+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Grundgesetz (GG) Artikel 23

  1. #1
    Hände weg von Syrien! Benutzerbild von cajadeahorros
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    16.098

    Standard Grundgesetz (GG) Artikel 23

    hiermit möchte ich eine Diskussion anstoßen, über das meistzitierte aber sicher auch unbekannteste Gesetzeswerk des deutschen Volkes!
    Was bedeutet eigentlich........................................ .............?


    Artikel 26 [Verbot der Vorbereitung eines Angriffskrieges; Kriegswaffenkontrolle]

    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
    (2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.
    Geändert von cajadeahorros (31.05.2007 um 14:47 Uhr)
    Auf geb' ich mein Werk; nur Eines will ich noch: das Ende - das Ende!

    (Wotan, Die Walküre)

  2. #2
    kritischer Beobachter
    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    106

    Standard AW: Grundgesetz (GG) Artikel 23

    Zitat Zitat von cajadeahorros Beitrag anzeigen
    hiermit möchte ich eine Diskussion anstoßen, über das meistzitierte aber sicher auch unbekannteste Gesetzeswerk des deutschen Volkes!
    Was bedeutet eigentlich........................................ .............?
    Das GG ist eigentlich kein Gesetzeswerk, da keine konkreten Strafmaße (bzw. keine Vorgaben wie man diese ermitteln) zu finden sind und niemand nur aufgrund des GG verurteilt werden kann.

    Fragen sollten auch komplett ausgeschrieben werden.
    "Parteien, die nach ihren Zielen oder nach Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind verfassungswidrig." (Grundgesetz für die Bundespepublik Deutschland, Artikel 21 Absatz 2)

  3. #3
    Mehrtürer Benutzerbild von SKEPSIS
    Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    1.147

    Standard AW: Grundgesetz (GG) Artikel 23

    Zitat Zitat von cajadeahorros Beitrag anzeigen
    hiermit möchte ich eine Diskussion anstoßen, über das meistzitierte aber sicher auch unbekannteste Gesetzeswerk des deutschen Volkes!
    Was bedeutet eigentlich........................................ .............?


    Artikel 26 [Verbot der Vorbereitung eines Angriffskrieges; Kriegswaffenkontrolle]

    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
    (2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.
    ok, Art. 26 ist doch eindeutig. Verbot von Angriffskriegen. Bevor jetzt wieder lechzend gutmenschliche Nixversteher lostippen. Afghanistan, Bosnien etc...sind Bündnisfälle! gem. Art. 24!!!

    "System kollektiver Sicherheit einordnen" Abs. 2!

    und was willste mit Art. 23 gemäß Überschrift? Auch hier werden die Möglichkeit Hoheitsrechte zu übrtragen eingeräumt...also auch Bündnisverpflichtungen.

    mfg
    was da passiert ist! Wen interessiert es? Ich würde es immer wieder tun! n.s.

  4. #4
    Mehrtürer Benutzerbild von SKEPSIS
    Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    1.147

    Standard AW: Grundgesetz (GG) Artikel 23

    Zitat Zitat von Hexagon Beitrag anzeigen
    Das GG ist eigentlich kein Gesetzeswerk, da keine konkreten Strafmaße (bzw. keine Vorgaben wie man diese ermitteln) zu finden sind und niemand nur aufgrund des GG verurteilt werden kann.

    Fragen sollten auch komplett ausgeschrieben werden.
    ?( Bis auf Ausnahmen (Art.9) ist das GG öfftl. Recht, also Rechtsbeziehungen zwischen Bürger und Staat! Die Gewalten sind zur GG-Einhaltung verpflichtet! Art 1, III....Das GG sind sozusagen die "zehn Gebote" unserer Rechtsstaatlichkeit. Verstösse können (bis auf Ausnahmen) nur verfassungswidrig sein, also durch das BverfG zu prüfen!

    mfg...
    was da passiert ist! Wen interessiert es? Ich würde es immer wieder tun! n.s.

  5. #5
    Mehrtürer Benutzerbild von SKEPSIS
    Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    1.147

    Standard AW: Grundgesetz (GG) Artikel 23

    i.Ü. gemäß der Normenhierarchie verdrängt ranghöheres Recht rangniedrigeres Recht. EG-Recht geht nationalem Recht vor. So auch NATO-Bündnisse u.Ä....

    mfg
    Geändert von SKEPSIS (23.07.2007 um 15:09 Uhr)
    was da passiert ist! Wen interessiert es? Ich würde es immer wieder tun! n.s.

  6. #6
    Mehrtürer Benutzerbild von SKEPSIS
    Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    1.147

    Standard AW: Grundgesetz (GG) Artikel 23

    lieferte ich gerade Rechtshilfe gegenüber einem eher beschränkten Jurastudenten? ...man weiss es nicht. Das Schweigen wirkt befremdlich...

    :cool2:

    mfg

    PS: Normalerweise wird das nach der aktuellen Gebührenordnung ABGERECHNET!
    Geändert von SKEPSIS (23.07.2007 um 22:25 Uhr)
    was da passiert ist! Wen interessiert es? Ich würde es immer wieder tun! n.s.

  7. #7
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.318

    Standard AW: Grundgesetz (GG) Artikel 23

    Zitat Zitat von SKEPSIS Beitrag anzeigen
    i.Ü. gemäß der Normenhierarchie verdrängt ranghöheres Recht rangniedrigeres Recht. EG-Recht geht nationalem Recht vor. So auch NATO-Bündnisse u.Ä....

    mfg
    Da habe ich jetzt im Zusammenhang mit dem Grundgesetz ernsthafte Zweifel. Ist es nicht vielmehr so, daß unsere Regierung gar keine Verpflichtungen eingehen darf, die mit dem Grundgesetz nicht in Einklang stehen?
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  8. #8
    Mehrtürer Benutzerbild von SKEPSIS
    Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    1.147

    Standard AW: Grundgesetz (GG) Artikel 23

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Da habe ich jetzt im Zusammenhang mit dem Grundgesetz ernsthafte Zweifel. Ist es nicht vielmehr so, daß unsere Regierung gar keine Verpflichtungen eingehen darf, die mit dem Grundgesetz nicht in Einklang stehen?
    Nein! sogenanntes Gesetzesvorbehalt öffnet beizeiten Türen. hier i.B. zum Art. 26. bzw. die Bündnisverpflichtungen internationaler Art. DA wird es wirklich kompliziert! Nix für Foren..denke ich...

    ansonsten sind die Gewalten natürlich zwingend an das GG gebunden. aber gerade völkrrechtlich muss und gibt es entsprechende Ausnahmen. ansonsten ist das GG nur bzgl Art 9 und 12 privatrechtlich relevant. was hier ja eh keine Rolle spielt.
    national sind die drei Gewalten ansonsten zwingend an das GG Gebunden. Das BverfG kontrolliert das. Ob DAS wiederum alles ok ist,wäre juristisch eine andere Frage...

    mfg
    was da passiert ist! Wen interessiert es? Ich würde es immer wieder tun! n.s.

  9. #9
    Preuße aus Vernunft Benutzerbild von Stechlin
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Mark Brandenburg
    Beiträge
    27.397

    Standard AW: Grundgesetz (GG) Artikel 23

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    Da habe ich jetzt im Zusammenhang mit dem Grundgesetz ernsthafte Zweifel. Ist es nicht vielmehr so, daß unsere Regierung gar keine Verpflichtungen eingehen darf, die mit dem Grundgesetz nicht in Einklang stehen?
    Ja............
    "Wir sind nicht in die Welt gekommen, um glücklich zu sein,
    sondern um unsere Pflicht zu tun."

    Otto von Bismarck. Schmied des Deutschen Reiches

  10. #10
    Preuße aus Vernunft Benutzerbild von Stechlin
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Mark Brandenburg
    Beiträge
    27.397

    Standard AW: Grundgesetz (GG) Artikel 23

    Zitat Zitat von Hexagon Beitrag anzeigen
    Das GG ist eigentlich kein Gesetzeswerk, da keine konkreten Strafmaße (bzw. keine Vorgaben wie man diese ermitteln) zu finden sind und niemand nur aufgrund des GG verurteilt werden kann.
    Schon mal was vom StGB gehört?

    Oh mann, PISA läßt grüßen.
    "Wir sind nicht in die Welt gekommen, um glücklich zu sein,
    sondern um unsere Pflicht zu tun."

    Otto von Bismarck. Schmied des Deutschen Reiches

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben