+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 13 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 121

Thema: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

  1. #51
    Bananenrepublik BRD Benutzerbild von Der Gerechte
    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    3.289

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Topas Beitrag anzeigen
    Wird bei unseren Gerichten die Würde eines Deutschen genauso gewertet wie die Würde eines Ausländers? Wenn ja, warum ist dann die Beschimpfung „Scheiß Deutscher“ nur eine Beleidigung und „Scheiß Ausländer“ Volksverhetzung?
    Ich bezweifle, dass jemand von einem deutschen Gericht wegen Volksverhetzung verurteilt wird, wenn dieser jemand "Scheiß Ausländer" sagt.
    Das erfüllt den Tatbestand der Beleidigung.

    Sagt jedoch jemand "Scheiß Jude", dann könnte das schon eher als
    Volksverhetzung bewertet werden.

    Dann kommt es auch immer darauf an, unter welchen Umständen das gesagt wird.
    Es gibt den objektiven und subjektiven Tatbestand einer Handlung/Äußerung.

    Sagt einer zu mir "Scheiß Deutscher" in der Kneipe, dann ist das eine Beleidigung.
    Sagt jemand als Redner bei einer öffentlichen Veranstaltung "Scheiß Deutsche",
    dann wird der Redner höchstwahrscheinlich auch wegen Volksverhetzung verurteilt.
    Keine Panik auf der Titanic, Wasser ist für alle da.

  2. #52
    Bananenrepublik BRD Benutzerbild von Der Gerechte
    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    3.289

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Ruepel Beitrag anzeigen
    Kanst du nicht lesen?

    Im GG steht; Die Würde des Menschen ist unantastbar,
    und nicht die des Mörders!
    Die Grundrechte gelten für alle Menschen, die sich auf dem Gebiet der BRD aufhalten.
    Auch für Ausländer, Kriminelle, Schwule und Mörder.
    (Jedenfalls die ersten 7 Artikel).
    Keine Panik auf der Titanic, Wasser ist für alle da.

  3. #53
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.07.2005
    Beiträge
    11.932

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Definiere Würde.

    Und wie soll man etwas bei jemandem antasten können der dieses Etwas gar nicht besitzt?
    Zitat Zitat von Ruepel Beitrag anzeigen
    Kanst du nicht lesen?

    Im GG steht; Die Würde des Menschen ist unantastbar,
    und nicht die des Mörders!
    Der Begriff Menschenwürde ist ein rechtsetischer und rechtsphilosophischer Begriff, der wenig mit der normalen Definiton von Würde als Qualität des Handelns zu tun hat.

    Die Menschenwürde ist Ausdruck der Idee oder Erfahrung, das jeder Mensch aufgrund seiner bloßen Existenz einen schützenswerten Wert besitzt.
    Es ist damit jener Wert- und Achtungsanspruch gemeint, der dem Menschen kraft seines Menschseins zukommt, unabhängig von seinen Eigenschaften, seinem körperlichen oder geistigen Zustand, seinen Leistungen oder sozialem Status.

    Die Menschenwürde konstituiert sich im Staatswesen praktisch dadurch das der Souverän unabhängig von jeglicher Gegenleistung die Grundrechte gewährt und diesen Rechten nur da Grenzen setzt, wo es für ein freiheitliches Gemeinwesen und die Achtung der Menschenwürde aller erforderlich ist.

    Da es sich bei der Menschenwürde aber teilweise um rechtstheoretischen Begriff handelt, gibt es weltanschauliche Unterschiede in ihrer Betrachtung.

    So schließt die Achtung der Menschenwürde nicht zwingend die Anwendung der Todesstrafe aus, jedoch bestimmte Arten und Weisen, wie die Todesstrafe durchgeführt wird.

    Was jedoch grundsätzlich falsch ist, ist das ein Mörder oder ein sonstiger Straftäter auf Grund seiner Tat seine Menschenwürde verliert. Es ist klar das die meisten so etwas annehmen, jedoch ist das ein Gedankenfehler, der aus der Gleichsetzung des Begriffes Menschenwürde mit dem Begriff Würde herrührt.
    Die Achtung der Menschenwürde zwingt dazu auch einem Straftäter ungeachtet seiner Tat gewisse Rechte zu zusprechen und ihn nicht zum rechtlosen Subjekt werden zu lassen.

  4. #54
    Mitglied Benutzerbild von Ajax
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    8.396

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Der Gerechte Beitrag anzeigen
    So siehst Du das vielleicht, der Gesetzgeber jedoch sieht das anders.
    Würde der Gesetzgeber das so sehen wie ich, wäre vieles einfacher in diesem Land. :]

  5. #55
    Bananenrepublik BRD Benutzerbild von Der Gerechte
    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    3.289

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Definiere Würde.
    Menschenwürde ist der Anspruch des Menschen geachtet zu werden.
    Sie verbietet jede erniedrigende Behandlung sowie die Behandlung eines Menschen als bloßes Objekt.
    Keine Panik auf der Titanic, Wasser ist für alle da.

  6. #56
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    52.115

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Der Gerechte Beitrag anzeigen
    Menschenwürde ist der Anspruch des Menschen geachtet zu werden.
    Sie verbietet jede erniedrigende Behandlung sowie die Behandlung eines Menschen als bloßes Objekt.
    Durch den Staat als reine übergeordnete Instuitution. Der Verfassungsartikel regelt nämlich nur das Verhältnis des Staates gegenüber dem Bürger, nicht das Verhältnis von Bürgern untereinander.
    Und zwar dem wehrlosen Bürger gegenüber, denn alleine diese Erfahrung aus dem III Reich brachte diesen Artikel ins GG sowie an die erste Stelle.
    Es gibt ihn in keiner anderen Verfassung auf der Welt.

    Es geht also um die Beschränkung der Instituition gegenüber dem Menschen, das Charakteristikum einer Republik.
    Zwischenmenschlich hat niemand einen Anspruch gegenüber einem anderen, den er sich nicht verdient hat.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  7. #57
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    52.115

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Gehirnnutzer Beitrag anzeigen
    Der Begriff Menschenwürde ist ein rechtsetischer und rechtsphilosophischer Begriff, der wenig mit der normalen Definiton von Würde als Qualität des Handelns zu tun hat.

    Die Menschenwürde ist Ausdruck der Idee oder Erfahrung, das jeder Mensch aufgrund seiner bloßen Existenz einen schützenswerten Wert besitzt.
    Es ist damit jener Wert- und Achtungsanspruch gemeint, der dem Menschen kraft seines Menschseins zukommt, unabhängig von seinen Eigenschaften, seinem körperlichen oder geistigen Zustand, seinen Leistungen oder sozialem Status.

    Die Menschenwürde konstituiert sich im Staatswesen praktisch dadurch das der Souverän unabhängig von jeglicher Gegenleistung die Grundrechte gewährt und diesen Rechten nur da Grenzen setzt, wo es für ein freiheitliches Gemeinwesen und die Achtung der Menschenwürde aller erforderlich ist.

    Da es sich bei der Menschenwürde aber teilweise um rechtstheoretischen Begriff handelt, gibt es weltanschauliche Unterschiede in ihrer Betrachtung.

    So schließt die Achtung der Menschenwürde nicht zwingend die Anwendung der Todesstrafe aus, jedoch bestimmte Arten und Weisen, wie die Todesstrafe durchgeführt wird.

    Was jedoch grundsätzlich falsch ist, ist das ein Mörder oder ein sonstiger Straftäter auf Grund seiner Tat seine Menschenwürde verliert. Es ist klar das die meisten so etwas annehmen, jedoch ist das ein Gedankenfehler, der aus der Gleichsetzung des Begriffes Menschenwürde mit dem Begriff Würde herrührt.
    Die Achtung der Menschenwürde zwingt dazu auch einem Straftäter ungeachtet seiner Tat gewisse Rechte zu zusprechen und ihn nicht zum rechtlosen Subjekt werden zu lassen.
    Es gibt den Begriff nur in Deutschland. Wie bereits erwähnt ist er die direkte Folge des Mißbrauchs staatlicher Macht gegenüber dem Individuum im dritten Reich und ein fataler, wenn auch verständlicher, Fehlgriff.
    Nirgends sonst auf der Welt existiert dieser Drecksbegriff, im allgemeinen orientiert man sich an der Deklratation der Menschenrechte.
    Human Rights, nicht Dignity.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  8. #58
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.07.2005
    Beiträge
    11.932

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Human Rights, nicht Dignity.
    Daran merkt man, das du nichts verstanden hast. Die Menschenrechte sind ja Folge des Rechtsverständnisses der Menschenwürde.

  9. #59
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    52.115

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Gehirnnutzer Beitrag anzeigen
    Daran merkt man, das du nichts verstanden hast. Die Menschenrechte sind ja Folge des Rechtsverständnisses der Menschenwürde.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  10. #60
    geradlinig Benutzerbild von ortensia blu
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    6.293

    Standard AW: GRUNDGESETZ (GG) Artikel 1

    Zitat Zitat von Der Gerechte Beitrag anzeigen
    Die Würde des Menschen ist unantastbar.

    Das bedeutet auch ein Mörder hat eine Würde. Darum gibt es keine Todesstrafe in Deutschland.
    Warum schafft man dann nicht alle Strafen ab? Verletzt das Einsperren eines Menschen nicht ebenfalls seine Würde?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. GRUNDGESETZ (GG) Artikel 4 - 7
    Von bernhard44 im Forum Grundgesetz der BRD
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 29.10.2018, 14:45
  2. GRUNDGESETZ (GG) Artikel 3
    Von bernhard44 im Forum Grundgesetz der BRD
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 19.07.2018, 19:55
  3. GRUNDGESETZ (GG) Artikel 2
    Von bernhard44 im Forum Grundgesetz der BRD
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.03.2018, 17:25
  4. OMF-BRD und das Grundgesetz I
    Von KrascherHistory im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.08.2006, 21:02
  5. Grundgesetz BRD
    Von Neuschwabenland im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 21.02.2006, 12:17

Nutzer die den Thread gelesen haben : 31

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben