+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 121

Thema: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

  1. #31
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Lt. Grundgesetz ist Zwangsarbeit verboten.
    Tätigkeit ohne Lohn, also nur für Naturalien ist Sklaverei.
    Das gesetzlich zugewiesene Bewirtschaften des Eigentums Anderer mittels ebenfalls zugewiesenem "Lohn" ist Zwangsarbeit.
    Sich aus freien Stücken mit Inhabern vertraglich zu arrangieren ist keine Zwangsarbeit.
    Grundrechtskonform gesetzlich "zumutbar" ist einzig und allein die Nutzung von Betrieben, die keine Vermögen Anderer darstellen, wofür man bezahlt, womit Managements die marktwirtschaftliche Profitmaximierung der bezahlenden Nutzer bezwecken.
    "Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen. Dafür müsste die weltweite Gesellschaft allerdings zur Vernunft kommen." Joseph Weizenbaum
    GmbHler sind RufmordGift, Arbeitsverträge sind Pest, Arbeitsrichter verhöhnen SozialstaatsOpfer.

  2. #32
    I am proud to be a Kafir Benutzerbild von Felixhenn
    Registriert seit
    03.08.2006
    Beiträge
    16.219

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Bernhard44 Beitrag anzeigen
    hiermit möchte ich eine Diskussion anstossen über das meistzitierte, aber sicher auch unbekannteste Gesetzeswerk des deutschen Volkes!
    Was bedeutet eigentlich........................................ ..............?


    GRUNDGESETZ (GG)
    für die Bundesrepublik Deutschland


    Artikel 1
    [Menschenwürde; Grundrechtsbindung der staatlichen Gewalt]
    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.
    1. Mai 2035 – Heute wurde das Grundgesetz mit über 90% Stimmen der Parlamentarier geändert. Nachdem es mit dem Ermächtigungsgesetz gelungen war, die meisten Dhimmis aus dem Parlament zu verbannen war dieses Abstimmungsergebnis zu erwarten.

    Artikel 1 lautet nun folgendermaßen:

    (1) Die Würde des moslemischen männlichen Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    (2) Sollte ein Nichtmoslem die Würde eines Moslems beschädigen, ist der Nichtmoslem mit dem Tode zu bestrafen.

    (3) Frauen und Dhimmis besitzen keinerlei schützenswerte Würde.

    (4) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.
    Geändert von Felixhenn (07.05.2008 um 06:37 Uhr)
    Einstein: "Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind."- Fallersleben: "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt..."

    Mitglied der AfD

  3. #33

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Das Grundgesetz ist unsere Verfassung, weil wir eben nicht ein normler Staat sind, bedingt durch die braune und jetzt auch rote Vergangenheit. Der Artikel 1 ist eigentlich das Ziel jeder Demokratie, die Würde und Gesundheit eines jeden Menschen oder Bürgers zu schützen, das ist eigentlich Staat.
    Wir hätten zum Beispiel 1990/91 über eine Verfassung per Volksentscheid abstimmen können, doch bei uns mögen Politikern nicht die Entscheidungen der Bürger, auch so ein merkwürdiger Punkt in unserer Tradition.
    Was wir heute erleben, ist die ständige Verletzung dieser Würde durch Mobbing - [Links nur für registrierte Nutzer] oder mobbing-gegner.de - Satsiedsikussionen um Erika und Gysi. Das sind nur einige Schlaglichter. Armes Deutschland.

  4. #34
    Bananenrepublik BRD Benutzerbild von Der Gerechte
    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    3.289

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Die Würde des Menschen ist unantastbar.

    Das bedeutet auch ein Mörder hat eine Würde. Darum gibt es keine Todesstrafe in Deutschland.
    Keine Panik auf der Titanic, Wasser ist für alle da.

  5. #35
    Bananenrepublik BRD Benutzerbild von Der Gerechte
    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    3.289

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Unmittelbar nach der Wiedervereinigung hätte erneut über das Grundgesetz abgestimmt werden müssen und gegebenenfalls Änderungen vorgenommen werden müssen.

    Das hat man jedoch bewusst versäumt um eventuell sozialistisches bzw. kapitalismuskritisches Gedankengut zu unterdrücken.
    Keine Panik auf der Titanic, Wasser ist für alle da.

  6. #36
    Mitglied Benutzerbild von Gehirnnutzer
    Registriert seit
    21.07.2005
    Beiträge
    11.932

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Der Gerechte Beitrag anzeigen
    Unmittelbar nach der Wiedervereinigung hätte erneut über das Grundgesetz abgestimmt werden müssen und gegebenenfalls Änderungen vorgenommen werden müssen.

    Das hat man jedoch bewusst versäumt um eventuell sozialistisches bzw. kapitalismuskritisches Gedankengut zu unterdrücken.
    Es wäre durchaus sinnvoll gewesen, jedoch gab es dazu kein juristische Pflicht, sondern nur den Wunsch der Väter des Grungesetzes.
    You are in front of me.
    If you value your lives be somewhere else


  7. #37
    Mitglied Benutzerbild von Ajax
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    8.396

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Der Gerechte Beitrag anzeigen
    Die Würde des Menschen ist unantastbar.

    Das bedeutet auch ein Mörder hat eine Würde. Darum gibt es keine Todesstrafe in Deutschland.
    Nein, ein Mörder hat seine Würde verwirkt. Wer jemandem aus niederen Motiven das Leben nimmt, verdient es, selbst gerichtet zu werden.

  8. #38
    Mitglied
    Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    3.459

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Wird bei unseren Gerichten die Würde eines Deutschen genauso gewertet wie die Würde eines Ausländers? Wenn ja, warum ist dann die Beschimpfung „Scheiß Deutscher“ nur eine Beleidigung und „Scheiß Ausländer“ Volksverhetzung?

  9. #39
    Mitglied Benutzerbild von Gehirnnutzer
    Registriert seit
    21.07.2005
    Beiträge
    11.932

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Topas Beitrag anzeigen
    Wird bei unseren Gerichten die Würde eines Deutschen genauso gewertet wie die Würde eines Ausländers? Wenn ja, warum ist dann die Beschimpfung „Scheiß Deutscher“ nur eine Beleidigung und „Scheiß Ausländer“ Volksverhetzung?
    Topas, die Aussagen Scheiß Deutscher oder Scheiß Ausländer sind für sich gesehen keine Volksverhetzung.
    Du gehörst wieder zu den Leuten, die sich nie den § 130 StGB angeschaut haben und deswegen nicht die Unterschiede der Absätze 1 und 2 zu den Absätzen 3 und 4 verstehen.
    Nur in den Absätzen 3 und 4 wird eine konkrete inhaltliche Aussage unter Strafe gestellt.

    Bei den Absätzen 1 und 2 bekommt der Inhalt einer Aussage nur dann strafrechtliche Relevanz, wenn sie auf eine bestimmte Weise gemacht wird.

    1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    1.
    zum Haß gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder
    2.
    die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
    (2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

    1.
    Schriften (§ 11 Abs. 3), die zum Haß gegen Teile der Bevölkerung oder gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe aufstacheln, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordern oder die Menschenwürde anderer dadurch angreifen, daß Teile der Bevölkerung oder eine vorbezeichnete Gruppe beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden,

    a)
    verbreitet,
    b)
    öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht,
    c)
    einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überläßt oder zugänglich macht oder
    d)
    herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Buchstaben a bis c zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen, oder

    2.
    eine Darbietung des in Nummer 1 bezeichneten Inhalts durch Rundfunk, Medien- oder Teledienste verbreitet.

    (3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.
    (4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.
    (5) Absatz 2 gilt auch für Schriften (§ 11 Abs. 3) des in den Absätzen 3 und 4 bezeichneten Inhalts.
    (6) In den Fällen des Absatzes 2, auch in Verbindung mit Absatz 5, und in den Fällen der Absätze 3 und 4 gilt § 86 Abs. 3 entsprechend.
    Im Gegensatz zu den Absätzen 3 und 4 kommt es für Volksverhetzung nach den Absätzen 1 und 2 weniger auf den Inhalt der Aussage an, sondern darauf in welchen Kontext und in welcher Umgebung die Aussage getroffen worden ist.
    You are in front of me.
    If you value your lives be somewhere else


  10. #40
    Mitglied
    Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    3.459

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Gehirnnutzer Beitrag anzeigen
    Topas, die Aussagen Scheiß Deutscher oder Scheiß Ausländer sind für sich gesehen keine Volksverhetzung.
    Du gehörst wieder zu den Leuten, die sich nie den § 130 StGB angeschaut haben und deswegen nicht die Unterschiede der Absätze 1 und 2 zu den Absätzen 3 und 4 verstehen.......
    Das sind juristische Feinheiten die ich als Nichtjurist gar nicht erst versuche zu zerpflücken. Wie Du weißt, sind sich selbst Juristen nicht immer einig. Der eine Richter spricht „schuldig“, der andere Richter „unschuldig“. Was ich bisher aus den Medien mitbekommen habe ist, dass deutsche Täter bei einem gleichen Delikt härter bestraft werden als ausländische Täter. Das ist zwar jetzt ein anderes Thema, hängt aber letzten Endes mit der Würde eines Menschen zusammen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. GRUNDGESETZ (GG) Artikel 4 - 7
    Von bernhard44 im Forum Grundgesetz der BRD
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 29.10.2018, 13:45
  2. GRUNDGESETZ (GG) Artikel 3
    Von bernhard44 im Forum Grundgesetz der BRD
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 19.07.2018, 18:55
  3. GRUNDGESETZ (GG) Artikel 2
    Von bernhard44 im Forum Grundgesetz der BRD
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.03.2018, 16:25
  4. OMF-BRD und das Grundgesetz I
    Von KrascherHistory im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.08.2006, 20:02
  5. Grundgesetz BRD
    Von Neuschwabenland im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 21.02.2006, 11:17

Nutzer die den Thread gelesen haben : 72

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben