+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Studie: Armut in Deutschland nimmt zu

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von kritiker_34
    Registriert seit
    21.02.2006
    Beiträge
    7.071

    Standard Studie: Armut in Deutschland nimmt zu

    Berlin (dpa) - Die Armut in Deutschland hat nach einer Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftforschung (DIW) in den vergangenen fünf Jahren deutlich zugenommen. Sie konzentriere sich auf gering qualifizierte Bevölkerungsgruppen.

    ....

    Das DIW analysierte Daten, die es in Zusammenarbeit mit Infratest Sozialforschung erhoben hatte. Demzufolge ist die Einkommensarmut in Deutschland zuletzt sechs Jahre in Folge gestiegen, von 12,0 Prozent im Jahr 1999 auf 17,4 Prozent im Jahr 2005. Als arm wird dabei derjenige definiert, der weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung hat.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    also jeder sechste ist arm, obwohl wir exportweltmeister sind... war da nicht mal was von wegen "soziale marktwirtschaft" oder so?
    Geändert von kritiker_34 (22.03.2007 um 09:00 Uhr)
    statt Polemik - sachliche Vernunft
    http://de.wikipedia.org/wiki/Weizenbier

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.772

    Standard AW: Studie: Armut in Deutschland nimmt zu

    Ich bin nicht überrascht, angesichts der expansiv-kumulativen Gefälle mit wenigen Gewinnern und vielen Verlierern. Nur zwei Wörter: "Endstadiumskapitalismus" und "Neoliberalsozialdarwinismus". Mehr muß nicht gesagt werden, denn ich (und andere) habs schon oft getan, und langsam sollte der Groschen auch beim letzten Volksangehörigen fallen.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Studie: Armut in Deutschland nimmt zu

    Redwing, der Groschen kann doch nur fallen, wenn Abhilfe strukturiert wird.
    Also bitte, was stattdessen?
    Und wie?
    Und die konkreten Ursachen?
    Bin sehr gespannt.

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    22.03.2007
    Beiträge
    440

    Standard AW: Studie: Armut in Deutschland nimmt zu

    Bin auch sehr gespannt

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.772

    Standard AW: Studie: Armut in Deutschland nimmt zu

    Neosozialismus natürlich! Ihr wißt, wo ihr den Text dafür- die Erklärung- und gegen Wirtschaftsliberalwahn findet...

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von kritiker_34
    Registriert seit
    21.02.2006
    Beiträge
    7.071

    Standard AW: Studie: Armut in Deutschland nimmt zu

    Zitat Zitat von Redwing Beitrag anzeigen
    Neosozialismus natürlich! Ihr wißt, wo ihr den Text dafür- die Erklärung- und gegen Wirtschaftsliberalwahn findet...
    ich habe keinen link zu irgendeinem "neo-sozialismus" würde aber schon mal wissen wollen wie DU das verstehst. Also Verstaatlichung von allem und dann Räterepublik mit dir und deinen Genossen an der Macht. Verbot von Gewerkschaften. Zerstörung von Kirchen, usw... oder wie?
    statt Polemik - sachliche Vernunft
    http://de.wikipedia.org/wiki/Weizenbier

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    597

    Standard AW: Studie: Armut in Deutschland nimmt zu

    Daran sind Walter Hofer & Konsorten schuld.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von zitronenclan
    Registriert seit
    16.11.2005
    Beiträge
    5.549

    Standard AW: Studie: Armut in Deutschland nimmt zu

    Zitat Zitat von kritiker_34 Beitrag anzeigen
    Berlin (dpa) - Die Armut in Deutschland hat nach einer Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftforschung (DIW) in den vergangenen fünf Jahren deutlich zugenommen. Sie konzentriere sich auf gering qualifizierte Bevölkerungsgruppen.

    ....

    Das DIW analysierte Daten, die es in Zusammenarbeit mit Infratest Sozialforschung erhoben hatte. Demzufolge ist die Einkommensarmut in Deutschland zuletzt sechs Jahre in Folge gestiegen, von 12,0 Prozent im Jahr 1999 auf 17,4 Prozent im Jahr 2005. Als arm wird dabei derjenige definiert, der weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung hat.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    also jeder sechste ist arm, obwohl wir exportweltmeister sind... war da nicht mal was von wegen "soziale marktwirtschaft" oder so?
    was da schon wieder behauptet wird!
    ist doch alles bestens
    frühere Einkommensschwache werden immer reicher und Die Reichen werden sowas von gemein abgezockt, dass sie immer ärmer und ärmer werden.
    Wenn es so weiter geht, dann gibt es bald keine Milliadäre mehr, eine sauerei ist das echt wahr.
    Geändert von zitronenclan (24.03.2007 um 02:40 Uhr)
    Armageddon was yesterday-today we have a serious Problem.

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.772

    Standard AW: Studie: Armut in Deutschland nimmt zu

    Zitat Zitat von kritiker_34 Beitrag anzeigen
    ich habe keinen link zu irgendeinem "neo-sozialismus" würde aber schon mal wissen wollen wie DU das verstehst. Also Verstaatlichung von allem und dann Räterepublik mit dir und deinen Genossen an der Macht. Verbot von Gewerkschaften. Zerstörung von Kirchen, usw... oder wie?
    Oh Gott, muß man euch alles vorsetzen?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und verschone mich mit deiner Standardhetze gegen Sozialismus. Auf solch populistische Systempolemik reagiere ich nicht mehr. Geh doch einfach nach drüben- in die USA!

    Und hier noch ein Text gegen die Bedrohung des Menschen durch neoliberale Geisteskrankheit:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Übrigens kams heute wieder bei den T-News: Die Armut steigt. Allerdings weigern sich liberalpopulistische, ach so "unabhängige" Wirtschaftsverbände- und Forschungsinstitutionen offenbar immer noch, die Bedrohung des Mittelstandes durch Armut wahrzunehmen bzw. zuzugeben. Sie sagen dann zwar nebenbei, daß gleichzeitig die Zahl der gut Betuchten steigt und die Zahl der von Armut bedrohten im Mittelstand hoch ist, was im Grunde dasselbe ist, aber der Mittelstand schwindet ja "ach so überhaupt nicht". Und, selbst wenn der Mittelstand NICHT schwinden würde, was offenkundiger Blödsinn ist, so wäre es asozial und unverantwortlich, die riesige Unterschicht einfach ihrem Schicksal zu überlassen und sich mit ihrer Armut abzufinden.
    Geändert von Redwing (24.03.2007 um 17:03 Uhr)

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Wild Bill
    Registriert seit
    01.12.2005
    Beiträge
    520

    Standard AW: Studie: Armut in Deutschland nimmt zu

    Das liegt an der muslimischen Unterschicht!!!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 1,5 Millionen Kinder in Deutschland leben in Armut
    Von christ2000 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 13.11.2017, 09:39
  2. Studie: Deutschland profitiert am meisten von EU-Mitgliedschaft
    Von Apollon7 im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.02.2006, 17:06
  3. Studie beweist: Deutschland fehlt der Neoliberalismus !
    Von Mohammed im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.10.2005, 21:42
  4. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 18.04.2005, 20:43
  5. Armut in Deutschland
    Von Beatbox32 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 07.11.2003, 19:44

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben