
    GOTT MIT UNS Benutzerbild von McDuff
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    Im tiefen Süden
    Beiträge
    11.555

    Standard AW: Schlenzt endlich den Steuerhebel rum!

    Der Adel wurde 1919 abgeschafft. Nur hat das scheinbar keiner bemerkt oder bemerken wollen. Wenn jetzt das, was die Vorfahren der "Adligen" zu Feudalzeiten dem Volk abgepresst haben in Form von Steuern zurückgeht ist das wohl nicht so schlimm.
    "Bund der Kaisertreuen"

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    175

    Standard AW: Schlenzt endlich den Steuerhebel rum!

    Zitat Zitat von McDuff Beitrag anzeigen
    Der Adel wurde 1919 abgeschafft. Nur hat das scheinbar keiner bemerkt oder bemerken wollen. Wenn jetzt das, was die Vorfahren der "Adligen" zu Feudalzeiten dem Volk abgepresst haben in Form von Steuern zurückgeht ist das wohl nicht so schlimm.
    Schlimm ist selektive Wahrnehmung!
    Ich gehe davon aus, daß Erblasser in der Regel ihr Einkommen und anderes versteuert haben. Insoweit ist es moralisch und menschlich verwerflich, den Nachkommen, die schon den Tod eines Verwandten/Vater/Mutter hinnehmen müssen, einen Teil des hinterlassenen versteuerten Erbes zu nehmen.

    Es empfiehlt sich allemal, keine Skrupel vor der Familiengeschichte zu haben und zu Lebzeiten alles Unbewegliche zu verscherbeln. Mit dem Erlös und erarbeiteten (und versteuertem) Vermögen kann man dann rechtzeitig einen neuen Wohnsitz (z.B. in der Schweiz) begründen und so den Nachkommen das ungeschmälerte Erbe bewahren. Die Mehrheit der Kantone haben inzwischen die Erbschaftssteuer als unmoralisch abgeschafft.

    Es ist wichtiger für die eigenen Nachkommen zu arbeiten und vorzusorgen, als für einen Staat voller Neidhammel.

  4. #4
    GOTT MIT UNS Benutzerbild von McDuff
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    Im tiefen Süden
    Beiträge
    11.555

    Standard AW: Schlenzt endlich den Steuerhebel rum!

    Zitat Zitat von quer Beitrag anzeigen
    Schlimm ist selektive Wahrnehmung!
    Ich gehe davon aus, daß Erblasser in der Regel ihr Einkommen und anderes versteuert haben. Insoweit ist es moralisch und menschlich verwerflich, den Nachkommen, die schon den Tod eines Verwandten/Vater/Mutter hinnehmen müssen, einen Teil des hinterlassenen versteuerten Erbes zu nehmen.

    Es empfiehlt sich allemal, keine Skrupel vor der Familiengeschichte zu haben und zu Lebzeiten alles Unbewegliche zu verscherbeln. Mit dem Erlös und erarbeiteten (und versteuertem) Vermögen kann man dann rechtzeitig einen neuen Wohnsitz (z.B. in der Schweiz) begründen und so den Nachkommen das ungeschmälerte Erbe bewahren. Die Mehrheit der Kantone haben inzwischen die Erbschaftssteuer als unmoralisch abgeschafft.

    Es ist wichtiger für die eigenen Nachkommen zu arbeiten und vorzusorgen, als für einen Staat voller Neidhammel.
    Ja, wenn man denn arbeitet für die lieben Nachkommen ist das ja auch ok.
    Dann sollte man aber rechtzeitig vorsorgen. Denn auch die Erbschaftssteuer läßt Möglichkeiten zu sparen offen.
    Was die seit 1919 abgeschaffte Feudalkaste angeht, so finde ich die Neidkeule nicht nur nicht angebracht sondern lächerlich.
    "Bund der Kaisertreuen"

  5. #5
    Backpfeifen-Picasso Benutzerbild von Tonsetzer
    Registriert seit
    31.01.2007
    Ort
    Rotationsdiktatur
    Beiträge
    2.854

    Standard AW: Schlenzt endlich den Steuerhebel rum!

    Das was man "vererbt" ist schon durch zahllose Steuermühlen zerkleinert und geschröpft worden.

    Arbeit -> Einkommensteuer
    Konsum -> Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer, Ökosteuer, Tabaksteuer

    Was dann noch bleibt und auf die hohe Kante kommt -> Steuern auf Zinsen, Erträge aus Aktien etc.

    Dass der Staat für den verbleibenden Rest nach dem Ableben auch noch die Hand aufhält ist in dieser Steuerlogik zwar konsequent - aber mit "Gerechtigkeit" hat diese modern-legale Form von staatlichem Raub meines Erachtens nicht viel zu tun.

  6. #6
    Das soziale Gewissen Benutzerbild von alberich1
    Registriert seit
    04.01.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    4.149

    Standard AW: Schlenzt endlich den Steuerhebel rum!

    Ach,die aermste Durchlaucht!
    Ihre Nachkommen muessen wegen der Erbschaftssteuer sicher Hartz IV beantragen!
    Immerhin:Immobilien kann sie nicht mit in die Schweiz nehmen.
    Nieder mit dem Kapitalismus!
    HartzIV oder Sozialismus!Ihr habt die Wahl!
    Demokratie vor Plutokratie! gegen TTipp
    Arbeitslos?Pleite?Hungrig?Wohl wieder nicht Links gewaehlt!

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    175

    Standard AW: Schlenzt endlich den Steuerhebel rum!

    Zitat Zitat von alberich1 Beitrag anzeigen
    Ach,die aermste Durchlaucht!
    Ihre Nachkommen muessen wegen der Erbschaftssteuer sicher Hartz IV beantragen!
    Immerhin:Immobilien kann sie nicht mit in die Schweiz nehmen.
    Aber vorher verkaufen!
    Als jemand, der in der Schweiz (falls im richtigen Kanton) überhaupt keine Erbschaftssteuer zu erwarten hat, verhalten Sie sich sehr merkwürdig. Da hat man gut reden. Man nennt das heucheln. Ich nehme an, Sie werden im Falle eines Falles statt nicht vorhandener Erbschaftssteuer dem Kanton eine großzügige Spende zukommen lassen. Sagen wir: Mindestens 40%.

  8. #8
    mitGlied Benutzerbild von elas
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    28.699

    Standard AW: Schlenzt endlich den Steuerhebel rum!

    Zitat Zitat von alberich1 Beitrag anzeigen
    Ach,die aermste Durchlaucht!
    Ihre Nachkommen muessen wegen der Erbschaftssteuer sicher Hartz IV beantragen!
    Immerhin:Immobilien kann sie nicht mit in die Schweiz nehmen.
    Immobilien kann sie aber zu Lebzeiten verkaufen und dann ab in die Schweiz mit dem Geld.
    Die Umverteiler (Lafontaine &Co) sind einfach zu blöd um Gesetze zu machen welche einen Sinn für die Volkswirtschaft und damit für alle machen.

    ...und Kirchhof wurde von unserem Gazpromsozialisten niedergemoppt. Klar als Nichtpolitiker wird man schnell zum Kapitalisten. Auch Wegzug in die Schweiz.
    Was scheinheiligeres wie diesen Schröder gibt es nicht.
    Der Prof aus Heidelberg zahlt heute noch seine Steuern in D.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    52.192

    Standard AW: Schlenzt endlich den Steuerhebel rum!

    Ich vrfolgte diese Diskussion nur kurz, meine Feststellung ist simpel.
    Es wurden als Gegner der Erbschaftssteuer unterschichtenwirksame Szeneunsympathen eingeladen wie eine Gräfin(sic!) und Käfer Junior, der Münchner SchickiMicki schlechthin. Plus ein unbedeutender Professor, mit all denen hatten Lafo und Stegner leichtes Spiel.

    Die Unterhaltung verlief also auf dem nicht anders zu erwartenden Neidlevel.

    Dabei gibt es selbstredend sehr gute Argumente FÜR die Erbschaftssteuer.
    Würde sie in einem Gesamtkonzept so gehandhabt wie z.B. in den USA.

    Aus bekannten Gründen verschweigen die Neiddiskutanten aber diese geringfügigen Nebenaspekte, sie wollen lediglich ZUSÄTZLICH Geld vom Bürger.
    Wenn Hohe Einkommen bereits jetzt 42% (früher 52%) plus 3% Neidsteuer (auch von Kapitalerträgen, Mieten etc) abführen müssen und vom REST Vermögen bilden, daß dann vom Staat nochmals besteuert wird, was ja geschieht, guckst Du, ist das gemeiner Raub.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    12.079

    Standard AW: Schlenzt endlich den Steuerhebel rum!

    Mit welchem Recht müssen reiche, erfolgreiche, hart arbeitende Menschen immer mehr an den maroden Staat abführen?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. endlich...
    Von Stammtischler im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.06.2005, 20:57

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben