+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Wie Merkel sich in Israel zur deutschen Blutsgemeinschaft bekannte

  1. #11
    zur Mahnung und Gedenken Benutzerbild von Sterntaler
    Registriert seit
    21.03.2006
    Beiträge
    42.167

    Standard AW: Wie Merkel sich in Israel zur deutschen Blutsgemeinschaft bekannte

    Zitat Zitat von mabac Beitrag anzeigen
    Es ist keine Behauptung, dass die Juden nur eine Religionsgemeinschaft sind, sondern es ist eine Tatsache. ....][/URL]

    :
    [/B]'[/URL]
    Unsinn. Siehe Jüdische Mythologie : "die Juden sind das Auserwählte Volk...."
    Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der Bundesrepublik abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der Bundesrepublik abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt - Dr. Otto Uhlitz (SPD), in Aspekte der Souveränität, 1987

  2. #12
    GESPERRT
    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    9.998

    Standard AW: Wie Merkel sich in Israel zur deutschen Blutsgemeinschaft bekannte

    Selten ist eine Rede einer deutschen 'Politikerin' dermaßen zerpflückt worden. Am besten, die Merkel hätte gar nicht gesagt, einfach ihren Scheck abgegeben und wäre zurückgefahren.

  3. #13
    Hail to the King, baby! Benutzerbild von Hexenhammer
    Registriert seit
    24.05.2007
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    7.541

    Standard AW: Wie Merkel sich in Israel zur deutschen Blutsgemeinschaft bekannte

    Zitat Zitat von Fiel Beitrag anzeigen
    Selten ist eine Rede einer deutschen 'Politikerin' dermaßen zerpflückt worden. Am besten, die Merkel hätte gar nicht gesagt, einfach ihren Scheck abgegeben und wäre zurückgefahren.
    Im Moment gibt es eine wichtigere Währung mit der Deutschland seine ewigwährende Schuld tilgen kann: U-Boote.

    Eimy

    Requiem aeternam dona ei, Domine.
    Et lux perpetua luceat ei.
    Requiescat in pace.

  4. #14
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    15.039

    Standard AW: Wie Merkel sich in Israel zur deutschen Blutsgemeinschaft bekannte

    Zitat Zitat von NimmerSatt Beitrag anzeigen
    "Nur wenn Deutschland sich zu seiner immerwährenden Verantwortung für die moralische Katastrophe in der deutschen Geschichte bekennt, können wir die Zukunft menschlich gestalten."


    Merkel spricht von "immerwährender Verantwortung" für Deutschland, die aus dem Holocaust resultiert.
    Das diese für Deutschland nicht mit dem Namen Deutschland zusammenhängen kann, versteht sich von selbst. Einer immerwährenden Verantwortung kann man nicht dadurch entgehen, dass man seinen Namen ändert, dann wäre sie ja nicht immerwährend. Von der Nation auf den Einzelnen übertragen bedeutet es eine Verantwortung, der man nicht durch Wechseln der Staatsbürgerschaft entgehen kann. Ob die Verantwortung auch Pass-Deutsche trifft, ist die nun aufkommende Frage.

    Diese Frage kann verneint werden, es ist nicht die Bezeichnung "Deutschland" auf der die Verantwortung liegt, somit kann sie nur auf dem deutschen Volk liegen. Die Abstammung, das Blut, die Gene; wie man es auch immer nennen mag. Die immerwährende Verantwortung liegt auf den Nachfahren derrer, die zwischen 1941-45 das Verbrechen des Holocaust begangen haben und sich damals Deutsche nannten (wieso es eine immerwährende Verantwortung nicht auch für die europäischen Mittäter gibt, die laut Spiegel die Hälfte der Täter ausmachten, bleibt eine nicht zu beantwortende Frage).
    Für Merkel gibt es somit eine deutsche Abstammungsgemeinschaft, Blutsgemeinschaft, Gengemeinschaft, die eine immerwährende Verantwortung für den Holocaust trägt. Die Österreicher gehören als Teil des deutschen Volkes von 1941-45 dazu. Die Pass-Deutschen werden von dieser Verantwortung und damit von dem wirklichen Deutschsein ausgeschlossen.

    Merkel und jeder der Merkels Position teilt vertritt ein völkisches Denken, dass mit unserem westlichen Freiheits- und Nationenverständnis nicht zu vereinbaren ist. Dies sollte allen bei der Bewertung ihrer Aussagen und ihrer Person deutlich sein.

    Zitat nach: [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ein gute Rede der Kanzlerin.

    Hier bin ich mit Merkel einer Meinung, zumindest weitgehend. Aber dass ich dadurch „völkisches Denken“ vertreten würde, finde ich schon ein wenig abwegig. Merkel ist Kanzlerin Deutschlands und als solche hat sie dort gesprochen. Keinesfalls als Vorsitzende einer Blut- und Gengemeinschaft.

    Der Holocaust und andere Ereignisse im 3. Reich geschahen im Namen des Deutschen Reiches. Das ist Fakt. Gleichgültig ob sich daran auch Bürger anderer europäischer Staaten beteiligten. Sie bleiben trotzdem Taten im deutschen Namen. Ebenso wie die Taten oder Untaten deutscher oder schwedischer Angehöriger der Fremdenlegion der Verantwortung Frankreichs unterliegen.

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von ArtAllm
    Registriert seit
    27.05.2006
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    5.644

    Standard AW: Wie Merkel sich in Israel zur deutschen Blutsgemeinschaft bekannte

    Zitat Zitat von berty Beitrag anzeigen
    Der Holocaust und andere Ereignisse im 3. Reich geschahen im Namen des Deutschen Reiches. Das ist Fakt. Gleichgültig ob sich daran auch Bürger anderer europäischer Staaten beteiligten. Sie bleiben trotzdem Taten im deutschen Namen.
    Wenn ich in Ihrem Namen jemanden umbringen würde, wären Sie dann mitschuldig und müssten dann Ihre Enkel sich dafür Entschuldigen?

    :rolleyes:

  6. #16
    liberalsozialer patriot
    Registriert seit
    08.11.2005
    Ort
    GERMANIA EXTERIOR
    Beiträge
    3.433

    Standard AW: Wie Merkel sich in Israel zur deutschen Blutsgemeinschaft bekannte

    Zitat Zitat von ArtAllm Beitrag anzeigen
    Wenn ich in Ihrem Namen jemanden umbringen würde, wären Sie dann mitschuldig und müssten dann Ihre Enkel sich dafür Entschuldigen?

    :rolleyes:
    eine sehr berechtigte frage! auf die antwort bin ich gespannt!
    GERECHTIGKEIT FÜR DEUTSCHLAND UND SEINE VERTRIEBENEN

  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von Mahatma Germany
    Registriert seit
    09.05.2007
    Ort
    In der BRD der Zukunft.
    Beiträge
    990

    Standard AW: Wie Merkel sich in Israel zur deutschen Blutsgemeinschaft bekannte

    Zitat Zitat von NimmerSatt Beitrag anzeigen
    "Nur wenn Deutschland sich zu seiner immerwährenden Verantwortung für die moralische Katastrophe in der deutschen Geschichte bekennt, können wir die Zukunft menschlich gestalten."


    Merkel spricht von "immerwährender Verantwortung" für Deutschland, die aus dem Holocaust resultiert.
    Das diese für Deutschland nicht mit dem Namen Deutschland zusammenhängen kann, versteht sich von selbst. Einer immerwährenden Verantwortung kann man nicht dadurch entgehen, dass man seinen Namen ändert, dann wäre sie ja nicht immerwährend. Von der Nation auf den Einzelnen übertragen bedeutet es eine Verantwortung, der man nicht durch Wechseln der Staatsbürgerschaft entgehen kann. Ob die Verantwortung auch Pass-Deutsche trifft, ist die nun aufkommende Frage.

    Diese Frage kann verneint werden, es ist nicht die Bezeichnung "Deutschland" auf der die Verantwortung liegt, somit kann sie nur auf dem deutschen Volk liegen. Die Abstammung, das Blut, die Gene; wie man es auch immer nennen mag. Die immerwährende Verantwortung liegt auf den Nachfahren derrer, die zwischen 1941-45 das Verbrechen des Holocaust begangen haben und sich damals Deutsche nannten (wieso es eine immerwährende Verantwortung nicht auch für die europäischen Mittäter gibt, die laut Spiegel die Hälfte der Täter ausmachten, bleibt eine nicht zu beantwortende Frage).
    Für Merkel gibt es somit eine deutsche Abstammungsgemeinschaft, Blutsgemeinschaft, Gengemeinschaft, die eine immerwährende Verantwortung für den Holocaust trägt. Die Österreicher gehören als Teil des deutschen Volkes von 1941-45 dazu. Die Pass-Deutschen werden von dieser Verantwortung und damit von dem wirklichen Deutschsein ausgeschlossen.

    Merkel und jeder der Merkels Position teilt vertritt ein völkisches Denken, dass mit unserem westlichen Freiheits- und Nationenverständnis nicht zu vereinbaren ist. Dies sollte allen bei der Bewertung ihrer Aussagen und ihrer Person deutlich sein.

    Zitat nach: [Links nur für registrierte Nutzer]



    ich würde eher sagen für immer mit israel verbündet. Deutsche juden gehen israel aber nichts an.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Protest gegen Merkel-Rede in Israel
    Von Tratschtante im Forum Außenpolitik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.03.2008, 11:41
  2. Hat sich Merkel liften lassen ?
    Von SAMURAI im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.06.2007, 09:02
  3. Israel Tag statt Tag der Deutschen Einheit?
    Von Efna im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 13.05.2007, 16:53
  4. Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 14:44
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.09.2005, 11:53

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben