+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Ist der Metrorapid in NRW überhaupt sinnvoll?

  1. #11
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Nachtrag: heute wurde im "Generalanzeiger" vermeldet, daß die Subventionen für den Metrorapid gestrichen werden sollen.

    Die Nachricht wurde sogleich dementiert, wohl auch um NRWs Ministerpräsident nicht zu beschädigen (obwohl es das selbst am besten kann), aber ich hoffe doch, daß die Sache an einem anderen Zeitpunkt nachgeholt wird. Den Münchner TR gleich mit abräumen.

    Wenn die Wirtschaft ihn dann SELBST finanziert, dann hat sie Vertrauen in die Wirtschaftlichkeit. Aber das hätte ich im Konjunktiv schreiben sollen...


    .

  2. #12
    partei- und fraktionslos Benutzerbild von O.v.Bismarck
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    1.447

    Standard

    War sowieso Betrug. Für München wollte der Bund sehr viel weniger beisteuern als für NRW.

    O.v.B.
    Ich bin dankbar für schärfste Kritik, wenn sie nur sachlich bleibt.

    Otto von Bismarck (1815-98), preuß.-dt. Staatsmann, Gründer d. Dt. Reiches u. 1871-90 dessen erster Kanzler

  3. #13
    politikforen.de Nachrichten Benutzerbild von Nachrichten
    Registriert seit
    15.05.2003
    Beiträge
    86

    Standard

    Stoiber dringt auf mehr Geld vom Bund für bayerischen Transrapid

    München (dpa) - Nach dem Aus für den nordrhein-westfälischen Metrorapid fordert Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber mehr Bundesmittel für das Münchner Konkurrenzprojekt. Er erwarte, dass ein Teil der frei werdenden Gelder nun für die Münchner Strecke verwendet werde, sagte Stoiber. Die geplante Strecke zum Münchner Flughafen soll 1,6 Milliarden Euro kosten, 125 Millionen Euro fehlen noch. Die NRW-Regierung hatte ihren Verzicht auf den Metrorapid erklärt. Dafür soll eine Metro-S-Bahn zwischen Dortmund und Köln entstehen.

  4. #14
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Original von O.v.Bismarck
    War sowieso Betrug. Für München wollte der Bund sehr viel weniger beisteuern als für NRW.

    O.v.B.
    In München würde der TR LEDIGLICH dazu dienen, Fluggäste vom Zentrum zum Flughafen zu bringen, sonst nichts.

    In NRW hätte der MR mehrere große Städte miteinander verbunden und den täglichen Pendlerverkehr entlasten können. Das sind ganz andere Dimensionen.

    Aber man sieht hier sehr schön, worum es Stoiber und Konsorten geht:

    Um Subventionen!

    Wenn Bayern so glänzend dasteht, ja und wenn der Transrapid doch so ein Erfolgsmodell ist, was brauchst da noch Subventionen in den Oarsch gsteckt, Hundling?

    Ich sage, daß wir in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten, wo Rentnern und ehrlichen Arbeitern ihn die Taschen gefaßt wird, für solcherlei unnützes Prestige - Spielzeug KEINEN CENT übrig haben dürfen!

    In Opladen soll ein ganzes Eisenbahnwerk geschlossen werden, die Leute sind im Hungerstreik! 400 Mann und ihre Familien UND die Geschäfte wo sie einkaufen bangen um ihre Existenz. Höchstens DA kann der Staat eingreifen und nicht in Wolkenkuckucks - Projekte.


    .

  5. #15
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Ich wäre eher dafür, die Gelder für München zu streichen und dafür die Gelder für die Metro - S - Bahn zu verwenden, die nun auf einer neuen Trasse zwischen Dortmund und Köln gebaut werden soll.

    DAS schafft Arbeitsplätze, DAS rechnet sich nämlich auch im Betrieb!

    Wie schön, daß Schröder hier ein Machtwort gesprochen hat und dem Unfug, mit dem erst Clement und nun Steinbrück sich profilieren wollten (auf unsere Kosten) nun ein Ende gemacht hat!


    .

  6. #16
    in memoriam Benutzerbild von Klaus E. Daniel
    Registriert seit
    17.05.2003
    Ort
    Deutschland: Breslau -Wiesbaden-Freudenstadt,Tel. 07441-83945,
    Beiträge
    2.160

    Standard

    Was bei der ganzen Diskussion andauernd vergessen wird: die Ost-West Autobahn geht bei Dortmund in eine normale Bundesstraße über. um anschließend wieder zur Autobahn zu werden.

    Wie konnte das passieren ? Es lag doch nahe, die ganze Straße zu untertunneln. Und Arbeitsplätze würde es noch heute bringen.

    An mangelnden Fachkräften lag es bestimmt nicht. Aber so wird der Verkehr unerträglich gebremst und eine Stadt in zwei Teile zerschnitten. Die Metro S-Bahn (ist die nicht ein Betrug, denn es existiert ja schon eine?) könnte darin auch noch untergebracht werden.


    K.E.D.

  7. #17
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Original von Klaus E. Daniel
    Was bei der ganzen Diskussion andauernd vergessen wird: die Ost-West Autobahn geht bei Dortmund in eine normale Bundesstraße über. um anschließend wieder zur Autobahn zu werden.

    Wie konnte das passieren ? Es lag doch nahe, die ganze Straße zu untertunneln. Und Arbeitsplätze würde es noch heute bringen.

    An mangelnden Fachkräften lag es bestimmt nicht. Aber so wird der Verkehr unerträglich gebremst und eine Stadt in zwei Teile zerschnitten. Die Metro S-Bahn (ist die nicht ein Betrug, denn es existiert ja schon eine?) könnte darin auch noch untergebracht werden.


    K.E.D.
    Ich vermute mal, daß das Verkehrsaufkommen damals bei der Planung noch nicht vorhergesehen werden konnte.

    Ich kenne die Ecke und weiß, daß es da ja ein paar untertunnelte Ecken gibt. Allerdings ist die Höchstgeschwindigkeit aus naheliegenden Gründen im Tunnel nie so hoch wie draußen, und zweitens sind in dem Bereich um Dortmund dermaßen viele Abfahrten, daß eine höhere Geschwindigkeit für Durchgangsverkehr einfach nicht zu erzielen sein dürfte. Alternative wäre eine Stelzen - Autobahn ohne Abfahrten durch das Ruhrgebiet, die ich den Anwohnern erst recht nicht wünsche.

    Die Metro - S - Bahn ist kein Betrug, wenn sie richtig gebaut wird, denn sie wird dann wesentlich schneller als Auto und S - Bahn, und sie wird VIIIEL BILLIGER als der Metrorapid.



    .

  8. #18
    in memoriam Benutzerbild von Klaus E. Daniel
    Registriert seit
    17.05.2003
    Ort
    Deutschland: Breslau -Wiesbaden-Freudenstadt,Tel. 07441-83945,
    Beiträge
    2.160

    Standard

    Ich meinte bei dem Wort "Betrug" die S-Bahn, die ja größtenteils unterirdisch geführt wird. Einer dieser S-Bahnstationen lag direkt an dem Haus, im dem ich wohnte. Ich bin kein Experte für solche Dinge, aber ich kann mir vorstellen, daß man da auch da auch ein paar schnelle Züge (mit Ausweichstrecken ) hätte einbauen können.

    Aber das sind Laienüberlegungen - nur eines steht fest: das Geld haben wir sowieso nicht.

    Ich muß mal eine regelrechte Anklage über den Straßenbau in NRW schreiben, der richtig belegt, wie man dort des Geld zum Fenster rausgeworfen hat.

    Gruß, Dampflock

    K.E.D.

  9. #19
    Beobachter Benutzerbild von Dampflok
    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Original von Klaus E. Daniel
    Ich meinte bei dem Wort "Betrug" die S-Bahn, die ja größtenteils unterirdisch geführt wird. Einer dieser S-Bahnstationen lag direkt an dem Haus, im dem ich wohnte. Ich bin kein Experte für solche Dinge, aber ich kann mir vorstellen, daß man da auch da auch ein paar schnelle Züge (mit Ausweichstrecken ) hätte einbauen können.

    Aber das sind Laienüberlegungen - nur eines steht fest: das Geld haben wir sowieso nicht.
    Tja, dann war ja putzig, daß "wir" immer noch das Geld für einen TR zum Flughafen München haben sollen.

    Die "Metro - S - Bahn" hat gegenüber dem TR schon mal den Vorteil, daß sie nicht von Dortmund bis Düsseldorf sondern gleich bis Köln geht - und das zu einem Bruchteil der Kosten.

    Das mit den Ausweichstrecken ist ein Problem. Eine S - Bahn, die alle 2 - 3 km halten muß und eine Dichte von sagen wir 10 - 20 Minuten hat, würde sich ganz erheblich beißen mit einem Zug, der wömöglich nur alle 30 km hält, weil er auf hohe Geschwindigkeiten kommen soll. Ich bin selber gespannt auf die bauliche Ausführung.




    Ich muß mal eine regelrechte Anklage über den Straßenbau in NRW schreiben, der richtig belegt, wie man dort des Geld zum Fenster rausgeworfen hat.
    Nur zu!


    .

  10. #20
    in memoriam Benutzerbild von Klaus E. Daniel
    Registriert seit
    17.05.2003
    Ort
    Deutschland: Breslau -Wiesbaden-Freudenstadt,Tel. 07441-83945,
    Beiträge
    2.160

    Standard

    Dampflok,

    Sie müssen sich mal eine große Straßenkarte vom Ruhrgebiet mit angrenzenden Bezirken nehmen. Und dann werden Sie staunen, wieviel Autobahnkreuze ohne die erforderlichen Autobahnanschlüsse gebaut worden sind.

    Dazu muß man wissen, das A.-Kreuze neben Brücken und Tunnels so gut das teuerste sind, das es gibt. Ich habe mir die Karte mal systematisch angesehen; es ist ein Albtraum, wie hier öffenliche Gelder verschleudert worden sind. Wer hat das wohl gemacht ?

    Eine völlig durchgedrehte Landesregierung, unterstützt durch die Parteifreunde der Bundesregierung ?

    Wahrscheinlich: Verkehrsminister Leber hatte es ja versprochen und man hatte ein reiches Wählerpotential in NRW. Nur müssen die Kreuze ja auch gpflegt werden, sonst zerszören sie sich mi der Zeit.

    J'accuse !, (frei nach Zola).


    Gruß

    Klaus E. Daniel

    PS: Bei Dortmund gibt es eine große Brücke, bei denen die Experten der Uni nur darauf warten, daß sie einbricht ....

    PPS: Ich erzähle zum Brückenthema bei Verlangen die Geschichte einer Brücke in den USA, auch "swingung gerty" genannt. Ist hübsch, aber eine elende Tipperei. Edit.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben