+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 68

Thema: Rassismus in der Literatur

  1. #31
    Mitglied Benutzerbild von Misteredd
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    18.003

    Standard AW: Rassismus in der Literatur

    Zitat Zitat von Biskra Beitrag anzeigen
    Wir können auch den ganzen Artikel nacheinander zitieren. Es ist nun mal so, daß es zu Ehrenburg sehr viele Vorurteile und fast keine erschöpfenden Arbeiten gibt. Die Arbeiten, die sich mit Ehrenburg genau beschäftigt haben, kommen jedenfalls nicht zu so einem Holzschnitturteil.
    Hast Du die gelesen?

  2. #32
    Hup holland hup! Benutzerbild von Biskra
    Registriert seit
    17.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.416

    Standard AW: Rassismus in der Literatur

    Zitat Zitat von Misteredd Beitrag anzeigen
    Hast Du die gelesen?
    Die Biographie von Marcou habe ich im Rahmen eines Seminars gelesen, den Aufsatz von Eveline Passet über seine Kriegspropaganda auch.

    Godwin's Law: As an online discussion grows longer, the probability of a comparison involving Nazis or Hitler approaches one.

  3. #33
    Mitglied Benutzerbild von Misteredd
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    18.003

    Standard AW: Rassismus in der Literatur

    Zitat Zitat von Biskra Beitrag anzeigen
    Die Biographie von Marcou habe ich im Rahmen eines Seminars gelesen, den Aufsatz von Eveline Passet über seine Kriegspropaganda auch.
    Dann lass uns nicht unaufgeklärt!

  4. #34
    Mitglied Benutzerbild von Mauser98K
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    13.737

    Standard AW: Rassismus in der Literatur

    Mal eine andere Frage:
    Hat jemand von Euch Goebbels` Tagebücher gelesen?

  5. #35
    Hup holland hup! Benutzerbild von Biskra
    Registriert seit
    17.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.416

    Standard AW: Rassismus in der Literatur

    Zitat Zitat von Misteredd Beitrag anzeigen
    Dann lass uns nicht unaufgeklärt!
    Nun, zum einen ist bekannt, daß E. vor der Nazizeit u.A. in Berlin lebte, dort auch publizierte und keineswegs als Deutschenhasser auftrat. Zum Anderen ist bekannt, daß sich seine Aversion v.A. gegen die Nazis / Faschisten richtete (u.A. durch Erfahrungen als Korrespondent im Spanischen Bürgerkrieg) und die immer wieder zitierten Hassreden ihren Höhepunkt um 1942 hatten und dann später in ihrer Verve abflauten als die Rote Armee wieder an Boden gewann. Desweiteren ist bekannt, daß das wohl berühmteste Zitat, welches ihm zugeschrieben wird (den Stolz der deutschen Frau brechen) nicht von ihm sondern aus der Feder des Reichspropagandaministeriums stammt. Was nicht so bekannt ist, ist daß er einer der ersten war, der systematisch den Massenmord der Deutschen an den Juden dokumentierte, wohl auch weil das Buch aus politischen Motiven heraus erst zur Zeit Gorbatschows erscheinen durfte.
    Was ferner gerne verschwiegen wird, ist daß der erneute Bruch Ehrenburgs mit Stalin damit zusammenhängt, daß er sich gegen Kriegsende öffentlich darüber beschwerte, daß die Rote Armee sich barbarisch benehmen würde, insbesondere die massenahften Vergewaltigungen klagte er an. Danach wurde er in der Prawda zerrissen, skurrilerweise eben genau mit dem Vorwurf, daß die sowjetische Armee eben nicht gegen alle Deutschen kämpfen würde, wie er es gerne hätte.

    Zusammenfassend kann man sagen, daß das Ehrenburgbild in der Öffentlichkeit das Opfer zweier unterschiedlich motivierter Propagandaaktionen geworden ist.

    Godwin's Law: As an online discussion grows longer, the probability of a comparison involving Nazis or Hitler approaches one.

  6. #36
    divers Benutzerbild von tabasco
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    28.207

    Standard AW: Rassismus in der Literatur

    Zitat Zitat von Würfelqualle Beitrag anzeigen
    Aha. Weil Deutsche Verbrechen begangen haben, durften das dann die Sowjets auch, oder was ?
    Nein, die Sowjets hätten sich abschlachten lassen und so die Großmut beweißen. Die Juden haamns ja fast. Und? Hat dat was gebracht ?

    Bist Du bei Sinnen? Wir sprechen hier nicht über die zeitversetzten Rachegelüste, sondern um einen direkten Aufruf an die Truppen, die bereits in das Land einmarschiert sind!

    Zitat Zitat von Würfelqualle Beitrag anzeigen
    Biste blöde, oder was ?
    Nein, eher oder was.
    being home

  7. #37
    divers Benutzerbild von tabasco
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    28.207

    Standard AW: Rassismus in der Literatur

    Zitat Zitat von Mauser98K Beitrag anzeigen
    Mal eine andere Frage:
    Hat jemand von Euch Goebbels` Tagebücher gelesen?
    Ja, allerdings auf Russisch. Was interessiert Dich denn genau?
    being home

  8. #38
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    Café Achteck
    Beiträge
    19.970

    Standard AW: Rassismus in der Literatur

    Zitat Zitat von Mauser98K Beitrag anzeigen
    Mal eine andere Frage:
    Hat jemand von Euch Goebbels` Tagebücher gelesen?
    Steht bei mir im Original, im Bücherschrank, habe es aber noch nicht "angelesen".



    Gruss vonne Würfelqualle
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  9. #39
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    Café Achteck
    Beiträge
    19.970

    Standard AW: Rassismus in der Literatur

    Zitat Zitat von Kugelfisch Beitrag anzeigen
    Nein, die Sowjets hätten sich abschlachten lassen und so die Großmut beweißen. Die Juden haamns ja fast. Und? Hat dat was gebracht ?

    Bist Du bei Sinnen? Wir sprechen hier nicht über die zeitversetzten Rachegelüste, sondern um einen direkten Aufruf an die Truppen, die bereits in das Land einmarschiert sind!

    Nein, eher oder was.
    Naja egal, der Jud´ist Gott sei Dank, seit 1967 tot.




    Gruss vonne Würfelqualle
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  10. #40
    Mitglied
    Registriert seit
    20.08.2007
    Beiträge
    793

    Standard AW: Rassismus in der Literatur

    Zitat Zitat von Biskra Beitrag anzeigen
    ... daß er sich gegen Kriegsende öffentlich darüber beschwerte, daß die Rote Armee sich barbarisch benehmen würde, insbesondere die massenahften Vergewaltigungen klagte er an...
    Aber warum beschwerte er sich denn darüber. Er selbst hat doch wesentlichen Anteil daran gehabt? Das hätte er doch wissen müssen das seine Hetze genau das zur Folge hat. Oder hat er etwa nicht an einen Sieg der SU geglaubt?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Literatur - Gedichte
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 454
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 23:47
  2. Literatur: Quiz
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 693
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 19:30
  3. Rassismus. Rassismus gegen Deutsche und Europäer.
    Von Rikimer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.06.2005, 20:25
  4. Die Literatur des Pöbels
    Von HeilsbringeR im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 22:58
  5. Literatur: Aphorismen
    Von Klaus E. Daniel im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 978
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 13:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben