+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thema: "Blue-Card soll zehn Jahre gelten" / EU öffnet sich mal wieder ...

  1. #31
    Anarchokapitalist Benutzerbild von Gottfried
    Registriert seit
    04.05.2007
    Beiträge
    8.123

    Standard AW: "Blue-Card soll zehn Jahre gelten" / EU öffnet sich mal wieder ...

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Bitte nicht auf Rheinländer hören. Er hat doch selbst keine Heimat und weiss gar nicht wovon er spricht, wenn er die Völker abschaffen will. Selbst nach London geflüchtet und Perversitäten fröhnent, wahrscheinlich ohne Kinder und Familie, lebt er als jener Erimit, der hier zum Standard gemacht werden soll. Sie wollen alles den finanziellen Interessen opfern, Kultur, Heimat, Volk, Identität.

    Das Volk sollte endlich aufstehen, aber die meisten machen ja mit in dem Spiel. Sie sind alle vom System gekauft worden!


    ---
    Der hat garantiert keine Kinder. Er hat mal in der Politikarena erzählt, dass er Kette raucht und koffeinhaltige Warmgetränke literweise in sich reinschüttet. Dann ist er praktisch jeden Tag (Nacht) (auch zu Weihnachten) in Foren unterwegs und erzählt von London.
    Deutschland ist scheiße - und ihr seid die Beweise.


  2. #32
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    50.927

    Standard AW: "Blue-Card soll zehn Jahre gelten" / EU öffnet sich mal wieder ...

    Ich finde den Vorschlag gut! Der Reflex der Deutschen ist aber ebenso nachvollziehbar, denn aus Erfahrung strömen nie die Guten, Gebildeten und Normalen nach Europa sondern genau das Gegenteil! Die Elite geht in die USA, der Rest strandet hier!
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  3. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: "Blue-Card soll zehn Jahre gelten" / EU öffnet sich mal wieder ...

    Hier bin ich nu mal vor dem PC in einem Forum gestrandet, weil ich zu blöd bin, Inhabern, Statthaltern, Politgangstern und ÖDlern den marginalisierten Kostenfaktor-Affen zu schieben.
    Diese begnadete Super-Blödheit haben nur linke Volltrottel, die dann hier über das von ihnen erwirtschaftete Kapital herumjammern ;-)

  4. #34
    Österreich zuerst Benutzerbild von WIENER
    Registriert seit
    28.08.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    13.305

    Standard AW: "Blue-Card soll zehn Jahre gelten" / EU öffnet sich mal wieder ...

    Geradezu passend lese ich in der heutigen Ausgabe der Kronen Zeitung, das ist die Auflagenstärkste Tageszeitung Österreichs..........


    Wir müssen die Arbeitskräfte nach Europa holen die hier gebraucht werden. Frattini spricht von 20 Mill. Menschen in den nächsten 20 Jahren.
    Eine Reform der europäischen Einwanderungsgesetze könnte laut Financial Times zu einem deutlichen Anstieg des im Ausland geborenen Bevölkerungsanteils führen. Die Zahl könnte sich bis 2030 mehr als verdoppeln.
    Die Migranten sollten dabei hauptsächlich nach Deutschland, Italien und Ungarn gehen, da diesen Ländern wegen zu geringer Geburtenziffern eine Vergreisung drohe. Gefahren für die Integration in den betroffenen Aufnahmeländern sieht Frantini nicht.
    Ich würde das als Kriegserklärung bezeichnen.
    „ Wer in einem gewissen Alter nicht merkt , daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist , merkt es aus einem "gewissen" Grunde nicht .“

  5. #35
    nicht ganz menschlich! Benutzerbild von Aldebaran
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    13.850

    Standard AW: "Blue-Card soll zehn Jahre gelten" / EU öffnet sich mal wieder ...

    Zitat Zitat von Rheinlaender Beitrag anzeigen
    Was ist dagegen zu sagen, wenn in einem Binnenmarkt der Arbeitskraefte, des Kapitals und der Waren eine einheitliche Immigrationspolitk betrieben wird? Die derzeitige Situation, dass jedes EU-Land sein eigenesSueppchen kocht ist nun wirklich absurd genug.
    Es geht aber nicht nur um Arbeitskräfte, denn Arbeitskraft ist bekanntlich an Menschen aus Fleisch und Blut gebunden.

    Zu bestimmen, wer sich im Land niederlassen darf und wer nicht, gehört zur Souveränität des Nationalstaates. Wahrscheinlich wird genau diese Tatsache dereinst die EU sprengen.

    Eine einheitliche Immigrationspolitik ist unsinnig, weil die Staaten ganz verschiedene wirtschaftliche und gesellschaftliche Vorassetzungen haben.

  6. #36
    nicht ganz menschlich! Benutzerbild von Aldebaran
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    13.850

    Standard AW: "Blue-Card soll zehn Jahre gelten" / EU öffnet sich mal wieder ...

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Ich finde den Vorschlag gut! Der Reflex der Deutschen ist aber ebenso nachvollziehbar, denn aus Erfahrung strömen nie die Guten, Gebildeten und Normalen nach Europa sondern genau das Gegenteil! Die Elite geht in die USA, der Rest strandet hier!
    Warum findest Du den Vorschlag dann gut?

  7. #37
    Österreich zuerst Benutzerbild von WIENER
    Registriert seit
    28.08.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    13.305

    Standard AW: "Blue-Card soll zehn Jahre gelten" / EU öffnet sich mal wieder ...

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Ich finde den Vorschlag gut! Der Reflex der Deutschen ist aber ebenso nachvollziehbar, denn aus Erfahrung strömen nie die Guten, Gebildeten und Normalen nach Europa sondern genau das Gegenteil! Die Elite geht in die USA, der Rest strandet hier!
    das wird sich auch durch eine Card, egal welcher Farbe nicht ändern
    „ Wer in einem gewissen Alter nicht merkt , daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist , merkt es aus einem "gewissen" Grunde nicht .“

  8. #38
    nicht ganz menschlich! Benutzerbild von Aldebaran
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    13.850

    Standard AW: "Blue-Card soll zehn Jahre gelten" / EU öffnet sich mal wieder ...

    Zitat Zitat von Rheinlaender Beitrag anzeigen
    Hoert sich an, wie die Furcht eines Menschen, der so lebenuntuechtig ist, dass er den freien Wettberwerb mit anderen schuett, weil er Angst hat, dass ein anderer z. B. qualifizierter sein koennte.

    Statt nun zu sehen, wie man seine Qualifikation steigert um im wettbererb zu uberleben schreit nach dem Kindergarten mit Vollpension.
    Es geht nicht nur um Arbeitsplätze. Es geht darum, dass die Lebensqualität durch Einwanderung sinkt. Erst gestern hatte ich einen Zusammenstoß mit einem Türken, der der Meinung war, dass gewisse Gesetze für ihn nicht gelten. Ohne Türken wäre die Lebensqualität hier zweifellos höher.


    Zitat Zitat von Rheinlaender Beitrag anzeigen
    Zur Information: Die welt ist ein Haifischbecken, kein Goldfischglas mit taeglicher Fuetterung.
    Und Du willst, dass es überall so sei.

    Es stellt sich dann die Frage für die "Verlierer", warum sie die staatliche Ordnung dann überhaupt noch akzeptieren sollten. Ich würde es nicht tun.

  9. #39
    in memoriam Benutzerbild von Rheinlaender
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    London - UK
    Beiträge
    14.696

    Standard AW: "Blue-Card soll zehn Jahre gelten" / EU öffnet sich mal wieder ...

    Zitat Zitat von Aldebaran Beitrag anzeigen
    Zu bestimmen, wer sich im Land niederlassen darf und wer nicht, gehört zur Souveränität des Nationalstaates. Wahrscheinlich wird genau diese Tatsache dereinst die EU sprengen.

    Eine einheitliche Immigrationspolitik ist unsinnig, weil die Staaten ganz verschiedene wirtschaftliche und gesellschaftliche Vorassetzungen haben.
    Nein - das ist falsch herum gedacht: Wenn ich man einen einheitlichen Arbeitsmarkt in der EU hat, dann muss man auch eine einheitliche Immigrationspolitk machen, alles andere waere wiedersinnig,

    Die tatsache, dass die gesellschaftlichen Strukturen in Kleinkleckersdorft anders sind als in Berlin ist noch lange kein Grund fuer Kleinkleckersdorf eine besonder Immigrationspolitik zu starten, egal wo Kleinkleckersdorf innerhalb der EU liegt.

  10. #40
    GESPERRT
    Registriert seit
    07.04.2007
    Beiträge
    1.378

    Standard AW: "Blue-Card soll zehn Jahre gelten" / EU öffnet sich mal wieder ...

    Ein sehr guter Artikel zum Thema:

    Es ist noch gar nicht lange her, da hatte der Bundeswirtschaftsminister einen recht pragmatischen Vorschlag, wie dem Fachkräftemangel in Deutschland begegnet werden könne. Michael Glos regte an, das derzeit geltende Mindesteinkommen für ausländische Spezialisten, die zum Arbeiten nach Deutschland kommen dürfen, von derzeit 85.500 Euro auf 42.750 Euro zu halbieren. Mit einem solchen Einkommen würden sich schon für einen akademischen Berufsanfänger oder einen qualifizierten Facharbeiter in der Industrie die Türen des deutschen Arbeitsmarktes öffnen.

    Der Vorschlag liegt damit nicht weit von den Regelungen entfernt, die der EU-Justizkommissar Franco Frattini am Donnerstag für die Einführung einer europäischen Blue Card skizziert hat: Arbeitsvertrag, berufliche Qualifikation und ein Einkommen deutlich über dem in den jeweiligen EU-Staaten existierenden Mindestlohnniveau.

    Die Reaktion von Wirtschaftsminister Glos jedoch war schroff. Deutschland könne nicht „massenhaft ausländische Arbeitnehmer holen, nur weil wir sie im Moment gerade einmal brauchen“, tönte der CSU-Politiker und erteilte den Plänen der EU eine deutliche Absage. Hastig versuchte der Minister die Einwanderungsdebatte, die er vor zwei Monaten noch selber mit seinem Vorschlag angekurbelt hatte, abzuwürgen. Stattdessen verwies er darauf, dass es in Deutschland noch „ein sehr großes Reservoir an nicht ausgeschöpfter Arbeitskraft" gebe.

    Deutlicher hätte der CSU-Minister gar nicht vorführen können, woran es der Debatte über die Einwanderung von Fachkräften auf den deutschen Arbeitsmarkt und die deutsche Zuwanderungspolitik vor allem mangelt: an Ehrlichkeit. Alle Fachleute wissen, dass die demografische Entwicklung es erforderlich macht, dass sich Deutschland für die Zuwanderung auf den Arbeitsmarkt öffnet. Es ist eine Illusion, den Fachkräftemangel, den die Wirtschaft jetzt schon beklagt, auf Dauer mit arbeitslosen deutschen Ingenieuren und Akademikern decken zu können. [...]
    Quelle:[Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Deutsche gelten als unrein" - Necla Kelek im Interview
    Von Anti-Zionist im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 14:10
  2. Die "Hinrichtung" von "Saddam" entwickelt sich zur VT-Maschine
    Von blumenau im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 03.01.2007, 17:14
  3. Berliner Richter: "Zivilisatorische Standards gelten nicht mehr"
    Von SLOPPY im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.11.2006, 18:59
  4. Die Anti"Deutschen"sammeln sich wieder
    Von happy? im Forum Deutschland
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 29.06.2006, 09:37

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben