User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 43

Thema: Deutsches Denken über Muslime

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.06.2006
    Beiträge
    3.340

    Standard Deutsches Denken über Muslime

    Hier mal eine interessante Statistik, die aufzeigt wie die Deutschen über Muslime denken. Auffällig ist die extrem hohe Diskrepanz zu den Meinungen hier im Forum


    Islamischer Religionsunterricht

    für islamischen Religionsunterricht: 53%
    ist mir egal: 24%
    gegen islam. Religionsunterricht: 20%

    Die Mehrheit der Deutschen Bevölkerung ist also dafür


    Die in D lebenden Muslime sollten ihre Religion ohne Einschränkung ausüben dürfen

    Dafür: 67%
    Dagegen: 27%

    Also ist die Mehrheit der Deutschen für die freie Ausübung der islam. Religion


    Deutschland ist ein christliches Land. Muslimische Gebräuche haben hier nichts zu
    suchen.

    Stimme zu: 19%
    Lehne ab: 76%

    Die muslimischen Gebräuche werden demnach von einer überwältigenden Mehrheit der deutschen Bevölkerung hier in D akzeptiert



    Moschee in der Nachbarschaft

    würde mich nicht stören: 63%
    würde mich stören: 34%

    Also selbst eine Moschee in der Nachbarschaft würde akzeptiert und nicht als störend empfunden werden


    Störung durch Muslime im Umfeld

    a) bei Personen mit Muslimen in der Nachbarschaft
    Ja: 4%
    Nein: 95%

    b) bei Personen ohne Muslime in der Nachbarschaft
    Ja: 8%
    Nein: 87%

    Die meisten Deutschen fühlen sich demnach auch nicht durch Muslime gestört


    Quelle: Konrad Adenauer Stiftung 2002, Archiv-Nr. 0201X0


    Zusammenfassung zur Umfrage

    Insgesamt zeichnen sich die Deutschen gegenüber dem Islam durch eine ausgeprägte Toleranz aus. Das Recht der Muslime, ihre Religion ausüben zu können, wird von der weit überwiegenden Mehrheit der Deutschen nicht in Frage gestellt. Durch eine Moschee in der Nachbarschaft würden sich nur wenige gestört fühlen. Man erwartet von den Muslimen allerdings eine gewisse Rücksichtnahme, ohne dass die Aufgabe ihrer kulturellen Identität gefordert wird.
    Gegen einen islamischen Religionsunterricht an deutschen Schulen gibt es kaum Widerstände. Gewisse Zweifel hegen die Befragten aber an der Toleranz der islamischen Religion.

    Vorbehalte gegenüber Muslimen und ihren Gebräuchen sind in den neuen Bundesländern stärker ausgeprägt als in den alten. Dabei kommen in Ostdeutschland direkte Kontakte viel seltener vor als im Westen. Es handelt sich also eindeutig um Vorurteile, die sich nicht auf persönliche Erfahrungen gründen. Im Gegenteil führen persönliche Erfahrungen mit Muslimen
    zu einer toleranteren Haltung. Bei der größten muslimischen Gruppe, den Türken, zeigt sich dieses Muster noch deutlicher. Wer schon Kontakt zu Türken unterhält, wünscht häufiger als Personen ohne diese Erfahrungen, mehr Kontakte.
    Grundsätzlich gilt dies für West- und Ostdeutschland gleichermaßen. Allerdings wohnen Befragte mit Muslimen im Umfeld fast ausschließlich im Westen.

    Die Vorbehalte gegenüber Muslimen speisen sich also überwiegend aus Unwissenheit und Vorurteilen. Dementsprechend sind sie auch bei Personen mit niedriger Schulbildung deutlich stärker ausgeprägt als bei solchen mit höherer Bildung. Kommen dann noch fehlende persönliche Erfahrungen hinzu, wirkt sich dieser Bildungseffekt noch wesentlich stärker aus. So sind in Ostdeutschland die Vorbehalte bei den bildungsfernen Personen wesentlich stärker ausgeprägt als im Westen. 40 Prozent dieser Befragten gestehen den Muslimen nicht das Recht zu,
    ihre Religion in Deutschland auszuüben und damit das im Grundgesetz garantierte Recht der Freiheit der Religionsausübung wahrzunehmen.
    Auf überdurchschnittlich hohe Toleranz stoßen Muslime bei den Personen mit Abitur, bei Jüngeren, bei Beamten sowie bei Anhängern der Grünen und der FDP.

    ---------------------------------------------------------------------------------------


    Ich denke, dass sich jetzt einige Hinterfragen sollten, ob sie wirklich für Deutschland sprechen können. Wie erkennbar ist, sieht die Mehrheit der Deutschen die Sache wesentlich anders als viele hier im Forum. GLÜCKLICHERWEISE

  2. #2
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    58.191

    Standard AW: Deutsches Denken über Muslime

    Kommt auf die Fragestellung an. Ich habe auch nichts gegen muslimische Gebräuche, sofern sie in den Herkunftsländern ausgelebt werden. Und das ist ja von 2002, also noch aus der Gutmenschenzeit.



    ---

  3. #3
    Tastaturdesinfizierer
    Registriert seit
    17.03.2006
    Ort
    Franken
    Beiträge
    7.418

    Standard AW: Deutsches Denken über Muslime

    Zitat Zitat von Schlumpfling Beitrag anzeigen
    Das ist von 2002. Seit damals habt ihr euch ne Menge geleistet. Heute würde die Umfrage anders ausfallen.
    Nicht wesentlich.

    Denn solche "Umfragen" werden heute wie in 2002 stets von den selben politisch- gesellschaftlichen Kräften in D in Auftrag gegeben.

    Heute dürften die Umfragegestalter es aber wesentlich schwerer haben, solche pro- mohammedanischen Ergebnisse ohne sehr grossen Aufwand zu "erfragen".



    P.S.: Nach wie vor funktioniert die PolCor- Erziehung natürlich, wenn auch merklich löchriger was die Mohammedaner und ihren archaischen Beduinenglauben angeht.
    Daran sind auch unsere beiden großen Kirchen mitschuld!
    Geändert von Achsel-des-Bloeden (31.03.2007 um 17:24 Uhr)

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.06.2006
    Beiträge
    3.340

    Standard AW: Deutsches Denken über Muslime

    Wir reden hier von einem Zeitraum der maximal 5 Jahre zurückliegt. Sogar nach dem 11.September. Also so zu argumentieren ist wirklich lächerlich. Seht es ein, dieses Forum ist einfach nicht repräsentativ für Deutschland und demnach solltet ihr auch nicht im Namen Deutschlands sprechen., sondern schlicht und ergreifend eure Meinung kundtun.

  5. #5
    Liegnitz
    Gast

    Standard AW: Deutsches Denken über Muslime

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Kommt auf die Fragestellung an. Ich habe auch nichts gegen muslimische Gebräuche, sofern sie in den Herkunftsländern ausgelebt werden. Und das ist ja von 2002, also noch aus der Gutmenschenzeit.



    ---
    Genau. Jeden Volk seine Religion aber bitte uns damit nicht belästigen. Uns reicht das Christentum oder leider auch heute häufig hier der Atheismus.

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.06.2006
    Beiträge
    3.340

    Standard AW: Deutsches Denken über Muslime

    Zitat Zitat von Liegnitz Beitrag anzeigen
    Genau. Jeden Volk seine Religion aber bitte uns damit nicht belästigen. Uns reicht das Christentum oder leider auch heute häufig hier der Atheismus.
    Tja der Deutschen Bevölkerung zeigt aber im ganzen auch hier in Deutschland eine bemerkenswerte Toleranz, die ich nur in aller Deutlichkeit loben kann. Die deutsche Bevölkerung fühlt sich nicht belästigt wie du erkennen kannst.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.06.2006
    Beiträge
    3.340

    Standard AW: Deutsches Denken über Muslime

    Zitat Zitat von Schlumpfling Beitrag anzeigen
    Lies mal die Leserbriefspalten der FAZ zu diesem Thema. Die bekommst Du auch im Internet zu sehen.
    Ausserdem sind die Leserbriefe in fast sämtlichen regionalen Tageszeitungen ebenso.
    Lies die Leserbriefe und du weisst wie Deutschland tickt.
    Und noch ein Tipp: Hör dir mal genau an, was die Omas auf der Strasse so sagen. In Deutschland immer noch die Beste Möglichkeit um zu den Stimmen des Volkes vorzudringen.
    Es tut mir leid, dir das so in aller Deutlichkeit sagen zu müssen. Aber die Missachtung gegen Türken ist in noch unterdrückten Hass umgeschlagen.
    Und da sind dieTürken selber Schuld. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder raus.

    Noch ein letzter Tipp: Lies doch mal die aktuelleren Umfragen der Friedrich Ebert Stiftung.
    Tja also ich sehe hier diese repräsentative Umfrage. Deshalb bruache ich nicht selektiv irgendwelche Leserbriefe mir durchzulesen. Dass es diese gibt ist klar. Aber wie die deutsche Bevölkerung denkt zeigt diese Umfrage

  8. #8
    mitGlied Benutzerbild von elas
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    28.695

    Standard AW: Deutsches Denken über Muslime

    Zitat Zitat von Alevi_Playa Beitrag anzeigen
    Wir reden hier von einem Zeitraum der maximal 5 Jahre zurückliegt. Sogar nach dem 11.September. Also so zu argumentieren ist wirklich lächerlich. Seht es ein, dieses Forum ist einfach nicht repräsentativ für Deutschland und demnach solltet ihr auch nicht im Namen Deutschlands sprechen., sondern schlicht und ergreifend eure Meinung kundtun.

    Natürlich sprechen wir im Namen des deutschen Volkes und sind vom Innenministerium dazu ausdrücklich authorisiert.

    PS: Für Musels unvorstellbar eine eigene Meinung zu haben die nicht von seinem Mullah authorisiert ist, gell?

  9. #9
    Liegnitz
    Gast

    Standard AW: Deutsches Denken über Muslime

    Zitat Zitat von Alevi_Playa Beitrag anzeigen
    Tja der Deutschen Bevölkerung zeigt aber im ganzen auch hier in Deutschland eine bemerkenswerte Toleranz, die ich nur in aller Deutlichkeit loben kann. Die deutsche Bevölkerung fühlt sich nicht belästigt wie du erkennen kannst.
    Eben diese Toleranz ist unser Selbstmord.
    Bei grundverschiedenen Religionen muß man klare Abgrenzungen Prioritäten setzen ,wenn es um eigene Wert Tradition Glauben und Rechtsvorschriften geht.

    Dialog schließt diese Abgrenzung nicht aus, sofern sie gleichberechtigt geführt wird.

  10. #10
    Oberfrangge
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    9.558

    Standard AW: Deutsches Denken über Muslime

    Zitat Zitat von Alevi_Playa Beitrag anzeigen

    Die Mehrheit der Deutschen Bevölkerung ist also dafür



    Auf überdurchschnittlich hohe Toleranz stoßen Muslime bei den Personen mit Abitur, bei Jüngeren, bei Beamten sowie bei Anhängern der Grünen und der FDP.
    Du bist gewaltig im Irrtum!

    Die grosse Mehrheit der Deutschen interessiert sich ,LEIDER, noch nicht für den tatsächlichen, real-existierenden Islam!

    Dies wird erst geschehen wenn auch hier die ersten Bomben in "Allahs Namen" hoch gegangen sind!

    Und deswegen kommen auch diese Umfragewerte raus, die allerdings alles andere als representativ sind!

    Den Islam kann man auch nur in den islamischen Ländern tatsächlich kennen lernen. Alles andere ist Augenwischerei!


    PS:
    Wie überall, gibt es auch im Islam die Ausnahmen, die die Regel bestätigen. Die Aleviten. Deren Art von "Religionsverständnis und Ausübung" ist vorbildlich!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was Amerikaner über Deutschland denken...
    Von Banned im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 135
    Letzter Beitrag: 19.10.2010, 01:41
  2. Deutsches Denken - Der Pessimismus
    Von Klopperhorst im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.03.2006, 17:38
  3. Deutschland denken heißt Auschwitz denken!
    Von Oettinger im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 10:09
  4. Positiv über uns selbst denken?
    Von Hexemer im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.03.2005, 10:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben