+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 76

Thema: Versailles vs. Brest-Litowsk

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.03.2007
    Ort
    Aus der schönen deutschen Heimat
    Beiträge
    490

    Standard Versailles vs. Brest-Litowsk

    Der Friedensvertrag von Versailles und der Friedensvertrag von Brest-Litowsk lassen sich gut vergleichen, um zu sehen, wie die Alliierten mit Deutschland bzw. Mittelmächte mit Rußland umgingen. Versailles wird oft von Rechten als Diktat bezeichnet, während sie Brest-Litowsk als Friedensvertrag bezeichnen. Bei Linken und Liberalen ist es oft umgekehrt.

    Was sind die Fakten und wichtigsten Unterschiede?

    1.)Bei Brest-Litowsk waren beide Verhandlungsparteien gleichberechtigt, während bei Versailles die Deutschen draußen bleiben mußten und nur das Ergebnis erfuhren.

    2.) Brest-Litowsk enthält keinen Kriegsschuldartikel, Versailles schon.

    3.) Die Deutschen verzichteten auf Kriegsentschädigungen/Reparationen und Gebietsabtretungen (nur Selbstbestimmungsrecht der Völker, z.B. Ukraine), bei den Alliierten war es genau andersrum.

    4.) Eine kriegführende Macht der Alliierten, die USA, haben den Versailler Vertrag nicht ratifiziert

    Alles in allem kann man wohl sagen, daß Versailles mehr ein Diktat war, und Brest-Litowsk mehr ein Vertrag (Beteiligung beider Parteien)

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wie würdet ihr die beiden Verträge objektiv bewerten?

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    15.07.2007
    Beiträge
    460

    Standard AW: Versailles vs. Brest-Litowsk

    Im Frieden von Brest-Litowsk wurden in Osteuropa Grenzen gezogen, wie wir sie nach dem Zusammenbruch der linken Terrorregimes heute auch wieder haben (Selbstbestimmungsrecht). Ausnahme: Polnische Westgrenze.

    1. Weißrussland wurde 1917 selbständig.

    2. Ukraine wurde selbständig

    3. Die Baltischen Staaten wurden selbständig

    4. Finnland wurde selbständig

    5. Polen wurde ebenso von Rußland (SU) abgetrennt und selbständig - damals allerdings nur die mehrheitlich polnisch bewohnten Gebiete. Eine deutsche Militärkapelle spielte die poln. Nationalhymne. Gedankt haben es die Polen nicht.

    Da 75 Jahre danach (1992) alles so war, wie bei Brest-Litowsk verhandelt, kann man diesen Vertrag als weitsichtig bezeichnen.

    Der wichtigste Unterschied zu Versailles: Es gab eine Vertragsverhandlung.
    Versailles war ein Diktat - ohne Verhandlung. Versailles als Vertrag zu bezeichnen, ist eine schlimme Lüge.

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    30.450

    Standard AW: Versailles vs. Brest-Litowsk

    Reparationen Brest-Litowsk: 6 Milliarden Goldmark. Reparationen Versailles: 230 Milliarden.

    Während der Vertragsverhandlungen kämpfte das Deutsche Reich um sein Überleben, es stand mit dem Rücken zur Wand, in Versailles war die Sache zugunsten der Sieger entschieden.

  4. #4
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    8.386

    Standard AW: Versailles vs. Brest-Litowsk

    Versailles war kein Vertrag sondern ein Diktat.
    Der Fehler war, der Versaille ermöglichte,war, daß das Reich 1871 in Frankfurt so unglaublich rücksichtsvoll mit Frankreich umgegangen war: nur die Gebiete gingen damals an das Reich zurück, die sowieso deutsch besiedelt waren und die Reparationssumme war lächerlich gering. 1871 hätte Deutschland dafür sorgen sollen, daß Frankreich nie wieder in die Lage versetzt wird, aus Rache Deutschland zu zerstören. (paßt aber jetzt nicht zum Thema, ich weiß)

  5. #5
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: Versailles vs. Brest-Litowsk

    Es ist alles relativ. Rußland verlor bei B-L weit mehr Territorium als Deutschland in Versailles. Andererseits hatte Rußland auch mehr davon. :]
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  6. #6
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    8.386

    Standard AW: Versailles vs. Brest-Litowsk

    Zitat Zitat von Mark Mallokent Beitrag anzeigen
    Es ist alles relativ. Rußland verlor bei B-L weit mehr Territorium als Deutschland in Versailles. Andererseits hatte Rußland auch mehr davon. :]
    In der Tat ist das wohl nicht zu vergleichen. Rußland verkaufte Alaska seinerzeit für ich glaube 1000 Dollar an die USA. Die Fläche allein sagt überhaupt nichts aus.

  7. #7
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: Versailles vs. Brest-Litowsk

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    In der Tat ist das wohl nicht zu vergleichen. Rußland verkaufte Alaska seinerzeit für ich glaube 1000 Dollar an die USA. Die Fläche allein sagt überhaupt nichts aus.
    Etwas teurer war es nun doch. :]
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  8. #8
    Hup holland hup! Benutzerbild von Biskra
    Registriert seit
    17.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.416

    Standard AW: Versailles vs. Brest-Litowsk

    Zitat Zitat von holyhoax Beitrag anzeigen
    1.)Bei Brest-Litowsk waren beide Verhandlungsparteien gleichberechtigt, während bei Versailles die Deutschen draußen bleiben mußten und nur das Ergebnis erfuhren.

    2.) Brest-Litowsk enthält keinen Kriegsschuldartikel, Versailles schon.

    3.) Die Deutschen verzichteten auf Kriegsentschädigungen/Reparationen und Gebietsabtretungen (nur Selbstbestimmungsrecht der Völker, z.B. Ukraine), bei den Alliierten war es genau andersrum.
    1.) Nun ja, von Gleichberechtigung zu sprechen ist völlig fehl am Platze. Die Bolschewiki brauchten den Frieden um jeden Preis.

    2.) Ja, das ist aber irrelevant.

    3.) Die Deutschen erhielten später 6 Millionen RM über ein Zusatzabkommen (im Gegenzug räumten sie Weißrussland) und blieben sonst in den eroberten Gebieten als Besatzer zurück. Russland verlor durch den Vertrag "26 % des damaligen europäischen Territoriums, 27 % des anbaufähigen Landes, 26 % des Eisenbahnnetzes, 33 % der Textil- und 73 % der Eisenindustrie sowie 73 % der Kohlegruben." (wiki) Danach betrachtet war vom Gebietsverlust her der Frieden von Brest-Litwosk härter, nicht von den astronomischen und völlig unrealistischen Geldforderungen, versteht sich.

    Der größte Fehler der Deutschen dürfte die angestrebte Unabhängigkeit Polens gewesen sein.

    Godwin's Law: As an online discussion grows longer, the probability of a comparison involving Nazis or Hitler approaches one.

  9. #9
    Hup holland hup! Benutzerbild von Biskra
    Registriert seit
    17.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.416

    Standard AW: Versailles vs. Brest-Litowsk

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    In der Tat ist das wohl nicht zu vergleichen. Rußland verkaufte Alaska seinerzeit für ich glaube 1000 Dollar an die USA. Die Fläche allein sagt überhaupt nichts aus.
    Na ja, eher 7,2 Millionen Dollar (heute 1,67 Milliarden). Und damals gings in Alaska nur um Pelze und Telegraphenleitungen. Die Amis haben ihren Präsidenten und seinen Verhandlungsführer damals für verrückt erklärt, soviel Kohle für einen Haufen Eiswüste auszugeben.

    Godwin's Law: As an online discussion grows longer, the probability of a comparison involving Nazis or Hitler approaches one.

  10. #10
    Foren-Veteran
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    8.386

    Standard AW: Versailles vs. Brest-Litowsk

    Zitat Zitat von Biskra Beitrag anzeigen
    Na ja, eher 7,2 Millionen Dollar (heute 1,67 Milliarden). Und damals gings in Alaska nur um Pelze und Telegraphenleitungen. Die Amis haben ihren Präsidenten und seinen Verhandlungsführer damals für verrückt erklärt, soviel Kohle für einen Haufen Eiswüste auszugeben.
    Nach heutiger Kaufkraft also 1,6 Milliarden... Das ist gerade mal die dreifache Summe, die die EU heute als Lösegeld für die bulgarischen Krankenschwestern an den Terrorstaat Lybien zahlt. Naja, so ändern sich die Verhältnisse.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Das Abrüstungsgebot von Versailles
    Von Neutraler im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.10.2005, 21:54
  2. Der Vertrag von Versailles war zu lasch!
    Von Roberto Blanko im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 04.10.2005, 13:01
  3. Der Abgrund von Versailles
    Von Nebukadnezar im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.04.2004, 12:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben