+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Die letzten Schranken für Osteuropäer könnten bald fallen

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    6.903

    Standard Die letzten Schranken für Osteuropäer könnten bald fallen

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Sinnvoller wäre, erst mal unsere eigenen Arbeitslosen in Lohn und Brot zu bringen. Es gibt schließlich Einarbeitungs- und Probezeit. Da kann jeder Unternehmer sehn, ob der Richtige eingestellt wurde. Notfalls müßte eine Umschulung erfolgen. Aber schon wieder Zuwanderung, nein danke.

  2. #2
    Hail to the King, baby! Benutzerbild von Hexenhammer
    Registriert seit
    24.05.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    7.541

    Standard AW: Die letzten Schranken für Osteuropäer könnten bald fallen

    Ich habe mal irgendwo gehört, man kann Fachkräfte auch ausbilden und die ausgebildeten binden (durch Zeitarbeit und befristete Arbeitsverträge und Lohndumping geht das glaube ich nicht) das scheint aber in Deutschland unüblich zu werden. Allmächtigen Investoren ist es natürlich schnuppe, woher die Facharbeiter kommen, solange die Rendite stimmt.

    Eimy

    Requiem aeternam dona ei, Domine.
    Et lux perpetua luceat ei.
    Requiescat in pace.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    6.903

    Standard AW: Die letzten Schranken für Osteuropäer könnten bald fallen

    Zitat Zitat von Hexenhammer Beitrag anzeigen
    Ich habe mal irgendwo gehört, man kann Fachkräfte auch ausbilden und die ausgebildeten binden (durch Zeitarbeit und befristete Arbeitsverträge und Lohndumping geht das glaube ich nicht) das scheint aber in Deutschland unüblich zu werden. Allmächtigen Investoren ist es natürlich schnuppe, woher die Facharbeiter kommen, solange die Rendite stimmt.
    Leider hast Du Recht. Deutsche Globalisierungs-Unternehmer haben keine Verantwortung mehr. Ich find das einfach beschissen.

  4. #4
    in memoriam Benutzerbild von lupus_maximus
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Homburg/Saar
    Beiträge
    27.651

    Standard AW: Die letzten Schranken für Osteuropäer könnten bald fallen

    Zitat Zitat von Hexenhammer Beitrag anzeigen
    Ich habe mal irgendwo gehört, man kann Fachkräfte auch ausbilden und die ausgebildeten binden (durch Zeitarbeit und befristete Arbeitsverträge und Lohndumping geht das glaube ich nicht) das scheint aber in Deutschland unüblich zu werden. Allmächtigen Investoren ist es natürlich schnuppe, woher die Facharbeiter kommen, solange die Rendite stimmt.
    Ich habe irgendwo schon geschrieben, daß man niemanden ausbildet, wenn zum Schluß der Lehrling, oder vielmehr der Geselle, dann die Firma wechselt. Ich habe als Ausbilder die Kosten und die Konkurrenz den Facharbeiter. So läuft dies nicht mehr.
    Die Me 262, war die letzte reindeutsche Technik-Meisterleistung! Unsere befreundeten Feinde haben uns 1945 von jeder Zukunft befreit! Ich bin gegen das GE in Germany, sondern mehr für das IR in Irrmany! Letzter Akt in der Trilogie: Planet der Affen! Der letzte Deutsche zündet die Kobaltbombe und es gab keine Affen und keine Menschen mehr. Lupus-Clan Projekt Neugermanien

  5. #5
    in memoriam Benutzerbild von lupus_maximus
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Homburg/Saar
    Beiträge
    27.651

    Standard AW: Die letzten Schranken für Osteuropäer könnten bald fallen

    Zitat Zitat von Tratschtante Beitrag anzeigen
    Leider hast Du Recht. Deutsche Globalisierungs-Unternehmer haben keine Verantwortung mehr. Ich find das einfach beschissen.
    Nun, ihr habt lange genug auf die Unternehmer eingeprügelt, jetzt bekommt ihr die Quittung.
    Die Me 262, war die letzte reindeutsche Technik-Meisterleistung! Unsere befreundeten Feinde haben uns 1945 von jeder Zukunft befreit! Ich bin gegen das GE in Germany, sondern mehr für das IR in Irrmany! Letzter Akt in der Trilogie: Planet der Affen! Der letzte Deutsche zündet die Kobaltbombe und es gab keine Affen und keine Menschen mehr. Lupus-Clan Projekt Neugermanien

  6. #6
    GOTT MIT UNS Benutzerbild von McDuff
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    Im tiefen Süden
    Beiträge
    11.555

    Standard AW: Die letzten Schranken für Osteuropäer könnten bald fallen

    Mal wieder die Fachkräftelüge.. Das wird doch langweilig. Die Bonzen sollen doch endlich zugeben, daß es nur um Lohndumping und die Entrechtung des deutschen Arbeiters geht. Diese vaterlandslose Kaste hat doch die Bedingungen in China vor Augen wie der Esel die Mohrrübe.
    "Bund der Kaisertreuen"

  7. #7
    GOTT MIT UNS Benutzerbild von McDuff
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    Im tiefen Süden
    Beiträge
    11.555

    Standard AW: Die letzten Schranken für Osteuropäer könnten bald fallen

    Zitat Zitat von lupus_maximus Beitrag anzeigen
    Ich habe irgendwo schon geschrieben, daß man niemanden ausbildet, wenn zum Schluß der Lehrling, oder vielmehr der Geselle, dann die Firma wechselt. Ich habe als Ausbilder die Kosten und die Konkurrenz den Facharbeiter. So läuft dies nicht mehr.
    In den Betrieben in den ich bisher gerabeitet habe waren die Lehrlinge immer froh wenn sie nach der Lehre übernommen wurden. Aber dort zahlt man auch gutes Geld für gute Arbeit.
    "Bund der Kaisertreuen"

  8. #8
    FDP-Verfolger Benutzerbild von LieblingderGötter
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Da wo das Gras wächst
    Beiträge
    1.424

    Standard AW: Die letzten Schranken für Osteuropäer könnten bald fallen

    Ja,Zeitarbeit bindet einen AN einen S**** an das Unternehmen.Ich hab nach dem dritten Tag innerlich gekündigt bei der ZA.War aber auch richtig so,denn nach 2 Wochen wurden ich und alle 20 Kollegen gekündigt.Und das obwohl der Arbeitsvertrag unbefristet wahr.Die Zeitarbeitsfirmen locken immer mit dem "Plus"-punkt unbefristeter Arbeitsvertrag NUR wird das ausgehebelt in dem man zu wichtigen Kundigungsfristen vorher für Entlassung sorgt(nach 13 Tage,knapp vo 6 Monaten etc.).2 Tage später ham sie wieder angerufen,sie hätten da was,im Call-Center....:rolleyes:

    Seit Sommer letzten Jahres habe ich versucht ne Weiterbildung zu bekommen.Immer hieß es es wäre kein Geld da,sie sind noch zu jung etc."Normale" Arbeitgeber stellen mich nicht ein,weil ich noch Wehr/Zivil-dienst machen muss und sich deswegen nicht binden wollen.Was soll ich in den 7 Monaten noch machen???Außer Zeitarbeit nichts,dann lieber nen 1€urojob bei dem man sich nicht unnötig abhetzt.Da arbeite ich lieber 7 Stunden in der Woche weniger und verzichte auf die 70€uro die ich mehr hätte bei der Zeitarbeit.

  9. #9
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    74.458

    Standard AW: Die letzten Schranken für Osteuropäer könnten bald fallen

    Zitat Zitat von Tratschtante Beitrag anzeigen
    Leider hast Du Recht. Deutsche Globalisierungs-Unternehmer haben keine Verantwortung mehr. Ich find das einfach beschissen.
    Dieses Geschwätz von der mangelnden Verantwortung der Unternehmer kann ich nicht mehr hören.

    Der Unternehmer ist für sein Unternehmen verantwortlich, und für sonst nichts. Wenn die Gesellschaft die Ausbildung von Nachwuchs durch Vorschriften, Tariflöhne, Berufsschulpflicht und andere Sanktionen für den Unternehmer zu einem Kostenblock mit zusätzlichen Risiken macht, bildet der Unternehmer nicht aus. So einfach ist das.

    Ich hatte einige Azubis, ich würde es nach heutigem Erfahrungsstand nicht mehr tun. Es fängt damit an, daß der Azubi je nach Ausbildungsgang einen oder sogar zwei Berufschultage hat. Berechne ich seinen Stundensatz neu bei einer generellen Fehlzeit von 20-30%, so kann ich erkennen, daß ich zum gleichen Stundensatz eine ungelernte Kraft einstellen kann. Im Verlauf von einem Jahr hat diese ungelernte Kraft die Kenntnisse und Fertigkeiten, die ich in meinem Betrieb fordere und in ähnlicher Form auch einem Azubi hätte vermitteln müssen.

    Unterm Strich kommt mich also die ungelernte Kraft billiger, denn ich bin nicht zu einem festen Vertrag über mehrere Jahre gezwungen, muß mich auf keinerlei Restriktionen einlassen und muß nach Ablauf der Ausbildung auch nicht zwangsläufig ein höheres Gehalt zahlen.

    Es ist sicher nicht die Schuld des Unternehmers, daß sich die Situation so entwickelt hat. Aber er muß sehen, wie er damit klar kommt.
    Als Kind habe ich mir immer vorgestellt, es wäre toll, wenn man die Gedanken anderer Menschen lesen könnte. Jetzt haben wir Twitter und sehen schwarz auf weiß, was den Leuten Tag für Tag so durch den Kopf geht. Das ist nicht toll. (Vince Ebert)

  10. #10
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    74.458

    Standard AW: Die letzten Schranken für Osteuropäer könnten bald fallen

    Zitat Zitat von LieblingderGötter Beitrag anzeigen
    Ja,Zeitarbeit bindet einen AN einen S**** an das Unternehmen.Ich hab nach dem dritten Tag innerlich gekündigt bei der ZA.War aber auch richtig so,denn nach 2 Wochen wurden ich und alle 20 Kollegen gekündigt.Und das obwohl der Arbeitsvertrag unbefristet wahr.Die Zeitarbeitsfirmen locken immer mit dem "Plus"-punkt unbefristeter Arbeitsvertrag NUR wird das ausgehebelt in dem man zu wichtigen Kundigungsfristen vorher für Entlassung sorgt(nach 13 Tage,knapp vo 6 Monaten etc.).2 Tage später ham sie wieder angerufen,sie hätten da was,im Call-Center....:rolleyes:

    Seit Sommer letzten Jahres habe ich versucht ne Weiterbildung zu bekommen.Immer hieß es es wäre kein Geld da,sie sind noch zu jung etc."Normale" Arbeitgeber stellen mich nicht ein,weil ich noch Wehr/Zivil-dienst machen muss und sich deswegen nicht binden wollen.Was soll ich in den 7 Monaten noch machen???Außer Zeitarbeit nichts,dann lieber nen 1€urojob bei dem man sich nicht unnötig abhetzt.Da arbeite ich lieber 7 Stunden in der Woche weniger und verzichte auf die 70€uro die ich mehr hätte bei der Zeitarbeit.
    Warum glaubst Du, sind die Zeitarbeitsfirmen so gut im Geschäft?

    Weil sich die Unternehmen mit dem Kündigungsschutz nicht mehr auseinandersetzen wollen!

    Einer meiner Kunden hat mir kürzlich einen sehr interessanten Fall erzählt. Die Firma stellt ein hochwertiges Produkt her, das inzwischen in ähnlicher Form auch aus Fernost kommt. Seither ist der Umsatz mit den massenmarktfähigen Einstiegsgeräten rückläufig. Die High-End-Varianten jedoch sind nach wie vor sehr gefragt und gleichen damit den Umsatz betragsmäßig aus, die Gesamtstückzahlen jedoch sind drastisch zurückgegangen.

    Auf Grund dieses veränderten Umfelds wurden dauerhaft weniger Mitarbeiter benötigt. Es standen also Kündigungen für 4 Mitarbeiter an, die korrekt nach Sozialverträglichkeit ausgewählt wurden.

    Einer der Mitarbeiter klagte gegen die fristgerechte und durchaus rechtmäßige Kündigung. Das Verfahren endete mit einem Vergleich, das Unternehmen zahlte letztlich noch eine Abfindung von mehreren Tsd. Euro.

    Der Eigentümer des Unternehmens hat angekündigt, bei Bedarf nur noch "Manpower" bei Zeitarbeitsfirmen einzukaufen, weil ihm diese Abzocke zum Halse raushängt.
    Als Kind habe ich mir immer vorgestellt, es wäre toll, wenn man die Gedanken anderer Menschen lesen könnte. Jetzt haben wir Twitter und sehen schwarz auf weiß, was den Leuten Tag für Tag so durch den Kopf geht. Das ist nicht toll. (Vince Ebert)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hat die Nato Serbien in die Schranken verwiesen?
    Von Legija im Forum Krisengebiete
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 11.11.2007, 17:36
  2. Polen weis Putin in die schranken
    Von stefanstefan im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.12.2006, 11:53
  3. Hoffnung für Autofahrer? Laut Experten könnten Ölpreise demnächst fallen!
    Von ciasteczko im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.09.2005, 11:33
  4. Wien: BZÖ und FPÖ könnten aus Landtag fliegen
    Von Terra Mystica im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 17.04.2005, 15:01
  5. Neue Betrugsmasche der Osteuropäer
    Von gothmania im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 24.02.2005, 17:54

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben