+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Wenn die Linke so weitermacht ...

  1. #1
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.589

    Standard Wenn die Linke so weitermacht ...

    ... treibt sie mich früher oder später in die FDP.

    Deshalb fordere ich ein neoliberales Wirtschaftsmodell mit weltweit einheitlichem Kartellrecht, Steuerrecht und Arbeitsschutz.

    Oskar will an nationalen Parametern fummeln und macht damit die nationale Wirtschaft kaputt. Ich will in kleinen Schritten dafür sorgen, daß sich die Wettbewerbsbedingungen angleichen.

    Wenn China erst mal in Arbeitsschutz investieren muß, kommt unser Produktivitätsvorsprung wieder zum tragen.

    Wenn multinationale Konzerne mal überall Steuern zahlen müssen, werden sie auch wieder angemessene Steuern zahlen. Jetzt werden die Gewinne dorthin verschoben, wo sie billigst eingesackt werden können.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da man diese Ziele sehr viel leichter verkaufen kann, als die Weltrevolution, muß man eben auch da ansetzen.

    Statt mit diffusen Parolen Freiheit, Menschenrechte und Demokratie in die Welt zu posaunen, ist es viel klüger dafür zu sorgen, daß kein Arbeiter weltweit ungeschützt mit Giftstoffen hantieren muß.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Genauso sieht es mit dem Umweltschutz aus:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es wird Zeit, daß die Politik in der Globalisierung der Wirtschaft hinterherkommt, und zwar mit positiven, Nutzen bringenden Aktivitäten statt als Bremsklotz.

    Tatsächlich sind doch konkrete Forderungen, besonders in so positiv besetzten Themen wie Arbeitsschutz und Umweltschutz ein absolutes Kernthema der Linken, und Rechte und Liberale können keine realistischen Gegenargumente bringen.

    Auch die Idee einer Homogenisierung des Steuerrechts läßt sich im Rahmen von Globalisierung und Chancengleichheit gut verkaufen.

    Statt sich solcher moderner Themen anzunehmen und Verbesserungen für alle Menschen anzustreben, hängt die Linke im nationalen Klassenkampf fest. Man könnte weinen.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    15.039

    Standard AW: Wenn die Linke so weitermacht ...

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    ... treibt sie mich früher oder später in die FDP.

    Deshalb fordere ich ein neoliberales Wirtschaftsmodell mit weltweit einheitlichem Kartellrecht, Steuerrecht und Arbeitsschutz.

    Oskar will an nationalen Parametern fummeln und macht damit die nationale Wirtschaft kaputt. Ich will in kleinen Schritten dafür sorgen, daß sich die Wettbewerbsbedingungen angleichen.

    Wenn China erst mal in Arbeitsschutz investieren muß, kommt unser Produktivitätsvorsprung wieder zum tragen.

    Wenn multinationale Konzerne mal überall Steuern zahlen müssen, werden sie auch wieder angemessene Steuern zahlen. Jetzt werden die Gewinne dorthin verschoben, wo sie billigst eingesackt werden können.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da man diese Ziele sehr viel leichter verkaufen kann, als die Weltrevolution, muß man eben auch da ansetzen.

    Statt mit diffusen Parolen Freiheit, Menschenrechte und Demokratie in die Welt zu posaunen, ist es viel klüger dafür zu sorgen, daß kein Arbeiter weltweit ungeschützt mit Giftstoffen hantieren muß.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Genauso sieht es mit dem Umweltschutz aus:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es wird Zeit, daß die Politik in der Globalisierung der Wirtschaft hinterherkommt, und zwar mit positiven, Nutzen bringenden Aktivitäten statt als Bremsklotz.

    Tatsächlich sind doch konkrete Forderungen, besonders in so positiv besetzten Themen wie Arbeitsschutz und Umweltschutz ein absolutes Kernthema der Linken, und Rechte und Liberale können keine realistischen Gegenargumente bringen.

    Auch die Idee einer Homogenisierung des Steuerrechts läßt sich im Rahmen von Globalisierung und Chancengleichheit gut verkaufen.

    Statt sich solcher moderner Themen anzunehmen und Verbesserungen für alle Menschen anzustreben, hängt die Linke im nationalen Klassenkampf fest. Man könnte weinen.
    Dein Modell setzt voraus, dass ein weltweiter Markt mit für alle gleichen Regeln besteht. Das ist Utopie. Die Linke ist daher ein bißchen weniger utopistisch als mancher von uns, der sich diese gleichen Standards und Regeln herbeisehnt.

    Selbst eine Weltregierung würde sich schwer tun die Steuersätze, Arbeitsschutzgesetze oder Umweltbedingungen in einem Gebiet, das vormals Bangladesh genannt wurde, denen gleichzusetzen, die entwickelter sind. Obwohl diese Weltregierung keine Eifersüchteleien zwischen den heute souveränen Nationen ausgesetzt wäre. Sie müßte, da vielerorts selbst keine oder keine gute Infrastruktur vorliegt, die Ansiedlung oder Umsiedlung von Wirtschaft verordnen bzw. befehlen. Also Diktatur.

    Wir, in Europa, schaffen es ja nicht mal in diesem vergleichsweise kleinen Kontinent zu gleichen Standards. Die EU mit Vorgängern gibt es hier schon 50 Jahre und trotzdem pocht jede kleine Nation noch immer auf seine Souveränität, auf seine Rechte.

    Erwartest du, dass Die Linke als Oppositionspartei die Arbeit der großen Koalition macht? Auch Frau Merkel wird wissen, wie schwierig es ist z.B. mit anderen Staaten zu einheitlichen Regeln bei der Übernahme von Unternehmen zu kommen.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Wenn die Linke so weitermacht ...

    Wir benötigen globalisierend vernetzbare, gegen Bezahlung nutzbare high tech Netzwerke, deren Rationalisierungseffizienz zum Segen der Anbieter immer mehr herkömml. menschl. Tätigkeiten erübrigt.
    Der marxistische Arbeitsbegriff hat damit nichts zu tun. Betriebslose Anbieter benötigen vielmehr vollwertige Marktteilnahme.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Preuße
    Registriert seit
    10.04.2006
    Ort
    MultiKultopia und Absurdistan
    Beiträge
    10.158

    Standard AW: Wenn die Linke so weitermacht ...

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    ... treibt sie mich früher oder später in die FDP.

    Deshalb fordere ich ein neoliberales Wirtschaftsmodell mit weltweit einheitlichem Kartellrecht, Steuerrecht und Arbeitsschutz.

    Oskar will an nationalen Parametern fummeln und macht damit die nationale Wirtschaft kaputt. Ich will in kleinen Schritten dafür sorgen, daß sich die Wettbewerbsbedingungen angleichen.

    Wenn China erst mal in Arbeitsschutz investieren muß, kommt unser Produktivitätsvorsprung wieder zum tragen.

    Wenn multinationale Konzerne mal überall Steuern zahlen müssen, werden sie auch wieder angemessene Steuern zahlen. Jetzt werden die Gewinne dorthin verschoben, wo sie billigst eingesackt werden können.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Da man diese Ziele sehr viel leichter verkaufen kann, als die Weltrevolution, muß man eben auch da ansetzen.

    Statt mit diffusen Parolen Freiheit, Menschenrechte und Demokratie in die Welt zu posaunen, ist es viel klüger dafür zu sorgen, daß kein Arbeiter weltweit ungeschützt mit Giftstoffen hantieren muß.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Genauso sieht es mit dem Umweltschutz aus:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es wird Zeit, daß die Politik in der Globalisierung der Wirtschaft hinterherkommt, und zwar mit positiven, Nutzen bringenden Aktivitäten statt als Bremsklotz.

    Tatsächlich sind doch konkrete Forderungen, besonders in so positiv besetzten Themen wie Arbeitsschutz und Umweltschutz ein absolutes Kernthema der Linken, und Rechte und Liberale können keine realistischen Gegenargumente bringen.

    Auch die Idee einer Homogenisierung des Steuerrechts läßt sich im Rahmen von Globalisierung und Chancengleichheit gut verkaufen.

    Statt sich solcher moderner Themen anzunehmen und Verbesserungen für alle Menschen anzustreben, hängt die Linke im nationalen Klassenkampf fest. Man könnte weinen.
    Das kennen wir von den Linken, immer nur fordern, niemals ein Bitte über die Lippen bringen.

    Gruß Preuße

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Wenn die Linke so weitermacht ...

    Mit der Entfernung der Arbeitsgesetzgebung ist den elenden Linken jede Waffe genommen.

  6. #6
    in memoriam Benutzerbild von Praetorianer
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    21.886

    Standard AW: Wenn die Linke so weitermacht ...

    Zitat Zitat von FranzKonz Beitrag anzeigen
    ... treibt sie mich früher oder später in die FDP.
    Es wunderte mich ohnehin, wie ein im Leben stehender Sturkopf wie du seinen Henker selbser wählen wollte. Wahrscheinlich Spätwirkungen der Ära des unfähigen und korrupten Saumagenfressers.
    Buffalo buffalo Buffalo buffalo buffalo buffalo Buffalo buffalo!

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    15.08.2005
    Beiträge
    38.180

    Standard AW: Wenn die Linke so weitermacht ...

    FDP-Parteitagsmotto: "für alle die mehr wollen"
    Also Villa&Porsche und noch weit mehr ;-)

  8. #8
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.589

    Standard AW: Wenn die Linke so weitermacht ...

    Zitat Zitat von Preuße Beitrag anzeigen
    Das kennen wir von den Linken, immer nur fordern, niemals ein Bitte über die Lippen bringen.

    Gruß Preuße
    Das kenne ich von den Rechten. immer nur an Formalien aufgeilen, statt zur Sache Stellung zu beziehen.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  9. #9
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.589

    Standard AW: Wenn die Linke so weitermacht ...

    Zitat Zitat von berty Beitrag anzeigen
    Dein Modell setzt voraus, dass ein weltweiter Markt mit für alle gleichen Regeln besteht. Das ist Utopie. Die Linke ist daher ein bißchen weniger utopistisch als mancher von uns, der sich diese gleichen Standards und Regeln herbeisehnt.

    Selbst eine Weltregierung würde sich schwer tun die Steuersätze, Arbeitsschutzgesetze oder Umweltbedingungen in einem Gebiet, das vormals Bangladesh genannt wurde, denen gleichzusetzen, die entwickelter sind. Obwohl diese Weltregierung keine Eifersüchteleien zwischen den heute souveränen Nationen ausgesetzt wäre. Sie müßte, da vielerorts selbst keine oder keine gute Infrastruktur vorliegt, die Ansiedlung oder Umsiedlung von Wirtschaft verordnen bzw. befehlen. Also Diktatur.
    Meine Ziele sind, bei genauer Betrachtung, sehr moderat. Ich verlange schließlich keine sofortige Gleichschaltung. Es geht eher um eine Homogenisierung, wie sie in Bereichen, die der Wirtschaft dienlich scheinen, schon lange existiert. Wenn Du dir als Beispiel das TRIPS-Abkommen betrachtest, wirst Du sehen, daß sich die Industrie für "Geistiges Eigentum" hier ihre Pfründe bereits gesichert hat. Das alles funktionierte auf freiwilliger Basis mit ein wenig Druck durch Handelsbeschränkungen.

    Zitat Zitat von berty Beitrag anzeigen
    Wir, in Europa, schaffen es ja nicht mal in diesem vergleichsweise kleinen Kontinent zu gleichen Standards. Die EU mit Vorgängern gibt es hier schon 50 Jahre und trotzdem pocht jede kleine Nation noch immer auf seine Souveränität, auf seine Rechte.
    Nicht wirklich. Schau Dir wieder das Patentrecht an. Es ist sicher noch lange nicht perfekt, aber es gibt zumindest schon mal ein Europäisches Patentamt und die Richtlinien sind seit vielen Jahren im Europäischen Patentabkommen sogar über die Grenzen der EU hinaus gleich.

    Zitat Zitat von berty Beitrag anzeigen
    Erwartest du, dass Die Linke als Oppositionspartei die Arbeit der großen Koalition macht? Auch Frau Merkel wird wissen, wie schwierig es ist z.B. mit anderen Staaten zu einheitlichen Regeln bei der Übernahme von Unternehmen zu kommen.
    Nein, ich wünsche mir, daß die Linke vernünftige Ziele angeht, statt sich in den Themen vergangener Epochen zu verlieren.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

  10. #10
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    73.589

    Standard AW: Wenn die Linke so weitermacht ...

    Zitat Zitat von Praetorianer Beitrag anzeigen
    Es wunderte mich ohnehin, wie ein im Leben stehender Sturkopf wie du seinen Henker selbser wählen wollte. Wahrscheinlich Spätwirkungen der Ära des unfähigen und korrupten Saumagenfressers.
    Es stimmt schon, der Dicke hat so einigen Frust verursacht. Aber sein Mädchen ist um keinen Deut besser.

    Andererseits schlägt mein Herz schon immer links. Deppen wie Oskar treiben allerdings jeden denkenden Menschen nach rechts.
    „Wenn ich wüsste, dass es nach dem Tod weitergeht, würde ich erst gar nicht sterben.“
    Matthias Beltz

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die Linke
    Von listener im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 17:51
  2. Linke sind nicht "neidisch"! Linke wollen mehr soziale Gerechtigkeit!
    Von Daniel3 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2007, 07:30
  3. SPD und Die Linke...
    Von WALDSCHRAT im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.08.2007, 18:03
  4. Mindestlohn Reform durch linke Mehrheit SPD-Grüne-Die Linke
    Von astra1x im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 20:09
  5. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 22:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben