+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Artikel 1.1.C: Das Recht auf Selbstherrschaft

  1. #11
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.202

    Standard AW: Artikel 1.1.C: Das Recht auf Selbstherrschaft

    Zitat Zitat von Giri Beitrag anzeigen
    Also bleibt dem zukuenftigen Angestellten, Beamten, was immer, die Entscheidung, ob er den Arbeitsvertrag unterzeichnet oder nicht. Das Recht hat doch jeder. Will ich Feuerwehrmann werden, muss ich davon ausgehen, dass ich eine Uniform tragen muss, will ich das nicht, brauche ich mich erst gar nicht zu bewerben.
    Richtig.

    Housing Development Program - waere natuerlich eine Moeglichkeit dort die Anstandsregeln festzulegen. Haengt davon ab, wie sie aussehen.
    Es sind Grundeigentümergenossenschaften.

    [...]Menschen die geistig behindert sind, sollten eigentlich keine Kinder in die Welt setzen. Dies muesste vermieden werden.[...]
    Das ist in der Tat ein Problem, ja.

    Ich persönlich bin der Ansicht, dass die absichtliche Zeugung eines behinderten Kindes gleichwertig ist zu einer Körperverletzung, die einen Nichtbehinderten zu einem Behinderten macht.

    Die Autoren waren offensichtlich nicht dieser Ansicht;
    oder sie haben über das Problem nicht nachgedacht.

    mfg
    Kalenderspruch, 38. Woche: These new warriors will bear the colours of Flesh Tearers, but without Sanguinius' fury, will be Flesh Tearers in name only. He will make us all Ultramarines in red armour. Gabriel Seth, Ordensmeister, Flesh Tearers)

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von Giri
    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    611

    Standard AW: Artikel 1.1.C: Das Recht auf Selbstherrschaft

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Richtig.


    Es sind Grundeigentümergenossenschaften.


    Das ist in der Tat ein Problem, ja.

    Ich persönlich bin der Ansicht, dass die absichtliche Zeugung eines behinderten Kindes gleichwertig ist zu einer Körperverletzung, die einen Nichtbehinderten zu einem Behinderten macht.

    Die Autoren waren offensichtlich nicht dieser Ansicht;
    oder sie haben über das Problem nicht nachgedacht.

    mfg
    Meistens denkt man nicht ueber das Problem nach, Hintergrund ist auch religioese Einstellung und "vorgetaeuschte" Humanitaet. Dabei schauen wir uns seelenruhig im Fernsehen an, wie Leute abgeschlachtet werden, sei es Film oder Nachrichten, dabei koennen wir noch unser Abendessen einnehmen. Etwas widerspruechliche Welt.
    Der groesste Feind des Menschen ist der Mensch, geleitet durch Gier und Macht.
    Wer seine Meinung nicht sagen darf, wer unterdrückt, bevormundet, manipuliert, überwacht und zensiert wird, lebt in einem Gefängnis.

    Wem Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit entzogen wird, ist ein Sklave.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Artikel 1: Das Recht, zu leben
    Von -jmw- im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 20:28
  2. Artikel 1.1.B: Das Recht auf Selbstverteidigung
    Von -jmw- im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.02.2007, 01:59
  3. Recht auf Religionsfreiheit oder Recht auf körperliche Unversehrtheit
    Von Felixhenn im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 09.09.2006, 21:55

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben