+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Ist der Metrorapid in NRW überhaupt sinnvoll?

  1. #1
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Die MR - Verbindung Düsseldorf - Dortmund soll 3 Milliarden EUR kosten, außer der Lobby braucht ihn wirklich niemand (wenn doch, bitte melden...) , für "2006" kommt er zu spät, und die Industrie will sich merkwürdigerweise nicht finanziell daran beteiligen.

    Welche Argumente gibt es noch für den Metrorapid?


    .

  2. #2
    Oberforstrat und Realist Benutzerbild von Falkenau
    Registriert seit
    02.05.2003
    Beiträge
    233

    Standard

    Original von Dampflok

    Welche Argumente gibt es noch für den Metrorapid?


    .
    Genauso viele wie für UMTS. Gar keine.

  3. #3
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Also, ich habe jetzt mal gesucht, was andere dazu gemeint haben:

    • Allein der Bau der Strecke wird viele Tausend Arbeitsplätze im Bereich des Fahrweg- und
      des Fahrzeugbaus sichern und schaffen.
    • Durch den Betrieb werden viele neue dauerhafte Arbeitsplätze entstehen.
    • Durch Forschung und Entwicklung werden zukunftsträchtige Unternehmen angezogen und
      neu entstehen.
    • Der Metrorapid wird ein Aushängeschild mit enormen Werbe- und Struktureffekten für die
      Rhein-Ruhr-Region werden.
    • Die Innovationseffekte werden sich insgesamt positiv auf den Standort auswirken.
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

  4. #4
    Oberforstrat und Realist Benutzerbild von Falkenau
    Registriert seit
    02.05.2003
    Beiträge
    233

    Standard

    Woher die 3 Milliarden € hernehmen?

  5. #5
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Also, ich entkräfte das mal eben kurz:

    Original von Siran
    Also, ich habe jetzt mal gesucht, was andere dazu gemeint haben:

    • Allein der Bau der Strecke wird viele Tausend Arbeitsplätze im Bereich des Fahrweg- und
      des Fahrzeugbaus sichern und schaffen.
    • Der Bau einer Strecke wird mitnichten "viele tausend" Arbeitsplätze sichern und schaffen. Einige Hundert womöglich. Und wenn die Strecke fertig ist, haben auch die Bauarbeiter fertig.


    • Durch den Betrieb werden viele neue dauerhafte Arbeitsplätze entstehen.
Schon.

Das gilt aber auch dann, wenn stattdessen eine ICE - Strecke gebaut würde.

Der Unterschied: Der ICE ist 5 Minuten langsamer und 2,5 Milliarden EUR billiger. Und für den ICE brauchen nicht die gesamten Fahrkarten im Rhein - Ruhr - Raum zur Subventionierung verteuert werden...
  • Durch Forschung und Entwicklung werden zukunftsträchtige Unternehmen angezogen und
    neu entstehen.
  • Forschung und Entwicklung des TR sind seit Jahrzehnten im Prinzip abgeschlossen. Das System ist ausgereift. Trotzdem kauft es keiner.
  • Der Metrorapid wird ein Aushängeschild mit enormen Werbe- und Struktureffekten für die
    Rhein-Ruhr-Region werden.
  • Können wir uns die Kosten dieses Aushängeschildes wirklich leisten?

    Muß wirklich jeder Fahrgast im Rhein - Ruhr - Raum mehr Geld für seine Fahrkarte bezahlen nur damit wir dieses "Aushängeschild" haben?

    Ich weise darauf hin, daß die TR - Versuchsstrecke im Emsland auch fleißig besucht wird, aber das Emsland hat auch noch keinen nennenswerten Aufschwung dadurch erlebt.
  • Die Innovationseffekte werden sich insgesamt positiv auf den Standort auswirken.
  • Das ist schön gesagt. :mrgreen:


    .
    Mit Zitat antworten Mit Zitat antworten

  • #6
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Original von Dampflok
    • Allein der Bau der Strecke wird viele Tausend Arbeitsplätze im Bereich des Fahrweg- und
      des Fahrzeugbaus sichern und schaffen.
    • Der Bau einer Strecke wird mitnichten "viele tausend" Arbeitsplätze sichern und schaffen. Einige Hundert womöglich. Und wenn die Strecke fertig ist, haben auch die Bauarbeiter fertig.
    • Also, ich sollte dazu sagen, dass ich vom Thema Metrorapid jetzt nicht so wahnsinnig viel Ahnung habe. Dementsprechend beruht meine Meinung auf Vermutungen und allgemeineren Überlegungen.

      Wieviele Arbeiter für den Bau benötigt würden, kann ich jetzt so nicht beurteilen.


    • Durch den Betrieb werden viele neue dauerhafte Arbeitsplätze entstehen.
    Schon.

    Das gilt aber auch dann, wenn stattdessen eine ICE - Strecke gebaut würde.

    Der Unterschied: Der ICE ist 5 Minuten langsamer und 2,5 Milliarden EUR billiger. Und für den ICE brauchen nicht die gesamten Fahrkarten im Rhein - Ruhr - Raum zur Subventionierung verteuert werden...
    Aber die Arbeitsplätze wären in einem anderen Bereich, oder? Jemand, der sich um einen ICE kümmern kann, hat von einem Metrorapid jetzt nicht unbedingt Ahnung. Schließlich ist das doch eine andere Technologie.

  • Durch Forschung und Entwicklung werden zukunftsträchtige Unternehmen angezogen und
    neu entstehen. Forschung und Entwicklung des TR sind seit Jahrzehnten im Prinzip abgeschlossen. Das System ist ausgereift. Trotzdem kauft es keiner. Was natürlich auch daran liegen kann, dass es keinen besonders guten Eindruck macht, wenn selbst das entwickelnde Land nicht genug Vertrauen in das System hat, um es einzusetzen.
    Außerdem ist ein funktionierendes System, dass seine Praktikabilität tagtäglich beweist, wahrscheinlich überzeugender, als ein System, dass es nur als Teststrecke gibt.
    Auch werden sich gerade durch das Benutzen bestimmt neue Ideen einer Weiterentwicklung ergeben, mit denen man den Metrorapid weiter verbessern kann.

  • Der Metrorapid wird ein Aushängeschild mit enormen Werbe- und Struktureffekten für die
    Rhein-Ruhr-Region werden. Können wir uns die Kosten dieses Aushängeschildes wirklich leisten?

    Muß wirklich jeder Fahrgast im Rhein - Ruhr - Raum mehr Geld für seine Fahrkarte bezahlen nur damit wir dieses "Aushängeschild" haben?

    Ich weise darauf hin, daß die TR - Versuchsstrecke im Emsland auch fleißig besucht wird, aber das Emsland hat auch noch keinen nennenswerten Aufschwung dadurch erlebt. Eine Versuchsstrecke ist aber doch ein wenig was anderes, als ein funktionierendes System.
    Welche Auswirkungen hätte dieses Aushängeschild denn?

  • Die Innovationseffekte werden sich insgesamt positiv auf den Standort auswirken.
  • Das ist schön gesagt. :mrgreen:
    Ich schätze aber, dass ist schon richtig. In einem Gebiet, in dem es Technologie gibt, da wird sich eher neue ansiedeln. Außerdem schafft man sich auch einen Ruf.
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)
    Mit Zitat antworten Mit Zitat antworten

  • #7
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Original von Siran

    Also, ich sollte dazu sagen, dass ich vom Thema Metrorapid jetzt nicht so wahnsinnig viel Ahnung habe. Dementsprechend beruht meine Meinung auf Vermutungen und allgemeineren Überlegungen.
    Hallo Siran,

    es ehrt Dich, das öffentlich zugegeben zu haben - wo wir doch angeblich alle "Experten" sind oder sein wollen...

    Wieviele Arbeiter für den Bau benötigt würden, kann ich jetzt so nicht beurteilen.
    Das können auch die Experten nicht. Das hängt oft davon ab, von wem und für wen das Gutachten geschrieben wird.

    Ist es für die Allgemeinheit, sieht die Sache in der Regel so aus, daß im Enddeffekt weniger echte Jobs dabei herumkommen, dafür aber a) die Kosten höher werden als berechnet, und b) der Bau länger dauert als geplant. Siehe ICE - Strecke Köln - Frankfurt, siehe Lausitzring (Rennstrecke).


    Aber die Arbeitsplätze wären in einem anderen Bereich, oder? Jemand, der sich um einen ICE kümmern kann, hat von einem Metrorapid jetzt nicht unbedingt Ahnung. Schließlich ist das doch eine andere Technologie.
    Richtig.

    Andererseits stehen die TR - Spezialisten im Moment auch nicht gerade in hoher Zahl zur Verfügung, was auch nicht nötig ist. Wenn Du den Betrieb meinst, so werden die entsprechenden Leute, was den TR anbelangt, erst in der konkreten Bauphase (um-)geschult werden müssen. Dabei ist ein TR sicher nicht schwieriger als ein ICE zu fahren.

    Was natürlich auch daran liegen kann, dass es keinen besonders guten Eindruck macht, wenn selbst das entwickelnde Land nicht genug Vertrauen in das System hat, um es einzusetzen.
    Außerdem ist ein funktionierendes System, dass seine Praktikabilität tagtäglich beweist, wahrscheinlich überzeugender, als ein System, dass es nur als Teststrecke gibt.
    Sagen wir mal so: Im Prinzip ja, aber der TR im Emsland fährt ja schon jahrzehntelang offenbar ohne Probleme. Technisch ist der TR sehr gut - aber wir in Deutschland brauchen ihn nicht.

    Seit Jahrzehnten sind auch Vertreter aller möglichen Länder im Emsland vorbeigekommen, und haben, wie z.B. im Falle Südkoreas, doch lieber eine schienengebundene Schnellbahn gebaut (da hat der franz. "TGV" das Rennen vor dem ICE gemacht, weil die Franzosen "diplomatischer" vorgegangen sind).

    Deutschland ist klein und dicht bevölkert mit wohl der weltbesten Verkehrsinfrastruktur. Wer heute nicht ICE fährt, weil er seinen Hintern aus dem Mercedes nicht herausbekommt - der fährt auch nicht TR, nur, weil der schwebt statt rollt.

    In China, könnte man meinen, sieht die Sache schon anders aus. Das ist ein großes land, aber die Schienenwege sind noch immer im Bau. Erst vorletztes Jahr wurde eine neu gebaute zweigleisige Hauptstrecke mit mechanischen Signalen und Dampfloks in Betrieb genommen.

    Da hätte der TR eine Chance, weil er keinen Verdrängungswettbewerb darstellen würde, wie hierzulande fast jedes verkehrsmittel.

    [quote]
    Auch werden sich gerade durch das Benutzen bestimmt neue Ideen einer Weiterentwicklung ergeben, mit denen man den Metrorapid weiter verbessern kann.


    .

  • #8
    Oberforstrat und Realist Benutzerbild von Falkenau
    Registriert seit
    02.05.2003
    Beiträge
    233

    Standard

    Warum fahren denn nicht die Leute statt einem Metrorapid einfach mit einer Dampflok? Das würde auch Arbeitsplätze schaffen.

  • #9
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Original von Siran

    Eine Versuchsstrecke ist aber doch ein wenig was anderes, als ein funktionierendes System.
    Welche Auswirkungen hätte dieses Aushängeschild denn?

    .
    Tja, das ist wohl im Voraus schwer abzuschätzen. das wird aber wohl auch davon abhängen, ob der TR erfolgreich würde oder nicht. Und da habe ich so meine Zweifel.

    Jede neue Technologie muß sich erst einmal durchsetzen, und da helfen Regierungen oft mit Subventionen. das ist bereits bei der Testanlage im Emsland passiert mit dem Resultat, daß die ganze Welt sieht, wie gut er fährt, aber niemand (bis jetzt China) ihn haben wollte.

    Nun nimm mal an, der TR wird staatlich subventioniert und alle Fahrkarten im Rhein - Ruhr - Raum werden teurer um den Bau zu finanzieren. Das wüßte doch auch jedes interessierte Land. Wenn der TR dann womöglich nicht einmal kostendeckend fährt trotz Subventionen, dann wäre das eine geradezu katastrophale Werbewirkung.

    Ich bräuchte als Gast einer ausländischen Delegation höchstens einen Tag um selber herauszufinden, wie voll die Züge sind, was die Fahrkarten, was der Sprit kostet, wieviel Autos parrallel fahren und wieviel Gelder aus dem Staatssäckel geflossen sind.

    So gesehen ist "China" beinahe das Beste, was dem TR widerfahren konnte. Ein Land mit ganz anderen Verkehrsproblemen, mit langen Wegen, wenig Eisenbahn und fast keinen Autos.


    .

  • #10
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Original von Falkenau
    Warum fahren denn nicht die Leute statt einem Metrorapid einfach mit einer Dampflok? Das würde auch Arbeitsplätze schaffen.
    Und auf der kurzen Strecke würde es auch kaum langsamer sein.

    Und: Womöglich würde es einer Menge Leute viel mehr Spaß machen :mrgreen:


    .

  • + Auf Thema antworten
    Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

    Aktive Benutzer

    Aktive Benutzer

    Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

    Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

    Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

    Forumregeln

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  
    nach oben